News NRW fordert Rückzahlung von Nokia

Yorick

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
44
Wenn man das Werk schon nicht mehr retten kann, dann soll man doch wohl wenigstens einen Teil der Subventionen zurückfordern können. Alles nicht, denn Nokia hat ja auch einige Arbeitsplätze geschaffen... Andererseit, als eine Art Strafe... Jetzt noch ein paar EU-Gelder einstreichen und Möglichkeiten zur Steuerabsetzung der Werksumsiedelung und die Schweinerei ist perfekt.
Auf der einen Seite dicke Gewinne einfahren, und auf der anderen Seite Deutsche entlassen, um Rumänen einzustellen.
Ein paar Jahre, und die Löhne im Osten steigen auch. Die Leute da sind ja nicht total verblödet, eher ein wenig in der Zeit zurück.
Ich halte im allgemeinen aber nicht viel von der Globalisierung.
 

aspro

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.875
@Topic
Wasn Kindergarten. Wird doch nicht so schwer sein, die geschaffenen Arbeitsplätze abzuzählen.

@Nokia-Bashing
Jetzt man die Globalisierung zu spüren kriegt, schreien alle auf. Aber dass bspw. eure ganze Hardware ein Vielfaches kosten würde, wenn sie nicht für Hungerlöhne in Entwicklungsländern gefertigt würde, stört dann wieder keinen.
 

Mortiss

Banned
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Wenn es um "41 Millionen Euro" geht, ist der erste Gedanke doch, es als "ungerechtfertigt" hinzustellen.

Nokia ist nur EIN Beispiel, was mal öffentlich gemacht wird - meiner Meinung nach sollten die ordentlich bluten.

ORDENTLICH


Das, was die hier abgezogen haben ist blanker Raum der Wirtschaft - nicht mehr - nicht weniger.

Mortiss

PS:

@ aspro:

Nein, die Hardware sollte einen Bruchteil kosten, da sie ja in "Billigländern" gefertigt wird. - nicht mehr - nicht weniger
 

_Grisu

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.200
wenn der Sachvortrag zutrifft, hätte man das Geld schon viel früher zurückfordern bzw. Nokia darauf hinweisen müssen.
 

ghö-master

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
329
Hi
Wir sind doch selber schuld wenn wir nicht immer so auf den Preis schauen würden währe das anders. Die Firmen müssen eben umziehen um billiger zu produzieren sonst können sie mit den anderen nicht mithalten die billiger sind. Das darunter dann andere für einen Hungerlohn arbeiten müssen interessiert ja keinen Hauptsache billig:rolleyes:
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.358
also wenn ich richtig rechne, dann hat nokia genau 2700 stellen neu geschaffen - das sind 160 weniger als gefordert. ergo wäre die rückzahlungsforderung gerechtfertigt.

so long and greetz
 

AppLeYArD

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
922
@Relict

ich dachte du hast dich auf die Arbeitslosen nach dem Abgang von Nokia bezogen, weil ich finde da sollte man keine Schuld bei der Politik suchen, sondern wirklich bei Nokia, die Politik ist nicht gegen Nokia in DE ;)
wobei ich es trotzdem auch nicht korrekt finde unser Geld einzusacken und denn zu gehen ^^

naja aber was solls... man kann nun nix mehr machen, das Zurückfordern ist natürlich keine schöne Aktion... aber die regeln das schon alle ;)
 

Doggi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.356
Billiger produzieren wollen die nicht um es an den Kunden weiter zu geben, sondern um die Gewinne zu erhöhen damit die Aktionäre zufrieden gestelllt werden.
Aber die wandern nicht nur aus weils in Rumänien billiger wird, denn dort gibt es mit Sicherheit auch wieder Förderungen der EU. Und es ist nicht schwer sich auszurechnen wo das Geld überwiegend her kommt.
 

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.401
Hm, ich weiß nicht. Jetzt noch das Geld zurückzufordern? Das kommt mir so vor, als möchten sich dort ein paar Leute noch schnell profilieren, bevor Nokia weg ist. Trifft ja auch den allgemeinen Volksgeschmack: Nehmt den großen, fetten Unternehmen ihr Geld weg und gebt es den Armen. Sorry, aber für mich ist das nicht mehr als Öffentlichkeitsarbeit, um die Landesregierung im guten Licht dastehen zu lassen.
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.323
Ob Nokia die 41 Mio zahlen, ändert oder beschönigt nichts, aber auch garnichts an der Tatsache des Versagens der Politik auf ganzer Linie. Schreckt eher noch weiter ab. Nokia ist nur die Konsequenz dieser Politik und zudem nicht standortgebunden. Wenn wieder nichts daraus gelernt wird, brauchen wir uns auch nicht mehr aufzuregen, die Politker am allerwenigsten.
Globalsierung hin oder her. Der Weltmarkt richtet sich zwar nicht nach Deutschland, dumm nur, unsere Politiker auch nicht nach dem Weltmarkt, ja nicht mal nach dem Binnenmarkt.
Sicher trägt Nokia eine moralische Mitschuld. Aber seit wann richtet sich Kapital nach Moral?

Überhaupt sich jetzt an Großkonzernen wie Nokia hochzuzuziehen und die Sache künstlich und einseitig aufzubauschen ist der falsche Weg. Reagieren um zukünftiges zu vermeiden wäre der richtige.
3200 Arbeitsplätze sind sicher nicht wenig und schlimm für die Betroffenen, aber kein Schw.. scheren die jährlichen 100000 wegfallenden Arbeitplätze im Klein- und Mittelstand, genausowenig wie die neu hinzugekommen (oder umtransferierten) Tendenz -> Niedriglohnjobs, welche auch noch als erfolgreiche Arbeitsmarktpolitk gefeiert werden. Das finde ich moralisch viel erbärmlicher, als das Verhalten von Nokia. Denn letzteres war von vornherein absehbar und nur aufgrund der "Lockvogelzahlungen" und eben auch nur solange beständig. Kein gutes Fundament. Die wären doch garnicht erst gekommen, hätte keine Kohle gewunken, weil anderes reizvolles gabs/ gibts ja leider nicht.
Wenn wir weiter derart bezahlen, dass wir arbeiten können/ dürfen, dann gute Nacht.

@Straputsky
Sehe ich ähnlich. Wahrscheinlich um die Arbeiter möglichst kostengünstig irgendwo unterzubringen, sein Versagen übertünchen/ sich wiederum abfeiern lassen. A la Schnauze halten und zurück zum Alltag. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.545
Warum fördert man denn auch nur noch die Global Player? Hätte man die Subventionen auf viele Kleinunternehmer verteilt, hätte dort auch ein Arbeitsmarkt wachsen können. Und das Geschrei wäre jetzt nicht so groß, da diese wohl nicht auswandern würden bzw. wäre keine solche Masse betroffen.

Und kauft halt die Handys bei anderen Konzernen, die eh noch nie in Deutschland produziert haben und lasst sie uns mit noch weiter Verschrecken, so dass sie auch gar nicht auf den Gedanken kommen können hier jemals zu produzieren.

Klar ist es bedauerlich was passiert ist, aber Nokia ist hier beileibe nicht alleine Schuld. Aber als Politiker ist es ja gerade die beste Zeit, noch ein paar Wähler mit falschen Argumenten auf die eigene Partei hin umschwenken lassen zu wollen.

Und wer morgen wieder Billighandys aus China bei Aldi kauft sollte sich vllt mal an die eigene Nase fassen. Aber hinterher jammern, darin sind wir ja schon immer groß. Ändern wird die Regierung wohl wie immer nichts, die nächste Wahl ist nicht mehr weit und wenn man da gut abschneidet ist eh wieder alles vergessen.

So ist halt das Leben...
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.455
Ich halte das ganze für eine hastige Aktion der Politik damit es so aussieht als würden sie was tun. Glaubt ihr wirklich dass Nokia sich von einem Herrn Rüttgers beeindrucken lässt? Ich glaube es nicht. Also wieder Blendwerk für den Wahlkampf.

Was Nokia abzieht ist nicht in Ordnung, aber in einer Welt in der Stellenabbau mit steigendem Aktienkurs belohnt wird wird sowas immer wieder vorkommen. Niemanden interessiert der Lohnempfänger am Fließband, weder den Konzern noch die Politik.

Wenn das wirklich der Wahrheit entsprechen sollte was die Politik da mal wieder verzapft haben sie ihre Aufsichtspflicht sträflich vernachlässigt.
 

MIDAS

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
40
Tja dann kauft halt Produkte mit "made in germany" und pfeift auf die Idiotie "geiz ist geil". Wenn deutsche wertarbeit so gut ist müssen sich die deutschen das auf leisten SOLLEN!! Dort wo es auch noch deutsche Hersteller gibt. Der Großteil der Rumänen, Inder und Chinesen kann das nämlich nicht. Kunden ebnen die Globalisierung indem sie nicht drauf achten: Bei billigem Gewand sollte ja auch drauf stehen "gemacht von Kindern für Kinder".
offtopic: warum warb` eine Firma mit dem Slogan "geiz ist geil" wenn sie im Vergleich mit geizhals.de die teuersten Handelpreise - also die höchste gewinnspanne - hatten ??
 

wHiTeCaP

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.437
Generell finde ich es schon traurig, dass die Politik sich nach mehreren Beispielen immernoch über solche normalen Praktiken wundert. Glauben die etwa, dass wenn der Vertrag erfüllt wurde und anderswo die gleichen Produkte noch billiger produziert werden können, die Firmen auf den Gewinn aus sozialen Gründen verzichten?
Mitarbeiter ist auch nur eine Umschreibung für Unkosten, die man in anderen Ländern als D immer reduzieren kann.
Traurig nur, dass sich die Politiker jetzt im Wahlkampf mir ihren hohlen Versprechen profilieren wollen und im Endeffekt nur Luft bei raus kommt. Hier in Hamburg will die SPD zB die Studiengebühren wieder abschaffen. Kann/will aber auf dem gleichen Plakat nicht verraten, wie sie die Professoren weiterhin anständig entlohnen, die Einrichtungen instand halten und den ganzen Kram finanzieren wollen. Noch besser wird es, wenn man dann noch von der SPD liest, dass Kitas kostenlos sein sollen.
Naja Politik halt.

@MIDAS
Warum wohl? Du vergleichst einen europaweiten Händler mit regionalen, meistens nur aus einem Lager bestehendem, Händler, der entsprechend weniger Nebenkosten hat. Auch hast du bei Saturn und Co entsprechend Personal, dass dich mehr oder weniger "berät". Riesige Flächen, unmengen an Personal und TV-Werbung sind teure Nebenkosten, die HoH und Co alle eher selten haben.
Einfach mal nachdenken, bevor man sowas fragt.
 

Rocco75

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
55
Hallo Leute

Ja Deutschland braucht sich wundern. Es gehen noch mehr Firmen.
In diesem Land sind einfach die Sozialabgaben zu hoch siehe andere Länder.

Rocco75
Schöne Grüße aus der EU
 
Z

ZeroBANG

Gast
kapier eh nicht warum man überhaupt so riesen Firmen wie NOKIA subventionieren muss... ist ja nicht so dass die am Hungertuch nagen würden. Ganz im Gegensatz zur Staatskasse :freak:
 

MIDAS

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
40
@wHiTeCaP
ein Multi wie Sat... bekommt beim selben Importeur im Vergleich zu einem kleinen Händler bei tausender stkzahlen keine niedrigeren Einkaufspreise? kann sich durch die hohen stkzahlen kein preisdumping leisten? vor 20 Jahren haben MM/Sat... durch dumping die Fachhändler in Österreich ruiniert und dann die Preise nach oben gehoben. Große Flächen in Städten in billigen Außenbezirken, Studenten als Verkaufspersonal ohne Schulung und obwohl so groß maximal 7 Verkäufer im ganzen Markt - bei den hohen stkzahlen!!. Propagandistische Werbung mit bekannten Gesichtern. Die Leute kaufen trotzdem dort: wegen der Werbung, weil man ohne Prüfung auf Raten zahlen kann (weil viele Leute ohne Geld kaufen!!) und weil die junge Generation nicht mehr im Preise vergleichen erzogen wird.
Du hast die Globalisierung wirklich nicht verstanden ... bei Dir macht der Kleine den großen Multi mit seinen Preisen fertig.
 

feuerfuchs

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.100
find ich auch gut, NOKIA hat es doch nicht nötig so viel zu bekommen, da würde ich lieber in junge deutsche Hightech-Unternehmen investieren, wie es Microsoft laut seiner Werbung tut ;)
 
8

8800SLI

Gast
Ich finde das extrem lächerlich, man sollte denen einfach verbieten ihre Handy in Deutschland zu verkaufen, dann werden die sich das überlegen, ich werd nach 4 Nokia Handys jetzt ein aneres bekommen, da bin ich mir sicher.
 
Top