News Nvidia Turing: RTX-Grafikchips für Notebooks angeblich zur CES

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
160
#1
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
120
#2
Die abgespeckten Dinger können sie behalten. Lasst doch wenigstens ein paar Tensor-Cores für etwaige KI-Berechnungen drinnen.

An Nvidia's Stelle würde ich die mobilen GPUs in 7nm fertigen, 2050, 2050 Ti und 2060. Die wären damit sehr leistungsfähig bei geringem Energieverbrauch
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.761
#3
Versteh ich das richtig: RTX im Notebook ohne die Alleinstellungsmerkmale?
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.014
#4
Also die RTX 208 max Q wird in DXR wohl vor eine RTX 2070 liegen aber der Aufpreis für eine max Q mit größerem Chip ist wahrscheinlich so hoch, dass es für fast alle potentiellen Kunden uninteressant wird.

@Pure Existenz nicht wirklich. Den Namen weiß man ja noch nicht. Wenn die RTX heißen dann ja, sonst verstehst du es falsch. Vielleicht ist es einfach generell etwas kompliziert. Keiner weiß es genau.
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
292
#5
zur RTX 2070 Mobile: Also eine Version mit ~1350Mhz Base und ~1600Mhz Boost (als offizieller Takt) und die Max Q dann mit ~1000Mhz Base und ~1400Mhz Boost?
Was ich nicht so ganz verstehe ist allgemein der in dieser generation sehr niedrig gesetzte Base Takt. Egal welchen Test man sich anschaut, man liegt eigentlich immer mind. leicht über dem offiziellen boost von 1620Mhz (zumindest die Tests die ich gesehen hab). Wenn man jetzt noch das Powerlimit weiter reduziert, dann bleibt doch kaum mehr was übrig oder? Wie soll denn eine RTX2070 MaxQ boosten, wenn nur ~100W zur verfügung stehen?
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.002
#6
RTX ohne RTX Features?

Könnte mir vorstellen, dass Nvidia für die beschnittene 2070 dann auch alte Pascal Chips nimmt. Wäre ja nicht das erste mal, dass sie beim neuen namen einen ollen Chip verbauen.

Würde wenig Sinn machen, so einen großen Chip zu verbauen, wenn man dann eh die Teile deaktiviert, die den Chip erst so groß gemacht haben.
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.549
#7
Die abgespeckten Dinger können sie behalten. Lasst doch wenigstens ein paar Tensor-Cores für etwaige KI-Berechnungen drinnen.

An Nvidia's Stelle würde ich die mobilen GPUs in 7nm fertigen, 2050, 2050 Ti und 2060. Die wären damit sehr leistungsfähig bei geringem Energieverbrauch
Ich bin froh, dass sich endlich mal was tut. Mir kommt vor wir hatten schon 3 Jahre lang Pascal. Nicht das Pascal schlecht wäre, aber irgendwann ist genug.
Bezüglich 7nm: das kommt wohl in der Generation danach. Die wollen ja nicht gleich alle Fliegen mit einer Klappe erschlagen (obwohl man sich als Konsument das wünschen würde). Es stellt sich natürlich die Frage wie lange diese 20XX Serie auf dem Markt bleibt, wenn 7nm praktisch um's Eck ist... und AMD ja schon hat. Aber eventuell juckt das Nvidia gar nicht, weil ihr 12nm Prozess vielleicht trotzdem noch effizientere Ergebnisse liefert als AMD's 7nm Prozess. Das heisst, sie könnten es dann auch rauszögern wie sie wollen.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.174
#8
Werden die dann im Notebook bitte auch in 10 Verschiedenen Versionen mit GDDR3 bis GDDR6 Speicher, mit 1 bis 8 GB VRAM und unterschiedlicher Anzahl an Shaderunits, unterschiedlichem Takt, etc. aber trotzdem gleichen Namen angeboten... Ich vermisse das bei Laptops irgendwie noch... aber ja, immerhin tut sich was...
 
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.128
#9
@Aphelon
Wieso noch? Das gibts doch schon ewig. (Von beiden Herstellern, vor allem im niedrigen Preisbereich)
Gerade bei Nvidia hat sich die Modellvielfalt in den letzten beiden Generationen im mobile Segment doch massiv verkleinert.

@RTX ohne RTX Features
Wo lest ihr das?
Es ist einfach nciht bekannt ob die kleinen GPUs unter der 2070 Tensor Cores und/oder RT Engine haben. Und wie die heißen ist ebenfalls nicht bekannt.
 

mkdr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
387
#10
Erstens interessiert RTX niemand und zweitens machen nur die 50er Karten Sinn in Laptops, also dann eine 2050(ti). Alles drüber ist einfach nur dampfende Gülle. Mehr als 40-70Watt für ne dGPU sind nicht zufriedenstellend zu kühlen in einem Laptop. Und ein Ziegelstein als Netzteil will auch niemand mit sich rumschleppen.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.174
#11
zweitens machen nur die 50er Karten Sinn in Laptops
Wow, du musst noch hoch klettern um über den Tellerrand blicken zu können. Warum ist generell alles über einer 2050Ti in einem Laptop sinnlos? Warum sollen Spieler die Leistung einer 2070 nicht mobiler (außerhalb eines Desktops) haben dürfen, wenn sie das wollen?

Du hast echt dich echt nur (neu) registriert um den Kommentar raus zu hauen? (Und irgendein Mod hat den Kommentar auch noch freigegeben? - oder müssen die ersten 10 nicht mehr freigegeben werden?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.174
#14
mit einer passenden Kühlung um ordentlich Leistung abliefern zu können
Du vergisst den Punkt, dass jeder lieber den ganzen Desktop samt Monitor zur LAN-Party, oder wohin er sonst die Gaming-Leistung mitnehmen will, schleppt, statt einen Laptop samt Ziegelstein-Netzteil... :freak:

Edit: gerade wenn man kein Auto hat, ist das sicher viel einfacher, wenn man nicht so ein schweres externes Netzteil mitnehmen muss...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.549
#17
Jo, wäre aber irgendwie auch wieder verwirrend, wenn dieselbe Grakageneration einen unterschiedlichen Prefix hat.

Wenn ichs mir so recht überlege, dann sollten eigentlich alle neuen RTX heissen. RTX würde ja objektiv gesehen nur bedeuten, dass sie DXR Unterstützung haben, also Raytracingberechnungen der DirectX Schnittstelle unterstützen. Die bisherigen GTX-Grafikkarten bieten bis dato ja noch keine Treiberunterstützung dafür an (auch wenn Nvidia das problemlos nachreichen könnte). Aber die DXR Schnittstelle müsste dann zumindest für alle RTX-Grafikkarten nutzbar sein, egal wie schlecht es läuft.
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
160
#18
Artikel-Update: RTX 2060 in ersten Benchmarks
Die ersten Grafikkarten der neuen Serie tauchen in Benchmarks und Datenbanken auf, alle Modelle werden dabei aufgeführt, zusätzlich auch noch durch kleinere Varianten ergänzt. Dabei handelt es sich um die RTX 2060 in der normalen sowie Max-Q-Variante. Mit über 19.000 Punkten in 3DMark soll sich die RTX 2060 zwischen GTX 1070 und 1070 Max-Q einordnen.
[Embed: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.614
#19
In der Hoffnung, das diese Karten endlich mehr Leistung zum niedrigerem Preis liefern...
 
Top