News OCZ stellt SSD-Serie „Vector“ mit Indilinx Barefoot 3 vor

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
639
#41
Hallo,

ich muss mich hier auch nochmal melden, da mich das Anti-"OCZ" sehr stört. Im Grunde hat es ja überhaupt nicht mit dem beitrag zu tun. Es wird ja auch einfach nur viel nachgeplappert, wenn es um das schlechte von "OCZ" geht.

Ich besitze nun drei SSD von "OCZ":
- OCZ Vertex 2 @ 120 GB (Firmware - Version 1.24) [2 Jahre alt.]
- OCZ Vertex Plus @ 60 GB (Firmware - Version 1.22) [Ein paar Monate alt.]
- OCZ Vertex 2 @ 60 GB (Firmware - Version 1.37) [Ein paar Monate alt.]

Bisher hatte ich noch keine Probleme und wenn es sie geben wird, dann hilft die Garantie.


Gruß
Frog33r
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.052
#42
bin mit meinen 3 Vertex 2 auch sehr zufrieden habe damals noch darauf geachtet den 34nm versionen zu bekommen wobei diese echt 1 a laufen und damals darf man auch nicht vergessen preislich ganz klar vorne lagen.

das generelle OCZ bashing finde ich auch sehr kritisch wenn hier alle nur noch 830 Samsungs kaufen, dann wirds auch bald aus sein mit soo günstigen Preisen, weil dann schlicht keine Konkurenz mehr besteht.

finde den Anatz von OCZ sicherlich begrüssenswert langlebigere Hardware zu machen sozusagen aus der Not eine Tugend :-)
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#43
In den Test wird bei der Zuverlässigkeit und anderen Qualitätskriterien immer nur auf die Beschreibbarkeit der Flashzellen eingegangen aber wenn ich mich nicht irre fallen die meisten SSDs dadurch aus weil der Controller beschädigt ist !?
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
#44
Echt jetzt? Die Samsung-Platten waren echt gut, zumindest verglichen mit der Konkurrenz.
Seagate: Heiß, miese Firmware
Western Digital: Ging so, idR auch nicht gerade kühl.
Toshiba: Kaum Platten am Markt, liefen aber immer ganz gut
Hitachi: Besser als ihr Ruf. DeathStar is nicht mehr.
Samsung: Billig (!), gute F/W, leise und kühl.

Wenn man mit HDTune die Platte prüft und es defekte Sektoren findet, aber in den SMART-Werten keine reallocated Sectors geloggt wurden, ist das ein Zeichen dafür, dass die Platte fehlerhafte Daten ausgespuckt hat, statt sie über ECC wiederherzustellen und den Sektor neu zu adressieren. In dem Fall bleibt die Datenwiederherstellung am Dateisystem hängen. Die Platte ist eigentlich für den Betrieb unbrauchbar (man kann etwas tricksen [zB Partitionierung] aber das ändert an den Tatsachen nix). => Festplatten sind gute Briefbeschwerer!
Eine richtige Desktop-Platte müsste solche Fehler automatisch ECC-korrigieren, den Sektor in den Reservebereich verlagern und das OS -und damit der User- dürfte davon nix mitkriegen.
Alles andere ist Software(Firmware)-Schrott...
Seagate fallen in dieser Kategorie fast immer mit Bomben und Granaten durch. WDs auch ganz gerne... (weshalb ich deren Schrott nicht mehr kaufe)

B2T: OCZ hat sich den eigenen Ruf schon verhaut... der dürfte bei vielen Usern nicht mehr so leicht wiederherstellbar sein. Ich wurde selbst bereits Opfer von OCZ, als 3 von 4 (WTF?) meiner OCZ RAM-Riegel (non-overclocked) eingegangen sind.
OCZ kommt auch mir nicht mehr ins Haus...

MfG, Thomas
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
#45
naja mal abwarten, ich hab in meinem Netbook auch eine gefürchtete Vertex 2 60GB und sie machts auch seit über 2 Jahren und Mukken ;)

Also bisher hatte ich mit SSD kein Pech, angefangen von der Intel Postville über die Vertex bis hin zur 830 vom Samsung.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.059
#47
http://www.storagereview.com/ocz_vector_ssd_review

Hier ist noch ein weiteres Review.
Schwächelt ein wenig bei niedrigen Queuedepths im Lesen, also gerade das was im Consumerbereich am wichtigsten ist.
Aber im ganzen schon schnell. In dem Bereich merkt man schnellere SSDs eh nicht mehr.

Das Problem ist der Preis und die Zuverlässigkeit. Solange es bewährte Platten wie die Samsung 830 für 150€ gibt, in Sonderangeboten sogar noch weniger, haben es neue SSDs ziemlich schwer.
 
D

Dreck

Gast
#48
Hat mal jemand in letzter Zeit nachgesehen, wie viele SSD Anbieter es inzwischen gibt? Letztendlich wird ohnehin nur eine Handvoll davon "überleben". Hersteller wie OCZ & Co. (oder zumindest deren SSD Sparten) werden einfach zwischen großen Konzernen, mit ebenso großem Finanzpolster, wie Intel und Samsung zerrieben, aufgekauft etc... Spätestens dann, wenn Western Digital und Seagate in den Markt einsteigen. HDD Hersteller gibt es auch nur noch... zwei (oder drei? Toshiba?).
Das Übliche eben...
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.255
#49
Gibt nur noch Western Digital, Seagate und Toshiba im HDD-Sektor. Evtl. noch paar kleine unbekannte Unternehmen für Speziallösungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.948
#51
tja frankpr, nur bashen die leute hier nicht aus jucks und tollerei, OCZ hat einfach erwiesenermaßen die schlechtesten ssd's. Da gibts nicht viel zu disskutieren, mir und fast allen bekannten sind die OCZ Vertex 2 abgeraucht, selbst mein RAM von OCZ hat den geist aufgegeben, somit war ich dann gottseidank OCZs frei.

und das deine Samsung platten defekte aufweisen oder du von großen ansammlungen defekter platten gehört hast ist schön und gut, nur reden wir da von wievielen Platten die sing verbaut wurden? Die ausfallquote, und die ist entscheident, war immer angemessen, was man von den OCZ produkten nicht behaupten kann.

Es ist eine Frechheit seitens OCZ's dem kunden mehr-arbeit aufzuhalsen nur damit sie jeden cent in jeder ecke sparen können, da sie billigheimer sind. Das Elektronik ausfallen kann sollte jedem klar sein, das man sich sicherungskopien anlegt auch, aber mutwillig durch minderwertige ware dafür zu sorgen das der Kunde ständig RMA frust hat ist ein NO-GO
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.031
#52
Das pauschale OCZ Bashing geht einem schon gehörig auf den Senkel.
Solange OCZ lieber das Geld für Marketing (und Leute die gefälschte Bewertungen im Netz verbreiten) statt für die Qualität der Produkte ausgibt, sollte sich darüber niemand wundern.

Ich hatte zwar auch eine defekte Vertex 2, typischerweise das 120 GB Modell, die wurde aber problemlos durch die 180 GB Variante ersetzt wurde
Bei Dir vielleicht, abr normalerweise gab es nur wieder eine 120GB Vertex2 und inzwischen eben eine 120GB Agility3.
Genrell tauchen in den Ausfallisten überwiegend FandForce 1 SSDs auf
Da hast Du wohl lange nicht mehr in die Ausfallstatistiken geschaut:
Da sind auch SSDs mit SF-2281 (Agility3) und Everest Controller dabei und bei den jüngsten Daten auch die Agility4:
von einem generellen Problem kann also schon einmal nicht die Rede sein.
Bei einr 10 mal so hohen Ausfallrate wie die besten, Intel und Samsung, kann man das wohl schon, auch wenn man leider nicht die Ausfallraten der zuverlässigsten Modelle von OCZ kennt.
Daß OCZ unter Anderem als DER SandForce Pionier sehr viel Lehrgeld zahlen mußte, ist unstrittig, aber was teilweise von den "Fachleuten" hier kommt, ist unter aller Kanone.
Da stime ich Dir voll zu, vor allem wenn diese Leute auch noch Awards vergeben. :evillol:
Schwächelt ein wenig bei niedrigen Queuedepths im Lesen, also gerade das was im Consumerbereich am wichtigsten ist.
Das war ja schon aufgrund der Ergebnisse von Anvils Benchmark zu erkennen. Das ist ja bei der Vertex4 nicht anders. OCZ legt die SSDs offenbar mehr auf Benchmarkergenisse als auf gute Performance in der Praxis aus.
Aber im ganzen schon schnell. In dem Bereich merkt man schnellere SSDs eh nicht mehr.
Das stimmt und deswegen ist da die Performance nicht das einzige Kriterium, auch das man achten sollte. Die Zuverlässigkeit und Problemlosigkeit sollte man also neben dem Preis auch im Auge behalten.
 
F

frankpr

Gast
#53
@AramisCortess: Spare Dir Deine "Ausführungen" für den Stammtisch. Eine angebliche 100%ige Ausfallquote im gesamten Umfeld glauben Dir vermutlich nicht mal die übelsten Basher.
Ab in die Ecke, Troll.
@Holt: wer hat die Statistiken erhoben, wer hat sie geprüft? Ich will nicht behaupten, daß sie falsch sind, aber genau so wenig sehe ich bislang hieb- und stichfeste Beweise. Ich kenne aber die Rücklaufquoten meines Händlers. der hat in den letzten ~3 Jahren mehrere Hundert OCZ SSDs verkauft, da gab es nicht mal annähernd solche Zahlen. Und gerade die im unteren Preissegment sind sehr gut weggegangen. Und mit dem generellen Bashing durch diverse Experten (oder eher eben Trolle) hier im Forum, laut dem jede OCZ SSD aufallen muß und eigentlich keine mehr laufen dürfte, hat die Realität nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#54
OCZ wird ein normaler SSD Hersteller, wenn die Rücklaufquoten sich an die anderen annähern. Schon jetzt sind sie bei 5% und andere können ihre niedrigen Raten auch nicht immer halten.
Die schlimmen Zeiten wird man vergessen. Andere hatten auch mal schlechte Zeiten.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.948
#55
tja herr frankpr, es ist schwer sachlich zu bleiben wenn man das gefühl hat einem 11 jährigen gegenüber zu stehen der einfach nicht einsehen will das er im unrecht ist, doch ich versuche es mal.

Es ist einfach fakt das jegliche mir bekannten OCZ Vertex 2 besitzer mitlerweile Samsung 830/Crucial M4 im rechner haben, da ihre platten den geist aufgegeben haben. Und da ich in meinem freundes und bekanntenkreis nunmal der bin der sich um rechner kümmert sind das einige. Wozu sollte ich mir das aus den fingern saugen? Ich habe kein Problem damit einen Hersteller zu loben wenn er gute Ware liefert, genauso wenig verteufel ich hersteller nur wegen eines oder zweier RMA fälle, doch OCZ ist nunmal jeder auffindbaren statistik und der subjektiven meinung in diversen foren nach ein total ausfall.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.059
#56
Spätestens dann, wenn Western Digital und Seagate in den Markt einsteigen.
Haha, der war gut.
Was sollen die Hersteller denn bitte in die Waagschale werfen? Und wann bitte? Der Zeitpunkt ist längst verpasst. Vor 2 Jahren war das vielleicht noch nen Nischenmarkt, mittlererweile ein groß wachsender Massenmarkt. Man kann auch nicht von heute auf morgen einsteigen und vorne mitmischen, selbst mit Zukäufen nicht. Und das Tafelsilber ist eh schon aufgekauft. OCZ hat Indlinx, LSI Sandforce und Hynix LAMD aufgekauft. Bleibt nur die Möglichkeit was von 3. zu lizensieren. Und damit ist man eben Einer von Vielen.

Hitachi zeigt immerhin großes Angagement im Enterprisebereich. Seagate eher halbherzig mit der Pulsar.2 und Western Digital zeigt rein gar nichts in diesem Bereich (außer so nen paar richtig schlechte umgelabelte SSDs)

Diejenigen die in Zukunft den Markt diktieren werden sind die NAND-Hersteller. Samsung und Intel stellen zudem noch eigene Controller her. Hynix hat jetzt auch nen Controllerhersteller aufgekauft und bringt SSDs im Retailmarkt. Toshiba und Sandisk sind seit Beginn ne Größe im OEM-Bereich und verwenden teils eigene Controller, teils fremde.
Micron hat bisher nen gutes Händchen im Retailbereich, auch ohne eigene Controller. Müssen jetzt nur langsam zusehen, da weiter anzuknüpfen.

Für kleine Buden wirds da schon schwer. Dazu gehört auch Western Digital.

Und OCZ steht ziemlich am Abgrund. Die Vector muss jetzt einfach tadellos funktionieren und sich gut verkaufen. Finanziell siehts ja nicht gut aus und das Image ist da nicht gerade Förderlich. Das muss zwingend aufgebessert werden. Ne Chance dass die die Kurve kriegen ist aber durchaus gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#57
Für OZC spricht, dass SSDs noch nicht zur Standardausstattung beim PC gehören und der Boom noch gar nicht richtig gestartet ist. Bei einem gesättigten Markt, wären sie wohl untergegangen.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#58
Und wenn ausgerechnet der mit der höchsten Ausfallrate Bewertungen im Netz fälscht dann dürfte das klar sein warum die Leute so reagieren wie sie reagieren, sowas kann man nicht einfach damit wegdiskutieen indem man alle anderen als Trolle bezeichnet , das ist unsachlich.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.335
#59
Werde nichts mehr von dem Laden kaufen.
Mir sind damals zwei Vertex 2 ausgefallen. Kaum war die erste nach der Garantieabwicklung mit der Flugpost aus Taiwan zurück, ist sie nach 40 Betriebsstunden abgeraucht.
Eins hatte es zumindest gebracht. Und zwar ein paar 2,5 auf 3,5 Adapter :D
 
F

frankpr

Gast
#60
@Voyager10: ich will nichts wegdiskutieren, es eben gerade nur darum, wenigstens etwas sachlich zu bleiben. Und angebliche 100% Ausfallrate klingen nun einmal eher nach Stammtisch, als glaubwürdigen Fakten.
Wie gesagt, laut einigen Usern und ihren Parolen dürfte keine einzige OCZ SSD mehr funktionstüchtig sein, wie der Thread hier zeigt, entspricht das nicht den Tatsachen.
Der Schwindel mit den Bewertungen war auch vollkommen daneben, aber mal ehrlich: wie viele andere Unternehmen machen es genau so? Die Dunkelziffer dürfte sehr hoch sein, OCZ wurde eben dabei erwischt, weil man sich beim Schwindel auch noch blöd angestellt hat.
 
Top