Omas Laptop mag kein WLAN mehr!

hansstramm

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Hallo Leute,
Der Laptop meiner Oma (Samsung NP-R519) hat plötzlich wlan Verbindungs Probleme.

Das Problem tritt auf nach dem ich ein LAN Kabel für meinen pc verlegt habe, wobei ich nicht glaube das es damit zusammen hängt.
Die Verbindungs Probleme sind also seit ca. 2 Wochen vorhanden.

Manchmal verbindet sich das Wlan ohne Probleme.
Nach einem Neustart geht es wieder nicht.
Es kommt dann folgende Fehlermeldung:
"Es konnte keine Verbindung zu dem Router her gestellt werden"

Auf dem Laptop war noch Win.7 installiert.
Hab dann nen älteren Treiber getestet, selbes Problem.
Dann hab ich wieder den neuesten Treiber installiert, brachte alles keine Besserung.

Danach hab ich Windows Updates rückgängig gemacht, brachte nix.

Nach einem kompletten neu aufsetzen der Fritzbox mit Werkseunstellungen hab ich heute Mittag mal Win 10 auf den Laptop gespielt weil ich dachte win 7 verschluckt sich irgendwo..
Win 10 läuft super nur das Wlan wieder nicht..

Habe unseren Internet Anbieter schon um einen Austausch der Fritzbox gebeten.
Die meinten nur das sie die Fritzbox untersucht haben und keine Fehler feststellen könnten, ein Austausch somit nicht möglich sei.

Jetzt bin ich etwas ratlos.

Könnte tatsächlich das Wlan Modul defekt sein?

Alle anderen Gärate funktionieren im Wlan.
Hatte schön überlegt ob es mir der Reichweite des Wlans zutun haben könnte, der Laptop steht jedoch die ganze Zeit an einer Stelle.


Ich hoffe es kann jemand helfen.


Liebe Grüße
 

Akula

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.052
Wenn alle anderen Geräte perfekt im WLAN funktionieren und nicht ausfallen, liegt es eindeutig am Gerät selbst. Wenn das interne WLAN-Modul eine Macke hat, dann wäre das eine Möglichkeit für die Probleme hier. Kauf Dir günstig einen kleinen WLAN-Stick und teste es damit. Wäre aber auch günstiger, als sich ein neues internes Modul zu schießen. Ginge jedoch auch, bei erfolgreichem Test.
 

hansstramm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Danke leute, werde mal nen Fritzbox USB Stick testen, den ich vor meinem Lan Kabel genutzt hatte.
Das wäre sowieso mein nächster schritt gewesen, wollte halt zuerst mal win 10 testen ^^.


Sagt wer?
Was sagt das Router Log bei Fehlversuchen?

Wie hoch ist die Dämpfung? Mit InSSIDer messen.
Sagt Windows 7 und 10 (bei dem wort "Router" wird die Fritzbox genannt)
Wo kann ich shen was der Router Log sagt?
Ist eine Fritzbox 7430WS mit neustem Fritz OS.

Was ist mit Dämfung gemeint bzw. InSSD :confused_alt:


Hast du einen eigenen WLAN-Namen (SSID) eingestellt, oder den Standardnamen gelassen?
Bei uns in der Gegend heißen die meisten WLANs "Fritzbox". Da kann es schon mal passieren, dass sich das Gerät im falschen WLAN einbuchen will (bei dem das Passwort natürlich falsch ist).
Ist der standart Name.
Hier ist nur unsere Fritzbox in Reichweite.

Wenn alle anderen Geräte perfekt im WLAN funktionieren und nicht ausfallen, liegt es eindeutig am Gerät selbst. Wenn das interne WLAN-Modul eine Macke hat, dann wäre das eine Möglichkeit für die Probleme hier. Kauf Dir günstig einen kleinen WLAN-Stick und teste es damit. Wäre aber auch günstiger, als sich ein neues internes Modul zu schießen. Ginge jedoch auch, bei erfolgreichem Test.
Ein WLAN Modul für den laptop gibt es schon für 5€ gebraucht bei Ebay ^^.



Hier mal nen Screenshot von dem "Funkkanal":
Ist das so i.o.?
Läuft über Autokanal.


Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Creativer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
70
Wie wärs mal mit einem Linux-Live-USB-Stick .... probier doch mal Ubuntu live dann kann man ausschließen ob es an Windows im Allgemeinen /WindowsTreiber oder an was anderem liegt.
Wenn es an der Hardware liegt wirst du ähnliche Probleme auch unter Linux haben.
Wenn der Laptop kein USB-Boot akzeptiert probiers von ner DVD oder von nem Rewritable Rohling.
 

hansstramm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Wie wärs mal mit einem Linux-Live-USB-Stick .... probier doch mal Ubuntu live dann kann man ausschließen ob es an Windows im Allgemeinen /WindowsTreiber oder an was anderem liegt.
Wenn es an der Hardware liegt wirst du ähnliche Probleme auch unter Linux haben.
Wenn der Laptop kein USB-Boot akzeptiert probiers von ner DVD oder von nem Rewritable Rohling.
Hatte schun kurz Ubuntu am laufen, da ging das Wlan.
Das Problem ist halt das es auch unter Win geht aber halt eben nicht immer.
 

Mr. Robot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
388
Ist der standart Name.
Hier ist nur unsere Fritzbox in Reichweite.
Ganz sicher? Zumal dein Screenshot anzeigt, dass deine Fritzbox selbst andere WLANs gefunden hat. (Jedenfalls, wenn ich die Anzeige richtig interpretiere.)

Das mit der Standard-SSID ist für mich jedenfalls eine mögliche Ursache zur Problembeschreibung. Es bleibt dir natürlich unbenommen, ob du das trotzdem so lassen willst...
 

Creativer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
70
ging es mit Ubuntu immer ?
Wenn du schon sagst das es mit Ubuntu kurz lief während der Tests und mit Windows sporadisch ausfällt.
Sieht das verdächtig nach Windows Problem aus .... Treiber oder ähnliches ... da müsste man weiter nachforschen.
Ergänzung ()

Lade halt einfach mal 10GB Testdateien
einmal mit Widnows und einmal mit Ubuntu
z.b. von hier
http://speedtest.belwue.net/http-dl.html
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.555
Stell das WLAN mal auf Kanal 10 in der Fritzbox. Dann wird es funzen. WLAN Module gehen meist nicht defekt. Eingeschaltet ist es ja, sonst würde ja kein Verbindungsversuch unternommen. Wenn es mit Ubuntu funzt ist die Hardware ja auch i. O.
Wenn es dann immer noch nicht funzt, stell mal die Verschlüsselung (WPA/WPA2) aus, testweise.
bzw. stell mal von WPA/WPA2 auf WPA2(CCMP) um. Falls es ohne Verschlüsselung funzt.
Ich habe einen R530 und eine FB7490. Da zickt das automatische Verbinden auch öfters, wenn der Lappi in Standby gegangen ist und dann aufgeweckt wird. Dann verbindet sich grundsätzlich nicht automatisch und wird er dann händisch verbunden, braucht er ewig bis verbunden ist
Nach den Energie Verwaltung des WLAN Adapters könntest Du auch noch schauen:
Haken raus nehmen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

hansstramm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Ganz sicher? Zumal dein Screenshot anzeigt, dass deine Fritzbox selbst andere WLANs gefunden hat. (Jedenfalls, wenn ich die Anzeige richtig interpretiere.)

Das mit der Standard-SSID ist für mich jedenfalls eine mögliche Ursache zur Problembeschreibung. Es bleibt dir natürlich unbenommen, ob du das trotzdem so lassen willst...
Ja ganz sicher, es ist nur eine Fritzbox in Reichweite und es wurde auch die richtige Fritzbox aus gewählt.

ging es mit Ubuntu immer ?
Wenn du schon sagst das es mit Ubuntu kurz lief während der Tests und mit Windows sporadisch ausfällt.
Sieht das verdächtig nach Windows Problem aus .... Treiber oder ähnliches ... da müsste man weiter nachforschen.
Ergänzung ()

Lade halt einfach mal 10GB Testdateien
einmal mit Widnows und einmal mit Ubuntu
z.b. von hier
http://speedtest.belwue.net/http-dl.html
Ich hatte Ubuntu nur kurz getestet un zu schauen ob eine WLAN Verbindung aufgebaut werden kann, das komische ist ja wenn die WLAN Verbindung mal da ist bleibt sie auch.
Das Problem entsteht immer nur nach einem neustart.


Stell das WLAN mal auf Kanal 10 in der Fritzbox. Dann wird es funzen. WLAN Module gehen meist nicht defekt. Eingeschaltet ist es ja, sonst würde ja kein Verbindungsversuch unternommen. Wenn es mit Ubuntu funzt ist die Hardware ja auch i. O.
Wenn es dann immer noch nicht funzt, stell mal die Verschlüsselung (WPA/WPA2) aus, testweise.
bzw. stell mal von WPA/WPA2 auf WPA2(CCMP) um. Falls es ohne Verschlüsselung funzt.
Ich habe einen R530 und eine FB7490. Da zickt das automatische Verbinden auch öfters, wenn der Lappi in Standby gegangen ist und dann aufgeweckt wird. Dann verbindet sich grundsätzlich nicht automatisch und wird er dann händisch verbunden, braucht er ewig bis verbunden ist
Nach den Energie Verwaltung des WLAN Adapters könntest Du auch noch schauen:
Haken raus nehmen.
Danke für den Tipp, mich wundert halt das alles problemlos lief jahre lang..
Werde trotzdem mal deine Vorschläge anwenden.





Hab übrigens unter WIn 10 mal die neusten Treiber für das Wlan Modul installiert, seit dem hat sich der Fehler nicht mehr Provozieren gelassen.



Hab jetzt mal auf Kanal 10 gestellt, wie vor geschlagen.
Die Stör Quellen sollten jetzt weg sein oder?

Unbenannt.PNG
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.555
Das hängt mit dem Fritz OS zusammen und dem lease der WLAN Verbindung. Bei einem älteren Fritz OS brauchte mein R530 auch immer 3 Versuche sich zu verbinden. Hatte das aber AVM gemeldet und es wurde beim Folgeupdate behoben.
Was nutzt Du denn nun Win10 oder Win7?
Ich nutzte auf meinem R530 noch Win7. Bei Win10 sind die Treiber halt wesentlich neuer und auch die Netzwerk-Geschichten wesentlich neuer. Aber der Treiber für die Grafik schlechter.
Wenn es jahrelang problemlos funktioniert hat, kann es nur am Fritz OS oder an der Kanal Einstellung liegen.
Das mit der Standard Einstellung WPA/WPA2 bremst das WLAN erheblich. Besser WPA2 einstellen, wenn keine WPA Clients vorhanden sind.
 

hansstramm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Oh man, fehler war eben schon wieder da.
Auf dem Laptop läuft momentan Win 10.

Zuerst stand da : Es konnte keine Verbindung zu diesem netzwerk aufgebaut werden.
Danach hat er gar kein Wlan mehr vor geschlagen: "Es sind keine drahtlosen netzwerke verfügbar" oder so ähnlich.

Hab jetzt mal die Treiber vom Modul deinstalliert und nutze den Stick mit treiber..

Das hängt mit dem Fritz OS zusammen und dem lease der WLAN Verbindung. Bei einem älteren Fritz OS brauchte mein R530 auch immer 3 Versuche sich zu verbinden. Hatte das aber AVM gemeldet und es wurde beim Folgeupdate behoben.
Was nutzt Du denn nun Win10 oder Win7?
Ich nutzte auf meinem R530 noch Win7. Bei Win10 sind die Treiber halt wesentlich neuer und auch die Netzwerk-Geschichten wesentlich neuer. Aber der Treiber für die Grafik schlechter.
Wenn es jahrelang problemlos funktioniert hat, kann es nur am Fritz OS oder an der Kanal Einstellung liegen.
Das mit der Standard Einstellung WPA/WPA2 bremst das WLAN erheblich. Besser WPA2 einstellen, wenn keine WPA Clients vorhanden sind.
Könnte echt sein das es am Fritz OS hängt..
Kanal einstellungen sind jetzt ja an gepasst.
Oder das Wlan mudul hat echt ne macke..
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.555
Zuerst mal den Treiber komplett deinstallieren und löschen. Dann neustarten und den Treiber neu installieren lassen. Dazu brauchst Du aber eine LAN Verbindung oder mit Stick.
alternativ:
Das WLAN Modul mal ausbauen im ausgeschaltetem Zustand. Geht relativ einfach. Ist unter dem Deckel mit Bezeihnung Memory drunter. Da sind die 2 Antennenkabel dran. Danach einmal Win10 hochfahren ohne Modul. Dann wieder einbauen im ausgeschaltetem Zustand und noch einmal versuchen.
Hast Du das Win10 upgedatet vom Win7 oder neu installiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

hansstramm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Das WLAN Modul mal ausbauen im ausgeschaltetem Zustand. Danach einmal Win10 hochfahren ohne Modul. Dann wieder einbauen im ausgeschaltetem Zustand und noch einmal versuchen.
Hast Du das Win10 upgedatet vom Win7 oder neu installiert?
Was soll das bringen?
Wenn ich das Modul schon aus baue dann baue ich direkt ein neus ein ;).


Hab die letzt version von Win 10 (1809) natürlich clean installiert.

Mit dem Mudul bekomme ich jetzt gar keine Verbindung mehr, er findet nicht mal mehr Wlan Netzwerke.

Mit dem Stick geht es direkt.

Es könnte aber echt sein das das Signal für das Modul manchmal zu schwach ist.
Kann das sein das die Signalstärke von dem Modul mit der Zeit schwächer wird?
Der Router steht nach dem Lan Kabel verlegen ca. 30 cm weiter weg, das könnte unter umständen schon das Problem projizieren oder?


Werde gleich mal nen Hard Reset machen.
( Kabel und Akku weg, Netzschalter 30. sek. drücken)
Vill.hat das Modul überspannung
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.555
Das können kontakt-Problem sein beim WLAN Modul. Oder das Antennen Kabel ist abgeknickt vom vielen auf und Zuklappen.
Oder Router noch mal auf Kanal 1 stellen. Nicht das das WLAN Modul 10 nicht kann.....
 

hansstramm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Das können kontakt-Problem sein beim WLAN Modul. Oder das Antennen Kabel ist abgeknickt vom vielen auf und Zuklappen.
Ist zwar unwahrscheinlich aber könnte möglich sein ^^.

Oder Router noch mal auf Kanal 1 stellen. Nicht das das WLAN Modul 10 nicht kann.....
Ich lasse den Kanal lieber so, es sind ja keine Störquellen vorhanden.


PS:
Ich glaube ich habe den fehler gefunden.
Sobald ich nämlich näher an die Fritzbox laufe mit dem Laptop findet er das WLAN Netzwerk auch wieder und verbindet sich problemlos.

Nur wie kann das sein?
Wegen nem halben Meter wo der Router weiter weg steht ist plötzlich die Verbinding zu schwach :confused_alt:


Würde es also sinn machen das Modul zu tauschen?
Kann es sein das die Verbindung des Moduls mit der Zeit schwächer wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

hansstramm

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
945
Sorry für die späte Antwort.
Ich habe jetzt mal auf Kanal 1 geschlatet.
Wlan kackt nach wie vor ab mit den Wlan Modul vom Laptop.
Hier ein Screenshot von inssider:

Unbenannt.PNG





Hier mit dem Wlan stick gemessen:

n.PNG




Update:
Fritzbox läuft nun auf Kanal 2:
(Auf kanal 1 waren stör Signale..)

Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
Top