OpenVPN trotz verbindung echte IP

FlugEsel

Ensign
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
178
Hallo

Ich hab mir OpenVPN runtergeladen und einen VPN gekauft.
Wenn ich mich jetz erfgolreich verbinde, öffnet sich ein dialog in dem steht das mir erfolgreich eine ip zugewiesen wurde.
Aber wenn ich jetz auf www.wieistmeineip.de gehe, zeigt er mir immernoch meine echte IP.

Was ist falsch gelaufen, muss ich eventuell einstellungen an meinem Browser noch vornehmen ? (Firefox)
 
A

andryyy

Gast
Du musst OpenVPN auf jeden Fall als Administrator ausführen, das macht es nicht standardmäßig.

Ansonsten kann er nicht die Route setzen.
 
O

omaliesschen

Gast
Hi,

wenn Du sicher sein möchtest solltest Du zwei VMs aufsetzen und den kompletten Traffic durch eine VM routen die ausschließlich über den VPN nach außen kommunizieren kann.

Ein Gateway.

Es kommt regelmäßig eine neue Quelle für DNS Leaks raus. Die letzte mir bekannte lief in Firefox über WebSockets.
 

FlugEsel

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
178
Hallo danke für die hilfe, habs als Admin ausgeführt, hat geklappt.

So jetz hab ich noch eine frage.
Ich verbinde mich mit OpenVPN -> NL -> SSH-Socks -> RU -> Socks5 -> Island.
DNS hab ich verändert.

Meine frage jetz, ist das so koreckt?
und wie kann ich sehen das ich 100% anonym und sicher bin, bzw. wie sehe ich vorallem das der SSH-Sock funktioniert.
Den rest kann man ja
https://www.dnsleaktest.com/
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.945
100%anonym geht nicht.
1. du kennst den isländischen VPN Dienst nicht und dessen Hintermänner
2. die ip wird zwar der sein des VPN Anbieter, der wird aber deine reale ip als Sicherung behalten, bevor die Behörden den Dienst schliessen wegen "Beihilfe" zu irgendwas
 
Top