Outlook - GMX verschlüsselt?

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
122
#1
Hallo.

Bei GMX freemail ist der webzugang zeitkurzem verschlüsselt zugänglich. Bau outlook schon verschlüsselt auch einen zugang auf oder muss ich jetzt dafür etwas umstellen?

In outlook gibt es auch die option mails verschlüsseln. Kann es dadruch zu problemen kommen? Falls jemand einen anderen e-mail hoster hat und dieser keine verschlüsselung unterstützt?
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.772
#2
Kleiner Tipp:
In einer Computerbild Ausgabe kam GMX FreeMail mit 5,00 weg, weil sie die Passwörter unverschlüsselt übertragen.....
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.207
#3
verschlüsselte Email gibs i.d.R. nicht umsonst, du kannst in outlook die verschlüsselung nur dann aktivieren, wenn der anbieter dies auch zulässt


Computerbild pfffff....
 

Escaton

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
271
#5
Kleiner Tipp:
In einer Computerbild Ausgabe kam GMX FreeMail mit 5,00 weg, weil sie die Passwörter unverschlüsselt übertragen.....
Das gilt aber nur für den Login auf der Homepage. Wenn man in Outlook SSL aktiviert hat dann ist die Übertragung des Passworts auch verschlüsselt.
Bei GMX selber gibt es eine Anleitung wie man SSL bei Oulook einrichtet
Dies verschüsselt aber "nur" die Übertragung von deinem PC zu GMX. Danach läuft sie unverschlüsselt weiter zum Mail-Server des Empfängers. Außer du verschlüsselst noch den Inhalt zusätzlich mit z.B. S/MIME oder GNU, dass muss der Empfänger aber unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NemesisFS

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.278
#7
erm wo hier grad das thema angesprochen ist:

kann ich von 2 rechnern via thunderbird auf ein gmx konto zugreifen, sodass ich auf beiden die gleichen mails habe, zumindest den eingang???
 

Escaton

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
271
#8
Wenn du in beiden Thunderbirds GMX auf IMAP eingestellt hast, geht das problemlos (für alle Ordner). Aber dafür brauchst du bei GMX soweit ich weiss immer noch einen Pro-Account (also Bezahlaccount).
Sonst ist es ein wenig komplizierter und fehleranfälliger. Du kannst die eMails per POP3 abrufen, musst aber eingestellt haben, das diese dabei nicht vom Server gelöscht werden. Dann sollte auch der andere Client/Thunderbird die eMails abrufen können. Praktikabel ist das aber nicht. Klarer Empfehlung von meiner Seite:IMAP
Der Pro-Account kostet nicht die Welt und 50 Frei-SMS/Monat sind auch dabei, mehr Speicherplatz und paar weitere Goodies.
Bei Web.de gibt es glaub ich IMAP kostenlos (bin mir nicht sicher).
 

CyberXan

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
122
#9
Moin.

Den Pro-Account brauche ich nicht. Für das bischen e-mail-verkehr den ich habe. Und SMS erst recht nicht. Muss schon immer zusehen das ich die 15 euro im zeitraum der prepaid gültigkeit loswerde.

Wie sicher ist den die verwendung von Outlook 2003/2007 in verbindung mit dem unverschlüsselten verbindungsaufbau, abrufen und versenden?

Bisher bekomme ich keine spam-mails außer die von GMX ;-) Würde ich durch die Verwendung von Outlook 2003/2007 die Gefahr steigen das ich schneller SPAM zum opfer falle?

Mein System (ganzes) wird geschützt durch. Hardware-firewall (router), software-firewall und antivirenschutz.
 

Escaton

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
271
#10
Einen echten Zusammenhang zwischen unverschlüsselten POP3 Abruf (also z.B. per Outlook) und SPAM gibt es nicht. Die SPAM-Versender kommen an deine Adresse entweder durch Zufall (z.B. einfach alle Möglichen xyz@gmx.de probieren) ,durch Einträge in Newsgroups Foren etc. wo deine eMail steht oder durch Adresshändler. Durch die unverschlüsselte Übertragung kann ich mir nicht vorstellen das sich das Spamaufkommen erhöht. Zumal die eMail bei SSL-Abruf/Versand, wie ich oben ja schrieb dann nur von dir bis zum Mailserver verschlüsselt ist. Danach ist es vergleichbar mit einer Postkarte, jeder am Weg kann sie mitlesen. Aber ich denke das ist zu aufwändig für die Spammer so sich die Adressen zu holen.
Der Abruf per SSL ist eher für unsichere Netze gedacht wie z.B. im Hotel oder unsicheres/öffentliches WLAN. Damit dessen Betreiber nicht gleich mitlesen kann, was sehr einfach zu bewerkstelligen wäre. Ich würde ihn aber auch zu Hause einzuschalten. Schaden tut es nichts, aber dein Kampf gegen Spam wird es nicht helfen ;) Da ist wichtiger zu überlegen, wem gebe ich meine eMail-Adresse und macht der damit evtl. unfug.
 

Escaton

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
271
#12

Escaton

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
271
#14
Ich musste bei meinem Router (Netgear FVG318) keine Ports freigeben. Aber die Ports für 995 (Secure POP3) und 465 (Secure SMTP) sind ja Standardports wie Port 80 (http) oder 110 (normales POP3).
Wichtig ist, das der korrekte POP3-Server und SMTP-Server angegeben sind.

GMX Posteingangsserver = pop.gmx.net
GMX Postausgangsserver = mail.gmx.net

Grundsätlich funktioniert auch smtp.gmx.de oder pop.gxm.de etc. allerdings gibt es dann eine Fehlermeldung beim SSL Zertifikat, da dieses explezit für die gmx.net Adressen ausgestellt ist.
 
Top