P/L Power CPU + Board & Lüftersteurung

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.106
2560*1440
Windows 8 64 bit
Raid1 Datengrab (bitte keine kommentare dazu wurde schon ausgiebig diskutiert^^)
Möglichkeit für bis zu 32 GB

Preis/leistung sollte gute sein
Übertakten brauch ich nicht, würde ich aber in erwägung ziehen wenn man geld sparen kann
von der Leistung her ein i5

Eigentlich stellt sich mir da jetzt nur die Frage ob ich einen i5 oder Xeon nehme, die Xeon sollen ja ein geheimtipp sein...und dann halt noch welches modell

Damit will ich dann auf alle fälle zocken
Virtualisierung würde ich dann auch gerne betreiben
Entweder Hyper-V oder Virtualbox, deswegen auch die Überlegung hin zum Xeon
Fänd es schon besser ein bisschen mehr Leistung zu haben (falls der aufpreis auch gerechtfertigt ist) um dann auch mal dinge ausprobieren zu können etc. ....also etwas luft zu haben
Als Kühlung kommt dann schon was fetteres noch rein, mom will ich noch ne Wasserkühlung aber mal gucken...

Zum Board, ja sollte logischerweise dann zum Prozessor passen
Was mir dann noch ganz wichtig ist, das ich mit Speedfan o.ä. die RPM's von Möglichst vielen Lüftern steuern kann.
Mom benutz ich hierfür eine Lüftersteuerung von Scythe, naja das gefummle mit den Tempfühlern und so gefällt mir nicht wirklich, also eine Steurung vom System selbst würde ich sehr begrüßen.
Ansonsten brauch ich nichts besonderes. PCI Anschluss für die Xonar DG wäre noch nicht schlecht
Und ein USB 3.0 Connector fürs Gehäuse und möglichst alle neuen Anschlüsse die es momentan so gibt.


Schon mal Mercy im Voraus
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mumpitzelchen

Gast
Willst du ernsthaft virtualisieren oder nur für den "Heimgebrauch"?

Ob Xeon oder i5 ist schnurzegal fürs Virtualisieren.
 

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.106
würd mal sagen nur für den heimgebrauch

paar dinge mal ausprobieren, rumspielen, evtl. mal selbstprogrammierte sachen programme testen usw. mal gucken man entdeckt immer wieder neues^^

wenns halt wirklich was bringen würde wäre ich auch bereit etwas tiefer in die tasche zu greifen
aber wenn das fürs virtualisieren wirklich schnurz egal ist hat sich das denk ich schon erledigt
 

Cpt.Yesterday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
373
Als CPU würde ich den i5 3470 empfehlen http://geizhals.at/de/intel_core_i5-3470_bx80637i53470_a786395.html.
Als Board, das ASRock H77 Pro4/MVP http://geizhals.at/de/asrock_h77_pro4_mvp_dual_pc3-12800u_ddr3_a746893.html.

Meiner Meinung nach hat der i5 mehr als genug Leistung dafür.

Gruß
TLDT
Ich kann mich der Empfehlung nur anschließen ... Wenn da ab und an eine VM getestet wird und nicht ständig mit mehreren VMs gearbeitet wird, reicht der i5-3470 aus. Xeon ist ganz klar ein Geheimtipp (gewesen), aber für deinen Bedarf nicht wirklich von Vorteil ... Die meisten Spiele nutzen die 8 Virtuellen Kerne nicht aus und wenn man nicht gerade im Bereich Videobearbeitung oder CAD tätig ist, dann hat man kaum eine Anwendung die von der Leistung des Xeons wirklich gebrauch macht.

Alternativ kannst du auch den Aufpreis für diesen Xeon zahlen:http://geizhals.at/de/intel_xeon_e3-1230v2_bx80637e31230v2_a781378.html
... bleibt dir überlassen

Wenn du nicht ernsthaft mit Virtualisierungen arbeitest sondern eher für "Kleinigkeiten" auf VMs zurückgreifst würde ich auch keine 32GB RAM nehmen. Da reichen 8GB lange vor ;) Hab selbst 16GB im Einsatz und da laufen mal 3 VMs parallel ... ich kriege die 16GB damit bei weitem nicht ausgenutzt.
 

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.106
gut
hab jetzt mit Virtualbox schon mal 2 Vms laufen lassen und mit 8GB wird das schon allmählich knapp
ja ok 16 GB sollten schon reichen aber 32 GB wären schon cool, da könnt ich dann evtl auch mal datenbank technisch was ausprobieren usw.^^ aber eigentlich, sind 16GB fürs erste definitiv genug, wollte mir halt noch was offen halten
sind denn 32 GB für so günstige boards ein Problem?

Gut dann sind wir mom bei den beiden CPU's
muss ich dann noch überdenken, evtl kommt ja noch einer ins spiel
vom sockel her haben beide ja den selben
also kann ich da definitiv das gleiche board verwenden?

Videobeabeitung probier ich evtl. auch mal aus, also ich möcht mich da jetzt noch nicht so ganz festlegen, ich hab jedenfalls vor mit den VMs öfters Programme zu Testen.....und ja ka mal sehen
jedenfalls soll das ding dann schon 2 jahre und mehr herhalten

Denn beim board ist mir wie schon gesagt wichtig Lüfter steuern zu können
werd mich jetzt bei dem vorgeschlagenem Asrock mal erkundigen was sich dazu finden lässt



wie sagt man so schön
was noch nicht ist, kann ja noch werden^^
 

Cpt.Yesterday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
373
Also mit dem i5 solltest du auskommen ... bzw. welche CPU hast du derzeit und wie sieht da mit der Auslastung aus? Der Xeon 1230v2 ist quasi ein i7-3770 nur ohne IGP ...ist eine top CPU zu einem guten Preis ... aber zu teuer wenn man die Leistung gar nicht braucht.

Nur als Tipp: Du kannst den VMs weniger RAM zuweisen. Meist kommt man bei Windows VMs mit 2GB dicke aus. Bei Linux mit 1GB ... aber da musst du selbst schauen wie hoch der tatsächliche Bedarf ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

OZZHI

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.518
Ich wüsste nicht wieso man keinen Xeon nehmen sollte. P/L Technisch haste mehr davon in Zukunft. Und der Xeon 1230v2 hat auf jeden Fall mehr Leistung (auch bei Spielen). :)
 

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.106
mom hab ich einen phenom 2 x4 955
naja teilweise kommt man mit dem dann schon an seine grenzen

andererseits will ich mein system neu auf win8 aufsetzen, und da geht die neu konfig einher

wie schauts eigentlich mit dem E3-1225V2 aus?
der wäre nur ein wenig langsamer (etwas weniger takt)
paar euro günstiger
aber zusätzlich noch mit igp, für den fall der fälle

dazu käme mir noch ne frage
wäre es möglich meinen zweit monitor (19" 1280*1024) dann an die intel igp anzuschließen und meinen hauptmonitor dann an die graka?
um die dann perfomancemäßig ein wenig zu entlasten?
oder ist das vorhaben völlig sinnfrei bzw. nicht möglich?
nachtrag
http://forum.sysprofile.de/schnelle-frage/204612-zweiten-monitor-ueber-intel-hd3000-graka-zusaetzlich-zur-normalen-graka-betreiben.html
scheint wohl einwandfrei zu funktionieren
kann mir das vll noch jemand bestätigen?

also ich werd mich dann wohl für einen xeon entscheiden
damit halt ich mir die option offen für multithreading was ja dann schon etwas bringt wenns genutzt wird
das teil soll da schließlich auch etwas länger drin bleiben
dazu käme mir dann noch eine frage
wie sähe es denn dann beim xeon mit übertakten aus?
so wie ich das sehe sin das ja eigentlich immer die selben cpu strukturen nur mit unterschiedlichen takt
rein theoretisch müsst ja dann der günstigste mit dem gleichen takt wie der teuerste laufen könne...aber da der multi gesperrt ist geht das warscheinlich nicht....gut wenn das so is hätt ich mir die frage grad selbst beantwortet


dann wäre noch die frage ob ich:
asrock H77 Pro4/MVP
Gigabyte GA-H77-D3H
nehm.

Wie siehts denn da mit der Lüftersteuerung aufm board aus?
Hab schon ins Handbuch geschaut aber so ganz schlau bin ich nicht draus geworden bzw. nicht wirklich sicher.


Meine letzte frage wäre noch
welche speicher ich am besten noch nehm
lohnt sich hier auf mehr als 1333mhz zu setzten oder bringt das immer noch so gut wie nix?
ok die frage hat sich erübrigt https://www.computerbase.de/2012-05/test-welchen-ram-fuer-intel-ivy-bridge/6/

ach genau der 2. monitor wird natürlich als erweiterter desktop verwendet
Ergänzung ()

okey meine zusammenstellung wird dann wohl so aussehen

E3-1225V2
asrock H77 Pro4/MVP
TeamGroup Xtreem Vulcan DIMM Kit 16GB
 
Zuletzt bearbeitet:

Cpt.Yesterday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
373
Kurz und knapp...
- der Xeon 1225v2 hat kein HyperThreading daher ist es nur ein etwas teurer i5-3450 mit besserer IGP
- aktuelle Xeons haben 0 Übertaktungspotential
- die geringen Takt Unterschiede machen sich so gut wie gar nicht bemerkbar. Bei de i-Core Prozessoren ist z.B. nur eine Marketing-Masche ... man verkauft die gleiche CPU min minimalen Unterschieden beim Takt aber bringt Preisunterschiede von 20-30€ rein
- Gigabyte wird als der bessere Hersteller für Mainboards angesehen ... ich hatte aber massive Probleme mit einem Board von denen vor einigen Monaten
- Das ASRock Board habe ich ebenfalls, Lüftersteuerung ist kein Problem. Auf der CD ist ein Tool namens ASRock Tuning Utility ... darüber kann man über Windows auf die BIOS- Einstellungen zugreifen, auch auf die Lüftersteuerung. Zusatztools sind daher unnötig. Man kann die Lüfter von Level 1 bis 9 regeln ... allerdings ist alles über Level 4 gleich volle Drehzahl. Bei mir laufen die Lüfter auf Level 1-2.
- RAM-Frequenz ist in den meisten Fällen egal ... IGPs profitieren von höherem Takt ansonsten sind es eher wenige Anwendungsbereiche die davon profitieren aber auch nur gering
- wenn du dedizierte Grafik hast, brauchst du die IGP höchstens noch als Reserve
- Xeon mit Hyper Threadind und IGP: 1245v2
 
Zuletzt bearbeitet:

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.106
Ok dann werd ich den xeon 1230v2 nehmen

vielen dank dir für die Infos



stellt sich nur noch die Frage ob ich mir die 1333 oder 1866 RAM hol
hab mir halt gedacht das fürs nächste System der höher getaktete sinnvoller wär aber wenn in der Zwischenzeit ddr4 rauskommt isses natürlich rausgeschmissenes Geld... also 3 Jahre hab ich mindestens vor das sys zu behalten
Ergänzung ()

wie siehts mit dem board aus?
http://www.asrock.com/mb/overview.de.asp?cat=Specifications&Model=Z75 Pro3
dürfte genauso gehn
das unterstützt nämlich höhere ram taktraten und kostet genauso viel, denn zusätzlich 8 gb 1333mhz kosten 40 € und neue 16gb 1866mhz kosten 80 € da nehm ich lieber die neuen
 

Cpt.Yesterday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
373
Ergänzung ()

wie siehts mit dem board aus?
http://www.asrock.com/mb/overview.de.asp?cat=Specifications&Model=Z75 Pro3
dürfte genauso gehn
das unterstützt nämlich höhere ram taktraten und kostet genauso viel, denn zusätzlich 8 gb 1333mhz kosten 40 € und neue 16gb 1866mhz kosten 80 € da nehm ich lieber die neuen
Ein Z77-Mainboard bringt dir in Verbindung mit dem Xeon keinen Vorteil ... der einzigste wirkliche Unterschied zwischen dem H77-Chipsatz und Z77 ist, dass bei Z77 die OC-Features aktiviert sind.

Was den RAM angeht ... ob nun DDR3 und 1333Mhz oder 1866Mhz macht sich wie schon gesagt nirgends bemerkbar bzw. nur in sehr speziellen Anwendungsfällen. Von hoch getaktetem RAM profitieren meist nur IGPs die dem RAM eben als Speicher nutzen.
 

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.106
es ist allerdings ein z75 chipsatz
aber ist warscheinlich das selbe

um oc gings mir auch garnicht, allein nur um den höheren ramtakt support und das zum selben preis, ohne das irgendwas fehlt was ich unbedingt benötige
joa wirkliche vorteile gibt es bisher nicht, aber es sind immerhin schon 5% bei anwendungen, also könnte mir durchaus vorstellen das dass in zukunft noch mehr wird

danke für den hinweis, aber diesmal möcht ich mir ein wenig highend gönnen und auch ein wenig luft nach oben schaffen

aber sonst sollte jetzt alles kompatibel sein, wenn ich nichts übersehen hab
 

Cpt.Yesterday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
373
es ist allerdings ein z75 chipsatz
aber ist warscheinlich das selbe
Mein Fehler ... Z75 ist quasi der "billige" OC-Chipsatz, unterstützt allerdings kein SSD-Cashing.

Ach ja, auf die Zukunft hin planen, dass "vielleicht" etwas supportet wird ist wie ein Schuss ins Blaue. Hatte mir 2008 einen überteuerten Quad Core gekauft gehabt in der Hoffnung dieser wird in naher Zukunft sein Potenzial ausspielen. 3 Jahre Später kamen die Sandy Bridge CPUs auf den Markt die mit einem i3-2100 (Dual Core) besser waren und auch nur ein Viertel kosteten. Hatte mich da schon ein wenig geärgert, da mir mindestens 2008-2010 ein übertakteter Dual Core dicke gereicht hätte.

Wenn du keinen Aufpreis zahlen musst für den 1866er Speicher dann ist alles gut, ansonsten einfach den mittlerweile schon fast zum Standart gewordenen 1600er. Investiere lieber in eine SSD als Bootlaufwerk, die bringt mehr als hoch getakteter RAM. Damit gibt es zwar keine Performance-Schübe bei Games, dafür geringe Bootzeiten und sehr stark gesenkte Zugriffszeiten auf die Anwendungen die von der SSD laufen.
 

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.106
so
also mein neues system läuft jetzt schon länger und ich muss sagen ich bin sehr zufrieden.
Also die leistung die man Abrufen kann ist schon nicht schlecht.
30 min um 13 GB mp3 in ogg umwandeln ist denke ich nicht schlecht
aber auch hyper-v funktioniert einwandfrei und ohne verzögerungen
das es die leistung eventuell in 3 Jahren für 100 € gibt ist mir ziemlich egal bzw. schon klar, aber momentan kann ich diese durchaus gebrauchen, ist zwar kein muss, aber wer will und kann der kann^^


man kann insgesamt 3 lüfteranschlüsse individuell steuern und hat noch einen extra
kurzer blick ins Handbuch:
CPU Fan 1 & 2 Setting
This allows you to set CPU fan 1 & 2’s speed. Confi guration options: [Full
On] and [Automatic Mode]. The default value is [Full On].
Chassis Fan 1 Setting
This allows you to set chassis fan 1’s speed. Confi guration options:
[Full On], [Automatic Mode] and [Manual]. The default value is [Full On].
Chassis Fan 2 Setting
This allows you to set chassis fan 2’s speed. Confi guration options:
[Full On] and [Manual]. The default value is [Full On].
Over Temperature Protection
Use this to enable or disable Over Temperature Protection. The default
value is [Enabled].


Also cpufan 1&2 sind gekokoppelt



Also nochmals danke an alle für die hilfe :)
 
Top