News Partie 3: Kramnik erreicht Unentschieden

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.219
Vor wenigen Minuten ging die dritte von sechs Partien zu Ende. Nachdem der Rechner Deep Fritz heute mit den schwarzen Figuren ordentlich Druck gemacht hat, konnte Kramnik ihn nach 44 Zügen zu einem Unentschieden bewegen.

Zur News: Partie 3: Kramnik erreicht Unentschieden
 

VisualVelocity

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
409
Hm da die Maschine nur menschliche Züge nachahmen kann wäre der Mensch grundsätzlich im Vorteil, oder?
Kommt halt der Faktor Mensch beim Menschen hinzu ;)
 

EXP

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
536
Der Vorteil liegt einfach mal darin sehr sehr viele Züge vorrausdenken zu können ^^
 

TheDuque

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
352
Jup, und alle möglichkeiten die es gibt zu kennen. und zu berechnen.

Ich hoff ja dass Herr Kramnik gewinnt. go go go

Aber mehr infos zu Deep Fried, wären schon sweet.
Kennt da jemand nen link ?
 

KBUZ

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
373
Der Computer berechnet schnell alle möglichen Kombinationen durch und sichert sich so diejenige mit der grössten Wahrscheinlichkeit zum Sieg.. :)
 

BigChiller

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Im Endeffekt hoffen wir alle dasselbe, letzendlich ist jeder ein Mensch und hfft automatisch, dass diese gewinnen, abgesehen von den Programmierern von Deep Fritz und die Leute, die ihn finanziert haben^^
 

G.reloaded

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.751
Ein Computer wird aber so schnell keine Intuition haben. ;)
 

w0mbat

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
962
Schach ist ein logisches Spiel, also kann der Mensch fast nicht gewinnen.
 

-Sisko-

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
649
Acht Millionen Stellungen pro Sekunde gegen menschliche Intuition
wenn er sich ne minute oder zwei pro zug zeit lässt kann er mal eben alle möglichen züge von kramnik bis zum ende des spiels simulieren...
ne gewaltige leistung vom herrn kramnik, weil er sich auf ein schier perfektes gegenüber einlässt. dieser kann sich nicht vergucken und vertut sich auch niemals. er kann den gegnerischen zug höchstens falsch vorausberechnen und diesen glückstreffer muss man dann ausnutzen.

könnte man diese perfektion in hard- sowie software auf roboter übertragen sähe es sehr bald sehr schlecht für uns aus ;)
 

CrazyHappyLucky

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
120
Also ich glaube Computer werden in einigen Jahren so gut sein, das sie alles so weit vorrausberechnen können, das Schach, wie TicTacToe, zu einem Spiel wird welches nicht zu Gewinnen ist.
Denn Schach lebt durch die Fehler die man oder Maschine macht.
MfG CHL
 

reven

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
588
Schach ist schon jetzt nicht mehr zu gewinnen, vorausgesetzt man benutzt ein nicht ganz so dummes Programm wie Fritz ... Es gibt deutlich bessere Programme und dieses ganze Schaumatch, dient doch ganz allein als Werbung für das neue Fritz Schachprogramm... Das ist doch kein echtes Duell Mensch gegen Maschiene... das haben wir schon lange im Bereich Schach verloren...
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Man sollte mal nen kompletten Schach-Idioten gegen den "Herrn Supercomputer" spielen lassen,
da bin ich mir fast sicher, wie das ausgehen würde!
 

Pliskin

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
552
Meinst du der spielt so schlecht, das dem Schachcomputer wortwörtlich die Sicherung durchschmorrt ? ^^
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Vermutlich ähnlich wie Schach-Idiot gegen "Fritz" und andere. Möp, dieser Zug ist nicht möglich. Achso. Dann das. Mist schon wieder Schachmatt. :D
 

Cybadeath

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
587
Die These "Der Computer sei schlauer als der Mensch" ist totaler Irrsinn, weil der Computer immer nur so gut ist, wie sein Erfinder selbst. Jeden Zug bei dem Schach kennt der Computer, rechnet alles schneller durch aber im Endstadium ist kein Unterschied.
Genauso wie er Mathe kann, kann es der Mensch auch bloß langsamer, wir übertragen unser wissen auf ihn, also kann er wie schon gesagt nur wissen ,was wir wissen.

bei der Quantenphysik sieht das dann schon leicht anders aus!
 

MacroWelle

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.231
@Cybadeath
Soso, wir Menschen können also zig Millionen oder Millarden Züge vorausberechnen und die Siegwahrscheinlichkeit jeder einzelnen Variation berechnen, uns das alles merken und nach der Berechnung den besten Zug nehmen?

Das die Software erst programmiert werden muss ist klar, aber einem Menschen musst du Schach auch erst beibringen...
 

CadillacFan77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
432
theoretisch - ja. Das ist wie Pi. Könnten wir auch im Kopf rechnen, nur kann es der PC wesentlich schneller. Aber wir können es auch.

Nur das mit dem merken wird wohl nicht so einfach, aber man hat ja auch Papier erfunden....


Wenn beide gleich gut sind, müsste immer weiss gewinnen, da weiss "ein Zug mehr" hat.
 

Kampfgnom

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.075
wenn er sich ne minute oder zwei pro zug zeit lässt kann er mal eben alle möglichen züge von kramnik bis zum ende des spiels simulieren...
In einer Schachpartie von über 40 Zügen gibt es mehr Möglichkeiten als Atome im Weltraum :) Schach ist und bleibt äußerst komplex. Selbst Fritz hat in diesem Endspiel immer ein paar Minuten überlegt. Ich hab die ganze Partie verfolgt...
 

Case

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
41
Also ich find das Match ist sowieso schwachsinn, da der Rechner ja total beschränkt wurde, vom "Menschen" - ohne das hätte der Mensch als Spieler vermutlich absolut keine Chance mehr. Da hilft dann auch die Komponente "Mensch" nicht mehr. Brute Force gewinnt eben immer.
 
Top