Partition nicht zugreifbar, TestDisk meldet u.a. falsche Head-Anzahl

wmi

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
Hallo!

Eine meiner Samsung-Platten (SP2504C, 250GB 7200, 8 MB Cache, NCQ S-ATA II) macht Zicken:

- Auf der ersten Partition gehen Daten verloren (habe ich soweit es ging noch gesichert)
- Die zweite Partition ist nicht mehr zugreifbar: LW wird noch angezeigt, beim Zugriff kommt die Meldung "Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar"

Ich möchte nun die Daten der zweiten Partition retten und habe deshalb TestDisk gestartet - trotz stöbern im Forum, komme ich nun nicht mehr weiter

Der Screenshot meiner intakten (identischen) Samsung meldet (als Vergleich)

Screenshot 1

Nun zur defekten Platte:

Nach dem Lauf

Screenshot 2
Screenshot 3

Wenn ich die Head-Zahl auf 255 setze (wie bei meiner intakten Platte) bekomme ich folgende Meldung (Head-Zahl steht komischerweise auf 240)

Screenshot 4


Hat jemand eine Idee und kann die TestDisk-infos richtig interpretieren? Habe ich noch eine Chance an meine Daten heranzukommen oder hilft nur noch neu formatieren...

Hoffnungsvolle Grüße
Michael
 

Anhänge

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
F

Fiona

Gast
Wenn ich die Head-Zahl auf 255 setze (wie bei meiner intakten Platte) bekomme ich folgende Meldung (Head-Zahl steht komischerweise auf 240)
Teile mir mal mit wenn du bei Heads 255 eingibst und wieso die dann mit 240 Heads angezeigt wird?
Wird der Wert von Testdisk auf 240 Heads automatisch gesetzt?
Dieser Wert ist nur temporär und wird nur im Fall einer Speicherung bei Write in die Partitionstabelle eingetragen.
Hatte der sich nach Neustart geändert?
Kann passieren wenn der Kontroller die Festplatte nach Neustart einliest das der Wert anders als in der Partitionstabelle erkannt wird.
Dazu folgende Konfigurations-Infos bei Festplatten;
Festplatten bieten öfters eine Jumpereinstellung von 15 und 16 Heads.
Diese werden dann aber vom Festplattenkonrtroller (Motherboard) und Betriebssystem bei 15 Heads auf 240 Heads interpretiert und bei 16 Heads auf 255.
255 ist zumeist Standard.
240 Heads wird auch öfters angetroffen.
Die Werte 16 oder 64 Heads kommen öfters vor nach Partitionierungstools wie PM oder auch Linux-Installationen (Linux berifft öfters nur 16 Heads).
Andere wie 32 oder 128 Heads sind so gut wie nicht anzutreffen und absolut selten.
Auf der anderen Seite kann der Kontroller auch mögliche Konfigurationen der Geometrie aus dem MBR und der Partitionstabelle auslesen und übernehmen.

Zumindest wird dein logisches Laufwerk auch mit 16 Heads angezeigt.
Oftmals ist entweder keine Partition vorhanden oder eine völlig fehlerhafte Geometrie.
Bei deinem logischen Laufwerk wird kein Label (Volumenname) angezeigt.
Dieses ist zumeist ein Hinweis auf ein fehlerhaftes Dateisystem oder den Bootsektor,
Hattest du dein logisches Laufwerk mal markiert und gelesen was ganz unten am Screen in Testdisk in der letzten Zeile steht?
Sind Bootsektorinfos.
Auch setze mir mal einen Screen nach der tieferen Suche.
Kann mehr Infos bringen da die Partitionen anhand der Bootsektoren (Partitionssektoren) und vom Backup Sektor gefunden werden.
Markiere auch mal das Laufwerk und drücke p ob Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.

Wenn es nicht möglich sein sollte die Partition wiederherzustellwen oder das Dateisystem beschädigt ist solltest du dir Datenrettungssoftware überlegen.
Diese liest zumeist mit eigenen Low Level-Treibern die Daten in den Sektoren.
Da spielt die Partition oder die Geometrie dann keine Rolle.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
Hallo!

Vorweg schon mal vielen Dank für Deine Antwort :-)

Zitat von Fiona:
Teile mir mal mit wenn du bei Heads 255 eingibst und wieso die dann mit 240 Heads angezeigt wird?
Wird der Wert von Testdisk auf 240 Heads automatisch gesetzt?
ja

Zitat von Fiona:
Dieser Wert ist nur temporär und wird nur im Fall einer Speicherung bei Write in die Partitionstabelle eingetragen.
Hatte der sich nach Neustart geändert?
Ja, dieser Wert war gesetzt, nachdem ich wieder gebootet hatte (wenn ich mich nun nicht völlig täusche)

Zitat von Fiona:
Kann passieren wenn der Kontroller die Festplatte nach Neustart einliest das der Wert anders als in der Partitionstabelle erkannt wird.
Dazu folgende Konfigurations-Infos bei Festplatten;
Festplatten bieten öfters eine Jumpereinstellung von 15 und 16 Heads.
[...]
Da die Jumpereinstellungen sich bei der intakten und defekten Platte nicht unterscheiden sollten die Geometrien eigentlich gleich sein, oder?

Zitat von Fiona:
Auf der anderen Seite kann der Kontroller auch mögliche Konfigurationen der Geometrie aus dem MBR und der Partitionstabelle auslesen und übermehmen.

Zumindest wird dein logisches Laufwerk auch mit 16 Heads angezeigt.
Oftmals ist entweder keine Partition vorhanden oder eine völlig fehlerhafte Geometrie.
Bei deinem logischen Laufwerk wird kein Label (Volumenname) angezeigt.
Dieses ist zumeist ein Hinweis auf ein fehlerhaftes Dateisystem oder den Bootsektor,
Hattest du dein logisches Laufwerk mal markiert und gelesen was ganz unten am Screen in Testdisk in der letzten Zeile steht?
Sind Bootsektorinfos.
Leider komme ich im Augenblick nicht mehr zum alten Zustand der Platte. Da stand etwas rotes... bad... glaube ich

Zitat von Fiona:
Auch setze mir mal einen Screen nach der tieferen Suche.
Ich habe mal 4 Screens gesetzt, da ich mir nicht sicher bin welche Info Du suchst... s.u.

Zitat von Fiona:
Kann mehr Infos bringen da die Partitionen anhand der Bootsektoren (Partitionssektoren) und vom Backup Sektor gefunden werden.
Markiere auch mal das Laufwerk und drücke p ob Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Was meinst Du mit "das LW markieren"?
Das [Daten_Media] zeigt die richtigen Dateien an. Ansonsten habe ich nach der Analyse nun einen chaotischen Zustand, bei dem ich gar nicht mehr weiter weiß siehe letzter screen 8-\

Viele Grüße
Michael
 

Anhänge

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
Zitat von Fiona:
Kann mehr Infos bringen da die Partitionen anhand der Bootsektoren (Partitionssektoren) und vom Backup Sektor gefunden werden.
Markiere auch mal das Laufwerk und drücke p ob Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.
Noch eine Ergänzung:
Nach Setzen auf 255 Heads bekomme ich den Screen 1
nach "p" den zweiten.

Ich hoffe, das hilft noch etwas weiter... ich bin mit meinem Latein am Ende
Michael
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Sieht so aus das die Geometrie bei 255 Heads auch nicht genau stimmt.
Da ist der Wert am Anfang der Partition bei 83 Heads und sollte für ein logisches Laufwerk 1 sein.
Teste daher auch mal die Geometrie mit 240 Heads und setze mir die Bilder.
Hinterher wenn es nichts bringen sollte auch mal den Vorschlag von Testdisk mit 32 probieren.
Leider komme ich im Augenblick nicht mehr zum alten Zustand der Platte. Da stand etwas rotes... bad... glaube ich
Bad Structur deutet nur daraufhin das sich zwei Partitionen überlappen.
Zwei Partitionen können aber nicht den gleichen Speicherplatz benutzen.
Aber in der Letzten Zeile ganz unten steht eher was von NTFS, 92 / GB 86 GiB oder NTFS found using backup sector.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
Zitat von Fiona:
Sieht so aus das die Geometrie bei 255 Heads auch nicht genau stimmt.
Ist aber komischerweise der Wert, der auch bei der intakten Platte eingetragen ist...
Zitat von Fiona:
Da ist der Wert am Anfang der Partition bei 83 Heads und sollte für ein logisches Laufwerk 1 sein. Teste daher auch mal die Geometrie mit 240 Heads und setze mir die Bilder.
Nochmal eine Frage vorweg: Ich muß nur die Geomtrie verändern und nicht Save sagen, oder?
Bei mir gibt es dann folgende Screens sind ein paar mehr geworden, da die 255er Konfiguration auch nicht gepasst hat, oder. Der letzte screen sieht eigentlich ganz gut aus, soll/kann ich diesen schreiben (write)?

[ich stelle gerade fest, dass ich die 32er-Bilder nochmal extra posten muß]

Viele Grüße,
Michael
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
32 scheint bei dir in der Tat die richtige Geometrie zu sein.
Wenn du möchtest kann du die bei Write abspeichern.
Bedenke aber
Achte aber auf chkdsk da wahrscheinlich wie du bei p drücken gelesen hast die zweite Partition beschädigt ist.
https://www.computerbase.de/forum/attachments/samsung_32_p-jpg.42465/
Diese wird dann wieder in Windows erkannt (da die dann wieder vorhanden ist) und daher kann bei Systemstart Autochk (chkdsk) kommen.
Um erstmal keine Änderungen an den Daten in den Sektoren vorzunehmen solltest du dann chkdsk abbrechen.

Da Testdisk leider immer noch auf ein beschädigtes Dateisystem verweist kann es nicht helfen.

Überlege dir mal Datenrettungssoftware als sichere Alternative.

Link zu Datenrettungssoftware hier;
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse und ist deshalb kein Maßstab für eine Diagnose.
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1109338

Gute Ergebnisse sind Restorer2000, Scavenger und Recover My Files.
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse.

Du kannst dir ja mal den kostengünstigen Restorer2000 Pro (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) in der Testversion anschauen was der an Daten nach Diagnose anzeigt.
Hatte hier bereits gute Ergebnisse und macht auch wenig Probleme mit verschiedene Dateiformate.
In der Bedienung für einige ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Daher noch ergänzende Hinweise wegen Bedienung.
Mache damit mal einen genauen Sektorscan.
Markiere einfach mal die Festplatte und nicht irgendeine Partition..
Scanne die gesamte Festplatte indem du auf das dritte Icon im Menü mit dem Laufwerkssymbol und dem Fernrohr gehst.
Hinterher kannst du oben im rechten Fenster in Restorer auf die Festplattensymbole klicken und auf deine Daten untersuchen.
Da kannst du auch wenn im rechten Fenster mehrere angezeigt werden wechseln indem du in Restorer2000 im Menü oben ganz links auf das Laufwerkssysmbol klickst.
Dann kommst du wieder zurück und kannst im rechten Fenster das nächste Laufwerkssymbol zum untersuchen auf Daten auswählen.
Wähle bitte zuerst die Laufwerkssymbole aus die deiner Partitionsgröße und Dateisystem entsprechen.
Untersuche die mal und teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
Zitat von Fiona:
32 scheint bei dir in der Tat die richtige Geometrie zu sein.
Wenn du möchtest kann du die bei Write abspeichern.
Gesagt, getan. Herausgekommen ist ... ein Head-Wert von 240, obwohl ich zuvor "32" gespeichert hatte...

Zitat von Fiona:
Da Testdisk leider immer noch auf ein beschädigtes Dateisystem verweist kann es nicht helfen.
Heißt das, dass es nur noch mit Datenrettungssoftware weitergehenkann?

Dir auf jeden Fall nochmals vielen herzlichen Dank!

Viele Grüße und Gute Nacht!
Michael

PS:
Falls ich mich entschliesse nicht gleich zu formatieren, melde ich mich nochmal, um zu berichten.
 

Anhänge

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
AW: Partition nicht zugreifbar --> Restorer2000 (alles ok - fast!!!)

Zitat von wmi:
Falls ich mich entschliesse nicht gleich zu formatieren, melde ich mich nochmal, um zu berichten.
Hier mein Kurzbericht:
Mit TestDisk habe ich es leider nicht mehr geschafft die Partition wiederzuholen. Nach "O&O DiskRecovery" (hat nichts (!) gefunden), habe ich es dann mit dem von Dir empfohlenen Restorer2000 probiert und ihn schliesslich auch gekauft, nachdem er mir die meisten Dateien angezeigt hat. Ich habe mir auch fast alles wiederholen können... Jubel :) :) :)

Allerdings macht mir ein etwas größeres File Probleme. Es hat knappe 40 GB und der Restorer2000 meldet mir "not enough space" (siehe screens). Ich weiß leider nicht woran es liegen kann, da der Platz eigentlich ausreichen sollte... vielleicht kennt sich ja jemand besser aus.

Viele Grüße und nochmal vielen Dank für die Hilfe!
Michael
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Überprüfe mal auf der Platte auf der du die Daten wiederherstellst mit Rechtsklick / Eigenschaften den freien Speicher.
Wenn du dort noch über 40 GB frei hast dann erstelle dir mal einen neuen Ordner und versuche es erneut.
Führe auf dem zuwiederherstellenden Laufwerk defrag aus und beende unnötige Prozesse im Taskmanager um Arbeitsspeicher frei zu machen.
Geht auch über Start / Ausführen / msconfig bei Systemstart.

Viele Grüße

Fiona
 

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
Zitat von Fiona:
Überprüfe mal auf der Platte auf der du die Daten wiederherstellst mit Rechtsklick / Eigenschaften den freien Speicher.
siehe screen 2 :-)

Zitat von Fiona:
Wenn du dort noch über 40 GB frei hast dann erstelle dir mal einen neuen Ordner und versuche es erneut.
heut' abend :-)

Zitat von Fiona:
Führe auf dem zuwiederherstellenden Laufwerk defrag aus
Wenn Du das LW g: meinst, das ist eine völlig neue Platte und sollte (noch) nicht fragmentiert sein...

Zitat von Fiona:
und beende unnötige Prozesse im Taskmanager um Arbeitsspeicher frei zu machen. Geht auch über Start / Ausführen / msconfig bei Systemstart.
Vom Hauptspeicher (2GB) waren noch knappe 700KB frei, wobei Restorer2000 schon 1,2GB belegt hatte...

Ich werde berichten - Danke!
Michael
 

wmi

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11
letztes Posting von meiner Seite, nachdem auch das letzteProblem gelöst ist:
Zitat von Fiona:
Überprüfe mal auf der Platte auf der du die Daten wiederherstellst mit Rechtsklick / Eigenschaften den freien Speicher.
Wenn du dort noch über 40 GB frei hast dann erstelle dir mal einen neuen Ordner und versuche es erneut.
Nachdem (fast) alle meine Platten NTFS haben, habe ich nicht mehr daran gedacht das Dateisystem zu überprüfen. Es war FAT :rolleyes: - daher die wenig aussagekräfige Meldung: "not enough space" - dieses Problem bzw. Fehlermeldung sollte man vielleicht im Hinterkopf behalten.
Nach dieser Erkenntnis hat war auch das Wiederherstellen mit "Restorer2000" kein Problem. Es hat halt nur etwas gedauert :)

Eines vielleicht noch:
Aufgrund meines Problems (das ja nun auf meiner Seite lag, ok...), habe ich den Support angeschrieben. Leider habe bis heute (nach 5 Tagen) immer noch keine Antwort erhalten - auch keine Empfangsbestätigung... das finde ich etwas enttäuschend.

Nochmals vielen Dank für die Hilfe hier im Forum!!! Danke Fiona!

Viele Grüße
Michael
 
F

Fiona

Gast
Soviel ich noch weiß hat Fat32 ein Dateigrößen-Limit von 4 GB.
WinXP kann auch größere Partitionen als 32 GB verwalten aber die Dateigröße ändert sich nicht.
Daher vielleicht Verdacht auf einen Zusammenhang.

Infos dazu mal hier;
Table 13.6 FAT32 Size Limits

Description Limit
Maximum file size 4 GB minus 1 byte (232 bytes minus 1 byte)
Maximum volume size 32 GB (implementation)
Files per volume 4,177,920
Maximum number of files and subfolders within a single folder 65,534 (The use of long file names can significantly reduce the number of available files and subfolders within a folder.)

Quelle von Microsoft;
http://www.microsoft.com/resources/documentation/Windows/XP/all/reskit/en-us/Default.asp?url=/resources/documentation/Windows/XP/all/reskit/en-us/prkc_fil_tdrn.asp

Partitioniereungstools wie Partition Magic können auch größere Volumen erstellen und WindowsXP kann die verwalten aber nicht selber erstellen.

Kann wahrscheinlich mit Datenrettungssoftware die BS-Unabhängig mit eigenen Low Level-Treiber in Sektoren arbeiten diese Meldung verursachen.
Mal gut zu wissen.
Freut mich aber das es geklappt hat. :)

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:
Top