Paypal kritsches Wort benutzt

savoy2k

Ensign
Registriert
Juli 2013
Beiträge
195
Nabend,

ich habe gestern einem Freund 18,50€ via paypal gesendet und als Betreff "Pizza und Havanna" geschrieben. Das hat bei Paypal gereicht mein Konto einzufrieren.

Folgende Nachricht (1):

Die Compliance-Abteilung von PayPal hat hinsichtlich dieses Problems Ihr Konto untersucht und Aktivitäten festgestellt, zu denen wir von Ihnen weitere Informationen benötigen.

Am 01. Mai 2022 haben Sie eine Zahlung Höhe von 18.50 € für " Pizza und Havanna" gesendet. Bitte machen Sie folgende Angaben:

• Eine Erläuterung der Bezugnahme auf "Havanna".
• Der Zweck dieser Zahlung, einschließlich einer vollständigen und detaillierten Erläuterung, wofür die Zahlung verwendet wird.

Ich schrieb daraufhin etwas flappsig:

Hallo,
Ich hatte meinem langjährigen kumpel gestern geld gesendet mit dem Vermerk "Pizza und Havanna". Das Geld diente zur Begleichung meines Anteils an a) der Pizza und b) dem alkohlischen Getränk Havanna Club.
Das Geld diente NICHT zur Unterstützung der Fidel Castro Erben!
Mit freundlichem Gruß

Folgende Nachricht danach erhalten:

Die Compliance-Abteilung von PayPal hat Ihr Konto hinsichtlich dieses Problems untersucht und Aktivitäten oder Informationen registriert, zu denen wir weitere Fragen haben.

Uns ist aufgefallen, dass Sie PayPal als Zahlungsmethode für den Verkauf von Artikeln bewerben, die möglicherweise aus Cuba stammen.

Um diese Compliance-Anfrage rechtzeitig zu lösen, senden Sie uns die folgenden Informationen:

• Details/Dokumente zur Erläuterung, wo der Havanna Club. hergestellt bzw. produziert wurde.


Ich bin jetzt relativ ratlos was ich darauf antworten sollte. Klar war mir bekannt, dass die USA immernoch ein Embargo ggü Kuba aufrecht halten...hab nur nicht damit gerechnet, dass es wegen 8,50€ anteilig an einer Havanna Flasche zu solchen Problemen kommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fuchiii, snickii, henpara und 4 andere
Klingt ja unglaublich, aber du scheinst Recht zu haben mit der Embargo-Sache:

https://netzpolitik.org/2020/paypal-setzt-us-embargo-gegen-kuba-weltweit-durch/
Kai Grube möchte sich bei einer Salsaparty einen Drink bestellen. Weil er kein Bares in der Tasche hat, bittet er einen Kumpel um 20 Euro und bestellt sich Bier und einen Cuba Libre, einen Rum-Cola-Longdrink. Seinem Freund verspricht er, ihm das Geld über Paypal zu überweisen. Grube kann nicht ahnen, dass er dadurch mitten in einen jahrzehntealten geopolitischen Konflikt gerät.
...
Ein paar Tage nach der Salsaparty überweist Grube das Geld, in die Betreffzeile schreibt er: „Cuba Libre and more. VlG“. Binnen weniger Augenblicke informiert Paypal ihn in einer E-Mail, dass die Überweisung blockiert wurde. Der Bezahldienst fordert ihn auf, vollständig und detailliert den Zweck der Geldsendung zu schildern, wie Grube später gegenüber netzpolitik.org schildert.

Erst nach einer Beschwerde und drei Tagen Wartezeit gibt Paypal die Überweisung frei. Warum sie überhaupt jemals kontrolliert und aufgehalten wurde, will der Konzern nicht sagen.
https://www.computerbild.de/artikel...Pal-Woerter-Cuba-Libre-Haendler-30913353.html

Was wohl passiert, wenn man "Vodka" (oder andere russ. Produkte) mit PP zu bezahlen versucht? :rolleyes:
 
ich würde nur gern wissen, wie ich jetzt weiter verfahre/argumentiere ohne mich noch tiefer in die ***** zu reiten...

Zur not kann ich auch auf Paypal verzichten... ist halt manchmal, gerade um mal fix im freundeskreis geld zu senden, praktisch.
 
So wie ich das auf der schnelle herausgefunden habe scheint Havanna Club dem Kubanischen Staat zu gehören.
Vermutlich würde ich einfach mal morgen bei Paypal anrufen. Generell ist es natürlich blöd gelaufen.
 
savoy2k schrieb:
ich würde nur gern wissen, wie ich jetzt weiter verfahre/argumentiere ohne mich noch tiefer in die ***** zu reiten...
Naja, wie da oben zu lesen ist halt (nochmal) antworten, die Sache nüchtern und neutral erläutern (ohne Anflüge von Ironie u. Satire :D), und dann abwarten was passiert.
Man könnte ja "Havanna" auch für irgendwas anderes verwendet haben, was mit Kuba direkt gar nichts zu tun haben muss, im übertragenen Sinn gewissermaßen. :D

Wird das Zeug überhaupt dort produziert und nach EU exportiert?
 
Erst nach einer Beschwerde und drei Tagen Wartezeit gibt Paypal die Überweisung frei. Warum sie überhaupt jemals kontrolliert und aufgehalten wurde, will der Konzern nicht sagen.

Etwas OT, aber dann doch wieder nicht: Warum das kontrolliert wird, ist ganz einfach: Paypal hat eine Bankenlizenz und ist damit an EU Recht gebunden, und das EU Recht gibt vor, dass es zB Sanktionslisten mit Personen und Begriffen gibt, auf die die Anbieter (Also die Banken, ...) prüfen müssen. Wundert mich, dass Netzpolitik das nicht so schreibt, denn das hat ausnahmsweise mal nichts mit dem Laden zu tun, auch wenn die sonst genug Müll anstellen.
Und was Cuba / Havana angeht: Auch das ist nicht Paypals Schuld. Paypal = US Unternehmen, und US Unternehmen = Muss sich an US Recht halten. Ich würde wetten, dass die Amis diesen Begriff und die Firma dahinter auf ihren Sanktionslisten haben, und Paypal auch hier gezwungen ist, zu filtern, und das manuell zu prüfen.

Egal wie sehr man Paypal hatet - da können die nichts für. Wenn du in DE Überweisungen mit bestimmten Wörtern tätigst, landest du im schlechteren Fall auf einer Blacklist und hast damit deine Finanzielle Zukunft auf Lebenszeit verbaut. (Kann man auch Googlen, gab da genug Fälle wo z.B. "Bombe" o.ä. als Betreff gewählt wurde, und den Leuten dann ihr Konto gesperrt wurde incl. Eintrag auf die Schwarze Liste, wodurch ein neues Konto zu bekommen in Deutschland ein echtes Problem werden kann).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BeBur
Nutzerkennwort schrieb:
Sag denen du lebst in der BRD und dort gibt es Havanna Club käuflich zu erwerben:
ist ja die frage, ob das reicht... auch wenn ich denen nüchtern, ohne ironie, das genau so erkläre.

Wie gesagt, ich kann auch ohne den Verein leben... Der Kollege dem ich das Geld gesendet habe aber nicht. Der ist selbständig und setzt echt viel geld via PayPal um. Ich hab ein bisschen Angst ihn da auch in den Mist zu reiten.
Ergänzung ()

Falls einer einen Link zur Hand hat, dass Havana teilweise in der EU produziert wird oder eine gute Antwort für mich hat, wie ich da raus komme, wäre ich sehr dankbar!

Ich hab leider nichts gutes gefunden
 
Zuletzt bearbeitet:
Ruf da mal an, das wird dich sicher eher weiterbringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FrankenDoM
Anrufen und klären.

In Zukunft keinerlei Lustigkeit, Markennamen oder Wortspiele in Überweisungsbetreffe einbauen. Das verstehen die Computer der Banken nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: IceKillFX57
🤣Erinnert mich irgendwie an das hier:

1CA23F95-73C4-4871-89DE-85C8F8FA8821.jpeg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lando1, Fuchiii, henpara und 7 andere
Havana Club wird ganz normal in Deutschland von einem deutschen Spirituosen-Vertreiber (Pernod Ricard) verkauft.

Zur Not geh in einen Laden, fotografier das Label ab und erklär denen das so, dass du die Flasche in einem deutschen Supermarkt frei gekauft hast. Was soll dich das interessieren ob Embargos gelten oder nicht?
 
Skeidinho schrieb:
Was soll dich das interessieren ob Embargos gelten oder nicht?
Paypal ist an Gesetze gebunden und darf entsprechende Zahlungen nicht abwickeln, das soll ihn interessieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skeidinho
Powl_0 schrieb:
Paypal ist an Gesetze gebunden und darf entsprechende Zahlungen nicht abwickeln, das soll ihn interessieren.
Das verstehe ich und finde ich grundsätzlich richtig.

Aber wenn es in Deutschland doch frei verfügbar ist? Und er es entsprechend nachweisen kann?
 
Könnte halt auch ein neuer Mitarbeiter sein der da arbeitet. Am besten noch HomeOffice und kaum geschult.
 
Skeidinho schrieb:
Aber wenn es in Deutschland doch frei verfügbar ist? Und er es entsprechend nachweisen kann?
Rechtliche Lage kenne ich da nicht genau. Ob Paypal generell Käufe cubanischer Produkte nicht abwickeln darf oder nur bei Import direkt aus Cuba.

Aber wenn er es nachweisen kann, dann soll er es tun, ohne stumpfe Witze über Fidel Castro. Wenn "Havanna" schon den Paypal Filter anstößt, muss man ja nicht noch mehr provozieren.
Hatte auch mal so ne Paypal Anfrage, als ich EK Fittings gekauft hab. Da sollte ich ein Kürzel im Namen erläutern. Eine höfliche und sachlich genaue Mail später war die Sache geklärt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skeidinho
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skeidinho
IceKillFX57 schrieb:
Könnte halt auch ein neuer Mitarbeiter sein der da arbeitet. Am besten noch HomeOffice und kaum geschult.

Das hat sicher kein Mitarbeiter geschrieben. Eventuell ist bei dem der die unzähligen automatischen Antworten freigibt kurz ein Ja/Nein Fenster aufgeploppt.
 
Zurück
Oben