PC crasht nach 5min Volllast unter Prime95

ouija

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Hallo,

mein neu aufgebauter PC macht mir ein wenig Schwierigkeiten. Ich hoffe ihr könnte mir helfen!
Erst mal kurz die genauen Angaben:

CPU: AMD FX-6300 (Black Edition) mit Cooler Master Hyper TX 3 Evo
MB: Gigabyte GA970A-UD3 Rev 3.0 (BIOS Vers. FC) (Neue Treiber von Gigabyte installiert)
GPU: HIS Radeon HD 7870 Ghz-Edition
RAM: 2x4GB G.Skill DDR3 1333 MHz CL9
HDD: Seagate 1TB (AHCI)
Netzteil: Thermaltake Hamburg 530W
Lüfter: 1 vorne unten, 1 hinten oben, "gefühlt" guter und kühler Airflow

[Ursprünglich war ein ASRock 970 Extreme 3 R2.0 eingebaut, das wurde aber wegen vermutetem Defekt ausgetauscht -> alte Treiber vom ASRock sind vielleicht noch installiert]

Der normale Desktopbetrieb (Office, Internet, etc.) funktioniert bis jetzt ohne merkliche Probleme.

Unter Prime95 (In-Place Large FFTs) stürzt das System aber ohne Vorwarnung nach ca. 5min ab, gestern mit Bluescreen heute leider ohne (Blackscreen und Restart).
Die CPU-Temperatur war laut mehreren Programmen bei ca. 50°C bei 100% Auslastung. Direkt nach dem Neustart zeigte BIOS mir 31° C an. Am Lüfter hinten war keine sonderlich erhöhte Temperatur festzustellen.

Kann es vielleicht daran liegen, dass das System nicht komplett neu aufgesetzt wurde sondern nach MB-Einbau nur die Gigabyte Treiber aktualisiert wurden?

Ich hab eine Anleitung für die Auswertung des Minidumps gefunden, den Text hab ich euch unten angehängt:

Microsoft (R) Windows Debugger Version 6.2.9200.20512 AMD64
Copyright (c) Microsoft Corporation. All rights reserved.


Loading Dump File [C:\Windows\Minidump\082713-22744-01.dmp]
Mini Kernel Dump File: Only registers and stack trace are available

Symbol search path is: SRV*C:\symbols*http://msdl.microsoft.com/download/symbols
Executable search path is:
Windows 7 Kernel Version 7601 (Service Pack 1) MP (6 procs) Free x64
Product: WinNt, suite: TerminalServer SingleUserTS
Built by: 7601.18113.amd64fre.win7sp1_gdr.130318-1533
Machine Name:
Kernel base = 0xfffff800`03401000 PsLoadedModuleList = 0xfffff800`03644670
Debug session time: Tue Aug 27 17:00:22.894 2013 (UTC + 2:00)
System Uptime: 0 days 0:17:50.034
Loading Kernel Symbols
...............................................................
................................................................
.................................................
Loading User Symbols
Loading unloaded module list
.....................
*******************************************************************************
* *
* Bugcheck Analysis *
* *
*******************************************************************************

Use !analyze -v to get detailed debugging information.

BugCheck 3B, {c0000005, fffff8000345743a, fffff8800824afd0, 0}

Probably caused by : ntkrnlmp.exe ( nt!KiExitDispatcher+6a )

Followup: MachineOwner
---------

2: kd> !analyze -v
*******************************************************************************
* *
* Bugcheck Analysis *
* *
*******************************************************************************

SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION (3b)
An exception happened while executing a system service routine.
Arguments:
Arg1: 00000000c0000005, Exception code that caused the bugcheck
Arg2: fffff8000345743a, Address of the instruction which caused the bugcheck
Arg3: fffff8800824afd0, Address of the context record for the exception that caused the bugcheck
Arg4: 0000000000000000, zero.

Debugging Details:
------------------


EXCEPTION_CODE: (NTSTATUS) 0xc0000005 - Die Anweisung in 0x%08lx verweist auf Speicher 0x%08lx. Der Vorgang %s konnte nicht im Speicher durchgef hrt werden.

FAULTING_IP:
nt!KiExitDispatcher+6a
fffff800`0345743a 0fb6432b movzx eax,byte ptr [rbx+2Bh]

CONTEXT: fffff8800824afd0 -- (.cxr 0xfffff8800824afd0)
rax=0000000000000003 rbx=00fffa8006d6a768 rcx=fffff88003142180
rdx=0000000000000000 rsi=0000000000000001 rdi=0000000000000000
rip=fffff8000345743a rsp=fffff8800824b9b0 rbp=00fffa8006d6a768
r8=0000000000000001 r9=0000000000000001 r10=fffffa8006df5920
r11=0000000000000002 r12=fffff88003142180 r13=0000000000000000
r14=fffffa8006d6a660 r15=0000000000000001
iopl=0 nv up ei ng nz na po nc
cs=0010 ss=0018 ds=002b es=002b fs=0053 gs=002b efl=00010286
nt!KiExitDispatcher+0x6a:
fffff800`0345743a 0fb6432b movzx eax,byte ptr [rbx+2Bh] ds:002b:00fffa80`06d6a793=??
Resetting default scope

CUSTOMER_CRASH_COUNT: 1

DEFAULT_BUCKET_ID: WIN7_DRIVER_FAULT

BUGCHECK_STR: 0x3B

PROCESS_NAME: dwm.exe

CURRENT_IRQL: 2

LAST_CONTROL_TRANSFER: from fffff8000341f72b to fffff8000345743a

STACK_TEXT:
fffff880`0824b9b0 fffff800`0341f72b : fffff880`03142180 00000000`00000000 00000000`00000001 fffff880`00000001 : nt!KiExitDispatcher+0x6a
fffff880`0824ba20 fffff800`036dd01e : 00000000`00000000 fffff880`0824bb60 000007fe`f6a07df8 00000000`00000001 : nt!KePulseEvent+0x9f
fffff880`0824ba80 fffff800`03475e93 : fffffa80`0c42b060 00000000`00000000 fffffa80`0c4d9950 fffffa80`0c40f5b0 : nt!NtPulseEvent+0x72
fffff880`0824bae0 00000000`7726240a : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!KiSystemServiceCopyEnd+0x13
00000000`01baf9f8 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : 0x7726240a


FOLLOWUP_IP:
nt!KiExitDispatcher+6a
fffff800`0345743a 0fb6432b movzx eax,byte ptr [rbx+2Bh]

SYMBOL_STACK_INDEX: 0

SYMBOL_NAME: nt!KiExitDispatcher+6a

FOLLOWUP_NAME: MachineOwner

MODULE_NAME: nt

IMAGE_NAME: ntkrnlmp.exe

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP: 5147d9c6

STACK_COMMAND: .cxr 0xfffff8800824afd0 ; kb

FAILURE_BUCKET_ID: X64_0x3B_nt!KiExitDispatcher+6a

BUCKET_ID: X64_0x3B_nt!KiExitDispatcher+6a

Followup: MachineOwner
---------

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure Zeit und Hilfe =)

Gruß
ouija
 
T

tender89

Gast
Vllt ist der Ram einfach Falsch eingestellt. Oder der Ram bekommt zu wenig Strom. Probier mal +0.05V zu geben.
 

PRAXED

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.635
Ram unbedingt manuell einstellen auf 9-9-9-24 CR2 einige MoBos geben hier die Command Rate 1

MFG
 

Sterntaste

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.978
klingt nach RAM-Defekt. Besorge Dir mal memtest für ne bootbare CD und teste darüber.

Hatte ich auch kürzlich. Enfaches WWW und Office-Krams ging. Sobald im WWW Flash oder dergleichen ins Spiel kam oder Spiele aufgerufen wurden, Neustart. Hatte den Rechner dann vom Autoneustart befreit und konnte mir den BSoD genauer ansehen, da stand der zum Speicher passende Code. Prime95 lief keine 30 Sekunden, Absturz, memtest zeigte wenige Sekunden nach Start massenweise rote Einträge, also Fehler. Nu' spart mein Kumpel für nen neuen Rechner, auch weil der alte 8400er den aktuellen Spielen nicht mehr viel entgegen zu setzen hat.
 

danielstark

Ensign
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
175
Ich würd ihn mal neu aufsetzen. wenn das problem immer noch besteht kann man die Hardware ins Auge fassen.
 

ouija

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
So, kurzes Update:

Die Command Rate war tatsächlich im Bios auf 1 gestellt, eine Änderung des Wertes auf 2 brachte keine Verbesserung. Auch die RAM Voltage von 1.55V hat nichts gebracht.

Ich hab das System kurzum neu aufgesetzt um die Treiber nochmal sauber aufzuspielen.

Jetzt habe ich das Gefühl, das es schlimmer geworden ist. Gerade während einiger Installationen und vor allem während den dutzenden Windows Updates (beim Neustart / Herunterfahren) ist er ziemlich oft abgestürzt. :(

Einmal hat er dann beim Hochfahren eine ziemlich lange Datenträgerüberprüfung gemacht bei dem sehr oft der Eintrag ".. Indexeintrag .. $I30 gelöscht" vorkam.

MemTest86 über USB Stick crasht nach genau 5 Sekunden, nachdem der erste Test gelaufen ist.
Ich werde jetzt mal das Windows Tool "Speicherdiagnose-Tool" anwerfen, vielleicht läuft das besser als MemTest86.

So langsam hab ich gar keine Lust mehr auf den neuen PC, da wär ich doch lieber beim alten Laptop geblieben -_-

EDIT: Die Überprüfung der Herstellerseite http://www.gskill.com/en/product/f3-10666cl9d-8gbnt- sagt mir, dass mein Mainboard gar nicht kompatibel ist?? Dabei war die Kombi doch in eurem Gaming-PC Thread vorgeschlagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

PRAXED

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.635
Diese Listen sind Richtlinien(der geht 100%) bzw. der herstellerz zb MSI testet ja nicht jeden am Markt verfügbaren Ram auf seinem MoBo. Eigentlich geht so gut wie jeder. Richtige Inkompatibilität kommt nicht mehr so oft vor.

Crasht der PC oder Memtest?

Bitte teste deine HDD. Programm Crystal Disk Info:

http://www.chip.de/downloads/CrystalDiskInfo_32778794.html.

Dazu kann so ein Fehler auch vom NT kommen. Ich empfehle das was du hast, hier regelmäßig da ich es sehr oft verbaue und noch kein Defektes dabei war! Vorkommen kann aber auch das!
Gerade diese voll last Probleme… Ergo wenn das NT Leistung bringen muss, sprechen nicht gerade selten das NT an.

Naja wir werden sehen.....


MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

ouija

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Hm das kann ich nicht genau sagen. Ich versuche es mal zu beschreiben:
Nach dem Startbildschirm von MemTest86 (runterzählen von 8) startet der voreingestellte Standardtest. Der Test #1 läuft zu 100% durch und danach tut sich nichts mehr auf dem Bildschirm. Das passiert bei 0:05 wenn man der Uhr glauben schenken darf. Auf Tastatureingaben (z.B. ESC zum Abbrechen) reagiert das Programm nicht. Mir bleibt also nur ein Neustart.

Gut, nachdem das Speicherdiagnosetool durchgelaufen ist, versuche ichs mal mit ChrystalDiskInfo. Und anschließend vielleicht noch mal eine ältere Version von MemTest86, vllt macht auch die UEFI-Version die Probleme.

Kann ich das Netzteil irgendwie überprüfen? Hab leider kein zweites System zur Hand, höchstens ein günstiges Multimeter zum Durchmessen.

Danke für die Hilfe.
 

PRAXED

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.635
Nein kannst du nicht. Da das NT unter last arbeiten muss. Jetzt ein Bios Update wenn die Kiste so instabiel ist...obwohl Gigabyte hat Dual Bios. Überprüfe mal welsche version du hast bzw elche es gibt. Und jap Crystal Disk sagt dir auf einen Blick ob die HDD nen schuss weg hat.

Zu Memtest klingt so dass es abstürzt bzw. sich aufhängt.

Hast du es mal mit nur 1 nem ram versucht. Wenn Fehler dann der nächste.

MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

ouija

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Okay, ChrystalDiskInfo sagt, dass die HDD in Ordnung ist.

Der PC ist aber dann abgestürzt während ich noch die Werte durchgesehen habe.

Gibt es eigentlich keine richtigen Bluescreens mehr mit Fehlercode und so? In 95% der Fälle startet der Rechner einfach neu ohne es irgendwie anzukündigen. Woher soll ich denn dann wissen was grad falsch lief?

Das BIOS ist laut Gigabyte Homepage und dem hauseigenen @BIOS (autom. Updater) die aktuellste Version "FC" mit Stand Jan 2013.

Nein bis jetzt habe ich immer beide Riegel drin gehabt und auch deren Position nicht verändert. Für Single Channel Mode geht nur eine der vier Speicherbänke oder?
 

PRAXED

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.635

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.123
Im BIOS werden welche CPU-/MB-Temperaturen angezeigt ? (nach ca. 3 Min.)

+12V Wert wird im BIOS wie angezeigt ?

Im BIOS "1T/2T Command Timing = 2T ?

TRFC = mindest 110 > besser "160" -

G.Skill Ripjaws Serie ? Diese sind für AMD-Systeme weniger geeignet - hier versuch mal unter "TRC" 36 oder höher
 
Zuletzt bearbeitet:

ouija

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Im BIOS werden welche CPU-/MB-Temperaturen angezeigt ? (nach ca. 3 Min.)

+12V Wert wird im BIOS wie angezeigt ?

Im BIOS "1T/2T Command Timing = 2T ?

TRFC = mindest 110 > besser "160" -

G.Skill Ripjaws Serie ? Diese sind für AMD-Systeme weniger geeignet - hier versuch mal unter "TRC" 36 oder höher
System Temperature: 30.0 °C
CPU Temperature: 24.0 °C

CPU Vcore: 1.308 V
Dram Voltage: 1.500 V
+3.3V: 3.344 V
+5V: 5.010 V
+12V: 12.312 V

Command Timing = 2T (Anmerk.: Habe gerade festgestellt, dass ich nur einen Channel umgestellt hatte, werde gleich nochmal im Dual Channel mit 2T laufen lassen.)

tRFC0: -
tRFC1: 3

Das RAM Modell heisst [Value] F3-10600CL9D-8GBNT

Edit: MemTest läuft jetzt in der Nicht-UEFI Version stabiler, mal sehen wie weit er diesmal kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.123
Trfc1 for DIMM1, DIMM3 = 160
Trfc0 for DIMM2, DIMM4 = 160

TRC = 36 oder höher = 38/40

1T/2T Command Timing = 2T direkt einstellen - rechts steht jetzt sicherlich "auto" = - - / "SPD" = - -

Integrated Peripherals > USB Storage Function = disabled (TESTEN)

DIMM1 = ganz rechte RAM-Bank
DIMM2 = dritte von rechts (zweite von links)

Power Management Setup = alles disabled / OFF soweit einstellbar -
 
Zuletzt bearbeitet:

ouija

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Trfc1 for DIMM1, DIMM3 = 160
Trfc0 for DIMM2, DIMM4 = 160

TRC = 36 oder höher = 38/40

1T/2T Command Timing = 2T direkt einstellen - rechts steht jetzt sicherlich "auto" = - - / "SPD" = - -

Integrated Peripherals > USB Storage Function = disabled (TESTEN)

DIMM1 = ganz rechte RAM-Bank
DIMM2 = dritte von rechts (zweite von links)

Power Management Setup = alles disabled / OFF soweit einstellbar -
Da tut sich leider auch nichts. Die letzten zwei Durchgänge in Prime95 haben nichtmal 5 Sekunden gebraucht um das System zu crashen! Gibt es diese Werte nicht auch vom Hersteller? Bei G.Skill finde ich nur die 9-9-9-24 Werte + Voltage.

MemTest86 hat jetzt endlich mal funktioniert, ist etwa 90min gelaufen und hat den Testlauf mit "0 Errors" abgeschlossen.
Die Windows Speicherdiagnose hat auch keine Fehler gefunden.

Edit: FurMark lief ohne Mucken durch, GPU-Temp geht hoch auf 71°C. Die Auslastung von CPU und RAM hat sich während dem Benchmark nicht verändert.
Daraus schließe ich folgendes: die GPU zieht 2x75W Spitzenlast, die vermutlich während FurMark etwa erreicht werden .. das heisst, es liegt nicht etwa am Netzteil, das unter Last zusammenklappt.

Ich werde mich also wieder auf den RAM konzentrieren und morgen mal nur im Single-Channel laufen lassen. Dabei werde ich sowohl eure Werte testen, als auch die Defaults & Autos des BIOS.
Ergänzung ()

Guten Morgen allerseits.

Ich bin gerade guter Dinge, meine Fehleranalyse hat erste Ergebnisse geliefert.

RAMTest.png

Momentan läuft noch die Konfiguration #4 mit Speicherriegel Nr. 1 im äußerst linken Slot (bei der CPU) stabil, mal sehen wie lang das gut geht.

Zwei Dinge lassen mich vermuten, dass Riegel Nr. 2 einen Schaden hat:

1.) In Test#2 laufen 8GB im DualChannel (laut BIOS, EasyTune6, Taskmanager), der Ressourcenmonitor benutzt aber nur max. 4GB. Er zeigt auch 8GB an, jedoch sind 4GB davon für HW reserviert?

2.) In Test#3 läuft nur ein Riegel im SingleChannel und da passiert dann gar nichts mehr. Ich komme nicht mal ins BIOS mit der Konfiguration.

Sind meine Schlussfolgerungen nachvollziehbar und plausibel? Welche Konfigurationen könnte ich noch austesten?


(Nebenfrage: Prime95 läuft seit fast 20min im In-Place large FFTs Test bei "nur" 47°C CPU-Temp. Ist da was faul oder kühlt der Hyper TX 3 Evo einfach nur gut?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top