PC friert bei Belastung ein

Morthrak

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
47
#1
Guten Tag!

Vorweg gesagt: Ich hoffe, ich habe das richtige Unterforum erwischt. Da mein Verdacht aber ein Problem mit der Grafikkarte ist, habe ich dieses Forum gewählt.

Zu meinem Problem:

Seit kurzer Zeit friert mein PC komplett ein, wenn ich ihn belaste. In diesem Fall ist es mehrmals passiert, als ich "Overwatch" spielte. Meist nach 30-40 Minuten war komplett Feierabend. Bei anderen Spielen konnte ich es bisher nicht feststellen. Auch habe ich eben nochmals probiert, dieses Spiel zu spielen.. da passierte ca. 60 Minuten gar nichts.

Als Randinfo: Ich habe vor kurzem einen zweiten, kleinen Monitor angeschlossen. Die Probleme beim Spielen traten vorher nicht auf. Kurz nachdem ich ihn anschloss, begannen auch die Freezes.

Zu meinem Computer:

Gigabyte GA-EX58-UD3R v1.0
QuadCore Intel Core i7 920, 2800 MHz (21 x 133)
NVIDIA GeForce GTX 960
Crucial 14 GB DDR 3
500 W Netzteil, dessen Namen ich leider nicht direkt lesen kann.


Temperaturen habe ich bereits gemessen, auch unter Belastung. Die Grafikkarte befindet sich da bei ca. 70-75 °C, der CPU zwischen 55-60 °C.

Nach dem Freeze passiert nichts mehr, er fährt aber auch nicht runter. Das muss ich dann manuell durch längeres Drücken der Power-Taste erledigen.


Danke im Voraus.
 

Suteki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
304
#2
Moin moin,
wie hast du die Temperaturen gemessen? Sobald du aus dem Spiel raustabbst sind die schon ca 20 Grad niedriger.
Was sagt die Ereignisanzeige?

Erste Ideen von mir: RAM testen, GPU und VRAM einfach mal um 100MHz untertakten und schauen ob es dann läuft.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.295
#3
Netzteil - hast Du Eins zum Testen da?
 

R O G E R

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.713
#4
Bei solchen Sachen sind immer Grafikkarte oder Netzteil die Schuldigen.
Da die Grafikkarte ja noch relativ neu ist sollte es dies eigentlich nicht sein.
Ich würde auf jedenfall mal das NT Tauschen.
Es kann sein das die Grafikkarte zu wenig Strom bekommt und dann abstürzt.
Multimonitor braucht immer mehr Leistung als Single-Monitor.
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.585
#5
wie hast du denn deine 14 gb ram bekommen? da es tripplechannel ist wären 6/12/34 Gb eher die übliche konfig. daher lass mal memtest laufen ?

unterschiedliche riegel(größen) können beim x58 schon auch mit freez und bluescreen quittieren.

ist das akteullste bios drauf ?
 

Morthrak

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
47
#6
Gemessen habe ich die Temperaturen mit 2 Tools. Die habe ich auf dem 2. Monitor laufen lassen, sodass ich nicht aus dem Spiel tappen musste. Bei höchsten Einstellungen des Spiels waren die Temperaturen in Ordnung.

Ein Netzteil habe ich leider nicht zum Testen da.. es würde mich aber wundern. Ich habe eine ganze Zeit lang auch mit 2 Monitoren gearbeitet, bei gleicher Hardware. Dort gab es keinerlei Probleme.

Der Ram ist etwas.. seltsam zusammengestellt. Wie ich gerade feststelle, sind es unterschiedliche Hersteller. Ich poste einfach mal die dazugehörigen Bilder, die ich hier sehe:

ram.jpg


Wie ihr merkt, kann ich ab und zu keine 100% Angaben geben. Bin leider nur Hobby-mäßig am PC unterwegs. Ich hoffe, dass die Grafik aussagekräftig genug ist.



Nachtrag: Bios habe ich nie wirklich geupdated.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.493
#7
Es wäre wichtig zu wissen, welches Netzteil verbaut ist (-> PC aufmachen und auf das Typenschild schauen, bzw. ein Foto davon hier posten).

500 Watt hören sich jedoch erstmal gut an. Es kann allerdings sein, dass das NT altersbedingt Probleme bereitet. Moderne Grafikkarten, wie zb die GTX 960, stellen hohe Anforderungen an die Spannungsversorgung.
 
Zuletzt bearbeitet:

R O G E R

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.713
#8
Schmeiß mal bitte die 2GB-Riegel raus.
Die OCZ Riegel waren damals oft fehleranfällig.
Meine sind auch schon getauscht wurden.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.493
#9
Genau. Nimm mal die OCZ Riegel heraus. OCZ hat generell einen eher zweifelhaften Ruf. Der Crucial 8 GB Riegel ist gut.

Außerdem solltest Du das aktuellste BIOS installieren! Wie es geht steht im Manual ab Seite 68, BIOS Update Utilities. Ich empfehle Dir die Methode 4-2-2 Updating
the BIOS with the @BIOS Utility
durchzuführen. Das ist einfach und schnell (ein BIOS Update ist auch ein guter Zeitpunkt, für ein Datenbackup ;) ).

http://download.gigabyte.asia/FileList/Manual/motherboard_manual_ga-ex58-ud3r_e.pdf
 

Morthrak

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
47
#11
Könnte mir das jemand etwas genauer erläutern? Wieso recht überschaubar?


Achja. Dieser Windowsinterne Ram-Test von Windows 7 zeigt keinerlei Fehler an.
 
Zuletzt bearbeitet:

R O G E R

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.713
#12
Das heißt nichts!
Hast du die 3 OCZ Riegel mal rausgenommen und dann mal Overwatch gespielt?
 

Morthrak

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
47
#13
Hab die 3 kleinen Riegel ausgebaut und versucht, Overwatch zu spielen. Gleiches Schema.. nach kurzer Zeit blieb alles stehen. Also fällt diese Lösung raus.


Nachtrag: Eventuell ist das hier noch irgendwie hilfreich!? Das ist nun im "Ruhezustand".

pc.jpg


Nachtrag 2: Das Tool "checkdrive" findet keinerlei Fehler der Festplatte.

Nachtrag 3: Grafikkarte mit FurMark komplett beansprucht. Nichts passiert, Temperatur max 72 Grad.
Mit Prime95 CPU und Arbeitsspeicherleistung komplett beansprucht, Temperatur ca 50 Grad.

Keinerlei Abstürze bei den Tests.
 
Zuletzt bearbeitet:

R O G E R

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.713
#14
Dann würde ich wirklich auf das Netzteil tippen.
Hast du keins zum Tauschen zur Hand?
 

Morthrak

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
47
#15
Nun wird es etwas seltsam..

Nachdem ich die RAM-Riegel entfernte, trat der Fehler ja leider erneut wieder auf. Also setzte ich sie wieder ein. Bisher keinerlei Fehler, auch nach Stunden. Ein Blick auf die Systemanzeige sagt, dass nur 10GB RAM erkannt werden. CPU-Z zeigt aber deutlich, dass alle Riegel (Also 14 GB) erkannt werden.

Kann mir das irgendjemand erläutern? Ich bin natürlich einerseits froh, diesen Fehler nicht mehr zu bekommen. Aber warum scheinen 2 der 2GB Riegel nun rauszufallen? Und wie steht das in direkter Verbindung zu dem Fehler?

Vor dem Ausbauen wurden die kompletten 14GB Speicher angezeigt. Ich hoffe, dass das nicht zu verwirrend geschrieben ist und würde mich über eine Antwort sehr freuen. (Eventuell auch über die nächste Handlung. RAM stecken lassen? 2 Riegel entfernen?)


MfG
 

acme.INC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
484
#17
Die Vermutungen der Kollegen hier sind alle möglich und nachvollziehbar. Die Ursachen von Freezes sind mMn aber meistens Software/Treiber/Firmeare und/oder Konfiguratrionsprobleme in diesem Bereich oder defekter RAM (Hier aber fast immer in Verbindung mit BSOD).

Sollte der RAM die Ursache sein wäre es allerdings unwahrscheinlich, dass die Freezes ausschlißlich bei bestimmten Anwendungen/Spielen auftreten. Hier käme dann hardwareseitig GPU, CPU und NT ins Spiel. NT/CPU-Probleme führen meistens (NIcht immer!) zum Komplettabsturz des PC, oft mit einem Eintrag in der Ereignisanzeige, die bei RAM-Problemen dann eher unspezifisch sind. RAM lässt sich aber physisch untersuchen. Die GPU gibt untersuchungsmäßig nicht viel her, da sich die Karte bei Dir auch unauffällig verhält.
Sicher können Teile auch irgendwann kaputt gehen.

#1 GPU-Treiber aktuell? Mindestens der 368.22 WQHL muss installiert sein.
#2
Nach dem Freeze passiert nichts mehr, er fährt aber auch nicht runter. Das muss ich dann manuell durch längeres Drücken der Power-Taste erledigen.
Hast Du bei einem Freeze mal versucht mit STRG+ALT+ENTF den Taskmanger aufzurufen? Geht das noch?
#3 Im Thread ist die Untersuchung der Ereignisanzeige noch nicht angesprochen worden. Wichtig!

Ergänzung: Deine bizarre RAM-Kombination hat ja bisher funktioniert. Es ist denkbar, dass eine (Neuere) Anwendung damit Probleme hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top