PC für Musik & Videoproduktion

sepal

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
15
Hi,
ich möchte mir in den nächsten Wochen einen neuen PC zusammen bauen, den ich hauptsächlich für Videobearbeitung und Musikproduktion verwende werde, ab und zu aber auch zum Spielen(Skyrim & XCOM:Enemy Unknown).

Preis sollte höchstens 1100-1200 € sein.

Als Software kommt die Adobe Production Suite CS6 und in Zukunft wahrscheinlich auch Davinci Resolve für Videobearbeitung zum Einsatz und für Musik verwende ich Cubase 5 und Ableton als Sequencer, zusammen mit Native Instruments Synths und größeren Sample Libraries von East West/Quantum Leap.

Peripherie wie Bildschirme, Tastatur usw. sind bereits vorhanden, sowie ein DVD Laufwerk und größere Festplatten für Videodaten und Soundlibraries, ein BluRay Laufwerk brauche ich nicht.
Der Rechner sollte ca. 4 Jahre halten, vielleicht werd ich ihn aber später noch ein bissl aufrüsten, aber nicht übertakten.

Wichtig ist mir noch, dass er im Idle-Zustand möglichst leise sein sollte.

Aus anderen Threads hab ich mir nun diesen Komponenten zusammen gestellt:
1 x Plextor M5S 128GB, 2.5", SATA 6Gb/s (PX-128M5S)

1 x Intel Xeon E3-1230V3, 4x 3.30GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31230V3)

1 x G.Skill Ares DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (F3-1600C9D-16GAR)

1 x DeLOCK 89109/89153, 2x FireWire 800/1x FireWire, PCIe x1
Die Firewire karte benötige ich auf jeden Fall, da mein Soundinterface nur Firewire hat.

1 x ASUS GTX760-DC2OC-2GD5 DirectCU II OC, GeForce GTX 760, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (90YV04L2-M0NA00)
oder
1 x ASUS GTX660 TI-DC2O-2GD5 DirectCU II OC, GeForce GTX 660 Ti, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (90YV0361-M0NA00)
Bei der Grafikkarte ist halt die frage ob die 760er nicht doch viel lauter ist als die 660, bzw ob sich der Aufpreis lohnt.

1 x ASUS Z87-Plus (C2) (90MB0E00-M0EAY5)
Eventuel möchte ich den PC um eine zweite Grafikkarte im SLI modus für DaVinci Resolve aufrüsten, daher würde ich dieses Mainboard einem H87 Pro vorziehen.

1 x EKL Alpenföhn Brocken 2 (84000000094)

1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)

1 x be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.31 (E9-CM-480W/BN197)

Passt die Config so? Welche GraKa würdert ihr empfehlen?

Danke für die Antworten im Vorraus.
 

korn4ever

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.822
Samsung 840 Evo als SSD

GTX 760 wäre besser/schneller/neuer

Als Mainboard ein B85 (C2) oder H87 (C2), das reicht wenn man nicht übertaktet. Allerdings im ATX-Format.
 

sepal

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
15
Thx für den Tip mit der SSD und der Grafikkarte.

Beim Mainboard bin ich mir aber eben nicht sicher, weil ich eben vielleicht später ne 2. GraKa einbauen will und die B85 und die H87 SLI nicht unterstützten. Aber vielleicht sollte ich mir stattdessen auch ne größere SSD besorgen und daweil bei einer Grafikkarte und nem billigerem Mainboard bleiben. Muss ich mir noch überlegen.
 

sepal

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
15
Adobe unterstützt soweit ich weiß OpenCL erst ab der CC und auf die will ich derzeit nicht umsteigen. Für Davinci Resolve gibt's OpenCL Unterstützung derzeit auch nur für Mac OSX, daher bleibe ich mal bei ner Nvidia Grafikkarte.
 

korn4ever

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.822
Die FX von AMD sind halt fürs Gamen ned so gut wie der Xeon... Wenn du eine zweite Grafikkarte einbauen willst brauchst du ca. 650 Watt beim Netzteil. Das kostet dann schon viel, also teureres Mainboard+Netzteil und eine 2. GPU brauchst du auch. Dann kommen noch die Probleme mit Microruckler dazu und dass der Speicher nicht verdoppelt wird. Wenn du nicht auf 3 Monitoren oä spielst und die Performance somit nicht brauchst nimm dir eine gute Grafikkarte wie die Radeon 7970 (ist im Preis jetzt nochmal gefallen) und kauf dir in ein paar Jährchen wenn sie nicht mehr reicht eine neue. Damit hast du weniger Probleme...

Klar, wenn du 2 GPUs hast (wenn dann Nvidia, die haben weniger Probleme mit Microruckler) dann hast du im Optimalfall 180 % Leistung, aber das funzt auch nicht immer... Ich würds mir einreden wenn du z.B. schon ein 650er Netzteil hast und das Mainboard nur 10€ mehr oder so kostet aber bei dir sinds ja 30€ vom Netzteil und 60€ beim Mainboard, die 90€ kann man mMn besser investieren...
 

sepal

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
15
Oh, das mit der CPU hab ich erst jetzt gelesen. So wie ich das im computerbase Artikel gelesen habe, ist die Leistung des FX's doch noch weiter unter der eines i7(und die xeon sind doch praktisch i7 ohne grafikeinheit, oder?). Gebe es außer dem Preis sonst noch Vorteile?

Wegen Dual Grafikkarte: An Netzteil und Microruckler hab ich natürlich nicht gedacht. Mir ist die Gaming Performance auch nicht ganz so wichtig, SLI hätte ich auch eher wegen Davinci Resolve verwendet. Das was korn4ever allerdings geschrieben hat, macht Sinn, daher bleib wohl mal lieber bei einem biligeren Mainboard und besorg mir lieber ne größere ssd od ne 2. für die Sample Libraries...
 

korn4ever

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.822
Ja, eine größere SSD find ich immer sinnvoll! Hab selber nur eine 128 GB und weiß wie schnell wie voll sein kann wenn man nicht dahinter ist und unnötige Dinge gleich löscht ;) Also könnte man auch gleich eine 250 oder 500 GB SSD nehmen, darüber find ichs dann wieder zu viel... (Aber viele Leute haben eine 128er, also es ist schon in Ordnung aber eine 250er stattdessen wäre auch ganz nett find ich).

Ansonsten halt in eine stärkere Grafikkarte wie die Radeon 7970 investieren, wobei die beiden genannten auch gut reichen mMn.

Der Xeon ist im Gegensatz zu i5/i7 usw. eine Server-CPU, aber man kann sie auch für den Privatbereich gut verwenden. Von der Leistung her ist er wie ein i7 bzw. wie ein i5 mit Hyperthreading, manche Xeons haben eine Grafikeinheit aber der 1230V3 hat sie nicht (wozu auch, du hast eh eine Grafikkarte). Beim Xeon gibts halt keine K-Modelle die man übertakten kann.

Xeon vs. FX: Der Xeon hat Hyperthreading, d.h. bei Bedarf simuliert der 4-Kerner weitere 4 Kerne und hat somit virtuell 8 Kerne. Mit "Bedarf" meine ich wenn die Software/das Spiel auf 8 Threads/Kerne optimiert ist und somit mit 8 Kernen schneller läuft als mit 4 dann arbeitet der Xeon mit 8 Kernen. Ist die Software auf nur 4 Kernen optimiert fahren die 4 virtuellen Kerne quasi mit der Performance runter und die 4 echten Kerne haben fast die ganze Performance des Xeons (ist dann mit einem i5 in etwa zu vergleichen). Dahingegen hat der FX echte 8 kerne und wenn nur 4 gebraucht werden hat er nur die halbe Leistung (nicht ganz, weil sich 2 Kerne den Cache teilen, aber fast).

Summo Summarum: Ist ein Programm/Game auf 4 Kerne optimiert fährst du mit dem Xeon besser, ist es auf 8 optimiert hat der FX mehr Leistung. Da fast alle Games aber auf nicht mehr als 4 optimiert sind würde ich mir unbedingt den Xeon nehmen, den FX wenn man sagen wir nur mit Programmen arbeitet die viel CPU-Power brauchen und auf 8 Kerne optimiert sind.
 

sepal

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
15
Ok, danke für die aufschlußreiche Erklärung, werde wohl beim Xeon bleiben.
 
Top