PC schaltet bei jedem 1. Start von Win 8.1 ab, beim nächsten geht es

mmue

Newbie
Registriert
Mai 2013
Beiträge
4
Hallo!

Ich habe ein Boot-Problem, das ich in dieser Weise noch nicht im Forum gefunden haben:

Beim ersten Starten schaltet sicher der Computer sofort aus.
Das BIOS/UEFI ist fertig, ich sehe (sehr) kurz das Windows Logo und dann schaltet er ab.

Wenn ich danach anschalte, bootet er ordnungsgemäß fertig und läuft ohne Probleme.

Nach Standby und Ruhemodus lässt er sich problemlos fortsetzen.

Bis zum nächsten ordentlichen Shutdown. Danach beginnt das Spiel von neuem.

Es ist eigentlich nicht schlimmes, d.h. ich könnte damit leben, auch wenn eine 100 GB Partition mit Windows Software-Spiegelung jedes mal neu synchronisieren muss (bremst ziemlich stark für ca. 5 Minuten). Mir wäre trotzdem sehr daran gelegen, wenn ich Hilfe bei der Fehler-Diagnose und -Behebung finden könnte.

Intel Xeon E3-1230 v3 auf Gigabyte GA-H87-HD3, 2x 8 GB G Skill F3-1600C9-8GXM, Windows 8.1 Pro x64, Sapphire Radeon HD 7870, SAPPHIRE FirePSU 625W

Die Komponenten sind übrigens (fast*) alle neu, d.h. die Teile sind nicht schon mal in einem anderen PC mit anderem OS gelaufen (d.h. ich habe keinerlei Vergleichsmöglichkeit.) (*) Außer Netzteil, das hat schon den letzten PC mit Phenom II 925 BE + ASRock 880G Ex 3 + Sapphire 4870 zuverlässig betrieben. Ich denke, das ist's wohl nicht.

Viele Grüße,
Martin
 
Im Bios alles auf Standard gelassen? Ich hatte mal ähnlichen Effekt, als ich den 2400er Speicher auch als solchen betreiben wollte. Nach Absturz/Reboot startet der Rechner mit dem RAM im 1333er Modus. Erst als ich im Bios auf 2200 gestellt hatte, lief alles durch ohne Probleme.
 
Hatte selbiges Problem auch. "Kaltstart" ging nicht, der zweite Versuch war aber problemlos. Bei mir war es auch das Netzteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim sogenannten Kaltstart wird das NT am höchsten beansprucht, weil alle Komponenten gleichzeitig nach Saft schreien ...
und das schafft dein Billig-NT offensichtlich nicht, mMn.
 
Schon das neueste BIOS aufgespielt. Hatte lange ähnliche Probleme mit meinem Gigabyte Z87X-OC. Erst seit kurzem gibt es ein BIOS das endlich vernünftig für mich läuft. Liegt meistens an der ungenügenden RAM Kompatibilität der früheren Gigabyte BIOSe.
Ergänzung ()

frainer schrieb:
Beim sogenannten Kaltstart wird das NT am höchsten beansprucht, weil alle Komponenten gleichzeitig nach Saft schreien ...
und das schafft dein Billig-NT offensichtlich nicht, mMn.

Das 'Billig' NT hat ziemlich gute Tests:
http://www.hardwareheaven.com/reviews/743/pg5/sapphire-firepsu-625w-conclusion.html
http://www.elitebastards.com/index.php?option=com_content&task=view&id=699&Itemid=27&limitstart=3
 
Besorg Dir ein Netzteil von einem Kumpel zum Testen.

500 Watt - und ein Markennetzteil - teste damit und dann bist Du schlauer - das ist mMn die derzeit kostengünstigste Variante das Problemm zu lösen.

Und wie Du selbst schreibst - das NT hat schon deine alte Kiste befeuert - und nix hält ewig.
 
Sehe ich auch so , mit dem Haswell ist prinzipiell meist sowieso ein neues Netzteil notwendig und das beschriebene Phänomen hier kenne ich auch unter Netzteil-Problem.

Da würde ich auch nicht lange experimentieren.
 
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich werde ein paar Tage brauchen, um das alles auszutesten.

1:) Zum Netzteil: Das Ding IST gut, kein Billig-Netzteil !!

Ja, vielleicht inzwischen etwas älter, vielleicht hat es auch schon einen Schlag weg (der aber z.B. bei Portal 2 Coop nicht auftritt), aber ich habe leider keine Möglichkeit, mir ein wirklich BESSERES auszuleihen. Ich habe nämlich keine Freunde, die ein BESSERES haben.

Deshalb drei Fragen:

Ich habe hier noch rumliegen:
LC Power 8650 -- ist bestimmt schlechter, oder?
Xilence XP 500W -- ist ja zwar ein 500W Markennetzteil, aber wohl auch nicht wirklich besser?
(Deshalb habe ich ja eben das Sapphire eingebaut ;-) )

Sollte ich trotzdem einen Test mit einem von denen machen?

Ob es sich lohnt, bei Ebay ein gebrauchtes zu kaufen? beQuiet E9 gebraucht, ist das besser?


2. Ich sehe gerade, AIDA 64 zeigt meine G.Skill RipJawsX DDR3-1600 als DDR3-1333 (667 MHz) an. (Hm, wieso nur 1333 ???)
Ich betreibe Sie mit dem (unterstützten) Extreme Memory Profile v1.2 als DDR3-1600 CL9 (800 MHz)

Ich muss da mal ein bisschen rumspielen.

Aber zuerst, bevor ich ein neues Netzteil kaufe, checke ich mal die Tips zu Windows FastBoot, BIOS Update und Einstellungen.

Ich melde mich dann wieder.

So weit vielen Dank.

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Lawnmower schrieb:
Würde mal den Schnellstart von Windows deaktivieren. Vielleicht gibts da Probleme und der hängt sich dann beim 1. Boot auf (Schnellstart) und beim 2. Boot startet Windows normal.
Wie das geht steht hier: http://praxistipps.chip.de/windows-8-fast-boot-abschalten_10116

Sieht so aus, als wäre dies schon der Fehler gewesen.

Danke für den Tip. An dieses interessante "Feature" habe ich tatsächlich nicht gedacht.

Es scheint so, als würde bei mir Windows 8 beim ersten Einschalten zuerst den Bootvorgang optimieren und dann den PC ausschalten, damit ich beim nächten Start auch in den "Genuss" des schnelleren Bootens komme :evillol:

(Ja ich weiß, tatsächlich ist es wohl anders herum: 1. Boot Schnellstart => Absturz , 2. Boot normal => erfolgreich und beim Shutdown wurde dann immer wieder der Schnellstart aktiviert.)
 
Zurück
Oben