Pc stürzt nach unbestimmter Zeit ab. Asrock B350 ITX und Ryzen 1700

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#21

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.031
#22
Je nach Mainboard können die Werte aber sehr unterschiedlich sein. Wieviel Spannung zeigt denn das Tool hwInfo64 an?
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#23
Je nach Mainboard können die Werte aber sehr unterschiedlich sein. Wieviel Spannung zeigt denn das Tool hwInfo64 an?
Also es zeigt mir bei +105mV einen VSOC von 1,037V an. Ich habe den Offset mal novh weiter erhöht (+175mV und laut hwinfo dann 1.12V). Es stürzt aber trotzdem ab.
Ergänzung ()

Ich muss nochmal was korrigieren: Die CPU ist neu von Amazon.fr (von einer Aktiom im Mai 2017). Also keine gebrauchte CPU.

Eine gebrauchte arbeitet in einem anderen Rechner den ich im gleichen Zeitraum zusammengestellt habe.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
687
#24
Also das nenne ich mal ein komplexes Problem. Aber eine defekte CPU kann es ja schlicht nicht sein, wenn diese problemlos 15h hardcore testen wegsteckt.

War die GraKa bei dem Händler in einem offenen Aufbau und wird bei Dir eventuell heisser, bzw deren Spannungswander? Würd mir da mal eine vom Kollegen ausleihen.
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#25
War die GraKa bei dem Händler in einem offenen Aufbau und wird bei Dir eventuell heisser, bzw deren Spannungswander? Würd mir da mal eine vom Kollegen ausleihen.
Dort steckte sie in einem offenen Aufbau. Ich habe die Grafikkarte auch schon "Halboffen" getestet. Das heißt bei offenem Gehäuse und entfernen aller umliegenden Komponenten soweit möglich. Dabei passiert es auch. Und das Problem habe ich auch wenn ich den PC aus dem Kaltstart heraus direkt nach den Start in den Benchmark schicke. Dort stürzt er dann auch nach 1-2 Sekunden ab. Ich vermute mal nicht das sich in der Zeit etwas signifikant erwärmt hat.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
687
#26
Bei Aida gibt es das Stabilitätstest tool. Da kannst du gezielt mal Last auf ganz bestimmte Kombinationen geben. Cache, Speicher, Core, FPU, GraKa.

Damit würde ich mal rumspielen. Und ich würde mir gefühlt trotzdem mal ne andere GraKa ausleihen.
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#27
Damit würde ich mal rumspielen. Und ich würde mir gefühlt trotzdem mal ne andere GraKa ausleihen.
DAs habe ich mal die letzten Abende gemacht mit folgendem Ergebnis:

Bei "Stress CPU/FPU/Cache" ist es egal ob ich diese einzeln oder in irgendeiner Kombination miteinander ausführe. Das System bleibt stabil und stürzt nicht ab.

Kombiniere ich "Stress CPU/FPU/Cache" und "Stress GPU" miteinander kam innerhalb von 15 Minuten auch kein absturz. Länger habe ich es erstmal nicht laufen lassen.

Einmal habe ich "Stress CPU/FPU/Cache" und "Stress Memory" parallel laufen lassen. Dann (nach etwa 50 Sekunden) habe ich den Radeon Treiber aufgemacht um etwas nachzuschauen und das System ist abgestürzt. Also dachte ich das es vieleicht an der Kombination CPU+RAM liegt.

Daraufhin habe ich diese Kombination nochmal laufen lassen. Es gab aber diesmal über 10 Minuten keinen Fehler.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.031
#28
Fehler die zweichen CPU und RAM oder nur im RAM passieren lassen sich auch nicht so einfach finden. Um diese auszuschließen lässt man i.d.R. Stresstests mehrere Stunden lang laufen.

Lass mal Prime95 den Blend-Test mind. eine Stunde laufen. Wenn Prime95 nichts findet, dann Memtest. 16 Instanzen von diesem Programm sollen jeweils 850MB testen.

Da es nicht am VSOC liegt:
Also es zeigt mir bei +105mV einen VSOC von 1,037V an. Ich habe den Offset mal novh weiter erhöht (+175mV und laut hwinfo dann 1.12V). Es stürzt aber trotzdem ab.
vermute ich, dass die Spannung die am RAM anliegt ist zu gering, die Timings zu scharf, oder der CPU, bzw. RAM haben einen weg.
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#29
Lass mal Prime95 den Blend-Test mind. eine Stunde laufen. Wenn Prime95 nichts findet, dann Memtest. 16 Instanzen von diesem Programm sollen jeweils 850MB testen.
Ich habe Prime mal 10h laufen lassen -> Kein Absturz. Auch Memtest habe ich über 6h laufen lassen (8 Durchläufe hat er auf allen 16 Threads gleichzeitig geschafft) und dort gab es auch keine Fehler. So langsam bin ich ratlos.
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.072
#30
Hardwareseitig hast du alles durch, außer einer alternativen CPU, aber wie wäre es mit einem frisch aufgesetzten System mit einem neuen SATA Kabel und einem anderen Stecker für die Stromversorgung der SSD?!
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#31
Hardwareseitig hast du alles durch, außer einer alternativen CPU, aber wie wäre es mit einem frisch aufgesetzten System mit einem neuen SATA Kabel und einem anderen Stecker für die Stromversorgung der SSD?!
Ich werde am Wochenende Windows mal neu aufsetzen. Das habe ich bisher noch nicht probiert. Dann tausche ich auch mal testweise alle Kabel aus.
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#33
Ich nehme an du hast das ‘falsche’ MemTest durchlaufen lassen. Folgendes nutze ich für Stabilitätstests: https://www.heise.de/download/product/memtest-36819
Das ist ein anderes. Ich habe Memtest86 laufen lassen. Werde es nochmal mit diesem programm laufen lassen.
Ergänzung ()

Ich habe jetzt auch einmal Memtest (das verlinkte) durchlaufen lassen. 16 Instanzen à 850MB und keine Fehler. Bevor ich Windows neu installiere habe ich einmal den unigine Benchmark auf einem Ubuntu Live Medium ausprobiert. Auch dort stürzt das System nach ein paar Sekunden ab.
Ich werde jetzt nochmaal alle Anschlüsse kontrollieren und morgen geht es dann ins Fachgeschäft um einmal mit einem stärkeren Netzteil zu testen.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.031
#34
An der Stärke des Netzteils liegt es nicht. Vielleicht hast du einfach ein Montagsmodell erwischt, denn die restliche Hardware scheint in Ordnung zu sein.
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#35
Also gerade im Fachgeschäft mit einem 650 Watt Netzteil probiert. Dort tritt der gleiche Fehler auf
Ergänzung ()

So, ich hab mein altes System nochmal in Betrieb genommen. Gleiches Netzteil und gleiche Grafikkarte. CPU, Mainboard und RAM sind anders. Dort laufen die Benchmarks ohne Probleme durch. Ich glaube mittlerweile das es ein genereller Fehler bei den B350 ITx Board von Asrock liegt und es auf diesen niemals laufen wird...

Oder die CPU (A10-5700) schafft es nicht die Grafikkarte auf ihren Maximaltakt zu bringen und dadurch läuft es stabil. Das glaube ich aber fast nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sakphul

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
77
#37

JaKno

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
512
#40
Ich hatte bei meinen 1700X zuerst ein ASRock X370 Killer SLI, bei dem stürzte der PC nachvollziehbar ab, wenn bei starker Belastung wie Prime95 oder y-cruncher die Maus bewegt wurde. Habe das Board reklamiert und als Ersatz ein ASUS Prime B350-Plus gekauft, das bisher keine Probleme zeigt.
 
Top