News PCTV stellt DVB-T-Stick mit integrierter SD-Card vor

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
18.219
PCTV hat einen neuen DVB-T-Stick vorgestellt, der insbesondere für Notebooks geeignet sein soll. Dank integrierter Speicherkarte mit bis zu 32 GByte kann man auf dem PCTV FlashStick nano die empfangenen Programme direkt abspeichern, ohne den Speicherplatz des Notebooks in Anspruch zu nehmen.

Zur News: PCTV stellt DVB-T-Stick mit integrierter SD-Card vor
 
Der Nutzen des Slots hält sich in Grenzen, denn bei heutigen Plattengrößen hat die GBs fast jeder übrig, aber es ist ein nettes Gimmick, was besonderes (im Gegensatz zur Konkurrenz) und der Preis ist fair...
 
Mein Terratec hat 2 Tuner, 2 Antennen - das ist auch was besonderes, sogar etwas das nützlich ist! Ausserdem: Software für Windows, Mac und Linux! Und nicht nur eine vergurkte Software für Windows. Gut kostet etwas mehr, dafür funtkioniert alles!
 
Gint es soetwas eigentlich auch in klein direkt für HDMI/VGA am Monitor ohne es in den PC stecken zu müßen?
 
Zitat von betawa:
... Software für Windows, Mac und Linux! ...
Na ja, die Mac Software ist ja eigentlich EyeTV. Ich mag EyeTV. Aber ich denke, dass viele wieder nur die hälfte der News gelesen hat. Der Speicherplatz macht schon Sinn, wenn man nur eine kleine Festplatte hat oder oder oder. Nur die Kosten sind etwas hoch. :)

Ansonsten nett zu sehen, ich bleib bei meinem Terratec.
 
Ob sich das lohnt einen extra Slot einzubauen in so eine Karte, um dann Notebookspeicher zu sparen, ist fraglich.

Kurbelt aber den Vekauf an und klingt gut!
 
nur dumm, dass diese Aufnahmen von digitalen TV-Sendern meist recht groß sind (werden 1:1 gespeichert), da wäre mir der Flashspeicher zu teuer

einziger Sinnvoller Zweck wäre die Software zum TV-Schauen direkt vom Stick zu starten, dann muss man nur noch die Treiber installieren
 
ich frag mcih immernoch wie viele und weche Sender DVB-T nun eigentlich hat und ob es ne TV-Karte geben wird mit Kabel, Sat und DVB-T unterstützung.
 
An nem netbook fernsehschauen ist nicht wirklich prickelnd, und mittlerweile gibt es ja für die öffentlich rechtlichen Sender Streams, dann reicht ein w-lan auch schon aus.
Aber trotzdem interessante Idee
 
keine schlecht Idee der Stick, will auch irgendwann mal drauf umrüsten da es sehr mobil ist und hoffe das es noch flächendeckend verfügbar wird das DVB-T.
 
Für die Zielgruppe der Netbook Benutzer mit kleineren SSD Festplatten durchaus ein interessantes Nichen-Produkt.

@Hovac: "Gint es soetwas eigentlich auch in klein direkt für HDMI/VGA am Monitor ohne es in den PC stecken zu müßen? "<< Das nennt sich dann "DVB-T/S/S2.."-Receiver und sind normal entsprechend größer. :) USB-Stick-Größe mit direkter Videoausgabe habe ich noch nicht gesehen.
 
ein vorallem erstaunlich preisgünstiges gerät.
 
Zurück
Top