Bericht Pebble Steel vs. Android Wear

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
10.919
#1
Nur wenige Crowdfunding-Projekte sorgten in der Vergangenheit für so viel Aufsehen wie die „Pebble“ getaupfte Smartwatch. Seit Anfang Juli gibt es die Uhren auch offiziell in Deutschland, pünktlich zum Marktstart von LG G Watch oder Samsung Gear Live mit Android Wear. Im praxisnahen Test zeigt ComputerBase Unterschiede beider Systeme auf.

Zum Artikel: Pebble Steel vs. Android Wear
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.946
#2
Ich bin mir sicher , dass ich gleich gesteinigt werde , aber :

Ich bin davon überzeugt , dass erst Apple diesen "Markt" echtes Leben einhauchen wird. Und dann über einen geraumen Zeitraum auch beherrschen wird.


Es würde mich stark wundern , wenn es anders kommt... Ich würde darauf sogar eine erhebliche menge Geld setzen :-)

Mfg
ssj3rd
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.279
#7
@ssj3d: Apple hat den Sprung hier leider verpasst, denn es gäbe nur 2 Möglichkeiten:
1) Als erster ein wirklich prägnantes Produkt auf den Markt bringen und hier ist alleine schon die Moto 360 bisher der Vorreiter
2) Eine Uhr bringen, welche sich mit allen Smartphones koppeln lässt und das ist gegen Apples Firmenpolitik

Ich denke auch, dass die Moto die erste relevante Uhr sein wird und das auch weitere folgen werden... Apple wird wieder eine Uhr bringen, die schick ist, nur mit einem bestimmten iPhone läuft und dafür extra teuer ist, aber die Leute werden auch diese kaufen und sie als Krone der Schöpfung betrachten... wie immer eben... :)

Ich bin mal gespannt, wann die Dinger alltagstauglich werden :)
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
814
#8
Denke auch, dass die Uhren selbst für Retro-Liebhaber zu klobig ist.

Überhaupt, wozu diese Smart-Dinger? Um bei einem Alarm auf das Handgelenk zu schauen, und dann entscheiden, ob sich der Griff zum Handy lohnt?! Ganz klarer Fall von Erste Welt-Dekadenz. Wir werden alle faul und fett sein, unfähig uns zu wehren, wenn der Afrikaner (oder ALG2er) mit Fakeln einmaschiert und alles einsackt. Ernsthaft, da warte ich lieber nochwas bis die Uhr auch selbst telefonieren kann.
 

Deadsystem

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.112
#9
allesamt auf den markt befindlichen "smartwatches" sind uncool.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.580
#10
wüsste nicht, was ich damit anfangen sollte, außer die uhrzeit abzulesen. für den rest hat man ja eh das smartphone dabei.

und fürs schnöde auf die uhr schauen, hab ich lieber eine uhr, die man nicht andauernd aufladen muss :)

edit:

wusste gar nicht, dass smartwatches schon so lange auf dem markt sind ;)

Seit dem deutschen Verkaufsstart am 4. Juli 201, können beide Pebble-Smartwatches [...]
 
Zuletzt bearbeitet:

firevox24

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
262
#12
Seltsam, ihr stellt Vorteile wie 4 Tagen Akku zu 1 1/2 Tag Akku als minimalistischen Vorteil vor.
(Stellt euch vor ein Handy was im Gegensatz zur Konkurrenz fast 3 mal so lange hält)
Aber 'scharfe Kanten' als absolutes Negativ dar :)
Zudem sind die 10k Apps im Gegensatz zu den ~30 Apps nicht als Vorteil im Fazit erwähnt. Eher anders rum ;-)
(Wird nicht andauert Android gelobt wegen den vielen Apps im Gegensatz zu anderen BS ?? ).

Ich kann kein Fazit ziehen, da ich keine der Uhren besitze, aber sollte bzw müsste es derzeit eine solche Uhr sein, hat die Pebble doch klar die Nase vorn ;)
 

fUXX77

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
878
#13
@ssj3d: Apple hat den Sprung hier leider verpasst, denn es gäbe nur 2 Möglichkeiten:
1) Als erster ein wirklich prägnantes Produkt auf den Markt bringen und hier ist alleine schon die Moto 360 bisher der Vorreiter
2) Eine Uhr bringen, welche sich mit allen Smartphones koppeln lässt und das ist gegen Apples Firmenpolitik

Ich denke auch, dass die Moto die erste relevante Uhr sein wird und das auch weitere folgen werden... Apple wird wieder eine Uhr bringen, die schick ist, nur mit einem bestimmten iPhone läuft und dafür extra teuer ist, aber die Leute werden auch diese kaufen und sie als Krone der Schöpfung betrachten... wie immer eben... :)

Ich bin mal gespannt, wann die Dinger alltagstauglich werden :)
3) Eine uhr auf den Markt bringen die wirklich funktioniert, einen Mehrwert liefert und ein gutes Design hat.

Der Markt ist aktuell noch mausetod. Ist nur was für echte Gadget-Geeks. Apple wird den Markt massentauglich machen und in Kombination mit iOS 8 auch einen echten Mehrwert liefern. Der Vorteil von Android ist eben gleichzeit dessen Nachteil. Eine Smartwatch muss mit Geräten unterschiedlicher Hersteller und verschiedenen Softwareversionen kompatibel sein. Das Problem hat Apple nunmal nicht. Obs einem gefällt oder nicht: Apple hat den Smartphone Mark massentauglich gemacht, den Markt für Tablets und bei Smartwatches wird es zunächst nicht anders sein. Ob man das jetzt gut oder schlecht findet soll jeder im stillen für sich entscheiden
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.580
#14
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
877
#15
@Rome1981

Ich denke Apple wird eine Smartwatch bringen, die fast alle Inhalte vom neuen iPhone streamen wird. Dadurch wird kein starker Prozessor und auch nicht viel Speicher benötigt wie bei den Pebble Modellen. Gepaart mit sehr guter Software, die das stremen pefekt umsetzen, werden die bestimmt laufzeiten von 10 Tagen und mehr erreichen. Preislich werden sie wohl bei ca. 300 € liegen und bestimmt Marktanteile von 70% aufwärts erreichen. Zugleich wird die Uhr den Gewinntreiber iPhone nocheinmal schub geben (wahrscheinlich daher auch die hohen Produktionszahlen der neuen iPhones?!). Optisch wird es logischerweise ansprechend sein, Apple bezahlt ja nicht umsonst die besten Designer der Welt^^

Ob die Uhr innovativ sein wird wage ich zu bezweifeln, da es alles schon irgendwie gibt. Einzige Konkurrenz sehe ich nur in Googles Moto 360, aber Google macht einen Fehler solange auf Apple zu warten :-/ Denn Apple wirft dann die Dinger auf den Markt mit unglaublichen Stückzahlen und bis Google die Produktion für ihre 360 anfährt, ist der Drops bereits gelutscht. Die Marktanteile fährt dann Apple ein.
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
#16
Ich kann den Dingern nichts abgewinnen.

Die Displays sind zu klein, um viel Inhalt darstellen zu können.
Würden sie größer, werden sie klobig.

Die Akkulaufzeiten sind ein Witz. Ich weigere mich, noch mehr Geräte ständig ans Ladegerät hängen zu müssen.

Die Smartwhatches können - ausser dass man sie ums Handgelenk binden kann - nichts, was Smartphones nicht auch können.
Wozu also?


Auf Apples Gerät bin ich gespannt. Spät mss nicht schlecht sein, wenn sie die Nachteile beseitigne, die die Konkurrenz bisher mitbringt.

Aber brauchen werde ich sowas dann immer noch nicht.

Es kommen aber bald die ersten Leute, die erklären, dass die sowas bei der Arbeit brauchen. Wenns der Chef glaubt...
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.946
#17
Aber brauchen werde ich sowas dann immer noch nicht.

Es kommen aber bald die ersten Leute, die erklären, dass die sowas bei der Arbeit brauchen. Wenns der Chef glaubt...
Ich glaube du verstehst hier etwas falsch. Es geht nicht ums brauchen , ist es nie wirklich gegangen. Es ist eine neue Kategorie und diese ist erst mal spannend.

Und ein bisschen Spieltrieb besitzt jeder Mann nun mal von Natur aus , auch dass wird hierbei angesprochen. gerade wenn man technikaffin ist.
Ist bei Geräten wie Oculus Rift und Google Glas genau so. Brauchen tut man dass nicht wirklich , die Kunst des Marketings besteht aber darin , eine Sehnsucht/Verlangen zu wecken.

Mfg
ssj3rd
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
548
#18
Hier hätte auch die Überschrift Pebble Steel vs. Samsung Gear Live gepasst, da der Artikel doch hauptsächlich diese beiden "Uhren" vergleicht.
Treffen beide nicht meinen Geschmack und dazu kommt der zu geringe Funktionsumfang (in meinen Augen!). Das bedeutet ja nicht, dass solche Geräte in Zukunft nicht interessanter werden können, zumindest für mich. Was wurde doch früher über die ersten Handys geschimpft. Nutzlos, nur was für Angeber ... Dann konnten die Dinger auf einmal auch noch Fotos machen -> braucht kein Mensch, so ein Blödsinn ... Deshalb abwarten und Tee trinken, dann kann immer noch "gepoltert" werden

Bevor ich es vergesse:
Dr. Oetker hat die Tiefkühlpizza massentauglich gemacht, zumindest in Deutschland und dafür bin ich dem Dr. Oetker für ewig dankbar und schließe ihn jeden Abend in meine Gebete ein. Das wollte ich hier auch mal erwähnt haben.
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
#19
Brauchen tut man dass nicht wirklich , die Kunst des Marketings besteht aber darin , eine Sehnsucht/Verlangen zu wecken.

Mfg
ssj3rd
Das stimmt.
Das Marketing hat dann bei mir einen schlechten Job gemacht.

Ich habe kein Verlangen danach, sehe keinerlei praktischen Nutzen und kann auch nicht verstehen warum jemand sowas kauft.
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.414
#20
Mir fehlt bei allen Smartwatches bisher das Alleinstelungsmerkmal gegenüber dem Smartphone, abgesehen davon, dass ich sie mir um die Hand binden kann. Ich persönlich sehe in den derzeitigen Umsetzungen einfach keinen praktischen Mehrwert zum Smartphone. Vielleicht macht es ja Apple besser.

Zum Test:
Für mich ist der eindeutige Sieger die Pebble Steel, denn eine Smart Watch muss in erster Linie erstmal eins können: eine Uhr ersetzen. Mit einer Akkulaufzeit von 1,5 Tagen und einem mMn ziemlich billigem Aussehen disqualifiziert sich die Gear Live.

Kaufen würde ich mir trotzdem keine von beiden. Smartwatches haben bei mir noch nicht das Verlangen "muss ich haben" ausgelöst. Im Gegensatz dazu finde ich in jedem Juwelierschaufenster mindestens eine klass. Uhr, die ich haben will. Leider ist der Geldbeutel etwas begrenzt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top