• ComputerBase erhält eine Provision für Käufe über eBay-Links.

Pentium G4560 aufrüsten

roods_30

Cadet 1st Year
Registriert
Apr. 2022
Beiträge
9
Hallo zusammen,

ich habe einen relativ alten PC:
CPU: Intel Pentium G4560
GPU: GTX 1050ti
MB: ASRock H110M-DVS R3.0
8 GB Ram
512 GB HDD

Der Pc wird nur zum Zocken benutzt (Rocket League, Fortnite ...). Dabei liegt die CPU Auslastung oft bei 100% auf mittleren bis geringen Einstellungen. Außerdem braucht es ewig um Windows hochzufahren, die Spiele zu starten etc.

Ich habe jetzt ein Budget von ca 250 Euro. Was wäre Preis/Leistungsmäßig am sinnvollsten aufzurüsten?

Danke schonmal im Voraus für eure Antworten
 
Ich würde nur in eine SSD investieren und da dann Betriebssystem und Spiele draufpacken (512 GB oder 1 TB reicht vermutlich). Ggf. auf 16 GB RAM auch noch aufrüsten. Alles andere lohnt nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cerebral_Amoebe
Kaby Lake i7 rein
500GB SSD rein
Kostet zusammen 100€

Da du offenbar keinen CPU-Kühler verwendest, würde ich ausserdem zu einem CPU-Kühler raten.
Ergänzung ()

zivilist schrieb:
Alles andere lohnt nicht.
Unfug, der Leistungssprung mit einem 4C8T Prozessor wird gigantisch sein, zumal er ja explizit beschreibt, dass seine aktuelle CPU am Anschlag läuft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: o_dosed.log und coasterblog
Willkommen

roods_30 schrieb:
ASRock H110M-DVS R3.0
CPU
- Supports 7th and 6th Generation Intel® Core™ i7 / i5 / i3 / Pentium® / Celeron® Processors (Socket 1151)
=> Die sind gebraucht einfach zu teuer.

Spackibert schrieb:
Kostet zusammen 100€
Allein die CPU kostet mindestens 100€
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_nkw=i7+6700k&_sacat=0&rt=nc&LH_Sold=1&LH_Complete=1

roods_30 schrieb:
Ich habe jetzt ein Budget von ca 250 Euro.
Optimal wäre folgendes:
CPU und Mainboard verkaufen und das anschaffen:
https://www.computerbase.de/forum/threads/i7-2600k-endlich-ersetzen.2081366/page-2#post-26814883
Wobei du deinen Ram behalten könntest. Nicht optimal, aber ein Zwischenschritt.
 
Vielleicht nur einen i5 bei dem Board. Aber Wunder darf man da eh nicht erwarten :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gelöscht 871778
Zwirbelkatz schrieb:
Allein die CPU kostet mindestens 100€
Ich hatte nur kurz bei EKA reingeschaut und dort einen i7-7700 für 70€ gesehen - der wird aber als defekt angebot.

Er kann natürlich auch einen i5-6xxx oder i5-7xxx beschaffen.
 
Zuletzt gabs den 12100f für 90€ inklusive Porto als Neuware. Meiner Meinung nach gibt es, bis auf wenige Ausnahmen, keine gebrauchte CPU, die da mithält.

Ein alter i5 rennt dann bald erneut gegen die Wand. Die Plattform war leider von Beginn an eine ziemliche Aufrüstfalle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Öcher Tivoli, o_dosed.log, Gelöscht 871778 und eine weitere Person
Würde auch fast sagen aufrüsten lohnt da einfach nicht, gehe da voll mit @Zwirbelkatz und würde zu einem 12100f mit kleinstem Board und 16GB DDR4 raten.
Die Preise auf Ebay und co. für gebrauchte CPUs sind vollkommen absurd over the top.
Der 12100 und 12400 haben es dem Gebrauchtmarkt auf der anderen Seite aber auch verdammt schwer gemacht. :)
 
Ich hab' hier immer noch nen 7700k ohne Board rumliegen ^^
Ich frage mich langsam auch ob ich den noch mit einem MB ausstatten soll und daraus einen Linux Rechner baue. Oder halt eben weg mit dem Ding. Mit Windows 11 wird das ja nix mehr.
 
coasterblog schrieb:
Ich hab' hier immer noch nen 7700k ohne Board rumliegen
Ich könnte da jemanden vermitteln, der sein ASRock H110M-DVS R3.0 aufrüsten will. Hast du denn noch einen passenden Kühler und machst einen guten Bundlepreis? Vllt noch eine 500er SSD dazu?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Abe81
coasterblog schrieb:
Ich frage mich langsam auch ob ich den noch mit einem MB ausstatten soll

Das Ding geht auf Ebay für 150€+ weg... muss man da wirklich lange überlegen. ;)
Für den Kurs bekommst du halt schon einen neuen 12400f der Kreise um das alte Ding dreht und neu mit Garantie ist.

Hab vor kurzem noch meinen 9900k für 350€ auf Ebay verkloppt... die Leute haben da irgendwie komplett Alder Lake nicht auf dem Schirm. Für 350€ bekomme ich einen nagelneuen Alder Lake CPU + Board das schneller ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Öcher Tivoli, kurfuerst1982, coasterblog und eine weitere Person
roods_30 schrieb:
Dabei liegt die CPU Auslastung oft bei 100% auf mittleren bis geringen Einstellungen.
Ja, das ist kein Wunder.... zwei Kerne, vier Threads ist halt ein wenig matt.
roods_30 schrieb:
Außerdem braucht es ewig um Windows hochzufahren, die Spiele zu starten etc.
Das liegt daran, dass Du noch eine Festplatte als Systemspeicher einsetzt, was schon länger nicht mehr zeitgemäß ist und gerade Windows 10 nicht schmeckt. Nimm die 250 Euro, verkauf die jetzigen Teile und mach dann einen passenden Thread in der Kaufberatung auf.
 
eRacoon schrieb:
muss man da wirklich lange überlegen.
Eigentlich hast du ja Recht. Ich selber würde im Bekanntenkreis niemals soviel dafür nehmen. Aber mal gucken. Problem ist dass ich ihn nicht vor Verkauf prüfen kann jetzt.
 
eRacoon schrieb:
Der 12100 und 12400 haben es dem Gebrauchtmarkt auf der anderen Seite aber auch verdammt schwer gemacht.
Intel hat endlich alle Fesseln gelöst. Kleine CPUs, die Hyperthreading haben. (Das ging ja mit dem Pentium G4560 los, um den es hier geht)
Zudem günstige Mainboards, die schnellen Ram gestatten.

Seinen Ram könnte er erst einmal behalten. Der ist zumindest mal DDR4.
Eine SSD sollte eigentlich jeder aktuelle Rechner haben.

eRacoon schrieb:
die Leute haben da irgendwie komplett Alder Lake nicht auf dem Schirm.
Der Aufwand wird gescheut. Die Kaufberatungen laufen zunehmend unkonzentriert ab.

coasterblog schrieb:
Problem ist dass ich ihn nicht vor Verkauf prüfen kann jetzt.
Ich habe im Marktplatz einen 9700k verkauft. Dieser lag lange herum und kam aus einem Garantiefall zurück. Genau so habe ich das formuliert und einen guten Preis verlangt; sowie Rückerstattung angeboten. Allerdings sollte man sich vorbehalten, das nicht mit jedem Handelspartner zu machen.
 
Zwirbelkatz schrieb:
Allerdings sollte man sich vorbehalten, das nicht mit jedem Handelspartner zu machen.
Was auf ebay ja nicht geht und hier zahlt das doch keiner :)
Aber egal, wir sind etwas weg. Einen gebrauchten, bezahllbaren i5 und eine SSD - mehr würde ich nicht mehr investieren. Darüber hinaus einen Neukauf in Erwägung ziehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sbibi und Zwirbelkatz
Alte CPUs sind nie billig. Das ist selbst dann kritisch, wenn man ein ordentliches Board hat, weil man nie weiß, wann das Board vielleicht verreckt. Und dann ist man sowieso bei einer neuen Plattform und hat in die alte noch einmal nicht wenig Geld gesteckt.
Dann doch lieber einmal richtig und wenn das Budget knapp ist einfach einen i3-12100 nehmen, wie hier empfohlen.

Oder wenn Gebraucht, würde ich ggfs. noch nach eine AM4-Plattform schauen.

Aber ein 12100 mit soliden B660 Board kostet 200 Euro... Das ist gut investiert. Besser, als jetzt 100 in einen 7700k oder sowas...

P.S.: Nein, 12100/12400 haben es dem Gebrauchtmarkt nicht schwer gemacht. Das war eigentlich schon "immer" so, dass gebrauchte CPUs in Relation zum Neumarkt - warum auch immer - viel zu teuer sind und man mit nur ein wenig mehr Budget problemlos zu neu greifen könnte...
Aber es gibt einfach viele, die einen "kompletten" Wechsel scheuen und dann doch lieber nur die CPU austauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommt dann auch wieder auf den RAM an. Wenn du da 8 GB 2133 MHz einbaust wäre das Perlen vor die Säue. Plus eine SSD noch.Plus Kühler für Sockel 1700. Schnell summiert sich das. Lohnen, ja. Aber ist das Budget da?!
 
Zurück
Oben