Phillips UHD 49" u. allgem. Frage zu UHD und native Hz

Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.674
#1
Hallo Leute

Stehe vor einer Anschaffung eines neuen TV´s und habe an die Spezies ein Paar Fragen. Mein Favorit wäre ein Phillips UHD mit 49". Die Frage warum nicht 55 oder mehr ist der Platz und Möbelproblem. Ich müsste meine Wohnwand umbauen oder sogar neu kaufen. Preislich beim TV liege ich bei gut 1000€ was ich ausgeben möchte. Es wird generell kein Video/Blue Ray oder dergleichen geschaut. Abstand bei Schauen ist gut 2,5 Meter

  • Hat jemand Erfahrung mit Phillips UHD und eventuell mit DIESEM GERÄT?
  • Leider haben Geräte unter der 50" Marke oft nicht mehr als 50Hz native. Ist das ein Nachteil beim anschauen von Filmen, Sportsendungen? Mit dem TV wird nicht gespielt oder sagen wir mal bei einem Monitorausfall als Überbrückung eventuell.
  • Vorteil bei Phillips und würde ich gerne haben ist ein Kopfhöreranschluss. Das könnte man aber auch über Digital zu Analog machen mit einem Wandler?
  • Lässt sich Ambilight komplett abschalten? Konnte ich selbst auf der Page von Phillips nicht in Erfahrung bringen.
  • Eine der wichtigen Fragen für mich. Braucht man bei einem UHD TV wenn man keine Videos also Blue Ray´s anschaut mehr als 50Hz native?
  • Was für eine alternative zu dem verlinkten TV gäbe es? Oder sagen wir mal warum würdet ihr den Phillips nicht kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

KCX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.321
#3
Fernseher » Fernseher mit Diagonale: 49", Auflösung: ab 3840x2160 (4K UHD), Bildfrequenz (nativ): 100Hz
https://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=34_3840x2160~3986_100~4546_49&sort=-p#productlist

Ambilight lässt sich komplett abschalten...
Ich bin auch ein Ambilight Fan aber mich schrecken irgendwie einige Bewertungen bei Phillips ab.

Native 50Hz vs. 100Hz kann ich leider nicht beurteilen.
Ich bin auch gespannt auf 4K@24Hz vs. 4K@120Hz, da wir uns im Oktober auch einen neuen gönnen wollen.

Was man so liest, sieht man bei TV gucken den Unterschied zwischen 50 und 100Hz nicht.
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.173
#4
Was man so liest, sieht man bei TV gucken den Unterschied zwischen 50 und 100Hz nicht.
Das ist Gewöhnungssache. Ist hatte versehentlich einige Tage den Spielemodus an (keine Zwischenbildberechnung, was de facto keine 100 Hz sind) und es war mir gar nicht aufgefallen. Nach dem einschalten war das Bild sofort etwas flüssiger, aber aufgefallen das es fehlt ist es mir zuerst quasi gar nicht.
 

|SoulReaver|

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.674
#5
Nun dann werde ich mich nach einem 100Hz Modell umsehen. Wobei ich mich frage warum baut man denn überhaupt noch was unter 100? Hat das was mit der Ausstrahlung Übertragung der Sender zu tun?
 

re-player

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
104
#7
Nach den 49PUS7803 kommen als letzte 49 Zöller der 49PUS8303 und 49PUS8503. Einer mit, einer ohne Soundbar. Ich stehe vor der selben Entscheidung zwecks max 49 Zoll.
49PUS7803: 50Hz EDGE LED
49PUS8303 und 49PUS8503: 100Hz NANO LED (LG)
Der 49PUS8303 kostet 100 € mehr und das bessere Panel.

Hier kannst du alle vegleichen.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.407
#8
Die Toengel Seite ist wie mein Vorposter schon erwähnt hat auch eine gute Anlaufstelle.
Leider gibt es bei den LCD bisher nur welche mit max. 400 nits und damit für HDR Inhalte nicht wirklich gut geeignet.

Ein natives 100 Hz Panel ist immer besser bei der Bewegtbildarstellung als eines mit 50 Hz. Die Marketingspielereien mit 600 Hz etc. braucht eh niemand wenn man keinen Soap Effekt haben möchte.

Ich würde den 8303 bzw. 8503 empfehlen und nicht drunter gehen. Leider hat auch dieser kein Hardware Local Dimming verbaut sondern nur ein Softwareseitiges. Die Nano aka Quantum Dot Beschichtung ist aber schon mal deutlich besser als ein TV ohne.
 

|SoulReaver|

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.674
#9
Leute danke an alle VORERST ;=) ich schau mir die Seite mal an die schaut sehr gut aus. Wäre nett wenn ihr hier noch ein wenig beobachtet. Wenn man es genau nimmt kommt es ja nicht nur mir sondern auch anderen zu Gute.
 

Lord_Ariakus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
84
#10
Ich hoffe, ich darf mich da mit einer Frage einfach mal einklinken ;)

Bei mir steht in nächster Zeit ebenfalls ein neuer Fernseher auf der Liste, aber das ist noch kein dringender Fall, sodass ich noch abwarte.
Meine Frage bezieht sich dann auf einen 4k Fernseher mit nativen 100 Hz:
Das mehr (native) Hz das Bild flüssiger darstellen können ist mir bekannt, aber was genau soll das am 4k Fernseher bringen? Meines Wissens ist im normalen Fernsehen 50 Hz Standard und externe Medien, wie PS4, PC oder Blu-Ray könnten das teilweise darstellen, jedoch limitiert hier die HDMI-Schnittstelle. Die Limitierung soll mit HDMI 2.1, welches in Produkten im kommenden Jahr erwartet wird, wegfallen.
Was ist also jetzt der Vorteil?
Für mich stellt sich das aktuell so dar, das man nur für das (vermeintlich? bedingt durch mangelnden Input) etwas flüssigere Bild einen Fernseher, dessen native Hz man durch die limitierte Schnittstelle man niemals füttern kann, mehr Geld bezahlt.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.407
#11

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.173
#12
Der Vorteil ist die Zwischenbildberechnung. Normales TV hat 50 Halbbilder bzw. 25 Vollbilder. Eine PS4 hat 30 bzw. 60 Bilder. Beides entsprechend bei normalerweise 50 bzw. 60 Hz.

Über HDMI können die meisten TV nur 50/60 Hz annehmen, auch wenn das Panel 100/120 Hz kann.

Diese zusätzlich Bilder von 50 auf 100 bzw. 60 auf 120 kommen ausschließlich durch die interne Zwischenbildberechnung des TV. Der TV generiert also auf Basis der Bilddaten zusätzliche Frames. Je nach Qualität des Fernseher sieht das sehr gut bis schlecht aus. So hast du auch bei Quellen mit 50 Bildern 100 Bilder und entsprechend einen Vorteil bei 100 Hz im normalen TV Betrieb.

dessen native Hz man durch die limitierte Schnittstelle man niemals füttern kann
Der Fernseher füttert sich selbst, siehe oben.
 

Lord_Ariakus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
84
#13
Danke :)
Das hat schon mal einiges für mich klargestellt.
Heißt also, dass man meist, um die 100Hz in vernünftiger Qualität zu erleben, einen höherpreisigen Fernseher kaufen muss.
Wie sieht das denn aus, wenn der tatsächliche Input durch HDMI 2.1 dann 100 Hz beträgt und somit die Zwischenbildberechnung nicht mehr gebraucht wird?
Ich mein, klar, dass niemand das jetzt für die Fernseher genau sagen kann, mangels Anschluss, aber lässt sich das von Monitoren, welche über DP angesteuert werden, auf den Fernseher übertragen?
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.173
#14
Das kommt dann auf den TV an. Es gibt ja auch schon jetzt ein paar TV Geräte die 100 Hz Input (bei weniger als 4K) über HDMI können.

Wenn der TV über HDMI in 4K tatsächlich 100 Hz annehmen kann wird er sicherlich bei einem 100 Hz Input die Zwischenbildberechnung deaktivieren. Bei einem TV Bild oder 50/60 Hz Input wird dann die Zwischenbildberechnung wieder aktiv sein, wenn der Spielemodus nicht aktiviert ist.
 

|SoulReaver|

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.674
#15
Leute interessante Antworten danke dafür. Also wie sieht es denn mit Phillips aus? Kann man das kaufen oder sollte man sich eher an Samsung LG halten? Was meint ihr zu Sony?
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.407
#16
Von Samsung halte ich mit deren Qled Quark gar nichts mehr. Alles bräsige Edge LED Kisten die imho nichts taugen auch die "Premium" Teile nicht. Erst vor kurzem hat man aber wohl entscheiden den deutschen Markt doch mit FALD LCD zu beliefern. https://www.4kfilme.de/samsung-q8dn-qled-full-array-local-dimming/

Die Philips und Sony sind ok wobei man da auch genau schauen muss was verbaut ist.

Ambilight ist absolut genial wenn auch leider nur noch 3seitig. Ich will jedenfalls nicht mehr drauf verzichten aber ich habe auch einen OLED 55POS9002. Für mich kommt auch kein LCD mehr in Frage.

Meine Eltern haben einen Sony 65XE9005 und der hat für einen LCD ein vergleichsweise super Bild aka Schwarzwert dank 55 Local Dimming Zonen und VA Panel. Der OLED ist aber bei weitem besser.
 

|SoulReaver|

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.674
#17
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.407
#18
Auf den Philips POS9002 gegenüber dem XE9005. Vor allem abends spielt der OLED seinen deutlich besseren Kontrast gegenüber dem LCD aus (vor allem bei HDR Inhalten). Den Philips gab es zum Prime Day übrigens für 1099€. Ich hab vor ein paar Wochen 1250€ bezahlt. Ich schaue allerdings fast nur Filme (BD und UHD BD) und Serien (Sky, Amazon) auf dem Gerät und Fußball aber kaum "normales" Fernsehen.

Ich hatte vorher einen Sony 65XD7505 aber der hatte abends ein grauenhaftes Bild bzw. Kontrast. Das IPS Panel in Verbindung mit Framedimming war leider keine gute Wahl. Ich kaufe mir jedenfalls keinen LCD mehr.

Wenn LG Display wirklich so weitermacht und weitere LCD Fertigungslinien auf OLED umrüstet und die 10.5G Anlage in Paju die Fertigung aufnimmt, dann purzeln endlich auch die Preise der 77´´ OLED. Die 55 und 65er gehen ja schon ordentlich runter im Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
9.374
#19
imho ist die tv software ziemlich wichtig bei einem smart tv. die negativen meinungen bei phillips tv´s drehen sich meist nur um die software. kann nur von lg sprechen, da ich einen uhd tv der marke habe, und dort ist die software (webos) 1a. keine abstürze, alles läuft flüssig und nervt nicht.
imho wichtig wenn man die internen smart tv eigenschaften nutzen will.

habe den lg an die wand gehangen und nur strom dran. seit einem jahr gucke ich serien bei netflix und amazon, genau wie youtube meist in 4k über wlan und habe keine probleme. so sollte es sein meiner meinung nach.
 
Zustimmungen: KCX
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.407
#20
Seit Android TV Version 7 läuft der Philips absolut stabil. Ich hatte bisher weder Abstürze noch gravierende Hänger. Das Menü ist beim ersten Aufrufen nach dem einschalten kurz etwas hakelig aber das war auch schon auf dem Sony so und gibt sich dann. Wenn man bessere Hardware mit mehr RAM verbauen würde, gäbe es auch diese "Probleme" nicht mehr.

Das Web OS von LG ist aber schon deutlich besser was die "Schwuppdizität" gegenüber Android TV angeht, das kann man so sagen.

Leider unterstützt die interne Youtube App bei Philips derzeit noch keine HDR Wiedergabe aber es soll bald ein App Update kommen. ich nutze daher vorerst meinen Sony UHD BD Player dafür. Ich würde aber lieber den Tv nutzen, da die Spracheingabe sehr gut funktioniert.
 
Top