Plexiglas gehäuse im Selberbau - was gilt es zu beachten?

hardwärevreag

Commander
Registriert
Mai 2006
Beiträge
3.017
Hallo community,

da ich jetzt schon lange auf der suche nach einem richtigen geäuse mit richtig viel platz bin und aber ncihts gefunden habe, außer viele Problem, die mcih fast zum verzweifeln gebracht haben, überlege ich grad ernsthaft ein einfaches, aber geräumiges Gehäuse aus plexiglas selbst zusammenzuschneidern.

Da ich aber ein Komplettdau inm Bezug auf handwerkliche Leistungen bin und mir einige technische Angabn fehlen, habe ich mich dazu entschlossen, meinen Planmhier öffentlich zu machen, damit die begabten handwerker unter euch mir aufzeigen, iwe ich das am besten anfange...


[wird regelmäßig editiert]

Mein Plan:

Budget: 100-150€

Materialien: ~2qm zugeschnittenes Plexiglas (Stärke: >=4mm) und Winkel, Schrauben :evillol:

Werkzeug: ?

Abmaße: Quader aus Plexiglasplatten (146mm*680mm*1000mm)

3 Festplattenkäfige: 150mm*101,6mm*110mm

Netzteil: 150mmx140mmx84mm + 2x2,5" Käfig (25,5mm*70mm*100mm)

Probleme:

EATX-Specs (wo find ich die bloß [muss ich selbst messen?])
Stabilität von Plexiglas ...
Wo krieg ich stabile Winkel her?
Wie mach ich das mit der Backplane (Karten verschrauben etc.
Wo krieg ich billiges Makrolon/Plexiglas hier?
...
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich würde eher zu Polycarbonat (MAKROLON) greifen , das ist Bruch und Kratzfester wie Plexiglas.

Läßt sich auch viel besser mit handelsüblichen Werkzeugen (stichsäge,Bohrmaschiene usw) bearbeiten.

Mit Winkeln und so würde ich nicht arbeiten , da empfehle ich dir alles was geht zukleben und nur ein Seitenteil zum schrauben.
 
Überall im Netz wird behauptet, dass plexiglas sich sogar besser als Holz vearbeiten lasse ...

@makrolon: klingt interessant, ist aber weit wniger bekannt und kostet etwa 35% mehr - lohnt sich der Aufpreis?

@Wikipedia-Link: Jetzt fehlt nur noch gidf.de und ich weiß, dass du mich für blöde hälst...

Ich kann bloßnicht wirklich was mit dem verlinkten zeugs anfangen, da da nur die ATX-Bohrungen drin sind - den Rest für EATX müsste ich dann raten ...

@Kleben: Wenn ich da verrutsche etc. dann aknn ich die platten wegschmeißen...

Bei Winkeln kann ich die platten plan hinlegen und mir dann sauber löcher bohren ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Du wolltest die Maße wissen hast aber nichts von genauen Lochabständen gesagt.


Plexiglas kann bei falscher Bearbeitung schnell ruiniert werden (Risse, Schmelzen, Brechen und zerkratzen) und stabil ist es auch nicht besonders. Für die Außenwände musst du auf jedenfall stärkeres Plexi nehmen.

Plexiglas lässt sich leicht schneiden ja, aber ansonsten ist Holz wesentlich pflegeleichter.
 
Ich würd zur Befestigung Schrauben nehmen und einen 2 -3cm dicken Plexistab in Würfel schneiden.

Pflegeleichter im Sinne von: nicht so schnell Kratzer, robuster, leichter zum saubermachen etc.

:n8:
 
Plexiglas ist gar nicht so leicht zu bearbeiten, wie Einige immer behaupten. Da gibt es einiges zu beachten.
Löcher größer als 5 mm bohren: Unbedingt Bohrer speziell anschleifen. Die Schneidkannte nuß etwas weggenommen werden. Frißt sich sonst blitzschnell ins Material und das läßt sich nicht mehr halten.
Beim Bohren reichlich mit Öl schmieren dann wirds glatt.
Möglichst langsam arbeiten, ob beim Sägen oder Bohren, wird sonst heiß und schmilzt.
Beim Sägen: Metallsägeblätter nehmen. reißt sonst.
Langsam mit ner Metallfeile feilen, keine Holzraspel o.Ä.
Auf keinen Fall Mit der Flex.
Ein Dremel ist zu schnell.

Besser das alles aufzeichnen und in einer Plexiverarbeitungsfirma machen lassen. Die Biegen und kleben das auch. Sieht nicht so häßlich aus, wie mit Winkeln verschraubt. Ich kenn mich damit aus, würde das aber immer Leute machen lassen, die das richtige Werkzeug dazu haben.
 
Und was verlangen die dann für die Arbeitsstunde?

Wie viel würde das dann ca. kosten?
 
Plexi ohne richtig ausgebaute Werkstatt zu verarbeiten ist eine elendige Plakerei.
Fuers bohren sollte man auf jeden Fall eine grosse Standbohrmaschine haben, wo man das Werkstueck von oben festspannen kann.
Saegen sollte man nur mit Laubsaege oder einer Industrie-Bandsaege (Hobby-Geraete koennen nicht so langsam und dann noch kraftvoll genug saegen).
Mit feilen habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht, einen Schleifblock mit VIEL Schleifpapier in der Reserve ist praktischer.
Sonst bist du die ganze Zeit dabei die zugesetzte Feile wieder mit der Drahtbuerste zu reinigen... Schleifpapier kostet mehr, aber meine Nerven sind mit die 4 Euro extra wert.
Winkel sehen nicht unbedingt schlecht aus. Ich hab selbst schonmal eins mit Winkeln gebaut.
(Bei mir wars aber eine Plexi-Alu Mischkonstruktion, innen UND aussen an jeder Kante Aluwinkel langezogen jede Ecke mit Dreiflaechen-Winkel-Ecken (wie auch immer die heissen, also die die so aussehen wie eine Ecke von nem Wuerfel. Ich hatte aber auch alle Kanten um Laufwerke etc. mit Winkelprofilen verblendet, da kann man sogar LED's in den U-Profilen verstecken dass die nicht sichtbar sind wenn sie nicht leuchten.)
Bei einer Plexi-Konstruktion solltest du vor allem ganz genau auf den Material- und Farbmix achten.
Bei meinem Projekt war alles Plexi, Alu seidenmatt, Dunkelgruene Lichter, Platinen schwarz, Laufwerke gestrippt und lackiert, NT aussen lackiert und Fan getauscht, alle Kabel in schwarzen Flex-Sleeve und NT-Molex-Stecker auch schwarz...
Der Aufriss war enorm, sah aber am Ende auch sehr geil aus.
Arbeitszeit: ca. 100 Mannstunden (zwei Mann, innerhalb einer Ferienwoche mit ordentlich Krombacher, niemals hektisch gearbeitet).

Bilder kann ich leider grad nicht liefern, da das Case nicht meins ist sondern von einem Kumpel...
Wenn ich mal wieder da vorbeikomme, dann kann ich vielleicht mal ein paar Bilder machen.

Gruesse vom:
Jokener

P.S.: Wenn dir basteln Spass macht, dann kannst du mit deinem Budget ein gutes Ergebnis erzielen, wenn du bereit bist auch viel Zeit zu investieren.
Ansonsten such mal im Internet nach Webseiten die Modding gegen Bares machen... wird dann etwas teurer, aber auch gut...
Und mal das Cosmos S angucken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sieh mal in den gelben Seiten nach obs bei dir in der Nähe so ne kleine Plexibude gibt und frag mal ganz dumm, ob die dir helfen können. Die haben auch immer irgendwelche passenden Reststücke in der Ecke stehen.
Mit ein bischen lob für deren schöne Arbeit usw. helfen die meist ganz billig.
 
Das problem ist, dass ich extrem viele festplatten etc, einsetzen will und 24x3,5" scheint unmöglich, das akuft ja sonst niemand - das cosmos ist einfach "zu klein"...

@Stil: Reingucken is schön - farben interessieren da weniger, als die kabelbeleuchtung für lange nächte ;)

100h sind schon viel ...

sehr viel ...

zusägen ist oft inklusive und dann eigtl. nurn paar löcher und dann fertig ...

hätte eher mit 1-2h gerechnet...
 
Zuletzt bearbeitet:
also eine sache, die ich direkt empfehlen kann wäre übrigens das ding zu lasern. das habe ich schon oft gemacht ... also für architektur masse modelle und es geht ziemlich gut. alles was man braucht ist eine gute cad datei von dem was man da erledigen will und der laser macht alles von selbst auf 1/10 mm genau.

es ist auch nicht wirklich teuer, wenn es nur so ein paar löcher sind ... ich habe mal ne 4mm plexi platte fast komplett durchlöchern lassen und es hat grad mal 20 euro gekostet.

mim laser könntest du natürlich auch "fesche" sachen gravieren lassen ;) ... auch lichtlenkung usw könnte man da vorausplanen ... gut ich bin nicht der richtige für sowas, da ich auf sachlichkeit steh, aber naja so als denkanstoss ;)

falls du nen laser suchst, wirst du in fast jeder uni fündig, meisstens sogar bei den architekten, aber auch mal bei maschinenbauern usw. überall wo modellbau gefragt ist.
 
http://www.acrylla.de/saegen.htm

Hört sich gut an - werd morgen mal nachfragen ...

@burnout:

Lol!

Das Rebel hatte ich, zweimal ...

Und es war Schrott!

Ich konnte keine Karten einbauen, weil das gehäuse nicht die richtigen Abmaße hatte - unglaublich, aber wahr ...

Beide waren vom 11.11 letzten Jahres - vllt. haben sie ja nur bei denen Scheiße gebaut, ich aber habe jetzt genug von dem Schrott ...

Weswegen ich unteranderem diesen Thread eröffnet habe ...

Abr ich habe eh ne Menge Glück mit PCs in der letzten Zeit gehabt ...

PM mich, wenn du ne Liste brauchst!

Grüße und noch ne erholsame Nacht!

hardwärevreag

PS: rewnin, das klingt sehr sehr interessant, loß kenne ich keinen aus den branchen ...

kannst du mir vllt. sagen wo du ne Platte für 20€ durchlöchert hast und welche CAD_atei die Rechner schlucken?
 
Zuletzt bearbeitet:
Also da bekommste 24 Platten locker rein =) KLICK MICH (hier mit Preisvorschlagen da kannste noch ein paar € Sparen KLICK )

Und da du gern was basteln willst kannste dir die HDD Halterungen selber machen aus Plexi
 
Zuletzt bearbeitet:
klar, das war an der TU-Darmstadt im FB15 (Architektur) in der Modellbauwerkstatt. Die kennen sich dort übrigens auch ziemlich gut damit aus, weil sie sicher schon 1 quadratkilometer plexi verarbeitet haben.
als cad datei wäre halt vor allem eine DWG oder DXF gut. die kriegst du aus autocad oder ähnlichen programmen relativ locker raus.

aber wie gesagt, so ein laser steht sicher auch an ner uni in deiner nähe. das kostet vielleicht für "nicht studenten" mehr ... aber naja muss ja keiner wissen :D "nene, das ist kein pc gehäuse, sondern ein verglasungsmodul-detailmodell" haha :)
 
@xerox: Muss man sich tatächlich ma überlegen, aber so nach augenmaß krieg ich das ding nicht neben meinen Schreibtisch...

Leider zu breit - in die Länge gehen geht, aber Breite nich ...
 
Zurück
Oben