Powerline Adapter mit "neuem Wlan-Netz" + Ethernet?

WonderBoy

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
Guten Tag,

kurze Frage über Powerline Adapter. Habe mir einen neuen Router (Speedlink 5501) zugelegt, dieser muss allerdings 2 Etagen tiefer als mein Wohnraum stehen. Über Repeater verringert sich die Geschwindigkeit trastisch - unten kommen ca. 50.000an, bei mir oben dann maximal noch 15.000. Das möchte ich gerne ändern. Nun meine Fragen:

1) Gibt es einen Adapter der quasi das Internet aus der Steckdose zieht und es dann per Wlan wieder ausgibt (quasi wie ein Repeater, nur dass das Internet aus der Steckdose gezogen wird (im Idealfall mit der Geschwindigkeit des original Routers)?

2) Gibt es einen Adapter der quasi das Internet aus der Steckdose zieht und es dann per Wlan wieder ausgibt (quasi wie ein Repeater, nur dass das Internet aus der Steckdose gezogen wird + einen Netzwerkkabel Steckplatz hat, sodass ich meinen PC direkt dort anschließen kann - das wäre wohl die optimal Lösung, da ich dann auch Handy + Ipad etc. über Wlan bestens versorgt hätte....

Habe hier etwas gefunden:

http://www.amazon.de/gp/product/B01069VAI0?psc=1&redirect=true&ref_=ox_sc_act_title_1&smid=AEB9F56C3A3O6

Wäre das sowas? Verträgt sich das mit dem Router? Was könnt ihr da empfehlen?

Kenne mich auf dem Gebiet leider nicht so gut aus.
Vielen Dank im voraus :) :)
 
D

Don Kamillentee

Gast
Ich habe diese Kombo im Einsatz und bin SEHR zufrieden:

http://www.amazon.de/Netgear-XWNB5602-100GRS-Powerline-Access-500Mbit/dp/B00APA4GBO/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1446630779&sr=1-2&keywords=netgear+powerline+wlan

Wichtig ist, den Adapter der am Router angeschlossen wird (LAN) direkt in eine eigene Steckdose zu stecken. Niemals in eine Mehrfachleiste (massiver Einbruch der Bandbreite). Den Wifi-Adapter dann dort in die Wand stecken, wo das WLAN benötigt wird. Einrichtung läuft relativ einfach - Knöpfchen am ersten Adapter 2 Sek. drücken, dann hast Du 2 Minuten Zeit, am 2. Adapter das Knöpfchen 2 Sek. zu drücken, danach sind sie gekoppelt. Router sollte DHCP eingeschaltet sein, was zumindest standardmäßig der Fall sein sollte.

In einem Haus mußt Du evtl. noch darauf achten, dass die Geräte im gleichen Stromkreislauf hängen (Phasen). Ich hatte bei mir diesbezgl. bisher keine Probleme.

EDIT:

Ach ja, das WLAN-Setup vom Powerline-Wifi-Router hier kann man via dem Netgenie Tool von Netgear anstarten. Am besten bevor Du alles einsteckst die Daten von den Adaptern aufschreiben / abfotografieren :)
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.752
richtig erkannt... ein repeater halbiert grundsätzlich die bandbreite, plus noch den verlust der schon schlechten wlan-verbindung... ergibt bei dir 15k maximal. das wird bei einem anderen repeater ähnlich sein.

es gibt tatsächlich d-lan-adapter (über stromkabel), die zusätzlich zu den lan-anschlüssen auch noch ein wlan (AP) integriert haben. um keine probleme mit diesen teilen zu haben, solltest du ein set kaufen, der gleichen marke und modell....
d-lan 1200+ wifi, habe ich gehört, sind nicht die schlechtesten dieser power-lan adapter.. du brauchst zwei stück, einer beim router und einer der am gleichen stromkreis hängt, irgendwo im haus eingesteckt.
aber vorsicht: auch diese sind störanfällig. dein wunsch, die selbe geschwindigkeit wie am router zu haben ist nur mit einem direkten lan-kabel möglich...
 

WonderBoy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
Hallo,


edit: @chrigu - dein Post kam dazwischen ;)

danke für die schnelle Rückmeldung. Ist das immer so, dass direkt ein Stecker beim Router eingesteckt werden muss? Werden die deswegen immer im Set verkauft? Habe gerade mal geschaut - direkt unten am Router hängt ein Adapter von Zyxcel und in einem anderen Raum (eine Etage tiefer) hängt der andere am Netz:

http://www.amazon.de/PLA-407-Powerline-Netzwerkadapter-Netzwerk-Steckdose/dp/B002YUVWTC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1446631133&sr=8-1&keywords=zyxel+pla+407

Sollte ich dann ebenfalls so einen kaufen oder würden da dann auch andere funktionieren? Die können zudem kein Wlan und sind glaube ich auch schon etwas älter? Wlan wäre sehr wichtig. Aber was ist kompatibel mit denen?
 
Zuletzt bearbeitet:

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.752
logisch braucht es zwei adapter. ein lan-kabel hat ja auch zwei anschlüsse.

es kann mit unterschiedlichen modellen und marken funktionieren, das ist das aber eine lotterie..
 

WonderBoy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
solangsam verstehe ich ;)!! okay, wisst ihr zufällig obs von zyxcel auch einen gibt der zudem ein "neues Wlan Netz" generiert?
 
D

Don Kamillentee

Gast
solangsam verstehe ich ;)!! okay, wisst ihr zufällig obs von zyxcel auch einen gibt der zudem ein "neues Wlan Netz" generiert?
Schon mal von Geizhals.de gehört? Glaube, bei Amazon gibt es auch eine Suchfunktion :)

Das Gute am Netgear Adapter ist halt, es öffnet ein eigenes WLAN Netz und repeatet nicht ein bestehendes Netz. Ich hatte einst 3 verschiedene Powerline Sets ausprobiert, bis ich beim Netgear Setup gelandet bin. Die sind jetzt so seit ~3 Jahren bei mir in Betrieb. Keinerlei Ausfälle.
 

WonderBoy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
okay, nun habe ich ja schon wie beschrieben ein zyxcel set im einsatz... ist halt die Frage ob die sich dann mit nem netgear vertragen?
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.717
...und was noch wichtig ist, immer die nehmen, die eine integrierte Steckdose haben, die sind werksseitig besser gegen Störungen abgeschirmt!

Hatte neulich starke Probleme nachdem ich von 200er mit Steckdose auf 500er ohne gewechselt habe - die Geschwindigkeit war trotz stärkerer Adapter um 20% geringer und auch anfälliger!
Habe jetzt 1200+ mit Steckdose und alles wieder ok - allerdings von der Geschwindigkeit hat bei mir der Wechsel von 200er auf 1200er nichts gebracht außer einem etwas besseren Ping!

Ich habe auch einen DLAN / WLAN-Adapter, funktioniert eigentlich ganz gut. Ist aber nicht zu vergleichen mit einer Firtzbox oder ähnlichen Routern! Ist eher was für einen Raum - im besten Fall noch den Nebenraum.
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.919
Kombi-Adapter sind immer so eine Sache. Ich persönlich würde eher ein reines LAN-PowerLAN-Set nehmen und dort dann einen Access Point (bzw. WLAN-Router im AP-Modus) anklemmen. Die Sache ist nämlich die, wenn du später mal die WLAN-Technologie wechseln willst (zB von WLAN-n auf WLAN-ac), dann musst du auch das PowerLAN austauschen und wieder ein neues PowerLAN-Set mit WLAN kaufen. Oder du schaltest dann das alte PowerLAN-WLAN ab und klemmst dann einen WLAN-Router/-AP ans PowerLAN, was wiederum zu meinem empfohlenen Setup führt :)

Es ist daher in meinen Augen sinnvoller, ein gutes PowerLAN-Set zu kaufen, dass man so auch in den nächsten Jahren weiterverwenden kann. Will man nun am anderen Ende des PowerLANs ein WLAN haben, kauft man zB einen 16€ TP-Link 841 und klemmt den dort an die LAN-Buchse des PowerLANs - fertig. Möchte man in x Jahren WLAN-ac, tauscht man den TP-Link eben gegen einen neuen mit ac.
 

baran19

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
1
Hallo,
ich habe das Set TL-PA210 von tp-link und habe Probleme damit. Früher ging alles wunderbar, aber heute klappen die Dinger nicht mehr nachdem ich sie nen halbes Jahr liegen lassen hab. (früher hatten wir 1&1 heute haben wir Telekom). Kann mir wer dabei helfen? Das mittlere Symbol leuchtet oftmals auch nicht!
 

WonderBoy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
Super, danke für die Beteiligung hier.

Okay @ Raijin --> also ich brauche einfach eine Lösung die vor allem das Wlan verstärkt. Das mit dem 2. Router klingt interessant, da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Habe ich dann quasi 2 komplett verschiedene Wlan - Netze im Haus?

1.) der normale Router - Speedport

2.) den TP -Link Router im 2. Stockwerk am Ende eines Poweradapters. Das Netz wird ja dann nicht gecloned sondern es wird ein komplett neues Wlan-Nezt erstellt, richtig?

Das ist deiner Meinung nach leistungsmäßig ebenfalls besser als so ein Kombi-Adapter?
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.919
Der 2. Router würde als Access Point arbeiten. Der AP sendet ein eigenes WLAN aus und somit potentiell volle Geschwindigkeit bietet (sofern die Umgebung es zulässt). SSID, Verschlüsselung und dazugehöriger Schlüssel sollte beim Hauptrouter und dem/den APs identisch sein. WLAN-Clients (Smartphones, Tablets, Notebooks, etc) sehen dann gewissermaßen nur ein WLAN und loggen sich dann in der Regel am dichtesten AP ein, je nachdem ob der 1. oder 2. Router dichter ist.

Kombi-Adapter haben wie gesagt das Problem, dass man die einzelnen Funktionen nicht unabhängig voneinander tauschen kann. Wenn du zB irgendwann auf die Idee kommst, Kabel zu ziehen, dann kannst du das PowerLAN-WLAN-Zeug in die Tonne treten und musst dir einen WLAN-Router/AP kaufen. Wenn du von vornherein PowerLAN und dazu einen AP kaufst, bist du flexibler und kannst den AP zB auch ans andere Ende des Zimmers stellen (mit einem Kabel zum PowerLAN-Adapter versteht sich), weil er dort vielleicht zentraler steht.

Leistungsmäßig ist der Unterschied Kombi- vs. Einzelgeräte kompliziert. Dadurch, dass ein WLAN-Router/AP in der Regel deutlich bessere Antennen hat und eben auch besser aufgestellt werden kann - von potentiell besseren WLAN-Standards ganz zu schweigen (zB WLAN-ac) - bietet er natürlich mehr Leistungsreserven.
 

WonderBoy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
Guten Tag,

also derzeit funktioniert alles einwandfrei.
Jetzt nochmal ne kurze Frage zur Geschwindigkeit der Datenübertragung.

Wir haben ja wie oben angesprochen einen neuen Router bekommen (Speedlink 5501).

Dazu nutzen wir die Zyxcel Dlan - Adapter (PLA 407). Die sind mit einer Datenübertragung von 200mbits angegeben.
Der Router schafft über Wlan laut Datenblatt anscheind 300Mbits und normal nur 100mbits.


Macht es jetzt Sinn neue Dlan - Adapter zu kaufen (Beispiel ZyXEL PLA5405 - mit 1200mbits Datenübertragungsrate) oder ist das auf gut deutsch gesagt, für den Arsch da der Router eh nicht mehr als 100mbits bringt?

Kommt mir bisschen komisch vor mit den 100mbits, da der Router ja neu ist.
Die PLA'S 407 sind von 2011... also nicht mehr wirklich auf dem neusten stand!?
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.752
mhh.. mich dünkt du hast drei angaben... 300mbps über wlan und über dlan 200mbps. und lan-anschluss mit 100mbps

unter Laborbedingungen hast du volle 300mbps wlan übertragung mit kanalbündelung. aber deine wohnsituation hat alles andere als Laborbedingungen. so gesehen sind 100mbps wohl das maximum der gefühle...

ob du nun ein 12000mbps adapter-kit kaufen willst, musst du selber entscheiden.. wenn du mit dem alten zufrieden bist, nein. wenn du neue adapter haben musst....
 

WonderBoy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
also wäre es technisch gesehen schwachsinn einen adapter zu kaufen der 1200mbits fähig ist - der speedlink allerdings nur 100mbits "freigibt" - Ich dürfte ja dann theoretisch gesehen beim Wechsel keine spürbare Steigung der Geschwindkeit feststellen, oder habe ich da einen Denkfehler?
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.752
ja klar, nein ich meine jein...
mit dem 1200adapter hast du zwischen 100mbit anschluss und dem rest der sosse ein max. 1200mbit durchsatz. wenn du also später mal irgendwas datengrabmässiges ans andere ende der d-lan leitung hängst, wird es keine 100mbit limite geben.. aber bis zu diesem zeitpunkt wird es wahrscheinlich schon 2000-dlan-adapter geben
 

WonderBoy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
785
okay beispiel TV - der Reciever (Entertain) hängt auch Netz. Manchmal ruckelt das Bild was auf die zulangsame Übertragungsrate zurückzuführen ist - würde es dann da evlt. Abhilfe schaffen zwei dieser 1200er Adapter einzusetzen?
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.919
Jein.. PowerLAN und WLAN haben gleichermaßen eine Effizienz von knapp 50%. Das heißt, wenn auf der Packung 1200 Mbit/s steht, dann ist das brutto. Netto sind knapp 50% davon als Maximum reallistisch - unter optimalen Bedingungen. In der Praxis ist es nicht selten, dass aus den 1200 Mbit/s am Ende zB nur 200 Mbit/s real nutzbar übrig bleiben - oder weniger..

Bei WLAN ist das ähnlich. Eine WLAN-Verbindung mit 300 Mbit/s brutto wird unterm Strich max ca. 150 Mbit/s netto liefern können.

Das sind natürlich nur grobe Richtwerte und es soll Leute geben, die zB aus einem 1200er PowerLAN 700-800 Mbit/s rausquetschen konnten. Zum einen ist das eher die Ausnahme und zum anderen muss man immer die Frage der Messmethode stellen. Die Tools der Hersteller zeigen keine verlässlichen Werte. Es kann aber nicht schaden die 50% immer im Hinterkopf zu behalten.


Ob es bei dir lohnt, ist eine Frage des Aufbaus. Wenn du in Gedanken den Verbindungsweg abläufst (zB LAN-Kabel vom PC in den PowerLAN-Adapter, Stromkabel durch die Wand, LAN-Kabel vom zweiten PowerLAN-Adapter in den Switch des Routers, vom Router per WLAN zum Laptop), dann ist die Verbindung zwischen PC und Laptop maximal so schnell wie der langsamste Teil dieser Strecke. Wenn das WLAN netto zB 150 Mbit/s liefert und das PowerLAN zB 200 Mbit/s netto, dann wird ein 100 Mbit/s Switch zum Flaschenhals. Wenn das PowerLAN aber nur 50 Mbit/s liefert, dann ist dort der Engpass.

Feststellen kann man solche Engpässe durch adäquate Messungen. Mit iperf/jperf oder auch netio kann man zB auf PC und Laptop jeweils das Tool laufen lassen und die Verbindung testen. Nu variiert man die Standorte so, dass man zB direkt PC<--PowerLAN-->Laptop misst, oder eben PC<-Gbit-LAN->Router<-WLAN->Laptop.

Wenn der Router nur 100 Mbit/s kann, kommt das nur dann zum Tragen, wenn a) Der Internetzugang schneller ist als 100 Mbit/s oder b) der Router als zentraler Switch eingesetzt wird (zB PC<--LAN-->Router<--LAN-->NAS). Wenn nur a der Fall ist, kauft man einfach einen 15€ Gigabit-Switch und klemmt ihn davor. So: WWW<-->WLAN-Modem-Router<-LAN->GBit-Switch<==LAN==>PCs, etc.
 
Top