Powerline Verbindung eigentlich gut, dennoch Probleme

jensxp

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425
Hallo Leute,

in meinem Hausnetz ist der Sat-Receiver im Dach per Powerline an mein Netzwerk angeschlossen. Die Verbindung ist immer >200MBit/s, der Receiver selbst hat auch nur einen 100MBit/s Netzwerkanschluss.
Heimnetz.JPG

Das kuriose ist, dass ich wunderbar Aufnahmen von meinem NAS ansehen könnte. Kein Ruckeln, keine Tonaussetzer, aller wunderbar.
Gestern wollten wir das wieder tun - Feierabend. Ruckeln, Stottern, Aussetzer ....
Die Verbindung ist lt. AVM Tool eigentlich immer noch unverändert gut:
sat_dach.JPG

Die Aufnahmen sind in Ordnung, im Wohnzimmer kann ich problemlos alle Aufnahmen ansehen. Datei und NAS schließe ich daher aus.

Hat jemand eine Idee?
 

simoron

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
109
Ich habe lange Zeit auch ein Power-Lan betrieben.
Bedenke hierbei immer:

- Die Leitungen sind selbst immer fehlerbehaftet. (beim hausbau hat wahrscheinlich niemand den stromleitungen eine cat7 isolierung etc verpasst)

- daher ist die verbindung immer auch störanfällig gegenüber flugzeugen, vorbeifahrenden autos, leute die mit handys durchs haus laufen usw usw

- je nachdem wie deine stromkabel im haus verlegt sind, ergeben sich da auch starke verluste.
(je nachdem ob deine stromkreise sich treffen, sicherungen usw usw)
 

jensxp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425
Schon klar, aber es hatte funktioniert. Völlig problemlos. Deswegen versuche ich herauszufinden was sich geändert haben soll (???).
 

Smurfy1982

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.822
Ein Netzteil das Störungen einstreut. Entweder von einem kürzlich gekauften Gerät. Oder ein bereits vorhandenes. Auch wenn es schon länger im Einsatz ist kann es jetzt stören.
 

Pry_T800

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.914
Ich selbst hatte auch lange Zeit meinen SAT>IP Server per Powerline betrieben und hatte auch oft Probleme. Nur wusste ich damals auch noch nicht dass es daran lag. Über Powerline gingen bei mir immer sehr viele Datenpakete verloren, trotz offensichtlich bester Verbindung! Das Stromnetz ist einfach nicht ideal für so etwas. Eine WLAN Verbindung ist da immer noch etwas besser aber es geht nichts über Kabel!


Cu der Pry
 

simoron

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
109
na, vielleicht hast du:
  • neue nachbarn (neue router neue frequenzen bla blubb)
  • am haus wurden umbauten vorgenommen
  • ungeziefer
  • jemand im haus hat ein anderes smartphone (wieder ander frequenzen)
  • neue oder andere elektrogeräte die stromschwankungen verursachen

usw usw usw. ein d-lan sollte m.M. nach immer die absolut letzte lösung sein um eine lan verbindungen herzustellen.
 

jensxp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425

simoron

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
109
naja, ich habe mir grad nochmal das bild genau angeschaut.
wenn alle fritzboxen und die d-lan dinger auch w-lane aufspannen, kein wunder dass das d-lan dann öfter mal gestört ist so viel wie da rumgefunkt wird, und das auch innerhalb eines hauses mit wänden und stahlbeton.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.021
Kenne ich, hatte mein Devolo in einer alten Mietwohnung auch gelegentlich mal.
Bei mir hat es geholfen, den Adapter des Powerlan aus der Dose zu ziehen und nach etwas Wartezeit wieder einzusetzen.

Ansonsten kann ich mich anschließen, je mehr Geräte an Netz hängen, desto eher macht Powerlan Probleme, da ich mittlerweile mehr mobile Endgeräte habe, lasse ich alles über ein Mesh mit mehreren Satelliten laufen.
Die stationären Geräte ohne WLAN hängen an einem Satelliten und fertig, bin sehr zufrieden mit der Lösung, Anschaffung war damals nur kostspielig.

Die beste und günstigste Lösung für sowas ist und bleibt ein Kabel zu verlegen, auch wenn ich mich freuen würde, wenn der Kabelsalat weniger werden würde.
 

michi_z1981

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
306
Auf dem Bild geht das Powerline innerhalb des Daches.
Probiere Mal den Sat Receiver mit einem anderen TV an der ersten Powerline Dose aus. Dann hast die Stromleitung Mal ausgeschlossen.

Ist das ein Mehrfamilienhaus oder warum so viele FBs?
 

jensxp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425
Nein, kein Mehrfamilienhaus, Reihenhaus.
 

XN04113

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.836
mir ist nicht klar warum man das Powerlan nicht durch Kabel ersetzen kann
so eine Außenwand eignet sich wunderbar für Kabelkanäle :-)
 

jensxp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425
Außenwand? Das spielt sich alles IM HAUS ab. Ich müsste um mehrere Ecken, durch ein Badezimmer ....
ES GEHT NICHT, leider.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
Geht nicht, gibt's nicht. Egal was du sagst. Dass es aufwändig sein kann bzw ist, bestreitet niemand. Kabel gehen immer. Es ist nur eine Frage des Aufwands und des Willens. Du scheust den Aufwand - sei es die Arbeit beim selbst ziehen oder die Kosten bei einem Dienstleister - und das ist ja auch ok, aber dann sag das auch so.

Wie auch immer, PowerLAN kann durch buchstäblich jedes Gerät im Stromnetz gestört werden. Selbst die super schicke neue Lampe im Wohnzimmer für 10€ von Ikea kann ein PowerLAN töten. Um ein fehlerhaftes PowerLAN zu untersuchen, kommt man daher selten drumherum, einmal alle Stecker im Haus zu ziehen. Habe ich bei einem Bekannten auch machen müssen und am Ende war es die besagte Ikea-Lampe - obwohl ja angeblich "nichts geändert wurde" ;)

*edit
Anzeigen zur Geschwindigkeit in irgenwelchen Apps, o.ä. sollte man bei PowerLAN auch mit großer Vorsicht genießen. Teste die Geschwindigkeit lieber selbst, mit banalen Kopiertests oder idealerweise mit iperf oder netio. Nur dann weißt du genau was das PowerLAN leisten kann. Die Hersteller beschönigen die Werte nämlich gerne, um vom langsamen PowerLAN abzulenken
 

jensxp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425
Okay, ich korrigiere: es ist nur mit einem erheblichen Aufwand und einer halben Dachrenovierung möglich, im Dach, wo das LAN-Kabel liegt, zum Sat Receiver zu führen.
Da Aufwand und Nutzen in völlig irrsinnigen Aufwand stünden ist das Thema vom Tisch.
Ich bin ja schon froh dass wie einen Versorgungsschacht durch das ganze Haus haben.
 

jensxp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425
Update: Die Verbindung ist einwandfrei, ich bekomme zw. 5,9 und 6,2 MByte/s hin. Das ist wirklich gut.
ufs_1.JPG
ufs_2.JPG
ufs_3.JPG

Tja ...
 

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.494
Tja...
Was soll uns dein Update sagen?
Ich verstehs nicht...
Du kopierst irgendwas von irgendwo nach sowieso mit 60MBit/s. Wahrscheinlich hat sich am Setup irgendwas verändert, aber das bleibt leider vage...
 

jensxp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.425
Anzeigen zur Geschwindigkeit in irgenwelchen Apps, o.ä. sollte man bei PowerLAN auch mit großer Vorsicht genießen. Teste die Geschwindigkeit lieber selbst, mit banalen Kopiertests oder idealerweise mit iperf oder netio. Nur dann weißt du genau was das PowerLAN leisten kann. Die Hersteller beschönigen die Werte nämlich gerne, um vom langsamen PowerLAN abzulenken
Deswegen das update @bender_ , die Datengeschwindigkeit über das Netzwerk auf meinen PC im 1. OG sind 6MByte/s. Mehr als ausreichend. Ich bin nicht weiter, aber eine schlechte Verbindung ist somit erstmal ausgeschlossen.
 

Pry_T800

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.914
Die reine Datenübertragungsrate sagt gar nichts aus im Bezug zur Übertragung von Bild und Ton.

Wenn beim Kopieren Datenpakete verloren gehen, werden diese noch mal angefordert. Gehen bei einem Live Stream Datenpakete verloren, wird man dies schnell merken, durch Bildaussetzer oder Bauklötzer oder Tonaussetzer usw.

Dlan ist wie eine Funkverbindung nur halt über ein ungeschütztes Kabel, was automatisch zu einer Antenne wird. Jedes elektronische Gerät, was mit Frequenzen arbeitet kann diese Verbindung stören. Dlan stört wiederum in der gesamten Umgebung andere elektronische Geräte, mal mehr oder weniger offensichtlich.


Cu der Pry
 
Top