News Preise und Details: MSIs B560-Mainboards kosten zwischen 99 und 189 Euro

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.536

MarcoMichel

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
847
Früher hat ein gutes Z1/270 Board 190,- Euro gekostet. Das Godlike bzw. das MSI Z270 XPower Gaming Titanium von MSI 360,- Euro. Heute sind die Preise deutlich höher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phear

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.396

Endless Storm

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.422

TheNameless

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
9.476
Unter der Bezeichnung MAG B560 Tomahawk Wifi kommt das Mini-ITX-Modell für 189 Euro in den Handel
Hatte noch keinen Kaffee, aber steht nicht unter Bild 3 Tomahawk (und auch auf dem Board)? Für mich sieht das nach ATX aus.

Oder gibt's noch ein Tomahawk I oder so was, also 2 Versionen? In der Tabelle machts auch mehr den Eindruck ATX (da kein I im Namen).
 

Viper816

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
26
B550 B560...
Da wird es wohl bald des Öfteren zu Fehlbestellungen kommen.
Intel-Marketingabsicht oder Fail?
 

a-u-r-o-n

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.085

Discovery_1

Captain
Dabei seit
März 2018
Beiträge
3.132

lubi7

Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.695
Wichtig ist, Intel hat 10 mehr, ist also schneller und besser als AMDs B550 😄

Überlege ein wenig mir son Asrock B560 für 120€ mit einem 10700(K) zu holen, sollte es noch einen Preisrutsch auf 250€ geben.

Da aber eigentlich kein wirklicher Bedarf nesteht, da mein 4770k reicht und es keinen 10/12Kerner 11900k geben wird um später aufzurüsten, warte ich wohl auf die DDR5 Plattformen
 

Viper816

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
26
Wäre ein B550v2 denn besser? Die Lösung ist doch okay.


Nein finde ich nicht. Für Leute wie Dich und mich mag das noch handlebar sein, aber der Normaluser wird das sicher öfter verwechseln. Und die Verwechslungsgefahr magst Du ja kaum bestreiten. Ja selbst IT-Interessierte dachten sofort an Ryzen bei der Benennung.

Das Problem ist halt dass X570 und Z590 noch gut auseinanderhaltbar sind H510 und A520 auch noch. Aber das ausgerechnet die B-Boards beide mit B beginnen und 550 und 560 (klingt ja nach Nachfolgeversion) noch so nahe zusammen sind ist schon blöd.

Grundproblem ist halt dass beide im hunderter Bereich benennen und dann sogar noch im gleichen hunderter Bereich (500er). Und dnan auch noch beide den Buchstaben B benennen.

Hab noch nie verstanden warum hier nicht mal ein Hersteller aufräumt. Intel könnte mit Alder Lake ja 1000er Bereich einführen Z1900, H1200, B1600. Oder den 10er Bereich mit neuen Buchstaben starten, wie O=Office I=Improved S=Speed oder so ähnlich. Einfach zum einfacheren Unterscheiden.

PS: Den H570 gibts ja auch noch. Und der ist glaub besser als B, obwohl die schlechteste Version wieder den Buchstaben H hat. Das ist mal ne Logik. Also ich seh da durchaus Aufräumbedarf. So wie AMD bei der Benennung CPU APU mal endlich aufgeräumt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simanova

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.713
Warum neue B Chipsätze? Hab ich was verpasst?
 

immortuos

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
6.641
Dachte auch sofort an Ryzen. Verstehe diese Namensgebung nicht. Muss man das immer so verwirrend gestalten?
Beschwer dich bei AMD, die haben die Chipsatzbezeichnungen bei Intel geklaut, Intel hatte schon zu Z77, B75 und H77 Zeiten die gleichen Buchstaben, auch die aufsteigenden Modellnummern waren schon vor Ryzen so ausgelegt.
Tatsächlich hat sich Intel angepasst und die B Chipsätze von BX50 zu BX60 umbenannt, nachdem sie mit B150 und B250 gestartet hatten und AMD dann Mitte 2017 mit B350 reingegrätscht hat.
Ergänzung ()

Auch hier, daran ist nicht Intel sondern AMD schuld, die Intels Chipsatzbezeichnung kopiert haben, Intel hatte schon seit Ivy Bridge einen B Chipsatz und hat mit Skylake und Kabylake B150 und B250 bereits lange in Nutzung gehabt, bevor AMD den B350 gebracht hat, Intel hat für Coffee Lake dann auf B360 gewechselt.
Ergänzung ()

Kann mich noch erinnern dass es mal für 100-120€ gute Mainboards mit Z-Chipsatz gab und bei ~200€ Ende der Fahnenstange erreicht war.
Allerdings, mein Z170m OC Formula war bei Z170 das höchste der Gefühle und hat 250€ gekostet, heute bekommt man dafür gerade Mal die Mainstream Boards...
 
Zuletzt bearbeitet:

abcddcba

Captain
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
3.621
Also ich seh da durchaus Aufräumbedarf. So wie AMD bei der Benennung CPU APU mal endlich aufgeräumt hat.
oh ja, AMD hat aufgeräumt ... siehe die neue Mobile Serie, wo Zen 2 und 3 jetzt innerhalb der 5000er zu finden sind ... 5400U, 5600U, 5800U -> Zen3 aka Cezanne, 5300U, 5500U, 5700U -> Zen2 aka Lucienne
DAS ist unübersichtlich
(Achja, und Intel Mobile CPUs mit 5500U, 5600U etc. gab es auch mal mit Broadwell)

Die Hersteller nehmen sich da beide nix, braucht jetzt keine mit "Intel doof" oder "AMD doof" zu kommen und hier wieder die Fanboy Kriege zu beginnen ...
 
Top