Private Kfz - Leasing, Erfahrung?

woodpeaker

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.321
Diese Zahl bezieht sich auf alle Verkäufe im Bereich PKW, also Gewerbe und Privat.
Bei den NFZ wird es noch höher sein.
Bei uns ist die Überschuldung doch schon voll im Gange.
Jeder will sich alles leisten ob es der Geldbeutel hergibt oder nicht.
Das geht schon mit "Kleinigkeiten" wie Smatphones los und hört eben bei Autos auf.
Gehe doch mal 6 bis 7 Jahre zurück. Hast du da in der Regel bei Hardwareshops für Witzbeträge Finanzierungen gesehen?
Heute ja und wenn es 10 Euro im Monat sind.
Das Verbaucherverhalten steht durch den Wunsch alles sofort haben zu wollen auf sehr wackeligen Füßen.
 

HansDampf555

Banned
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
179
Zum einen vergißt Hans Dampf bei seinen wunderschönen Renditen die Steuern.
Da ich meine Fonds vor 2008 schon gekauft habe, ist außer Steuer für die Dividenden nichts zu beachten.

Für Leute, die jetzt das Geld anlegen natürlich schon. Aber auch erst dann, wenn sie die Anteile wieder verkaufen.
Wenn ich mir immer wieder ein neues Auto kaufe, dann ziehe ich mir die Anlage mit ins Alter. Dort jedes Jahr einen Teil verkauft, wird die Steuer auch nicht viel ausmachen.

Aber auch mit Steuer, ist das Leasing noch um Welten besser, als der Barkauf.
 

woodpeaker

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.321
Schon mal was von Abgeltungssteuer gehört?
Gilt aber nur wenn man keinen Bestandsschutz hat für Anlagen vor dem 31.12.2008, und der gilt nur wenn man die Anlage unberührt läßt - wie beim Beamtenmikado: wer sich bewegt verliert. :D

Ansonsten:

Im deutschen Steuerrecht ist es seit einigen Jahren so geregelt, dass Kapitalerträge pauschal mit der Abgeltungssteuer belastet werden. Zu diesen Kapitalerträgen gehören neben Dividenden auch Zinserträge sowie Kurs- und Veräußerungsgewinne. Der Steuersatz ist für alle Ertragsarten gleich und die Einkommensteuer damit abgegolten; der individuelle Einkommensteuersatz spielt hier also keine Rolle mehr.

Die Abgeltungssteuer beträgt in Deutschland 25 Prozent zuzüglich des Solidaritätszuschlags von 5,5 Prozent und der individuell anfallenden Kirchensteuer, sodass sich in der Gesamtbelastung ein Prozentsatz von 28 Prozent ergibt. Falls die Kirchensteuer nicht gezahlt werden muss, liegt die Belastung bei 26,38 Prozent. Die Abgeltungssteuer ist in ähnlicher Form in den meisten europäischen Staaten eingeführt worden, nur die angewendeten Prozentsätze bei der Steuer unterscheiden sich von Land zu Land. Auch die Bemessungsgrundlage kann in den verschiedenen Staaten unterschiedlich sein.
 

HansDampf555

Banned
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
179
Viel blabla, was die Verbraucherzentrale da von sich gibt.

Auf einen wesentlichen Punkt, nämlich dass ich mit meinem Geld arbeiten kann, weil ich es nicht ausgebe, gehen die nicht ein.

Typisch Verbraucherzentrale.
Die haben keine wirkliche Ahnung von der Sache!
 

Mextli

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.318
Auf einen wesentlichen Punkt, nämlich dass ich mit meinem Geld arbeiten kann, weil ich es nicht ausgebe, gehen die nicht ein.
Mal wieder viel Ich bezogener Dampf von Dir. ;) Die Verbraucherzentrale spricht nunmal idR die überwiegende Mehrheit an und die hat nicht ausreichend Geld um anstelle eines Wagen Kaufs diesen zu leasen und das Geld zu investieren. Die Minderheit in DE hat genügend Kohle um einen deutschen Mittelklasse Wagen bar zu kaufen, sollte Dir aber bekannt sein. ;)
 
Top