Pro oder Contra Pyroverbot?

Pro oder Contra Pyroverbot?

  • Pro - Böllern ist schwachsinnig!

    Stimmen: 102 63,8%
  • Contra - Ich lasse mir diese Freiheit nicht nehmen!

    Stimmen: 36 22,5%
  • Mir egal.

    Stimmen: 22 13,8%

  • Teilnehmer
    160

FrankenDoM

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.565
Oh bitte, nicht jetzt noch Cannabis hier mit rein bringen um uu argumentieren, Feuerwerk ist erlaubt wieso nicht auch Cannabis....................
 

doubleballend

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
153
WER hat damit angefangen?

ICH bin eindeutig pro Pyroverbot & bleibe es auch. SAVE OUR EARTH.

Randbemerkung: Wir hatten in FR über 2 Wahlperioden einen grünpolitischen Oberbürgermeister namens Dieter Salomon. Nie zuvor gab es mehr öffentliche Feuerwerke...
 
Zuletzt bearbeitet:

7LZ

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
236
Oh bitte, nicht jetzt noch Cannabis hier mit rein bringen um uu argumentieren, Feuerwerk ist erlaubt wieso nicht auch Cannabis....................
Wollte es jetzt nicht zum Hauptthema machen, aber bezüglich "Freiheit nehmen lassen" und anderen ihren Spaß lassen ("mir egal") ist es ein ähnliches Thema. Bei der Fremdgefährdung ist es aber eindeutig eine ganz andere Nummer.
 

trialgod

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.437
[..] dass Bäume, die CO2 in O2 umwandeln auch noch zerstört werden [..] Ich bin kein Klimaleugner oder ähnliches. [..] aber manchmal sind die Diskussionen schon etwas absurd. In Deutschland diskutiert man das Fahrverbot von Euro 6 Kfz, in AbuDhabi baut man als erstes den Kat aus um mehr/besser zu tunen, in Indien weiß man nicht mal, was ein Kat ist. :freak: In vielen Ländern wird Laub und sonst was an jeder Ecke verbrannt (Irland, Portugal, um mal nur zwei Beispiele aus meinen Erfahrungen der letzten 3 Monate zu nennen),
Du magst vielleicht kein Klimaleugner sein, aber sonderlich viel Ahnung von der Thematik hast du leider auch nicht. Ich würde dich daher bitten: Entweder bildest du dich in den Grund-Grundlagen von Chemie/Physik und der Klimaerwärmung weiter oder du unterlässt in Zukunft solche Texte. Sie machen dich leider nur lächerlich.

Ich weiss das ist hier offtopic, aber der gute @Smartin ist halt hier sehr aktiv und es ist nicht das erste Mal, dass er verschiedene Umweltthemen völligst durcheinander wirft.
 

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.593
Du magst vielleicht kein Klimaleugner sein, aber sonderlich viel Ahnung von der Thematik hast du leider auch nicht. Ich würde dich daher bitten: Entweder bildest du dich in den Grund-Grundlagen von Chemie/Physik und der Klimaerwärmung weiter oder du unterlässt in Zukunft solche Texte. Sie machen dich leider nur lächerlich.

Ich weiss das ist hier offtopic, aber der gute @Smartin ist halt hier sehr aktiv und es ist nicht das erste Mal, dass er verschiedene Umweltthemen völligst durcheinander wirft.
Außer Beleidigungen und pauschale Verurteilungen lese ich nichts. Aber da du ja so firm in den Grundlagen der Chemie und Physik und in der Klimaerwärmung zu sein scheinst, kannst Du mich ja gerne mit sachlichen Argumenten aufklären.
 

trialgod

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.437
Ich möchte wirklich nicht, dass es zu weit vom Thema abdriftet, daher nur ein minimaler Exkurs zum wichtigsten der Verwirrungen:
Für den Klimawandel relevante Gase sind ausschließlich Treibhausgase, also hauptsächlich CO2 und Methan. Methan wird soweit ich weiss hauptsächlich im Verdauungsprozess produziert, deshalb sind vorallem Wiederkäuer die grössten Verursacher. Deshalb soll man den Fleischkonsum einschränken. Man weiss hier noch nicht genau wie Methan in der Athomosphäre abgebaut wird und wie lange das dauert.
Die Umwandlung aus und in CO2 ist auf der Welt ein Kreislauf. Es ist also, für die CO2 Konzentration in der Athmosphäre, völlig Wumpe ob pflanzliche Reste verbrannt werden oder einfach vergammeln. Problematisch ist hauptsächlich, dass uralter Kohlenstoff, welcher versiegelt im Boden liegt (Kohle, Öl, Gas, etc.), in die Luft geblasen wird. Demzufolge ist es völlig egal, ob ein Auto KAT hat oder nicht, relevant ist einzig der Verbrauch. Deswegen sind SUV auch so im Verruf - sie verbrauchen unnötig viel Energie (sowohl in der Produktion, als auch im Verbrauch).
Die Feinstaub oder Stickoxiddiskussionen haben mit dem Klimawandel rein gar nix zutun. Da geht es vermutlich eher um Atemwegserkrankungen. Genau weiss ich das aber nicht, da mich das Thema nicht wirklich interessiert.

Ich weiss nicht wieviel CO2 Feuerwerk produziert. Vermutlich geht es hier aber hauptsächlich um Energiekosten, welche mit fossilen Energieträgern gemacht werden. Wahrscheinlich ist das aber nicht unser Hauptproblem um den Klimawandel zu stoppen. Also auch wenn "die FFF Kids", wie du unterstellst, hier rumzündeln sollten, so hat das wenig mit ihren geforderten Einschränkungen zutun.

Es könnte helfen sich ein wenig mit den Themen auseinanderzusetzen, bevor man eine Bewertung oder "Wahl" trifft. Dann muss man sich auch nicht schuldig sprechen, wenn man zugesehen hat wie der Planet den Bach runter geht. Und das gilt nicht für dich persönlich, sondern eigentlich für die gesamte öffentliche Debatte.

Eine Frage hätte ich allerdings noch: Ich glaube du hast mal von der "Verboteritis" gesprochen, welche dich so nerven würde. Was wurde oder wird denn demnächst verboten, was dir fehlen wird?
 

strempe

Captain
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
3.289

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.207
Bin auch dafür, es macht nämlich mehr Spaß wenns verboten ist.
 

trialgod

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.437

FrankenDoM

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.565
Was wurde oder wird denn demnächst verboten, was dir fehlen wird?
Wir haben hier im Thread bereits gelernt, dass es nicht ums "Fehlen" geht, sondern um die Freiheit welche man einbüßt, den einige hier "knallen" ja nicht selbst und das seit Jahren schon nicht, aber ihre Freiheit lassen sie sich nicht nehmen.

Joule und Helmholtz rotieren grad um die Wette in ihren Gräbern. Ich kann nicht sagen wer schneller ist.
Mach Du nur so weiter :schaf: :schluck:
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mr. Blue Sky

Gast
und Methan. Methan wird soweit ich weiss hauptsächlich im Verdauungsprozess produziert, deshalb sind vorallem Wiederkäuer die grössten Verursacher. Deshalb soll man den Fleischkonsum einschränken.
wenn sich die Menschheit in den letzten 100-200 Jahren nicht so pervers vermehrt hätte, hätten wir heute kein Problem , aber das darf man ja nicht sagen, will keiner hören.
Die Erde ist nicht für 8 Milliarden Menschen gemacht, doof, is aber so
 

DerOlf

Rear Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.865
Die Erde ist nicht für 8 Milliarden Menschen gemacht, doof, is aber so
Wenn das vorhandene gleichmäßig verteilt wird, reicht unsere Erda auch für 10-12 Mrd. Menschen (natürlich dann nicht auf dem hohen Lebensstandard, wie momentan in Deutschland oder Dänemark - aber wenn man das als Standard oder gar Minimum ansieht, ist leider schon lange vor 8 Mrd. ende).

Bei unseren aktuellen Verteilungssystemen sind allerdings schon 2/3 davon problematisch.
https://www.wissenschaft.de/allgemein/wie-viele-menschen-kann-die-erde-ernaehren/

Das Problem ist weniger die Masse, als die Verteilung und die Struktur der Ernährung ... Fleisch symbolisiert Wohlstand (das war in Mitteleuropa so, und das ist in den heutigen Schwellenländern nicht anders) ... und die Nutztierhaltung ist leider keine besonders effiziente Flächennutzung verglichen mit anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen.
Das "Brot für die Welt" verschwindet zu einem guten Teil in den Mägen von Kühen, Schweinen, Hühnern etc.

https://www.moderne-landwirtschaft.de/fressen-die-tiere-uns-das-getreide-weg
Der Titel ist natpürlich reißerisch, aber eine Information darin ist mMn gut zu gebrauchen.
60% der Getreideproduktion in Deutschland wandern in die Fleischproduktion (und weniger als ein Viertel in die sonstige Nahrungsmittelindustrie). Das bedeutet, dass auch 60% der Getreide-Anbaufläche in Deutschland allein der Produktion von Tierfutter dient.
Eine Vergleichszahl (durchschnittlicher Fleischanteil in der deutschen Ernährung) habe ich leider nicht gefunden ... ich denke aber, dass es in keinem Fall mehr als 50% sein werden (ich tippe eher auf ca. 25-33%).
Mal gesetzt, ich läge mit meinen 33% richtig (ich habe halt keine Daten gefunden), dann wären das 3/5 der Fläche für 1/3 der Nahrung ... ich glaube das könnte man ineffizient nennen ... und genau das (Ineffizienz) ist auch unser Hauptproblem.

Auch wenn das so klingt, als wenn ich selbst einer wäre, ich hasse militante Veganer. Mir ging es zunächst nur darum, dass die Antwort auf die Frage, "wie viele Menschen kann die Erde ernähren" auch sehr stark davon abhängt, mit welchem Lebensstandard man arbeitet ... nimmt man den Deutschen, reichts für nichtmal 3 Mrd ... nimmt man den aus den ärmeren Regionen Afrikas, wären wohl auch 12 Mrd. drin.

In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen (rückläufiger Verkaufszahlen - 2019 haben schon nur 27% der Bundesbürger überhaupt feuerwerk gekauft) ist die Bevölkerung allerdings eher kein direktes Problem im Bezug auf Feuerwerk. Denn obwohl es Bevölkerngswachstum gibt (sogar in Deutschland) gehen die Zahlen zurück.
Es gibt also keinen linearen Zusammenhang zwischen Bevölkerungswachstum und den Umweltbelastungen durch Feuerwerk, das hat aber eben nichts mit der Masse an Menschen oder der umwelt(un)verträglichkeit von Feuerwerk zu tun, sondern einfach damit, dass es immer mehr Menschen zu geben scheint, die Feuerwerk nicht mehr viel abgewinnen können.

In nahezu allen anderen Bereichen ist das Bevölkerungswachstum weitaus bedeutender, als in einer Diskussion um Pyroverbote in einem Land, welches nichtmal 2% der Weltbevölkerung stellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nero2019

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
536
wenn sich die Menschheit in den letzten 100-200 Jahren nicht so pervers vermehrt hätte, hätten wir heute kein Problem , aber das darf man ja nicht sagen, will keiner hören.
Die Erde ist nicht für 8 Milliarden Menschen gemacht, doof, is aber so
Joa
Mit deutlich weniger Menschen wäre die Entwicklung auch deutlich langsamer. Win95 wäre ganz sicher nicht im Jahre 1995 erschienen sondern viele Jahre/Jahrzehnte später. Ebenso mit Smartphones, Flachbildschirme usw usw usw. Die 7nm Fertigungstechnik ebenso viel später. Wir würden heute wahrscheinlich leben wie in den 1960er Zeiten wenn die aktuelle Weltbevölkerung bei 4 Mrd wäre.

PS: Internet ist mit Abstand das Klimaschädlichste. Die Autos/Kreuzfahrtschiffte/Schiffe sind dagegen eine Lachnummer. Bitcoin frisst mehr Strom als die ganze Bevölkerung in Dänemark.
 
Zuletzt bearbeitet:

floTTes

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
523
Joule und Helmholtz rotieren grad um die Wette in ihren Gräbern. Ich kann nicht sagen wer schneller ist.
Wo wir schon mal beim Klugscheißen sind: Das Zitat ist vollkommen korrekt, auch hinsichtlich Joules/Helmholtz' Theorien & Forschungen, da es sich eindeutig auf mehr als die Verbrennungsenergie bezog. :p

wenn sich die Menschheit in den letzten 100-200 Jahren nicht so pervers vermehrt hätte, hätten wir heute kein Problem , aber das darf man ja nicht sagen, will keiner hören.
Das will keiner hören, weil es schlicht **** ist.

Demographische Entwicklung in westlichen Ländern ...
Energieverbrauch in westlichen Ländern ...
Fleischkonsum in westlichen Ländern ...
etc. ...

Kommst du uns jetzt damit, dass wir mal wieder paar Weltkriege bräuchten? :freak:

Böllern kann von mir aus bleiben wenn sie die Preise verzehnfachen. Und wenn fahrlässige/mutwillige Böller-Werfer entsprechend bestraft und zur Haftung für Schäden zur Verantwortung gezogen werden!
 
Zuletzt bearbeitet:

new Account()

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.964

Anhänge

doubleballend

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
153
Mein gekillter Beitrag war Echtleben, Moderator. Trotzdem Danke. So was gehört hier nicht hin, sorry.
(I`m just human)
Ergänzung ()

Im übrigen geht es m.E. nicht um die Höhe (oder sagt man Größe) der Weltbevölkerung, sondern darum, wie sich jeder Einzelne gegenüber seiner Umwelt verhält. Asozial zeugt asozial. Ausnahmen ja aber nicht die Regel. Mein Nachbar ein Stock drunter ist das beste Beispiel. (Das ist allerdings ein anderes Thema. Wer haust schon normalerweise mit vier Kindern in einer Dreiraumraumwohnung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top