Leserartikel Probleme bei HDR Wiedergabe auf HTPC an OLED-Fernseher

CHEGuevaraKB

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
60
Hallo an alle,

Kurz mein Anliegen zusammengefasst: Ich habe mit meiner aktuellen Hardware für den HTPC Probleme hochqualitatives Material ( 4K mit/ohne HDR) auf meinen OLED Fernseher abzuspielen. Artefakte sind zu sehen, welche wenn direkt am Fernseher (integrierter Decoder) abgespielt nicht auftauchen.

Folgende Hardware:

TV
LG C7D OLED (akutelle Firmware)
Anschluss an den Fernseher über HDMI2.0b Kabel

HTPC
CPU = Core i5 2500
RAM: 8GB DDR3
Grafikkarte = MSI Nvidia GT1030 (2GB) (aktuellster Treiber)
Windows 10 (aktuellste Version)

Software zum Abspielen: KODI (17.6), KODI mit madVR, MPC-HC 64bit (mit und ohne madVR), mpv


Fakt ist, dass die Wiedergabe einer Videodatei, welche direkt über die Festplatte an den USB-Anschluss des Fernsehers angeschlossen ist, exzellent ist. Sauber und ohne jegliche Artefakte. Das Vor und zurückspulen funktioniert zügig. True-Motion auf "Klar" bringt ein tolles Bild mit sich. Das Material welche zum abspielen genutzt wird ist meist 4K HDR zwischen 20 und 70 GB pro Film, mi HEVC 265 kodiert.

Nun, ich nutze das originale KODI zum Abspielen von Videodateien über den HTPC. Spiele ich mit der oben genannten Hardware die Dateien aber (mit und ohne HDR, wobei letztere in der Version blass aussehen. Deswegen nutze ich wie weiter unten aufgeführt auch die modifizierte Version von Kodi mit madVR) , merkt man wenn man genau hinschaut, dass es ab und zu ein Ruckeln gibt, und die True-Motion Einstellungen zusätzlich dann zu Bildartefakten führt. Das tritt bei einigen Filmszenen reproduzierbar auf, bei anderen ab un zu. Die Auslastung der Grafikkarte ist meist niedrig, der Prozessor wird fast gar nicht ausgelastet.

Nun, für HDR Material nutze ich Kodi madVR. Beim Abspielen der HDR-Materialien wird die CPU und Grafikkarte enorm ausgelastet. Das liegt wohl daran, dass HDR enorme Ressourcen frisst. Die Auslastung der CPU liegt bei meist 90 bis 100% bei Filmdateien von 70 GB, und öfters tritt ein Ruckeln auf, was wiederum zu Artefakten im Bild führt.

Nutzung von MPC-HC führt ohne HDR zu ähnlichen Artefakten, PC ist dabei nur wenig ausgelastet. Unter Nutzung von HDR ruckelt das Bild unerträglich. MPV spielt die Dateien unter HDR gut ab, verhindert das Ruckeln aber auch nicht.

Nun zu meiner Frage: Gibt es einige hiermit ähnlicher Hardware und Softwarenutzung die ähnliche Probleme haben? Gibt es etwas was ich falsch konfiguriert habe? Warum sollte eine eigentlich überdimensionierte Nvidia GT 1030 nicht ausreichend sein um 4K HDR Material abzuspielen, der integrierte Hardwaredecoder des Fernsehers aber das locker und fehlerfrei schafft?

Wenn ihr mehr Informationen benötigen solltet, einfach schreiben, ich werde sie euch zeitnah zur Verfügung stellen.

Danke vorab für eure Hilfe!
 

Dark-Silent

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.055
Wie sieht es mit der Quali deines HDMI Kabels aus ? Alternativ den TV einfach per Lan/W-Lan ins Netz einbinden und übers Heimnetz streamen. Vorher natürlich die benötigen Freigaben setzten.

Mfg
 

CHEGuevaraKB

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
60
Hi,

danke für deine schnelle Rückantwort.

Qualität des HDMI-Kabels sollte gut und ausreichend sein. Ist von der Firma deleycon, habe mehrere (3 Stück welche HDMI 2.0b unterstützen) auch ausgetestet, daran liegt es nicht. Die Ruckler haben wohl eher mit der Hardware des PCs zu tun, nicht mit dem Kabel.

TV ist zwar im Netzwerk, aber smb unterstützt er ja nicht. Auch kann ich Kodi nicht darauf installieren, da webOS dieses nicht unterstützt.

Ich hatte auch überlegt eine Android Box ausprobieren, z.B. Nvidia Shield. Aber den HTPC habe ich ja schon, musste nur die Grafikkarte für 60 Euro zukaufen. Da stellt sich die Frage, warum ich noch ein weiteres Gerät kaufen sollte um einfach nur Filme abzuspielen.
 

CHEGuevaraKB

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
60
Hi,

danke für den Link. Den habe ich schon in der Vergangeheit durchgelesen gehabt. Habe ich auch teilweise erfolgreich getestet. Nutze ich aber nicht, da ich mit meiner Youtube app direkt auf den Fernseher streamen (webOS youtube app) kann. Das läuft auch hier einwadnfrei und super sauber.

Netflix nutze ich auch nur auf dem Fernseher mit der integrierten App, läuft auch einwandfrei.

Der Punkt mit dem Grafikspeicher ist interessant, aber ich konnte inm Taskmanager nciht sehen wenn die Filme über Kodi liefen, dass der Grafikspeicher am Limit war. Vielleicht sollte ich das nochmal austesten.
Eine teurere Grafikkarte mit 4 GB sprengt aber irgendwie den preislichen Rahmen, da würde ich dann tatsächlich eher in eine Nvidia Shield investieren und den HTPC verkaufen...kommt billiger und die Gesamtlösung aus einer Hand ist weniger anfällig auf Probleme.

Wenn Kodi auf webOS laufen würde, wären wohl alle Probleme gelöst :-)
 

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.722
Versuch mal einen älteren Treiber, wird im NVIDIA Forum öfters bzgl der HDR HDMI Probleme als Lösung angeboten
 

CHEGuevaraKB

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
60
Hi,

Ich habe die Probleme nun lösen können. Für alle die mal ähnliche Probleme haben, folgendes:

1) Das Problem mit dem Mikrorucklern im Bildverlauf hat mit der unterschiedlichen Bildwiederholfrequenz von Fernseher und Bildmaterial zu tun. Das Bildmaterial hat generell 24 Bilder pro Sekunde, der Fernsehr eine andere Frequenz, so dass in meinem Fall das Bild Mikroruckler hatte. Die Bildruckler führten dann bei aktiviertem True Motion zusätzlich zu Bildartefakten.

In Kodi habe ich das gelöst, indem ich den Einstellungen unter Videos den Punkt "Bildwiederholfrequenz anpassen" aktiviert habe. Die entscheidende Info habe ich in

http://powerpi.de/ruckler-bei-der-wiedergabe-so-werden-deine-filme-in-kodi-fluessig-abgespielt/

entnehmen können. Nun läuft jedes Material ohne jegliche Bildruckler sauber und smooth, so wie mit dem integrierten Dekoder im TV. Das Bild ist wirklich nun excellent und es macht einen heiden Spaß sich das anzuschauen.

Falls man einen anderen Player nutzen will, muesste man schauen wo man die Bildwiederholfrequenz anpassen kann. Da muesste ich bei Bedarf noch seperat recharchieren.

2) Die modifizierte Kodi Version mit integrierten DSPlayer habe ich ja als seperate Installation, um Filmmaterial mit HDR abzuspielen, welches mit dem originalen offiziellem Kodi (noch) nicht funktionert). Mein Problem bestand darin, dass die CPU-Auslastung, sowie auch die Grafikkartenauslastung enorm hoch war. Die 4 Kerne waren teils komplett ausgelastet, abhängig von der Größe des Videomaterials.

Die Befürchtung lag hier, dass die Hardwaredekodierung auf der Grafikkarte nciht aktiviert war. Nachdem ich den oberen Punkt 1 gelöst hatte udn ich dann die Befürchtung hatte, dass der Hardwaredekoder nciht aktiviert war, hatte ich nochmals explizit danach gegooglet und einen tollen Artikel gefunden.

https://forum.kodi.tv/showthread.php?tid=222576

Dort wird jede Einstellung des DSPlayers im DEtail beschreiben. Nachdem ich nun mich ruchgelesen habe, fand ich den Reiter zur Eintellung des Hardwaredekoders.

In meinem Fall (Nvidia 1030) musste ich DXVA2 (native) nutzen, damit ich ein sauberes und klares Bild bekam, und die Auslasstung nciht zu hoch. Ergebnis: Die Grafikkarte ist maximal zu 50% ausgelastet, die CPU langweilt sich nun vor sich hin.


Mich freut es nun das die PC Hardware doch ausreicht um solches Material abszupielen und sich das Ergebnis sehen lässt. Ich hoffe meine Recherche hilf auch anderen. Danke auch an alle für euren Input!
 

mfreu76

Newbie
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
2
Hallo,

ich habe zufällig die gleiche Konfiguration, wie Du. Bei mir ruckelt trotz der Einstellung DXVA2(native) das Bild bei HDR Wiedergabe. Schaue ich mir die Daten an, so fällt auf, dass die Werte (ms, etc.) aller Top sind, einzig die Repeating Value steigt an (was wohl fürs ruckeln verantwortlich ist).

Kannst Du mal Deine eingestellten Werde für madVR, Kodi DS Player veröffentlichen ? Welche Windows Version nutzt Du (1709?) und welchen NVidia-Treiber ?

Vielen lieben Dank schonmal im voraus.

Grüße,
Mirko
 

CHEGuevaraKB

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
60
Hallo Mirko,

folgende Konfiguration ist bei mir vorhanden.

1) Windows ist neueste Version
2) Nvidia treiber von Ende Januar, also auch aktuell
3) madVR ist auch nur installiert worden, mit Standardeinstellungen.

Beim DSPlasyer muesste ich nochmal schauen, ob ich an der einen oder anderen Stelle noch was gedreht habe.

Wie ist bei dir die CPU-Auslastung beim Abspielen? Hast du True Motion an?

Hast du den einen Punkt noch ausprobiert mit "Bildwiederholfrequenz anpassen"? Das hatte ja schon bei mir Wudner bewirkt gehabt.

Ich melde mich nochmal ob an der einen oder anderen Stelle eine Einstellung vom Standard verschieden ist.

vg,
che
 

mfreu76

Newbie
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
2
Das ist alles ein wenig komisch. Ich habe den MPC-BE Player installiert und verwende dort auch madVR mit den Standardeinstellungen. Dort läuft das HDR ohne Probleme. Sobald ich aber Kodi 17.6 nehme mit DSPlayer und dort mit madVR die HDR Demos abspiele ruckelt es. Man sieht auch, wenn man STRG+J drückt, dass DXVA nicht benutzt wird. Beim MPC-BE hingegen schon...
 

CHEGuevaraKB

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
60
Ich habe heute Abend nochmal nachgeschaut. Ich habe jegliche Einstellungen im DSPlayer auf Standard gelassen. Nur die Einstellung für die Hardwaredecodierung habe ich wie schon oben erwähnt angepasst.

Vielleicht nochmal den DSPlayer restetten und auf Standardeinstellungen setzen, dann nur die Hardwaredecodierung anpassen. WElche GRafikkarte hast du?
 
Top