Probleme mit PC-Händler. Wer kann helfen?

Merlyn

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
30
Hallo

Ich hoffe mal das passt hier rein.

Also folgendes:

Ich habe mir vorgestern ein AsRock K7S41GX Mainboard für denn Rechner meiner Freundin gekauft. Ich brauchte dringend ein mATX mainboard und das AsRock war das einzigste, was ich auf die schnelle bekommen konnte.

Eigendlich bin ich ja nicht grade ein Freund von denn AsRock dingern aber ich dachte mir für nen rechner meiner Freundin mit nem XP 1800+ wirds schon langen.

Also hab die kiste dann zusammen gebaut und Windows installiert. Alles lief auf anhieb wunderbar.

Hab dann mal nen Speichertest mit Everest gemacht und festgestellt, das der rechner grade mal müde 1029 Punkte im schreibtest macht. Wohlgemerkt mit 2 x 256MB Corsair Twinx LL !!!

Bin dann ins bios um die einstellungen zu kontrollieren und hab dann die Timings mal von auto auf CL2 gestellt. Noch fix denn FSB Syncron zur CPu eingestellt und gespeichert.

Nach Neustart, Piepste der rechner aber 5 mal lang (endlos schleife).

Naja dachte wird wohl was falsch eingestellt sein. Also bios reset (Mitlerweile min. 20x gemacht) aber der rechner will nicht mehr starten. Ram und CPU ist aber ok.

Ich also beim Händler angerufen und im gesagt das, dass board wohl defekt sei. Erst mal hat er versucht mir das im vorm von "einbaufehler" in die schuhe zu schieben.
Naja auf jeden fall wollte er es tauschen, geht aber nicht da er keins mehr da hat.
Hab ihm dann erklärt das ich das teil dringend brauche und nur deshalb das ASRock genommen habe weil ich nix anderes auf die schnelle kriegen konnte.

Er meinte dann ja sorry aber dauert 2 Wochen bis nen Austausch board da ist. Nen anderes mTX hat er auch nicht da gehabt.

Hab dann darum gebeten mir mein Geld wieder zu geben da es so nix bringt.
Der verkaufer weigert sich jedoch und besteht auf einem Tausch.
Geld zurück giebt es nicht.

Kann er das so machen? Ich hab doch ein 14 Tägiges Rückgaberecht oder nicht?
Ausserdem kann er doch nicht allen ernstes von mir verlangen 2 Wochen auf ersatz zu warten oder?
 

djflussmittel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
475
14 tage Rückgaberecht ja, aber ungeöffnet oder ausprobiert (soviel ich weiss)
14 tage auf ein neues Board warten ist garnicht soviel, habe schon 3,5 Wochen gewartet, weil der Händler das Board einschicken muss, dann wird es dort erst getestet und das kann dauern :-(
 

@rne

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.615
Wiederrufsrecht nur bei dingen die per post oder sowas geschickst bekommst! z.B. Onlnieshop etc. da gilt das. Normaler laden aber nich.
Ich hatte auch mal das Problem. hatte mir Speicher geholt. lief nicht. Ich wollt mein geld.
Antwort: Gibts nich. nur ne Gutschrift na toll. Villeicht kannst du ihn um ne Gutschrift bitten. Ist immer noch besser als kein Board zu ahebn!
 

darklord_pz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
286
normalerweise hast du 14 tage rückgaberecht wenn du online kaufst - gesetzt
bei manche händler kannst du es wohl auch aber nur wenn die das anbieten. diese händler hat doch AGB´s verlange diese - da ist alles geschrieben.
:freaky:
 

Merlyn

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
30
Na das ist doch wohl der Grösste scheiss.

Ne gutschrift kann ich genausowenig gebrauchen da ich in PC Läden vor ort eigendlich alle Schaltjahre mal was kaufe weil die mir einfach zu teuer sind und größtenteils einfach nur Standart Müll verkaufen.

NForce 2 Produkte sind bei dem noch Higend und nur auf bestellung erhältlich.
zu 99% verkaufen die Händler hier sowieso nur noname wie z.b. AsRock.

Nen Asrock board mit nem Sempron 2800+ hat sich nen Kumpel von mir dort gekauft.
Das teil ist fast die hälfte langsammer als mal alter xp 2700+ auf nen Abit NF7.
Soviel zu AsRock. Totale Hardwarebremse.
 
Top