News Prognose: Smartwatch-Markt soll sich bis 2022 verdoppeln

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.236
#1
Analysten des Marktforschungsunternehmens IDC gehen davon aus, dass sich der Markt für smarte und intelligente Uhren in den nächsten vier Jahren nahezu verdoppeln wird, auch wenn abseits von Apple und Samsung aktuell weniger zu hören ist. Noch stärker prozentual wachsen soll aber der Markt für so genannte „Earwear“.

Zur News: Prognose: Smartwatch-Markt soll sich bis 2022 verdoppeln
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.320
#3
Ich glaube es ist eher die Frage, "was ist eine Smartwatch"?

Meine Garmin Vivoactive HR hat definitiv genug smarte Funktionen um als Smartwatch zu gelten, aber es ist eben was ganz anderes als die Apple und Samsung Smartwatches...

Nimmt man die Garmin dazu, kommen schnell, viele Uhren zusammen... ohne sieht es deutlich magerer aus...
Also typisch Statistik eben... ;)
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.884
#4
*gelöscht*
 
Zuletzt bearbeitet:

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.244
#5
Kann ich mir zumindest für den deutschen Markt überhaupt nicht vorstellen. Mobile Payment ist ein sehr schwaches Argument, die deutschen zahlen immernoch am liebsten mit Bargeld und das bezahlen via Smartphone ist eine absolute Rarität. Und das hat nichts damit zu tun das niemand Bock hat an der Kasse sein Handy rauszuholen, weswegen der nochmals vereinfachte Weg über Smartwatch hier nicht zum Tragen kommt.

Auch "Earwear" sehe ich jetzt nicht als besonders beliebt an? Die Airpods von Apple haben doch auch nur so einen Marktanteil, weil sie beim Handy dabei sind...
Dann nehm ich das mal zurück, danke für die Aufklärung @unter mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.910
#6
@kicos018
AirPods müssen separat für 179€ gekauft werden - ich ich würde meine immer wieder kaufen!
Die beiliegenden Kopfhörer sind die EarPods, die sind aber normale kabelgebundene Ohrstecker (seit einigen Jahren halt eben mit Lightningkabel statt Klinke)
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.418
#7
Ehrlich gesagt brauche ich keine Smartwatch. Ist mir zu viel Arbeit. Alle 2 Tage laden, separates Ladegerät, Kosten, Akkuverbrauch beim Handy, Bindung am System. Nee, mein Handy kann auch Alles und zwar viel besser.

Mobile Payment sehe ich auch nicht als Grund. Ich bin derzeit in China. Hier hat keum Jemand eine Smartwatch. Hier zahlen 80% der Leute mit Handy. Das geht zügig und flott und ist im Gegensatz zu Deutschland sicher. Die Kartenzahlung ist ja das unsicherste ever. Bei unseren NFC Karten können Diebe mit 2-3 Tricks Geld durch die Tasche ziehen. (Bis zum gewählten Deckelwert, im Normalfall 30€). Mit einer geklauten Karte kann man bei REWE oder IKEA ohne Weiteres Zahlen. Mit einem Foto der Karte kann man Überweisungsscheine ausfüllen. Alle 2 Wochen bis ca 80€. Letzteres ist meiner Freundin 2 mal widerfahren. Einmal vom Hotel und das 2. von einen Minijob der Arbeitgeber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
6
#8
Ich glaube es ist eher die Frage, "was ist eine Smartwatch"?

Meine Garmin Vivoactive HR hat definitiv genug smarte Funktionen um als Smartwatch zu gelten, aber es ist eben was ganz anderes als die Apple und Samsung Smartwatches...

Nimmt man die Garmin dazu, kommen schnell, viele Uhren zusammen... ohne sieht es deutlich magerer aus...
Also typisch Statistik eben... ;)
IDC definiert das relativ klar: smart = "devices capable of running third party applications". https://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS43260217

Wenn du auf deiner Garmin also Apps von Drittanbietern installieren kannst, dann ist es eine Smartwatch.
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.254
#10
Ich hab seit 2015 die allererste Apple Watch und will nicht mehr ohne. Ich denke sobald die nächste Generation von dem Ding raus kommt, kaufe ich mir mal die neue Version, so lange aber sehe ich noch keinen Grund für ein Upgrade.

Die Akkulaufzeit ist übrigens nach 3 Jahren inzwischen von zweieinhalb Tagen auf einen Tag geschrumpft. Kann ich gut mir leben, da ich ohnehin nicht mit einer Uhr am Arm schlafen würde, und das iPhone muss ich ja auch jeden Abend ans Ladegerät hängen. Da macht es keinen Unterschied auch noch die Uhr drauf zu legen. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, weshalb die Leute so ein Drama darin sehen ihre Uhr aufladen zu müssen über Nacht. Zumal sie in Zweifel auch mal die ganze Nacht durchhält (wenn man mal nicht schlafen geht).
 

Satan666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
399
#11
Bitte noch mehr Beiträge warum man gerade selber keine Smartwatch benötigt.

Hochspannend ...
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.948
#12
Ehrlich gesagt brauche ich keine Smartwatch. Ist mir zu viel Arbeit. Alle 2 Tage laden, separates Ladegerät, Kosten, Akkuverbrauch beim Handy, Bindung am System. Nee, mein Handy kann auch Alles und zwar viel besser.
Wenn sich die Teile mit Qi drahtlos laden lassen sehe ich da kein Problem. Zum schlafen zieht man die Uhr ja eh aus, dann legt man einfach eine Ladestation auf den Nachttisch.

Ich habe aktuell noch keine Smartwatch aber sobald es da ansprechende Geräte mit gut durchdachtem Funktionsumfang gibt, könnte ich mir durchaus vorstellen mein Smartphone ab und zu einfach zuhause zu lassen, wenn die Uhr die wichtigsten Funktionen übernehmen könnte.

Was die Teile aus meiner Sicht können müssen:
  1. Einfache Navigation z.B. via google-Maps.
  2. Telefonie-Möglichkeit, bzw. die Möglichkeit sich längere Chatnachrichten vorlesen zu lassen. (Keine Sorge, damit meine ich keine laut plappernden Assistenten, die Uhr ans Ohr reicht ja schon.) Das muss ja Laufzeit- und Ergonomiebedingt nicht unbedingt stundenlang laufen, aber für kurze Kommunikation sollte es reichen.
  3. Musikstreaming via Bluetooth
  4. Erweiterte Gesten und Sprachsteuerung um einfache Informationen schnell abrufen zu können. (z.B. wie lange hat Laden ABC geöffnet, mache einen Kalendereintrag für...) Dazu muss aber ein grundlegend neues Steuerungssystem als bei den Smartphones her. Ein rundes 2€ Stück großes Display eignet sich schließlich nur beschränkt zur Touch-Eingabe. Möglichkeiten gäbe es ja genug: Wie bei klassischen Uhren über das Gerät umspannende Ringe oder Drehregler, Schüttelbewegungen (ein ruck abwärts zurück, ein ruck nach oben vor usw.)
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
527
#13
Meine VivoActive ist mir Smart genug. Hält 10 Tage mit Akku und dauerhafter Bluetooth Verbindung.
Will die aber auch nicht mehr missen.

Mfg
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
573
#14
IDC definiert das relativ klar: smart = "devices capable of running third party applications". https://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS43260217
Was totaler Quatsch ist und halt von denen frei definiert. "Smart" kann eine Uhr auch nur mit eingebauten Funktionen sein.

Wenn sich die Teile mit Qi drahtlos laden lassen sehe ich da kein Problem. Zum schlafen zieht man die Uhr ja eh aus, dann legt man einfach eine Ladestation auf den Nachttisch.
Das ist für viele 'echte' Smartwatches falsch, weil die meisten recht brauchbare Schlaftracker mitbringen, die nur funktionieren, wenn man die Uhr trägt. Ich persönlich liebe diese Funktion. Meine Erfahrung ist, dass man die Ladestation am Besten dorthin stellt, wo man eben länger am Tag verweilt und nicht automatisch auf den Nachttisch. Kann in der Küche, oder am Esstisch sein - bei mir ists der Schreibtisch. Wenn ich dort sitze, hab ich genug Uhren um mich und die Smartwatch hat auch nicht allzuviel zum 'Loggen' (Schritte etc.).
 
I

improvise

Gast
#15
Akku- und Ladeprobleme habe ich mit meinem mechanischen Uhren zum Glück keine. :evillol:
Wenn die Teile irgendwann mal ausgereift sind und anständig aussehen, werde ich mir sicherlich mal überlegen so ein Teil probeweise anzuschaffen... ansonsten bleibe ich lieber bei mechanischen Designikonen und erfreue mich jedes Mal ihres Anblicks. :D
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.794
#16
Richtige Smartwatches gibts ohnehin nur von Apple und Samsung. Der funktionstechnische Umfang geht von da stufenlos bergab. Schwierig die Märkte zu differenzieren, würde ich sagen.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.134
#17
Richtige Smartwatches gibts ohnehin nur von Apple und Samsung. Der funktionstechnische Umfang geht von da stufenlos bergab. Schwierig die Märkte zu differenzieren, würde ich sagen.
Sorry du hast überhaupt keine Ahnung! Die beiden Casioimitate sind doch für die Tonne! Die einzigste Firma die weiß wie man eine Smarthwatch baut ist Garmin.


Liebes CB-Team, macht doch mal bitte nen Test. :D
Wenn sie nur nicht so teuer wäre... :( Da hat fast selbst ne Breitling kein Platz mehr am Männerhandgelenk.

[video=youtube_share;VJ7Z-stnNXE]https://youtu.be/VJ7Z-stnNXE[/video]
 
Zuletzt bearbeitet:
I

improvise

Gast
#18
Sehen trotzdem nicht gut aus - ja ich weiß, dass hier Funktionalität vor Design steht! Aber auch Luxushersteller wie TAG Heuer, Montblanc und Hublot bekommen es nicht besser hin, also halb so wild.
Da hat fast selbst ne Breitling kein Platz mehr am Männerhandgelenk.
Damit hast du allerdings Recht, auch wenn sie sich seit der Akquirierung von Georges Kern mehr Richtung Asien orientieren und es eher wieder kleiner wird. :lol:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
3.952
#19
Ich hab mir im Januar mal testweise ne Ticwatch gekauft und war insgesamt positiv überrascht, trotz des Plastikfeelings.

Ich bin faul und vergesslich. Ich hab keinen Bock ständig das Handy aus der Tasche zu friemeln und schaue deshalb nicht besonders oft drauf. Ich habe mir ständig vorgenommen die Kalenderfunktion für Termine zu nutzen aber es war mir einfach zuviel Arbeit. ;)

Mit der Smartwatch hab ich mich ganz flott dran gewöhnt. Wegen Unzulänglichkeiten bei der "remind me" funktion des google assistenten von Wear OS bin ich jetzt aber auf ne Tizen Smartwatch umgestiegen. Von der Gear S3 Frontier bin ich mal richtig begeistert. Viel weniger klobig als erwartet, im Gegenteil. Sie gefällt mir auch optisch sehr gut.

Hauptnutzen ist für mich die schnell programmierte Erinnerung und das lesen von Kurznachrichten bzw. Anrufbenachrichtigungen, und dass ich diese mitbekomme ohne auf mein Handy schauen zu müssen. Ist einfach viel unauffälliger und angenehmer nur mal eben auf das Handgelenk zu linsen. :)
 

Hollomen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
426
#20
Ich hab ne Garmin fenix3, die hält 6Wochen im Uhrmodus 2Wochen mit BT Verbindung. Die Smartfunktionen nutze ich aber irgendwie nicht. Zu selten ist das Handy nicht griffbereit..
Die Laufzeit bei "echten" Smartwatches ist momentan für mich der Kritikpunkt.
Pulsmessung, Navigation und zumindest Notruffunktion, dazu noch 5-7 Tage Laufzeit und ich bin dabei.
 
Top