Programmiersprachen

Bananengarten

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
47
Hallo
ich muss ein Referat über Programmiersprachen halten, nur es soll nicht länger als 5 Minuten dauern. Da es sehr viele Programmiersprachen gibt, reicht es doch wenn ich nur 10 nenne? Ist es nicht wichtiger über die Programmiersprache selber etwas zu erzählen?

Was meint ihr was wichtig ist?



Lg Bananengarten.
 

byte_head

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
Wenn du was über die Entstehung von Programmiersprachen erzählst,
dann wird das bestimmt länger als 10min dauern...

Aber du kannst ja 10 nennen und auf eine (z.B. Basic) genauer eingehen. ;)
 

Kampfgnom

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.075
Ich würde auch sagen: 5 Minuten sind ein Witz für ein solches "Referat". Naja, ich würde tatsächlich geschichtlich auf alle wichtigen also tatsächlich so um die 10 eingehen und vielleicht jeweils die neuen Errungenschaften einer jeden nennen. Dann bist du zwar shcon bei 10 Minuten, aber kürzer gehts ja wirklich echt nicht.
 

daemon777

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.372
Bei 10 Programmiersprachen bist du denke ich schon weit über den 5 Minuten. Ich würde einfach die Entwicklung beschreiben und dann die jeweiligen Sprachen nennen aber mehr nicht.
 
R

robinio

Gast
Ich würde nur ca. 5 Sprachen nennen und (wie auch von byte_head vorgeschlagen) auf eine genauer eingehen. Aber ob da 10 Minuten reichen???
 

bodo2005

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
333
Wieso soll er auf eine genauer eingehen?

Programmiersprachen werden in Generationen eingeteilt! Bei 5 Minuten würde ich wesentliche Punkte jeder der 5 Generationen nennen, diese evt. kurz erläutern und Beispiele nennen.

Ansonsten müsstest du auf jede Programmiersprache für jeweils eine Generation eingehen, was 1. sicher etwas langatmig wäre und 2. deine 5 Minuten sprengen würde. :)
 

Meriana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.042
Namen sind hier denke ich nicht so wichtig, es reicht einige Wichtige und bekannte zu nennen ( damit der Lehrer auch was wiedererkennt) und anstonsten auf die verschiedenen Generationen: Ausserdem ist es ein Thema in dem ich gar nicht wüsste wie es auf 5 min zu komprimieren.
 

ghorst

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
643
daran sollte er sich besser nicht halten...
ActiveX ist keine programmiersprache, sondern eine komponenten-framework
delphi (naja ok nach borland definition seit delphi 7 (?) eine eigene sprache.) eigentlich nur ein objekt-pascal ableger
Visual C++ ist ein c++-compiler mehr nicht.
Visual J++ ist ein verkrüppeltes java.

generation sind bei programmiersprache eher etwas seltsam. das problem daran ist, dass die gerneration gleichzeitig und teilweise in verkehrte reihenfolge ihre hochzeiten hatten. siehe objektorientiert (also nach deiner zählung 3. generation) vs. der ki-sprachen (also nach deiner zählung 5. generation). prolog hat seine hochzeiten wohl hinter sich, wobei alle welt heute mit objekten rumspielt.
man teilt die eigentlich in verschiedene familien ein. die familien ziehen sich eigentlich durch die komplette entwicklung der programmiersprachen. so gab mit lisp recht früh eine funktionale-programmiersprache, auch wenn die imperativen ein bisschen älter sind. die logischen hatte prolog ,ihren bekanntesten vertreten, in 70er ausgespuckt. die objektorientieren programmiersprachen bekammen mit smalltalk ebenfalls in 70er ihren durchbruch.
 

Arnd

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
926
In 5 Min kann man sich gerade mal selber vorstellen und den Titel des Referats nennen. Von daher ist die Dauer ein Witz.

Im wesentlichen würde ich mal die Anfänge nennen, wie Strichkarten, Assembler, dann zu den höheren Programmiersprachen wie C, Pascal, Lisp wechseln.
Damit sind dann 2-3 Minuten rum. Und den Rest der Zeit mit aktuellen wie C++, C#,... verbringen.

Falls ein Diaprojektor zur Hand ist, würde ich dazu noch Codebeispiele vorlegen. Bunte Folien kommen immer gut an.

Wichtig ist vor allem langsam und deutlich sprechen und selber ruhig bleiben. Das ist die halbe Miete :-).

Und um auf die eigentliche Frage zu antworten. Es macht nicht die Anzahl der Programmiersprachen, wenn Du 10 davon nennst und noch was dazu sagst ist die Zeit um.

Es ist interessanter was eine Programmiersprache macht und nicht wie sie heisst. Auch die Ansätze die verschiedene Sprachen verfolgen und die dahinterstehenden Konzepte könnte man darlegen. Z.B. Objektorientierung, Funktionale Sprachen, .... aber das führt in 5 min wohl zu weit.

In 5min kann man max. 5 Folien auflegen, d.h. pro Folie eine Minute reden. D.h. pro Folie eine Sprache abzüglich Einleitung und Fazit. D.h. max 3-4Sprachen erwähnen.

MfG

Arnd
 
Zuletzt bearbeitet:

7H3 N4C3R

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.816
Hieraus http://de.wikipedia.org/wiki/Programmiersprachen solltest du dir alles rausziehen können, was du für ein 5-Minuten-Refereat brauchst.

Als Erstes: Erklären was eine Progammiersprache überhaupt ist. Das mag zwar (für dich) selbstverständlich erscheinen, gehört aber einfach dazu.

Wie du danach weitermachst, bleibt dir überlassen. Entweder auf die 5 Generationen eingehen oder auf Imperativ vs. Deklarativ. Für beides wird die Zeit nicht reichen. Auf eine bestimmte Sprache genauer einzugehen halte ich für einen Fehler. Namentliche Nennung (und Zuordnung zur Generation) ist okay, was darüber hinausgeht ist viel zu detailliert (vor allem bei dem Zeitrahmen) und am Thema vorbei. Du solltest schließlich über Programmiersprachen und nicht über Sprache XXX referieren.

Als Richtlinie: Keine Details, sondern das Wesentliche. Am Schluss ein Handout mit den wichtigsten Sachen drucken und du bist bestens vorbereitet.
 

Benjamin_L

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.505
@bodo2005: wäre schön, wenn wir nächstes mal etwas unproprietäres vorgesetzt bekommen würden, oder zumindest etwas offenes wie pdf oder odt, danke :) auch wenn openoffice doc importieren kann, hat nicht jeder MS Office.
 
Top