Projekt: File-Server

McMoneysack

Newbie
Registriert
Nov. 2005
Beiträge
6
Hallo zusammen!

Ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum gelandet ( wenn nicht, bitte verschieben :) )

Ich würde gerne mit ein wenig Hilfe von euch dieses Projekt verwirklichen.

File - Backup-Server

Da sich bei mir über die Jahre einige Datenberge angesammelt haben und ich mit dem Gedanken spiele, meine DVD-Sammlung zu digitalisieren, ( in .avi umzuwandeln) ist es sehr wichtig für mich ein flexibles und sicheres File bzw. Backup-Server System zu verwirklichen.

Der erste Gedanke war ein NAS anzuschaffen, habe allerdings in der CT' gelesen, das es im Moment keine wirklich ausgereifte Lösung gibt hab ich bis jetzt nichts in dieser Richtung unternommen. Allerdings hätte so ein NAS auch seine Vorteile...


Der zweite Gedanke ging in Richtung einer Lösung über Windows 2003 Server. Würde eine Kiste zusammenbasteln, die wenig Strom verbraucht und dort einfach ein paar Platten ins Netz hängen.
Da ist aber die Frage, kennt ihr da eine gute Backup Lösung ( Raid 0,1,5) ? Kenn mich in dieser Richtung nicht wirklich gut aus.
Linux habe ich absolut keine Ahnung von, aber vielleicht gibts da ja auch was gutes?

Ich hoffe ihr habt das Lesen überstanden und könnt mir ein paar Tipps zur Hardware und Software geben!

Im vorraus schon einmal vielen Dank,

McMoneysack
 
Spontane Gedanken:
1. Wieviel Geld bist du bereit auszugeben?
2. Der Rechner wird relativ laut ;)
3. Linux würde sich anbieten - aber wenn man keine Ahnung isses extrem schwer
4. Ich würd eine Datenverschlüsselung im Betracht ziehen, falls du "persönliche" *zwinker* Daten speichern willst (AES)

PS: Dein Spruch aus der Signatur ist doof :)
 
Vorschlag:
1. Linux
2. mit 3 oder mehr platten einen RAID5 bauen (LVM oder EVMS)
3. mit Samba freigeben

wenn du fragen hast -> hier rein
 
Samba? hab ich noch nie mit gearbeitet, aber schon einiges gehört!

Naja wichtig wäre mir, das es wenig strom verbraucht lautstärke ist echt egal! Das Ding kommt unten in den Netzwerkraum!

hatte mal angedacht einen intel celeron m zu nehmen und den per adapter an ein Mainboard mit Raid controller zu hängen!

Wieviele Festplatten brauche ich für Raid 5? Drei? Hab hier noch zwei 300 gb IDE rumliegen, die ich eigentlich auch verwenden wollte!

Wollte das Ding selber basteln, hab ein Gehäuse und Netzteil.. Bräuchte noch ein Mainboard, CPU, Netzwerkkarte, (Raid controller?!?)

Alles in allem bin ich bereit 200€ für die fehlenden Teile auszugeben.. oder ein wenig mehr!
 
Zuletzt bearbeitet:
nicobischof schrieb:
wie wäre es denn einfach mit ner externen Festplatte oder nem Festplatten-Array? Braucht wesentlich weniger Strom wie en ganzer Backup-Server und wird warscheinlich günstiger kommen.
und dazu is der transfer schneller
 
nic interface? kenn mich da nich aus was is das und wie teuer?
ne externe usb2-festplatte kostet max 50€ aufschlag gegenüber einer normalen und so ein server kostet auf jedsten mehr! und die geschwindigkeit ist mit einer normaleingebauben(IDE) vergleichbar.
wie willst du das preisleistungsmäsig topen.
 
er will doch einen fileserver...
also auch (denke ich) raid1 oder besser raid5. wie willst du das mit ner usb2 platte machen. ne externe anklemmen und nen paar daten drauf und freigeben das kann man ned vergleichen. schau dir mal meinen link an den ich gepostet habe dort sind noch mehr... und ein nic interface, damit meine ich ein externes gehäuse wo eine oder mehrere (raid) festplatten drin sind und das gehäuse mit einem netzwerkanschluss ausgestattet ist.
auch als nas server bezeichnet. gibts auch mit sata(II), scsi, firewire usw.

mfg
Matthias80
 
@matthias80: dann nehme ich halt wegen der sicherheit zwei externe hdds(eine zum transport zu freunden und die andere als notfallbackup) und speicher zweimal das gleiche drauf, ich wette das is immer noch günstiger und schneller als euer server der richtig strom fressen wird, mehr technik brauch (also richtig teuer werden kann vom nachrüsten ma abgesehen) und wegen der netzwerkverbindungen auch auch niemals die usb2-geschwindigkeit erreichen wird die is einfach nur ne netzfestplatte.
Fazit : wenn du einfach zuviel geld hast (technik und strom) und auch noch ein wenig zeit über hast(datentransfer) dann bau dir nen server. Ich würde sowas nich sagen wenn ichs nich schon getestet hätte und selbst jetzt usb2-platten nutze.
 
@sebush
gut gebe ich dir recht dann kopiert man halt alles zweimal... nicht schlimm.
günstiger auch kla. nen kleinen rechner mit nix drin ausser den platten ein stromfresser? lol. da muss ich dir jetzt leider sagen das deine festplatten auch niemals deine usb2.0 geschwindigkeit erreichen! für einfach nen paar daten speichern und irgendwo mit hinnehmen ganz kla externe festplatte habe ich auch. aber er will einen fileserver.

mfg
Matthias80
 
Du holst dir noch ne 3. Festplatte, am besten gleiches Modell
Du installierst Linux (mein Favorit in dem Fall: Debian Sarge).
Software Raid ist nach ca 5 Minuten aufgesetzt. Habe das gleiche hier nur eben Raid 0.
CPU-leistung brauchste nur im Schreibbetrieb, oder beim Wiederherstellungsbetrieb falls ne Platte ausgefallen ist. Beim Schreiben müssen Paritäten usw berechnet werden, beim lesebetrieb nur Adressen gemappt.
CPU kannste evtl auch was älteres nehmen, so >1 GHZ. Viel RAM bringt einiges, 256 MB sollten aber reichen (mein Debian braucht mit Grafischer Oberfläche nichtmal 110MB, also 5.5% :evillol:)

David

edit: Windows Server 2003 braucht mehr Ressourcen, du brauchst nen Hardware/pseudo)raidcontroller und ausserdem kostet die Lizenz über 1.000€
 
Auf meinem Fileserver sollte ursprünglich auch Windows 2003 laufen. Mittlerweile läuft dort allerdings Windows XP MCE drauf.
Linux kam aufgrund des GetRight PRO Servers leider nicht in Frage.
Ansonsten läuft auf dem Server momentan noch: TeamSpeak Server, GetRight PRO Server, FTP Server (GuildFTPd), Apache Server, Virenscanner (tägliches Scannen um 4 Uhr morgens). Ausserdem benutze ich die Media Extender Funktionen von MCE für den Media Server.

Im Rechner steckt:
P3 800 Coppermine
ASUS CUBX-E Board
3Com NIC
CD Brenner
1x 120GB IBM 7200rpm
1x 200GB Maxtor 5400rpm
384 MB RAM (werde ich demnächst wohl ein bisschen aufstocken)

Auf den Platten sind jeweils 4 Partitionen. Anfangs dachte ich auch an ein RAID System. Dies kam aber zwecks den Kosten nicht Frage. Ausserdem sind die Daten drauf alle ersetzbar: MP3s, paar Videos, Bilder, Software-Setup Files und Treiber etc.
 
Zurück
Oben