Q6600 von 3 auf 3,1 ghz - bluescreen ?

izzy_01

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
219
guten tag liebe forenmitlieger !

betreibe meinen Q6600 schon gut 1 jahr auf 3 ghz, ohne abstürtze oder sonstiges, nun bin ich draufgekommen das noch reservern übrig sind.

habe jetz mal testweiße meinen Q6600 von 3 auf 3,1 ghz übertkatet, prime95 laufen lassen .. und was sehe ich da? nach 5 min bluescreen..
die temp hab ich gecheckt liegt bei 3,1 ghz bei 59 grad am core 1 und 54 grad am 4. core.

folgende werte sind im bios eingestellt:

CPU:
External-Clock: 344 mhz
Multi: 9
Dram Speed: 1:25 (~860 mhz, habs mit verschiedne probiert runter bis ~810)

Voltage:
CPU-Core: 1,225 V
DDR2-Volt: 1,85 V
CPU VTT-Volt: 1,200 V
ICH 1,5 Volt: 1,5 V
MCH 1,25 Volt: Auto
CPU GTLREF: 63%

gut wäre wenn man etwas mit den ram takt auch hochgehn könnte, ca 860 mhz, denn DDR Timings bringen ja nicht viel mit intel. die hardware könnt ihr aus meiner singatur entnehmen.

hat jemand vl tipps für mich?

PS: OS ist Win7 RC1 :D
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
13.603
würde mal die vcore erhöhen ....bis 1,275 sollten eig. kein problem sein.
die ram-timings bzw. mhz sind eig. sekundär ....wichtig ist ein stabiles
system ....denke mal die ram´s sind eig. auf 1,8V spezifiziert.
könntest dieses ja mal korrigieren u. mal den ram-teiler 1:1 zum fsb
laufen lassen ....wärst somit unter 800mhz u. könntest mal dein ram
als fehlerquelle ausschließen.
 

Whitecker007

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.687
reicht vielleicht die V-Core nicht,mal mit Prime Small gekukuckt?

GTL`s würde ich mal um die 67% ausprobieen....

die MCH Spannung fix bitte mal auf 1.20v
 

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.770
1,2750 V ist zu wenig, ich würde mindestens 1,3000 V ansetzen - bis 1,3500V ist es generell ungefährlich, jedoch sollte gschaut werden daß er unter Last evtl. unter 60 Grad bleibt was aber locker mit 3 GHZ möglich sein müsste.
 

mPStyle

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
32
Hi
was willst du noch mit 100 mh das bringt nix ,machst dein pc kaput.
 

Kenny [CH]

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.075
meinen Q6600 stelle ich meistens auf 3Ghz - 3.2Ghz mit einem V Core von 1.26 bis 1.275 das läuft bei mir stabil aber jeder COre ist anders ich kan zb. keine 3.4Ghz Stabil laufen lassen unter 1.4VCore und das ist mir zu viel will nicht über 1.3 :D

edit: aber wie mPStyle sagt lohnt sich 100 und 200Mhz nicht darum habe ich mal mit 3.4Ghz getestet das lohnt sich auch nur bedindingt lohnt
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Henrico

Gast
Also ich hab da mal einen kleinen Tipp für dich.Ich hab zwar ein Gigabyte EP 45 DS 3 aber mit dem P35 Chipsatz dürfte das auch gehen ohne Probs.

Stell deine Vcore auf 1,4 Volt(durch den Vdrop erreicht der Quad 6600 höchstens 1,344 Volt laut CPU-Z)Geh vom Multiplikator runter auf x8(damit lässt sich der Quad 6600 stabiler übertakten als mit x9)

Stell deinen FSB auf genau 400Mhzx8=3200 Mhz.Das sollte ohne Probleme primestable laufen.Ich weis natürlich nicht,wie dein Abit Board mit der Stromverwaltung ist,aber Abit sind ja gewöhnlich overclock freundlich.Lass die anderen Werte mal auf Auto stehen bis auf die Voltage von deinen Rämmen,die solltest du natürlich gemäß den Spezifikationen des Herstellers betreiben.Kannst du mit SPD Teilern arbeiten? Wenn ja nimm mal 2.50A.

Kannst ja mal in meinem Sys Profile nachschauen wie ich es eingestellt habe.Ich hoffe ich konnte dir damit weiter helfen.

Greetz!

PS:Intel garantiert eine zuverlässigkeit der 4 Cores bis 70°C beim Quad 6600 und wenn du eine gute Kühlung in deinem Gehäuse hast erreicht der Quad 6600 bei dieser Taktung unter Last knapp über 60°C bei 1,4 Volt Vcore.Du musst den Vdrop mit einkalkulieren und diesen verarschen auf gut deutsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

192.168.1.1

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
775
Und den RAM höher zu takten bringt auch nicht viel (nichts, um genau zu sein), da bei einer CPU die den FSB zur Speicheranbindung nutzt immer der FSB limitiert (zumindest aber in deinem Szenario).

Es liegt eindeutig an der Vcore. Hätte man auch drauf kommen können ;)

Und warum soll er denn bitte die Chipset (MCH) Voltage auf 1,2 V senken, wenn 1,25 V Standard sind? Damit da dann zu wenig Saft drauf ist?

BTW: Ob nun 3 oder 3,1 GHz, der Unterschied ist vllt. mess- aber niemals spürbar. Da deine CPU eh nur mit 2,4 GHz garantiert stabil läuft solltest du dich unter Umständen damit abfinden, wenn es nicht mehr höher geht. Aber trotzdem noch viel Glück dabei! ;)
 

izzy_01

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
219
wow so viele antworten ! DANKE !

ich werde es später probieren und berichten :)

Wegen der wärme: ich hatte die 60 grad bei 3,1 ghz bei 26,5 grad zimmertemp.. bis 80 grad kann man gehn, danach sollte man wirklich aufpassen... für gute belüftung in gehäuse ist gesorgt, 1x 12 hinten, 3x 8 cm auf der seite die rautransportieren, 2x 8 cm die über die festplatten luft reintransportieren (sonst werden die dinger unerträglich heiß)

edit: von 2,4 auf 3 ghz hab ich beim ocen schon einen gewaltigen unterschied gemerkt, da ich dann und wann wieder mal videos schneide und umwandle ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nekro0709

Gast
Am Board liegt es denk ich mal nicht, hab das gleiche und macht auf Standartspannung einen FSB von 500Mhz mit.
 

izzy_01

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
219
könnte vl mir der ram dazwischenfunken? hab gestern den errorcode bei ~860, ~830 mhz ramtakt von 0x0000....7 bekommen
 

da!mon

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
963
Also ich hab da mal einen kleinen Tipp für dich.Ich hab zwar ein Gigabyte EP 45 DS 3 aber mit dem P35 Chipsatz dürfte das auch gehen ohne Probs.

Stell deine Vcore auf 1,4 Volt(durch den Vdrop erreicht der Quad 6600 höchstens 1,344 Volt laut CPU-Z)Geh vom Multiplikator runter auf x8(damit lässt sich der Quad 6600 stabiler übertakten als mit x9)

...

PS:Intel garantiert eine zuverlässigkeit der 4 Cores bis 70°C beim Quad 6600 und wenn du eine gute Kühlung in deinem Gehäuse hast erreicht der Quad 6600 bei dieser Taktung unter Last knapp über 60°C bei 1,4 Volt Vcore.Du musst den Vdrop mit einkalkulieren und diesen verarschen auf gut deutsch.
@Henrico: Also ich hab da mal nen kleinen Tipp für dich: Benutz mal das ding auf deinen Schultern und pauschalisiere nicht gleich deine Erfahrungen in einem bereich! meine Erfahrung sagt mir, das jedes Board und jeder Ram und jede CPU sich anders takten lassen. aber ein vDrop von [BIOS]1,4v auf [cpu-z]1,344v ist mir ehrlich gesagt noch nicht untergekommen.


Was die Temperatur angeht: Core Temp zum messen nehmen und einfach "show Delta to Tjunction max temp." einschalten. ich versuche immer einen "sicherheits abstand" von 15 - 20° zu halten, sprich 60 - 65°C coretemp sind ausreichend für meinen geschmack :>

könnte vl mir der ram dazwischenfunken? hab gestern den errorcode bei ~860, ~830 mhz ramtakt von 0x0000....7 bekommen
wie schon erwähnt wurde: stell den ramteiler doch mal auf 1:1 oder setz den vDimm höher - 1,85v für übertakteten DDR2-800 speicher sind meiner bescheidenen Meinung nach _etwas_ zu wenig. Und ja, 0x000007 weist afaik eigendlich auf ne fehlerhafte speicheradressierung hin.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
13.603
@ izzy_01

der bsod ist speicherbedingt - nochmal die empfehlung ....übertakte mal nicht dein
ram u. lass deine riegel mit den spezifi. herstellervorgaben laufen @ 1,8V
 

izzy_01

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
219
ok ich werds versuchen, paar mhz drüber muss ich aber leider gehn, weil beim ram teiler leider nicht so viele auswahlmöglichkeiten gibt (zur zeit bei 3 ghz fährt der ram auch auf ~830 mhz weil das nächste drunter schon irgendwo bei 600 ist)

hab nur noch keine zeit gehabt ein bisschen rumzuprobieren, war recht viel unterwegs, werde mich die tage dran setzen

ich danke euch nochmals für die vielen tipps !
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
13.603
allright ....aber speicherteiler 1:1 o. sync wirst doch haben ?
falls du dein ram doch "oc.-musst" , dann bleib trotzdem mal
bei den 1,8V u. setz die ram - timings noch etwas hoch.
 

Spirou

Banned
Dabei seit
März 2008
Beiträge
53
Was denn hier los? Wer keinen Plan hat, möge Zurückhaltung üben!

Wenn der Speicher mit 1,85V läuft, dann läuft er PUNKT. Vertragen tut er einiges mehr.

Ein Q6600 ist eine 65nm CPU und verträgt auch so einiges (da wären 1,5V im BIOS immer noch völlig harmlos, sprich grüner Bereich, und absolut alltagstauglich). Muß nicht, aber darunter ist Panik unsinnig.

Was man im Volksmund VDrop nennt, nämlich VOffset, beträgt üblicherweise 5%. Wer weniger hat, sollte sein Board reklamieren.

FSB anheben, und dafür Multi senken, ist ein sinnvoller Tip, bei dem hinzugefügt werden muß, daß dafür VMCH erhöht werden muß. Meist um 10-20%.

Timings lockern ist bei Intel-CPUs tödlich für die Performance! Dann könnnte man das ganze OC auch gleich bleiben lassen. Sobald der Ram-Takt angehoben wird, kann nötig sein, VDimm zu erhöhen. Bis zu 2,2V ist für DDR2 harmlos. Davon geht nix kaputt. Bei manchen Riegeln wirkts Wunder, bei manchen nicht.

Das Abit ist etwas zickig (mit manchen Riegeln) und startet manchmal nicht mehr, wenn man VDimm erhöht oder Timings verschärft. Dann hilft ein CMOS-CLR. Vielleicht am Besten, beim Experimentieren jemanden zur Hand haben, der sich ein bißchen auskennt.

Für 3,2 GHz sollte 1,3V VCore genügen, knapp darüber schadet aber auch nicht. Die MCH 10% hoch, und die VDimm etwas anheben. Damit sollte es dann schon besser laufen.

Wenns erst mal stabil ist, kann man immer noch versuchen, die eine oder andere Stufe wieder runterzugehen, aber im Grunde ist Geiz bei den Spannungen nicht gesund. Das schon auch nicht wirklich die Hardware.

Hoffe, geholfen zu haben. Viel Glück.
 
Zuletzt bearbeitet: (ich kaufe ein x)
Top