qphotorec von Testdisk findet mehr, als Getdataback, aber ohne Struktur

Snoopy69

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.196
Obwohl ich bei qphotorec nicht die gesamte HDD, sondern nur die vorhandene Partition eingestellt habe, findet es mehr, als Getdataback. Aber halt ohne Struktur, also ohne die vorhandenen Ordner und ohne dazugehörigen Dateinamen.

Bisher war ich mit Getdataback eigentlich gut bedient, aber ich würde auch mals was Anderes parallel zu Getdataback ausprobieren. Wichtig wäre mir aber, dass die Ordnerstrukturen und die dazugehörigen Dateinamen gefunden und abgebildet werden.

Was nehmt ihr so für eine Dateirettung?

PS:
Zur Vorgeschichte:
Ich hatte eine ext. HDD am PC. Den PC hab ich irgendwann in den Energiesparmodus geschickt. Die ext. HDD war da noch angeschlossen. Bevor ich den PC wieder aufgeweckt hab, hatte ich eine andere ext. HDD angeschlossen. Das war scheinbar ein sehr grosser Fehler!!! Nach dem Aufwecken des PC´s dachte er, dass noch die erste, ext. HDD dranhing und hat mir wohl die Partitionstabelle der zweiten, ext. HDD zerschossen! :(

Obwohl ich auf eine schnelle Wiederherstellung von Testdisk (testdisk.exe) vertraut habe, konnte es die zerschossene Partitionstabelle ums verrecken nicht wiederherstellen. Hat noch jmd eine Idee, was ich machen könnte? Oder anders gefragt, welche Möglichkeiten sollte ich mit testdisk.exe durchprobieren?
 

rocketworm

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.503
Ich habe die besten Erfahrungen mit R-Studio gemacht. Das kann Ordnerstrukturen wiederherstellen. Wenn zu viel überschrieben wurde, spuckt es aber immernoch Dateien ohne Struktur aus.
Das Tool kann sogar Daten von einem RAID Array welches auseinander geflogen ist wiederherstellen. Selbst bei einem Hardware-RAID ohne dem dazu gehörigen Controller.
 

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.196
Die Testversion sieht schon mal vielversprechend aus, aber $60 nur für die NTFS-Version ist schon happig :(
 

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.196
In der Testversion sehe ich keinen Klarnamen von Dateien...
Wie stelle ich das ein, dass die richtigen Dateinamen angezeigt werden? Und ist das Programm in der Lage einen Schnellscan durchzuführen? Wenn zb versehentlich Dateien gelöscht oder das Laufwerk formatiert wurde, sind die Dateien ja physikalisch vollständig da. Dazu reicht ein Schnellscan, der wenige Sekunden dauert. Aber das Programm scannt jeden Sektor
Ergänzung ()

btw:
Ich teste gerade "Hetman Partition Recovery"...
Das kommt meinen Wünschen schon sehr entgegen. Klarnamen und Scans von wenigen Sekunden :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Snoopy69

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.196
Hab mal einen Vollscan mit R-Studio gemacht, aber es hat in meinen Augen völlig versagt.
Während die anderen Programme für den Scan wenige Sekunden brauchen und mir Klarnamen anzeigen, zeigte mit R-Studio nur Raw-Dateien mit selbsterzeugten Namen an. :(

Hinzu kommt, dass es mit Dateien anzeigt, die 100% NIEMALS auf dem HDD existierten. Damit meine ich Dateien, mit unmöglichen Dateiendungen. Und die Dateien, die ich suchte hat es nicht gefunden.
 
Top