News Razer Blade 15: Neues Basismodell mit HDD und Ethernet für 1.699 Euro

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.413
#1

Aphelon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.974
#2
Jetzt ist die RJ45-Buchse am Notebook wieder ein Feature... und keine selbstverständlichkeit mehr

Ich hätte da noch so einen Trick/eine Idee, wie man die ganz easy unterbringen kann... macht das Teil einfach ein bisschen dicker, damit kommen die Meisten Gamer schon klar... aber nein, lieber noch dünner machen, damit der Akku gleich mit schrumpfen muss... das wollen die Leute heute...
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.360
#3
Ich mag sie Razer Blade Notebooks ja sehr vom Design her, aber eine 128GB SSD (1TB HDD hin oder her) in einem 1.700,— Euro Notebook, empfinde ich schon als Frechheit.

LAN-Buchse als Highlight, Feature, unique selling point? Auch „einfallsreich“! :D

Liebe Grüße
Sven
 

alex_k

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.803
#5
Ich hatte mal ein Gaming Notebook. - Gut ja, man konnte speielen. - Aber die Treiberaktualität vor allem für Grafikkarten war dann doch schlechter, als für die Desktop-Variante, und der Speed war dann doch nicht der, den ich von einem Desktop gewohnt war. - Zudem ich (wenn +üüberhaupt= nur zu Hause spiele. - Da kann ich mich auch an meinen PC setzen, und brauche kein Notebook fürs Gaming.
 

Aphelon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.974
#7
@alex_k
- nicht jeder hat das Geld für zwei Rechner. Wer einen für unterwegs braucht und trotzdem zuhause zocken will, kommt mit einem Gaming-Notebook günstiger weg.

- es gibt tatsächlich auch Leute denen es wichtig ist, etwas mobiles zum Zocken zu haben um z.B. zur Lan-Party keinen Desktop samt Monitor schleppen zu müssen, oder weil sie viel unterwegs sind, in Hotels und halt überall, wo man den Standrechner nicht einfach mitnehmen kann und dort aber nicht aufs Gaming verzichten möchten... Nicht jeder zockt nur zuhause

@mac4life
immerhin haben sie im Vergleich zum Vorgänger einen Anschluss hinzugefügt, statt alle Anschlüsse wegzulassen. ;)
 

mac4life

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.205
#8
Ja, ich habe ein MacBook Pro (2017) und bin auch damit nicht voll zufrieden.
Dabei stört mich nicht mal die anfällige Tastatur, sondern eher Leistung und Akku-Verbrauch.

Aber dennoch empfinde ich ein MacBook mit Kompromissen immer noch besser, als ein vergleichbares Windowsgerät.

Ich betreibe noch ein Nuc mit Windows 10 und hatte auch zuletzt ein Gaming-PC, welcher zugunsten einer PS4 weichen musste.

Völlig okay für die Einsatzzwecke.
Aber zum arbeiten nutze ich lieber macOS.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
161
#10
@mac4life
Das Keyboard hat sehr wohl RGB Beleuchtung nur nicht für den Individuellen Key und wieso ist es ein Minus mehr speicher an Board zu haben den man auch noch günstiger Updaten kann gegen über dem "Profi-modell" (Laut Razerswebseite heißt das schmalere Modell nun so)

Zum Thema:

Was mich mehr interessieren würde wäre die Kühllösung weil auf der Razer webseite sieht man dazu nichts ausser dass das Profi-Modell die Vaporchamber Kühllösung hat. Daraus schließe ich auch noch dass wohl an der Kühlung gesparrt wurde.

Den Preis finde ich immernoch übertrieben im Vergleich zur Konkurrenz z.b. https://www.computerbase.de/preisvergleich/dell-g5-15-5587-schwarz-j8pyr-a1831269.html dort hat man für das gleiche Geld 4 mal so viel ssd speicher.

@micha`
Viel mehr SSD und Hdd.
 

mac4life

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.205
#11
Das Keyboard hat sehr wohl RGB Beleuchtung nur nicht für den Individuellen Key
Dann ist der CB-Text falsch oder irreführend.
Dort steht deutlich:
„Ferner gestrichen wurde die RGB-LED-Beleuchtung der Tastatur, sie leuchtet jetzt nur noch einfarbig grün.“

Kann man denn die SSD und HDD problemlos upgraden?
Mir persönlich wäre im Laptop SSD only dennoch lieber.
Gerade weil mechanische Platten empfindlich und laut sind. Gerade für den vorgesehenen mobilen Zweck.

Hier ist das „-„ vielleicht subjektiv, so wie der komplette Rest meines Kommentars.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
161
#12
@mac4life

Das mit dem upgraden weiß ich nicht mit sicherheit aber ich denke schon dass man die HDD austauschen kann gegen eine beliebige andere Festplatte die die gleichen Maße hat. Außer Razer hats geschafft ne HDD auf das Mainboard zu löten was ich eher nicht glaube.

Was ich übrigens noch bescheuert finde ist die Auswahl des Modells auf der Razerwebseite.

Man wählt nach Display und Grafikkarten und anschließend nach Massenspeicher.

Ich dachte zuerst dass das Razer Blade 15 (dünn) mit 60hz ganz aus dem Sortiment gestrichen wurde aber nein es versteckt sich als 60hz 1060 mit 256 gb option. Wenn man da nicht ganz genau hinsieht kauft man noch versehentlich die Version ohne Gigabite ethernet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.413
#13
Zustimmungen: Amp!

Isaz

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
40
#14
Ich hatte mal ein Gaming Notebook. - Gut ja, man konnte speielen. - Aber die Treiberaktualität vor allem für Grafikkarten war dann doch schlechter, als für die Desktop-Variante, und der Speed war dann doch nicht der, den ich von einem Desktop gewohnt war.
Das ist ja völlig klar. Ein Notebook, egal für welche Anwendung, wird immer langsamer und teurer pro Leistung sein, als ein entsprechender Desktop Rechner. Das geht einfach nicht anders.
 

ZRUF

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
360
#16
@Isaz
Selbst das kann man so nicht sicher sagen. Man schaue sich eben die Laptops mit Pascal an. Die Grafikkarten sind wirklich vergleichbar mit den Desktopmodellen. . Klar die CPU ist langsamer als im Desktop. Aber man kann auch mit Gaming Laptops echt ordentlich spielen.
 

nerd.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
270
#17
Wichtig ist eigentlich nur, ob man das Razer Teil auch sinnvoll zum Arbeiten nutzen kann. Für mich zählt da "Lüfter aus" im Office-Betrieb.
Hoffen wir mal das am Display hinsichtlich des Farbraums nicht gespart wurde, sodass Photoshop und Co. immer noch im Hobby-Umfeld machbar sind.
Im Gaming-Betrieb wird das Teil einen sicherlich zu Tode schreien :/
 

LikeMikeSter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
271
#18
Wichtig ist eigentlich nur, ob man das Razer Teil auch sinnvoll zum Arbeiten nutzen kann. Für mich zählt da "Lüfter aus" im Office-Betrieb.
Hoffen wir mal das am Display hinsichtlich des Farbraums nicht gespart wurde, sodass Photoshop und Co. immer noch im Hobby-Umfeld machbar sind.
Im Gaming-Betrieb wird das Teil einen sicherlich zu Tode schreien :/
Ich denke nicht, dass die etwas am Display geändert haben. Sie stellen lediglich nur die 60Hz Variante zur Verfügung. Anfangs war es so, dass die Lüfter auch im Officebetrieb immer mal wieder aufgedreht hatten. Das ist mit der aktuellen Firmware nicht mehr. Unter Last ist für mich die Lautstärke in Ordnung, aber das ist auch Subjektiv. Das aktuelle Alienware 17 ist hier deutlich lauter, obwohl es dicker ist und es, im Vergleich, eine größere Heatpipe besitzt.
 

nerd.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
270
#19
also ist ein Raz0r jetzt beim Arbeiten so wie ein Apfel Book o.O das klingt ja mal nach einer goldigen Neuigkeit
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.946
#20
Ich hatte mal ein Gaming Notebook. - Gut ja, man konnte speielen. - Aber die Treiberaktualität vor allem für Grafikkarten war dann doch schlechter, als für die Desktop-Variante, und der Speed war dann doch nicht der, den ich von einem Desktop gewohnt war. - Zudem ich (wenn +üüberhaupt= nur zu Hause spiele. - Da kann ich mich auch an meinen PC setzen, und brauche kein Notebook fürs Gaming.
Ja aber Aber es hat LAN!
 
Top