Rechner bootet nicht mehr - Mainboard defekt?

n0reaga

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
946
Hallo,

ich habe seit kurzem ein Problem mit einem Zweitrechner. Dieser startet plötzlich nicht mehr und es kommt nichtmal ein Bild oder ein Piepton beim Starten. Ich habe versucht über die Nullmethode rauszubekommen woran es liegt. Wollte trotzdem kurz eure Meinung dazu hören.

Mainboard: Gigabyte MA770T-UD3P
CPU: AMD Phenom II X4 945
RAM: 2x 4 GB Kingston
Netzteil: bequiet L7 ca. 500W und Coolermaster 530W
GPU: HD5770 und HD4870 (die Tage bekomme ich noch eine 660ti)

- Ich habe alles ausgebaut und nackt auf dem Tisch plaziert.
- Netzteil, CPU mit Kühler auf dem Mainboard und einen Speaker, sonst alles andere abgeklemmt.
- PowerPins überbrückt, kein Beep. aber Netzteillüfter und CPU Lüfter laufen an.
- Netzteil habe ich bereits getauscht, kein Unterschied.

Kann ich davon ausgehen, dass die CPU oder das Mainboard defekt sind? Eine passende CPU zum gegentesten habe ich leider nicht mehr.


PS: musste kürzlich die GPU schon zum zweiten Mal tauschen aufgrund eines defektes und ich glaube langsam das ist kein Zufall. Kann ein defektes Mainboard meine GPU schrotten? Dann würde ich keinesfalls die kommende 660ti in den PC einbauen.

Besten Gruß
Alex
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.690
Um nun genau in Erfahrung zu bringen was defekt ist bleibt dir nur ein Kreuztest mit garantiert funktionierender CPU und Motherboard.

Deine möglicherweise defekte CPU auf ein garantiert funktionierendes Board setzen und testen und je nach Ergebnis eine garantiert funktionierende CPU auf dein möglicherweise defektes Board setzen und testen.

Geht z.B. mit Komponenten aus dem Freundes-/ Bekanntenkreis (falls passendes dort vorhanden sein sollte) oder beim Händler deines Vertrauens/ vor Ort, etc..
 

belli1993

Ensign
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
220
CPUs gehen nicht einfach so kaputt.

Mainboard gegentesten oder halt RAM.

EDIT: Wie alt sind die Komponten? Insbesondere Mainboard, Netzteil? Erfahrungsgemäß gehen Mainboard gerne nach 5-6 Jahren kaputt, gleiches gilt auch für Netzteile
 
Zuletzt bearbeitet:

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.537
Mach auch mal einen CMOS Reset.
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Auch mal ohne Graka getestet mit nur 1 Ram abwechselnd? Was für ein Kühler für die CPU ist verbaut? CMOS-Resett auch mal versucht?
 

n0reaga

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
946
RAM und Graka hab ich nicht angeklemmt und Netzteil habe ich bereits ein anderes probiert, deshalb schließe ich diese aus. Ich denke auch, dass es das Mainboard ist. CPU-Kühler ist ein Mugen 3 oder 4.

CMOS-Reset versuche ich heute Abend zu Hause mal.

Jetzt wäre die nächste Frage, wo ich einen Ersatz herbekomme.

Oder alternativ, was kann ich, Leistungsmäßig hauptsache nicht schlechter als der Phenom II, sonst nehmen. Vielleicht eins welches Leistungsmäßig zur Geforce 660ti passt? Das ist nur ein Zweitrechner und deshalb sollte es nur "ausreichend" und günstig sein.
Was ist z. B. mit dem Pentium G2020 2x2,9 GHz? Ist hier im Forum im Angebot inkl. Mainboard. Wie ist dieser Leistungsmäßig im Vergleich zum 4-Kerner Phenom?
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719

n0reaga

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
946
Der ist natürlich super, aber da bin ich mal eben 160€ los weil ich Mainboard und RAM auch neu brauche. Wollte eigentlich möglichst wenig dafür ausgeben. Deutlich unter 100€ möglichst.
 

belli1993

Ensign
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
220
RAM und Graka hab ich nicht angeklemmt und Netzteil habe ich bereits ein anderes probiert, deshalb schließe ich diese aus. Ich denke auch, dass es das Mainboard ist. CPU-Kühler ist ein Mugen 3 oder 4.
Wie du hast Ram nicht eingebaut? Ohne RAM -> kein bild? Ein Tischtest besteht immer aus cpu ram mb und Netzteil. falls keine onboard gpu vorhanden ist dann noch eine externe gpu.
 

n0reaga

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
946
Ja ohne RAM, ich habe nach der Null-Methode getestet. Und da ich auch den RAM damit ausschließen kann, hab ich den natürlich auch runtergenommen. Mit RAM gibts übrigens auch kein Beep.

Lese: https://www.computerbase.de/forum/threads/schwarzer-bildschirm-rechner-bootet-nicht-null-methode.1550973/
Ergänzung ()

Jetzt hat der CMOS Reset tatsächlich geholfen 😑 Jetzt ist für mich unklar ob der Rechner gut weiter laufen wird. Denke ich tausche trotzdem das Mainboard und die CPU.

Ist es denn sinnvoll den Pentium G4560 mit DDR4 zu kombinieren oder kann ich auch ein DDR3 Board kaufen, um meinen alten RAM weiter nutzen zu können?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top