News Red Hats RHEL 7 RC auf dem Red Hat Summit vorgestellt

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
753
#2
Schade, dass keine 32 Bit-Architektur mehr unterstützt wird, dann wird wohl auch bei CentOS 7 die Unterstützung entfallen. Damit ist man gezwungen, einige ältere Hardware auszutauschen, die keine 64 Bit-Architektur unterstützt (z.B. Pentium 4).
 

( ^_^) /

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2014
Beiträge
12
#3
Nein, nicht unbedingt, denn RHEL 6 wird noch bis 2020 (ohne extended Support) unterstützt. Wenn man noch so alte Hardware hat, die nicht 64-Bit-fähig ist, ist es u.U. auch die bessere Variante als dort RHEL 7 installieren zu können.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.300
#4
Bei CEntOS (Mailingliste oder aehnlich, weisz nicht mehr wo) wurde mal gesagt, dass die die 32 Bit Version erstellen, weil die die 32 Bit Sachen eh fuer die 64 Bit Variante mit kompilieren muessen. Daher gehe ich davon aus, dass zumindest CEntOS noch als 32 Bit erscheint.

Edith: Artikel gefunden: http://www.karan.org/blog/2013/12/15/where-is-the-i686-in-rhel-7/
 
Zuletzt bearbeitet:

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.654
#5
Zitat von News:
Bei den unterstützten Dateisystemen setzt RHEL 7 auf XFS, Ext4 ist nur noch zweite Wahl,
Gilt das auch für RHEL for Desktops und RHEL for Workstations? Das wäre ja mal ein Paukenschlag, wenn ein großer Distributor (vor btrfs-stable) auch bei Client- und Standalone-Rechnern Ext4 nicht mehr als Voreinstellung verwendet.
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
753
#6
Und wird Ext3 wirklich gar nicht mehr unterstützt, auch nicht lesend?
 
Top