Notiz Richard Plepler: Ehemaliger HBO-Chef produziert jetzt für Apple

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.738
Der ehemalige Chef des US-Kabelsenders HBO, Richard Plepler, wechselt zu Apple und produziert zukünftig exklusiv für Apple TV+. Der mittlerweile 60 Jahre alte Manager und Produzent – der unter anderem Serienerfolge wie Game of Thrones verantwortete – unterschreibt laut New York Times einen 5-Jahres-Vertrag in Cupertino.

Zur Notiz: Richard Plepler: Ehemaliger HBO-Chef produziert jetzt für Apple
 

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.402
Ich bezweifle stark, dass neben Netflix, Prime und Disney+ (und ggf HBO) hier Apple bestehen kann bei fast gleichem Preis im Monat.
 

Hansbrel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
394
Für 4K
Apple TV+4,99€100%
Disney+6,99€140%
Netflix15,99€320%
Netflix (ohne 4k)11,99€240%
stimmt. Ist schon sehr preiswert. Dennoch ist die Summe der konkurrenz und das Hinzukommen von Disney schon eine gewisse Hürde.

Prime fehlt übrigens auch noch. Muss man abwarten, ist aber zwangsläufig, dass das nicht unbedingt easy laufen wird.
 

Rassnahr

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.062

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.402
Für 4K
Apple TV+4,99€100%
Disney+ (lt. Gerüchte)6,99€140%
Netflix15,99€320%
Netflix (FHD only)11,99€240%
Hab Familienabos mit Bruder und Eltern für Prime & Netflix in FHD, und wie @Rassnahr schon schrieb sind die Inhalte von Apple ja geradezu lächerlich im Vergleich zur Konkurrenz. Zudem ist der Zugang technisch noch stark auf Apple Geräte beschränkt, zu Android Geräten (Smartphones und darauf basierende TVs) an sich hat sich Apple noch gar nicht geäußert.
 

Floxxwhite

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.295

Atomkeks

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
494
Für 4K
Apple TV+4,99€100%
Disney+ (lt. Gerüchte)6,99€140%
Netflix15,99€320%
Netflix (FHD only)11,99€240%
Also ich kenne wirklich ausnahmslos niemanden, der ein Netflix-Abo für sich alleine besitzt. So gut wie jeder teilt sich das 4K-Abo mit 4 anderen und da ist man dann schon bei rund 3,20€ pro Nase. Fürs gebotene Entertainment absolut unschlagbar.
 

GogOlo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
76
Ich denke von TV+ können wir noch großes erwarten. Besonders, wenn nun jemand wie Richard Plepler dabei ist. Die Qualität der Serien fischt bisher meiner Meinung nach auch eher in Gewässern von House of Cards und anderen frühen Eigenproduktionen von Netflix.

The Morning Show zielt mit seinem Thema auf ähnliche Zielgruppen wie Netflix, malt dabei aber ein gar nicht so übertrieben (weiß nicht wirklich wie ich das ausdrücken soll) "simples" Bild. Netflix Serien erkennt man fast immer daran, dass sie besonders überzogen mit den aktuellen "-ismus Themen" umgehen und dabei scheinbar nur Schwarz und Weiß kennen. Gerade das stört mich zunehmend, weil die Welt nicht so eindimensional funktioniert. Bei TV+ geht es um dieselben Themen, verlaufen sich dann aber nicht im Trigger-Bashing, sondern differenzieren und setzen auf starke Charaktere.

See ist eine andere Serie, die vom Thema her eher cringig-merkwürdig ist und die erste Folge kostet tatsächlich etwas Überwindung, funktioniert dann aber doch ganz gut und es hat letztendlich Spaß gemacht zu schauen.

Servant ist ein 0815 Shyamalan Film, welcher auf eine Serie ausgebreitet wird. Wer das mag, wird hier ebenfalls nicht enttäuscht.

For All Mankind (zu langes Gedankenexperiment) und Truth Be Told sind für mich bisher die schwächsten Serien. Aber wie schon gesagt wurde, 4,99€ ist das ganze auch für mich noch nicht wert. Könnt die jeweiligen Serien auch in einer Testwoche durchbingen. :D Da muss also noch einiges kommen.

Also ich kenne wirklich ausnahmslos niemanden, der ein Netflix-Abo für sich alleine besitzt.
Hi, ich bin Simon. Jetzt kennst du einen.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.025
Ergänzung zu @bart0rn :
Obendrein ist Apple TV+ für abermillionen Familien auch noch bis mindestens zum Herbst kostenlos und bis dahin wird es mehr Inhalte geben.
Und dann ist ja schon ewig abzusehen, dass irgendwann ein Abo für alle Dienste zusammen kommen wird, also z.B. 25€ monatlich für Apple Music, Apple Arcade, Apple TV+, Apple News+ und noch z.B. 200GB iCloud monatlich, jeweils für die gesamte Familie.
Spätestens das wäre dann ein sehr gutes Angebot.

(Ja, Prime samt aller Dienste ist günstiger, zielt aber darauf ab, dass man damit weitere Einnahmen für den Amazon-Versand generiert.)

@Palmdale Apple TV+ läuft auch auf nem aktuelleren FireTV Stick und die kriegt man nachgeschmissen.

@Atomkeks Cool, dann können also deine Freunde sehen, dass du die ganzen Callgirl-Dokus auf Netflix schaust?!
 

Oneplusfan

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.037
Den einzustellen war von Apple in etwa so schlau wie von Netflix die zwei Ds zu verpflichten.
Der wurde nicht umsonst von AT&T "entfernt".
 

Kalsarikännit

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
888

hollalen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
443
Anstrengend dass hier wieder soviele Player ihr eigenes Ding machen wollen. TV are, die Märkte werden aufgeteilt.
 

icetom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.392
an die zwei Leute hier die alleine für sich ein Netflix abo haben - Hallo !

vielleicht könnt ihr euch zusammentun? :D



Apple hat ja ein paar Serien vorgestellt, bisher interessiert mich nichts davon.
Kohle hauen sie sehr viel rein. Wie bei Netflix ist die Frage wer dann nach ein paar Jahren übrig bleibt.
 

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.402
@iSight2TheBlind
Ah, das wusste ich noch nicht. Allerdings macht Apple nichts, aber auch wirklich nichts wirklich umsonst. Will sagen, Sie wissen ganz genau, dass ihr aktuelles Angebot ein Witz ist, weshalb man schon fast gezwungen ist, es 1 Jahr zu verschenken. Gut, Geld genug haben Sie, aber über den goldenen Käfig hinaus wirds mit der dauerhaften und kostenpflichtigen Kundengewinnung schon schwierig gegenüber Prime, Netflix und Disney
 

bart0rn

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.840
Wer Accounts Shared verstößt gegen die AGB, nur weil es aktuell geht / geduldet wird heißt das nicht daß das in einem Jahr immer noch so ist (siehe Spotify)


Netflix-AGB:

4.2. Der Netflix-Dienst und sämtliche Inhalte, die über den Dienst angesehen werden, sind ausschließlich für Ihre persönliche und nicht kommerzielle Nutzung bestimmt und dürfen nicht mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, geteilt werden.

Der Netflix-Boss hat angekündigt das Account-Sharing in Zukunft besser zu überwachen / unterbinden.

Viel Spaß dann ;-)

Netflix will, wie jedes andere Unternehmen auch, Gewinne einfahren. Aber nur Apple macht das wie immer (lt. diversern Usern) auf den bösesten aller Wege 😉
 
Top