Router und Computer per langen LAN-Kabel verbinden

Anuq

Cadet 2nd Year
Registriert
Juli 2016
Beiträge
18
Hallo,

im Zuge eines Umbaus bei uns zu Hause, möchte ich gerne meinen Computer(1. Etage) mit unserem Router(Erdgeschoss) verbinden. DLAN geht nicht, da wir 2 Stromkreise im Haus haben. (Könnte man DLAN verwenden, wenn auch ein Stromkabel von unten nach oben in das betreffende Zimemr gelegt wird ?)

Ich habe nun überlegt ein LAN Kabel vom Router direkt nach oben zu legen (ca.50m). Lässt sich das so "problemlos" machen? Ich würde das LAN-Kabel dann an einen WLan-Verstärker in meinem Zimemr anschließen, welcher wiederum einen LAN-Ausgang hat, aber eben auch das WLan Signal oben verstärkt. (Link zum Adapter: https://www.amazon.de/Laptone-Repeater-Router-Multi-function-Netzwerkadapter/dp/B00NQ9U8H2/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1469439233&sr=8-2&keywords=Laptone+WLAN+Repeater)

Welche Möglichkeit ist am besten im Bezug auf Verbindungsverlust ect? (50k-Leitung)
Habt ihr Ideen oder passt das, was ich gesagt habe so?

Mit freundlichen Grüßen

Anuq
 
50m LAN Kabel sind gar kein Problem, nach Standard dürfen es 100m sein und selbst darüber gibt es selten Probleme.
Theoretisch kannst du das auch mit D-LAN und einem Stromkabel machen, wenn du aber eh schon ein Kabel legst dann direkt ein LAN Kabel.
 
An sich ist Cat 6 für 100m ausgelegt. Wie groß ist denn das Hause, wenn vom Erdgeschoß nur bis 1. Etage schon 50m sind? :)
Aber ich versteh jetzt nicht so ganz warum Du das Kabel verlegen willst, wenn Du an sich anscheinend überall nur WLAN haben willst. Dann stell einfach einen Repeater auf und fertig. Allerdings kann ich mir das Haus grad nicht so vorstellen.
 
Ihr habt zwei Stromkreise oder die Elektronik auf zwei/3 verschiedenen Phasen? Dafür gäbe es nämöich sowas: https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_s...ywords=phasenkoppler&rh=i:aps,k:phasenkoppler (Installation bitte vom Elektriker!)

Verbindungsverlust dürfte nahe 0 sein, wenn du gute Kabel (Cat 6 oder am besten Cat 7-Verlegekabel) verwendest. Die sind vom Standard her auf 100m begrenzt und auch weiter geht häufig noch!

Lg, Franz
 
Ich würde hier das praktische Lan-Flachkabel nehmen, da deutlich flexibler in den Ecken.
https://www.amazon.de/50m-Netzwerkk...469440067&sr=8-1&keywords=cat6+flachkabel+50m

Falls es mit den verschiedenen Stromkreisen doch Potentialprobleme geben sollte, dann würde ich den aufwendigeren Weg gehen wollen, wie folgt:

Lan-Verkabelung 1 GbE
+
Media-Konverter 2 X z.B. https://www.amazon.de/TP-Link-MC200C...2DY8JZDXCG1BWW
+
LWL-Kabel - Duplex

Dadurch ist die saubere Potentialtrennung gewährleistet und Blitzeinschläge/Spannungsspitzen in den jeweiligen Wohnungen/Stromkreisen können sich nicht auswirken bzw. übertragen werden auf diesem Wege.
 
Zuletzt bearbeitet:
Immer LAN bevorzugen, ist am zuverlässigsten und schnellsten.
Alles andere sind Notlösungen.
 
am besten cat 7 kabel verlegen und kein patchkabel. der preisunterschied hält sich in grenzen.
 
Warum zur anfälligen Behelfslösung dLAN greifen, wenn du es schneller und zuverlässiger mit einem einfachen LAN-Kabel haben kannst?
 
Und natürlich ein Verlegekabel und kein Patchkabel nehmen. Dann brauchst du noch zwei Netzwerkdosen und ein enstprechendes Auflegewerkzeug. Kostet aber nicht viel
 
Danke für die Fülle an Antowrten.

- Warum 50m ?
-> müssen hier und da um Ecken, durch Wände ect. dementsprechend sehr großzügig gewählt.

- DLan?
-> Fällt also weg

- Wieso WLan?
-> Dachte man könnte den WLan Verstärker einfach da zwischen schalten (WLan oben kaum vorhanden). Geht das nicht so einfach ?

- Verlegekabel, Dosen ect?
-> Wofür brauche ich denn die Dosen und das Werkzeug ? Ich hätte einfach Router mit Kabel zu Verstärker und dann Verstärker mit Kabel zu PC angeschlossen. Oder geht das nicht? Quasi wie bei jeden anderen PC auch einfach vom Router ein LAN-Kabel direkt in den PC

Lg
 
@Anuq
Ein Kabel direkt zu verlegen ist eine Möglichkeit.
Wenn allerdings das Kabel mal einen Kabelbruch hat/bekommt, so muß es ja irgendwie wieder einen Stecker bekommen => daher Dosen.
Weiter ist anzumerken, daß es schon eine Arbeit ist einfach ein Kabel durch ein Leerrohr zu bekommen. Dann aber ein Kabel samt Stecker => noch schwieriger.
An dem Verstärker / Verstärkerbox muß das Kabel ja auch irgendwie aufgelegt werden => LSA-Auflegewerkzeug
 
Okay, soweit so gut. Also "einfach" Route -> Kabel -> PC klappt. Aber wieso muss das denn bei dem Verstärker neu aufgelegt werden ? Normalerweise steckt man das doch auch nur da rein.
(Bin da leider nicht so der Profi)
 
Ein Verlegekabel ist stabiler konstruiert als ein normales Patchkabel und hält dementsprechend auch die Zugkräfte beim verlegen aus. Ein Patchkabel hat im inneren Kupferlitzen, ein Verlegekabel Einzeldrähte. Die Einzeldrähte muss man mit einem LSA Auflegewerkeug in der Dose auflegen, da kann man nicht direkt einen Stecker dran crimpen. Und wenn man es doch tut ges keine Funktionsgarantie, es kann zu Kontaktproblemen kommen, insbesondere wenn man das Kabel häufig bewegt. Davon abgesehen, dass eine Crimpzange schon so viel kostet wie das LSA Werkzeug und die beiden Netzwerkdosen.

Du musst also vom Router mit einem Patchkabel in die Netzwerkdose. Von der Dose geht ein Verlegelabel ins andere Stockwerk an eine weitere Dose. Und an diese Dose kannst du dann per Patchkabel wieder ein Gerät anschließen.
 
Oder halt alles mit einem Kabel, richtig ?
(also kann ich definitiv nicht vom Router in den Verstärker und davon in den Rechner?)
 
Also wenn der Verstärker ein Access Point ist mit Switch, dann geht das schon. (Router -> Access Point -> PC)
 
Im Grunde würde ich da ohnehin einen Router als Access Point empfehlen, aktuell sind die TP-Link Archer C5 und C7 von der Performance her hervorragend geeignet, Gigabit-LAN und Dual-Band-AC.
Damit hat man eine weile ruhe.
 
Und muss ich dann auch Dosen haben und neu anlegen? Oder kann das Kabel vom Router da direkt rein und von da aus in den Computer ?
Wird dann dadurch auch automaitsch das WLan-Signal verstärkt ?
 
Du kannst ein Kabel ziehen und Stecker crimpen, ist etwas nervig aber hat bei mir bisweilen immer gut Funktioniert.
Etwas teurer aber angenehmer und sicherer gelöst ist es aber, Netzwerkdosen zu setzen.
 
Das sagt mir ja wiederrum nicht. Die Frage ist ja ob ich "einfach" das Kabel vom Router in den Access Point und von da aus in den PC stecken kann.
Ich möchte ja im Grunde nur n' einfachen Weg haben
 
Natürlich kannst du das, ein Router als Access Point eingerichtet arbeitet wie ein Switch.

Dazu aber nur die LAN-Anschlüsse nutzen, WAN bleibt dann frei.
Dem Access Point dann ggf. eine feste IP-Adresse vergeben und DHCP abschalten.
 
Zurück
Oben