RowerColor R9 280X TurboDuo OC zu heiß?

oetZzii

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
605
Hey Ho liebe CB-Gemeinde!

Jetzt, wo ich endlich meine neue 280X zum laufen gebracht habe, habe ich (natürlich :rolleyes:) ein neues Problem: Das Ding wird unter Volllast (Battlefield 4) extreeem heiß. Soll heißen das schon nach gut fünf Minuten die 90°C erreicht sind, weswegen auch des öfteren das Spiel crasht.

91°C war bisher das "heißeste" was ich messen konnte, danach hat sich das Spiel aufgehangen. Das kann doch nicht normal sein, oder?
Ich habe die Karte von einem Kumpel bekommen, sie ist also gebraucht, hat bei ihm aber tadellos funktioniert... :freak:

Die Karte läuft in diesem System:

i5 2500k @ 4GHz
8 GB Corsair Ram
120er Kingston SSD
650 Watt Netzteil (ja ja ja...ein No-Name Geräte, aber das sollte ja mit den Temperaturen nichts zutun haben, oder nur sehr wenig)
Untergebracht ist das ganze in einem "Cooler Master Silencio 550" in dem zwei 120er Lüfter drin laufen. Einer unten vorne in der Front, der Luft ins Gehäuse zieht und diese dann über die Festplatten zur GraKa "pustet". Der zweite ist oben hinterm CPU-Kühler (Arctic Cooling Freezer i30) angebracht, sodass der die warme Luft vom CPU und darunter wieder "hinauspustet".

Übertaktet ist die Karte auch nicht, also zumindest nicht weiter als von Werk an.

Kann es eventuell an zuwenig oder nur ungenügend gut verteilter Wärmeleitpaste unterm Kühler liegen, oder ist das reine Vermutung und die Arbeit den Kühler zu demontieren wäre reine Zeitverschwendung?

Vielleicht kennt ja einer so ein Problem, oder hat schon Erfahrungen in die Richtung gemacht.

Freue mich über jede Hilfe, denn Battlefield macht nur Spaß, wenn man es länger als fünf bis zehn Minuten spielen kann... :lol:





Tante Edit

Ach ja, noch ganz vergessen: Selbst jetzt im Windows, also nach meiner Interpretation im "idle", läuft das Ding bei 52°C. Sind die Karten solche Hitzköpfe?
 
Zuletzt bearbeitet:

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
12.299
Wenn du das Seitenteil offen lässt, inwieweit verbessern sich die Temperaturen?
Foto vom PC (bei geöffnetem Seitenfenster)?

Die Chips sind zwar Hitzköpfe, aber mehr als 40°C im Idle sollte es nicht sein im Normalfall.
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
850
Untergebracht ist das ganze in einem "Cooler Master Silencio 550" in dem zwei 120er Lüfter drin laufen.
Da hast du die Fehler. :rolleyes:

Gedämmte Gehäuse sind eh' schon wärmer, dazu dann noch die Anzahl der (vermutlich auch noch runtergeregelten bzw. auf Silent getrimmten) Lüfter und eine Grafikkarte die auf eine gute Luftzufuhr angewiesen ist. Das ist keine gute Kombination.

P.S.
Nebenbei bemerkt: die Powercolor erreicht bei mir nur ~65°C unter Last. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

oetZzii

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
605
Da hast du die Fehler. :rolleyes:

Gedämmte Gehäuse sind eh' schon wärmer, dazu dann noch die Anzahl der (vermutlich auch noch runtergeregelten bzw. auf Silent getrimmten) Lüfter und eine Grafikkarte die auf eine gute Luftzufuhr angewiesen ist. Das ist keine gute Kombination.

P.S.
Nebenbei bemerkt: die Powercolor erreicht bei mir nur ~65°C unter Last. ;)
Nur in wie fern hilft mir das? Soll ich mir jetzt ein neues Gehäuse kaufen? Und die Lüfter die da drin laufen, sind die, die beim Gehäuse dabei waren. Also keine Ahnung ob die auf Silent getrimmt sind, von mir bewusst zumindest nicht.

Also einfach ein paar mehr, oder andere Lüfter rein und das Problem hat sich gegessen?
 

R4sh

Commander
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
2.766
lass deine gehäuselüfter einfach mal schneller drehen und teste dann, normalerweiße liegt dsa nicht unbedingt an dem gehäuse, sondern eher an der schlechten lüftung
 

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
12.299

joel

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.482
Geschlossene Silentgehäuse waren schon immer ein Problem. MMn sind deine zwei Lüfter definitiv zu wenig.
Meine 280X wird immer so 62 °C heis.
 

oetZzii

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
605
Ich habe jetzt mal 'ne knappe halbe Stunde Battlefield 4 auf Ultra gedaddelt (Kampagne) und die Temperaturen haben sich zwischen 76°C und 81°C eingependelt. Hatte jetzt auch keinen Absturz des Spiels. Allerdings halte ich das immer noch für ein wenig zuviel. Zehn Grad weniger würden mich schon freuen.

Wie kann man das bewerkstelligen? Doch mal den Kühler der GraKa abmachen und schauen was es da zu "verbessern" gibt? Oder einfach mehr Lüfter reinknallen? Wobei ich nur noch einen zusätzlichen in der Front anbringen könnte...
Also wenn neue Lüfter, dann wahrscheinlich auch welche, die nicht "auf Slient" getrimmt sind, oder? Irgendwelche Tipps?

Im Idle liegt die Karte (etwa 15 Minuten nach der Beendigung von Battlefield), bei knapp 45°C (pendelt zwischen 44-46°C) mit offenem Gehäuse.
 
Zuletzt bearbeitet:

CSOger

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.901
Du könntest auch mal probieren mit dem Afterburner eine etwas "extremere" Lüfterkurve zu basteln.
Drehen die Lüfter der Karte bei den besagten 90 Grad schon auf 100 Prozent?
Wie sehen denn VRM Temperaturen bei deiner Karte aus bei 90 Grad Chip Temperatur?
(Mit GPU-Z zu sehen)
Wie aber schon hier angemerkt sollte der Gehäuse Airflow passen.
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
850
Nur in wie fern hilft mir das? Soll ich mir jetzt ein neues Gehäuse kaufen?
Das wäre eine Möglichkeit.

Und die Lüfter die da drin laufen, sind die, die beim Gehäuse dabei waren. Also keine Ahnung ob die auf Silent getrimmt sind, von mir bewusst zumindest nicht.
Bei gedämmten Gehäusen bauen die Hersteller gerne mal langsamer drehende Lüfter ein. Deswegen das auf 'Silent getrimmt'.

Also einfach ein paar mehr, oder andere Lüfter rein und das Problem hat sich gegessen?
Die Temperaturen werden dann zumindest annehmbar.

Das Problem bei der Powercolor ist halt dass die warme Abluft im Gehäuse bleibt. Dazu kommt noch dass ja auch die CPU und, in schwächerem Maße, die Spannungsversorgung die Backplate der Karte aufheizen. Was dann wieder zu höheren Temperaturen an der Grafikkarte führt.
Bei mir hat der Umbau auf eine WaKü unter Last zuerst (nur CPU) 8°C und später dann (Mainboard eingebunden) 12°C niedrigere Temperaturen bei der Grafikkarte gebracht, obwohl die nicht im Kreislauf eingebunden ist.

Generell sollte erst einmal zumindest ein weiterer Lüfter in die Front um eine bessere Luftzufuhr zu gewährleisten. Hast du einen Kühler auf der CPU der auch die Umgebung mitkühlt?

Temperaturen haben sich zwischen 76°C und 81°C eingependelt. Hatte jetzt auch keinen Absturz des Spiels. Allerdings halte ich das immer noch für ein wenig zuviel. Zehn Grad weniger würden mich schon freuen.
Bei geschlossenem Gehäuse wären die Werte OK. Zwar nicht berauschend aber OK.

Doch mal den Kühler der GraKa abmachen und schauen was es da zu "verbessern" gibt?
Leider kann man bei der Karte nicht sehr viel verbessern. Ein neuer Kühler würde auch nur die Luft im Gehäuse verteilen, neue WLP würde da auch nicht viel helfen und einer von den AIO-Mods für Grafikkarten wird problematisch bei den wenigen Lüfterplätzen...

Im Idle liegt die Karte (etwa 15 Minuten nach der Beendigung von Battlefield), bei knapp 45°C (pendelt zwischen 44-46°C) mit offenem Gehäuse.
Damit werden die Temperaturen bei geschlossenem Gehäuse 'ein wenig' hoch sein und im Sommer wird die Sache dann problematisch.

Das grosse Problem ist halt dass du die entstehende Wärme im System nicht schnell genug raus bekommst.
 
Zuletzt bearbeitet:

splash58

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
29
Das problem hab ich auch, mit genau der selben graka, die hat 8 monate funktioniert, und hat dann den geist aufgegeben, hab sie zurückgesicht, und die die ich dann erhalten habe hat das selbe problem, nachdem ich das seitenteil abgenommen habe, hat sich die Temperatur aber verbessert, ich denke ein gehäuse mit lüftern sollte das problem lösen.
 

oetZzii

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
605
Ich habe jetzt erst mal das Seitenteil abgemacht, und die Lüftersteuerung für die GraKa selber per MSI Afterburner "optimiert".

Mit der optimierten Lüfterkurve denke ich das Problem in den Griff bekommen zu können. Habe jetzt gut eine Stunde bei Ultra Details auf einem 64 Mann(/Frau :D) Server verbracht und ein wenig die Kampagne testweise weitergespielt und die Temperaturen haben sich zwischen 65-68°C eingependelt. Das ganze bei guten 60% Lüftergeschwindigkeit. Hab es so eingestellt, dass es schnellstmöglich wieder runterkühlt. Hätte aber nicht gedacht das 10% mehr Lüftergeschwindigkeit auch gute 10-15°C Unterschied ergeben...Respekt.

Werde morgen mal den Luftstrom optimieren und schauen was noch alles der Frischluft im Weg ist auf dem Weg (seltsamer Satz :freak:) zur Grafikkarte, damit ich das Gehäuse auch wieder schließen kann. Ich habe auch noch ein paar 140er Lüfter von Scythe hier, wovon ich morgen mal drei reinmache (zwei zum Luft "reinholen", einen zum "rauspusten") und die Cooler Master eigenen damit ersetze.

Danke Euch schon mal für die Hilfe :)
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
850
Schau auch mal nach ob sich die Karte innen bei den Lüftern mit Staub zugesetzt hat. Das ist einer der Schwachpunkte des Kühlers und bringt evtl. noch ein paar Grad..
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.904
Ja neue leistungsstärkere Lüfter wären angebracht, hier mal einen Satz aus einem Test vom Gehäuse

"Im Betrieb erweisen sich die mitgelieferten Lüfter als etwas leistungsschwach um moderne, viel Abwärme erzeugende, Komponenten sicher zu kühlen"
 
Top