Ryzen 5 2600X hohe Temperaturen trotz Noctua NH-L12S

:benny:

Ensign
Registriert
Sep. 2009
Beiträge
176
Hallo,

habe seit ca. einem Monat neue Komponenten verbaut:
Ryzen 5 2600X + Noctua NH-L12S
MSI B450I Gaming Plus AMD B450
16GB Corsair Vengeance LPX LP DDR4-3200

Das Ganze läuft eigentlich sehr rund, allerdings ist mir gestern nach einer längeren Partie Batllefield V aufgefallen, dass die Temperatur der CPU auf 91 Grad angestiegen war. Dies erschien mir schon als ziemlich hoch, vor allem mit dem eigentlich performanten Kühler.
Habe einmal Prime 95 10 Min (Small FFTs) durchlaufen lassen, wobei sich Temperaturen von 87 Grad ergaben. Da der Lüfter beim ersten installieren sehr laut wurde, sobald ich das XMP Profil (2933 Mhz) aktiviert hatte, habe ich die Lüfterkurve initial im UEFI angepasst:

angepasste_lüfterkurve.PNG


Im Idle pendelt sich die Temperatur dann meist auf 54 Grad ein. Bei der Benutzung eines Browsers sind es allerdings schon 60-70 Grad.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Taktrate sehr oft hin und herspringt und der Basistakt nur sehr selten anliegt, selbst auf dem Desktop wenn ich nur die Maus bewege.

Wenn ich die Standard-Lüfterkurve verwende, liegt die Temperatur nach 10 Min Prime95 bei 83 Grad und im Idle bei ~37 Grad. Wie erwähnt ist die Lautstärke dann allerdings sehr nervig.

Noch zu erwähnen wäre, dass dies hier ein Mini ITX System ist, welches in einem Fractal Node 304 läuft. Können die extremen Temperaturen auch damit zusammenhängen? Falls nicht, wo kann dann der Fehler liegen?
 
Gibt es den irgendwo Probleme?
Wenn nein würde ich da keine Zeit reinstecken.
 
Die Temperaturen sind definitv nicht okay.
Du hast vergessen dein Grafikkarte auf zu listen, die im übrigend ihre Abwärme im Gehäuse auch ordentlich verteilt bei BF5.

Wie schaut es denn mit Gehäuselüftern aus?

Deine Lüfterkurve würde mir persönlich gar nicht passen. Bei 75°C performt der Lüfter erst auf 40% Leistung. Das ist zu wenig.

vor allem mit dem eigentlich performanten Kühler.

Naja der Kühler ist für kleine flache Gehäuse ausgelegt. So performant ist er nun nicht wirklich.

Warum hast du dir diesen Kühlkörper ausgesucht? In das Gehäuse sollen doch Kühler bis zu einer Höhe von 165mm passen?
 
Mögliche Fehlerquelle wäre z.b. schlechter kontakt des CPU-Kühlers mit der CPU durch eine gewölbte Oberfläche aber in dem Fall kannst nix machen ohne dass deine Garantie erlischt. Man kann halt den IHS der CPU glatt schleifen mit extrem feinen Sandpapier und das gleiche mit dem Kühler machen würde das jedoch abraten weils ja nicht mal klar ist ob das in deinem Fall zu trifft.

Amsonsten vllt noch schauen ob die WLP richtig dosiert wurde. Weil zu wenig WLP wäre schlecht. Was die richtige menge ist kann ich dir nicht sagen ich habs auch erst nach 3 versuchen richtig hinbekommen und dabei recht viel WLP verschwendet.

Wenn es dir um die Lautstärke geht sie zu reduzieren kannst es noch mit undervolting probieren, das ist ungefährlich und hilft gerade bei itx systemen die Temperatur in den Griff zu kriegen.

Vllt solltest du auch noch schauen ob die warme Luft in dem Gehäuse bleibt, vllt ist ja dein Kabelmanagement noch optimierungsbedürftig.
 
Die Temperaturen sind da schon zu hoch. Mein 2600X dümpelt mit einem bequiet Pure Rock im Push & Pull grade mit 29 Grad bei offenem Browser, TeamSpeak und Skype vor sich hin.

Zu viel oder zu wenig Wärmeleitpaste verwendet? Gibt es auf dem Noctua ggf. eine Folie, die man abziehen sollte?
 
Das würde ich auch für abnormal hohe Temperaturen halten.

Ist der CPU-Kühler korrekt montiert und Wärmeleitpaste appliziert? Im Zweifelsfall einfach mal abbauen und nochmal mit frischer WLP draufschrauben.


Mein Noctua NH-D15 macht einen Vergleich zwar schwierig, aber bei mir ist der R5 2600 immer bei 60-62°C mit sehr niedrigen Lüfterdrehzahlen trotz hoher ambienter Temperatur durch die GPU verursacht.
 
Hier stand mist
 
Da die Temp in Prime niedriger ist als im Spiel scheint hier eher die GPU das Gehäuse aufzuheizen.

Welche GPU ist denn verbaut?
 
Ich tippe auch auf eine zu hohe Temperatur der verfügbaren Kühlluft. Es gibt Grafikkarten die ballern ihre Abwärme genau in den Bereich wo der CPU Kühler ansaugt. Und Grafikkarten hauen eben 70-80°C raus. Gehen wir von 60°C Lufttemperatur aus die dein CPU Kühler ansaugt, dann sind 91°C kein Wunder. Das ist gerade mal ein Delta von 31°C.
 
Taktet den die CPU herunter, oder schaltet er sich ab?
Würde mich da jetzt auch nicht verrückt machen wegen ein paar zahlen.
 
365RPM BEI 65GRAD. Stell mal als erste auf Auto.
Ich schätze das er auf Auto locker über 1000rpm geht was ich auch als normal halte.
Unter last werden es dann 1500 bis 2000rpm was ich auch als normal empfinde.
Aber 365rpm :(
 
1. Im Idle sollte auch im ITx System nicht die Temps so hoch sein, es liegt definitiv ein fehler vor
2. deine eigene lüfter Kurve ist ziemlicher mist, ich mein bei 85 ° soll der lüfter grad mal 50 % drehen? in nem itx gehäuse nicht sehr schlau
 
Als Grafikkarte ist die Palit 1060 GTX Dual verbaut. Momentan habe ich 2 x 90 mm Frontlüfter verbaut. Den Lüfter, der die Abwärme abführt musste ich aufgrund von Kompatibilitätsproblemen mit dem Mainboard vorerst abbauen. Der Lüfter war zu breit um zwischen Mainboard und Gehäuse zu passen.
Habe mich für den CPU-Lüfter entschieden, weil so mehr Platz im Gehäuse vorhanden ist als mit einem Tower-Kühler.
Also sollte ich den Lüfter am besten nochmal abmontieren und die WLP checken? Mir kam die Menge, die ich aufgetragen habe auch eher gering vor aber habe mich an die Beschreibung des Lüfters gehalten. Habe die WLP auch nicht verstrichen sondern durch den Anpressdruck beim Anschrauben verteilt.
 
Da ich nirgends davon lese: Den 20° Offset der X Reihe hast du schon berücksichtigt?
 
:benny: schrieb:
Habe die WLP auch nicht verstrichen sondern durch den Anpressdruck beim Anschrauben verteilt.

Das reicht auch völlig aus. Eine Menge der WLP in Erbsengröße genügt.

Da du kein Lüfter am Heck hast kommt es schon zu Wärmestau im Gehäuse, da die Lüft nicht abtransportiert werden kann. Ich an deiner Stelle würde den Kühler gegen einen passenden Towerkühler ersetzten und den vorhandenen Raum nutzen.

ITX ist zwar wunderbar klein aber Temperaturtechnisch nicht immer unproblematisch.
 
fk1 schrieb:
Da ich nirgends davon lese: Den 20° Offset der X Reihe hast du schon berücksichtigt?

Davon wusste ich bisher nichts, bedeutet also der Sensor gibt 20 Grad mehr Wärme an als eigentlich vorhanden sind?

HirnFeTzer schrieb:
Das reicht auch völlig aus. Eine Menge der WLP in Erbsengröße genügt.

Das mit der Erbsengröße könnte allerdings schon knapp werden. Es war wirklich ziemlich wenig.

HirnFeTzer schrieb:
ITX ist zwar wunderbar klein aber Temperaturtechnisch nicht immer unproblematisch.

Das stimmt, daher habe ich geplant, Anfang nächsten Jahres wieder auf ATX umzusteigen. Würde aber daher nun ungern noch weiteres Geld in Form von anderen/weiteren Lüftern in diese Zwischenlösung investieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der 2600X hat keine 20°C Offset. Sind glaube nur 10°C und die rechnen die meisten Überwachungsprogramme raus. Wo mit hast du die Temperaturen denn ausgelesen? Ich würde HWInfo empfehlen.
 
Selber schrieb:
Der 2600X hat keine 20°C Offset. Sind glaube nur 10°C und die rechnen die meisten Überwachungsprogramme raus. Wo mit hast du die Temperaturen denn ausgelesen? Ich würde HWInfo empfehlen.

Sowohl mit Core Temp als auch mit HWInfo. Die Temperaturen scheinen bei beiden übereinzustimmen.
 
fk1 schrieb:
Da ich nirgends davon lese: Den 20° Offset der X Reihe hast du schon berücksichtigt?

bei der 2000er reihe hat doch lediglich der 2700x ein 10 grad offset, alles andere wurde entfernt oder irre ich mich?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Flynn82
Zurück
Oben