Ryzen , künftig FSB übertakten auch ohne externen Taktgeber ?

MK one

Banned
Dabei seit
März 2017
Beiträge
4.889

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.372
FSB übertakten bringt eh nichts, außer potenzielle Probleme. AMD hat doch für Mai neue Speicherteiler für 3200+ angekündigt.. also ich würde davon die Finger lassen.
 

MK one

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
4.889
Jaein - wenn s der FSB komplett entkoppelt ist vom Chipsatz mache es durchaus Sinn und man keine anderen Komponenten ausser den Speicher übertaktet ...

"
Grundsätzlich sollten Nutzer keine größeren Nachteile haben, wenn sie mit den internen Fähigkeiten von Ryzen-CPUs (ohne einen externen Taktgeber) den Referenztakt anheben. Unseren Informationen zufolge sind die Promontory-Chipsätze entkoppelt, sodass es keine Auswirkungen auf SATA, USB und Co. gäbe. Externe Taktgeber sind mit 0,1- statt 1,0-MHz-Schritten bloß granularer, was den normalen Endnutzer aber kaum stören dürfte. Fraglich ist bloß, ob AMD das PCI-Express-Protokoll bei einer zu hohen Anhebung des Referenztaktes von 3.0 auf 2.0 oder gar 1.1 zurückstuft, wie das zum Beispiel Asus macht. "

manchmal hab ich das Gefühl , Links mit anzugeben ist vergebliche Mühe ....
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.584
FSB übertakten bringt eh nichts, außer potenzielle Probleme.
Hat jemand bei Youtube getestet und da gabs auch mal 3% mehr Leistung mit 25mhz mehr bclk. Da er aber keine Spiele getestet hat, weiß ich nicht, wie es da aussieht. Gerade dort, wo man überraschend wenig fps hat, bekommt man durch den höheren fsb vielleicht mehr raus, da die inerconnection zwischen den beiden Modulen doch an dem bclk hängt oder?
 

MK one

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
4.889
Darum geht eigentlich gar nicht , man kann beim Ryzen zur Zeit nur in 266 Mhz Blöcken höhergehn - 2400 / 2666 / 2933 / 3200 / 3466

meinetwegen du kauft 3000 er Ram - den kannst du nur auf 2933 laufen lassen , es sei denn du holst künftig die restlichen 70 Mhz der FSB raus z.B

oder dein Ram würde 3300 schaffen , aber keine 3466 - dann gehst du auf 3200 und holst per FSB die 100 Mhz mehr raus

falls das so funktionieren würde ... , aber grundsätzlich würde ich die Möglichkeit per FSB übertakten zu können begrüssen
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.584
Das ist mir schon klar, aber uninteressant. Hast du Mal den Unterschied zwischen den Abstufungen gesehen? Ab 2666mhz ist der Gewinn ziemlich gering pro weitere 266mhz. Und man kauft ja eigentlich auch passenden RAM als enthusiast. Und irgendwann wird man ja auch alle Timings einstellen dürfen. Viel interessanter fände ich es da bei 3600mhz RAM und 4ghz weitere 5% mit einem FSB von 150mhz rauszuholen.
 

MK one

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
4.889
du wiedersprichst dir jetzt selbst .... 3600 Ram - nicht mit ryzen ... 3200 / 3466 / 3733 / 4000 wenn denn die höheren Teiler kommen im Mai und tatsächlich zügig seitens der Boardhersteller eingepflegt werden
 
Zuletzt bearbeitet:

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.584
Geht mir nur darum, dass wenn man mit CPU und RAM Takt nichts mehr rausholen kann, nochmal ein paar Prozent mit dem Bus Takt bekommt.
 
Top