Samsung TV UE55K5579 SUXZG Medien Wiedegabe

M

markowski54

Gast
Abend Gemeinde,
das TV Gerät kann über USB alle Filme in verschiedenen Container abspielen. Das trifft bei mir am meisten mkv, mp4, ts.

Wenn ich allerdings über Heimnetzwerk vom FritzBox NAS ziehe, dann wird mkv nur abgespeckt dargestellt. D.h. ich bekomme auf TV nur Wiedergabe und Stopp-Option. Keine Pause und keine Vorwärts /Rückwerts -Funktion. Andere Container-Dateien (ts,mp4) verursachen keine Probleme.
Weißt jemand warum mkv vernachlässigt wird?
---
 
M

markowski54

Gast
Nun ja, DTS ist ein Thema in sich... :)
Bei mir geht das zur Zeit nur über Bluray Player, der mit A/V Yamaha Receiver "optisch" verbunden ist. Dabei spielt keine Rolle, ob etwas über Laufwerk oder USB wiedergeben wird. Das geht.
Das TV Gerät ist "noch nicht" an Yami angeschlossen. Das geht aber, weil Platz da ist.
Mal sehen, ich muss an LG-Player demnächst Netzwerk und Audio vom TV an Receiver anschließen.

..alles hat aber jetzt nichts mit meiner MKV-Darstellung zu tun. ;)
--
 

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.247
Viel schlimmer noch, kein DTS ab Modelljahr 2018 :(
Die K Reihe ist von 2016 und hat noch DTS lizensiert, also recht unnötiger Beitrag, da er nichts mit der Anfrage zu tun hat



Wenn du die Endung .mkv in .avi umänderst, sollte der volle Funktionsumfang gegeben sein.
Aufgrund technischer Besonderheiten können Samsung-Geräte Videodateien im Matroska-Containerformat ("MKV") nicht vom FRITZ!Box-Mediaserver und einigen anderen UPnP-AV-Servern abspielen. Es handelt sich dabei nicht um einen Fehler der FRITZ!Box.

Passen Sie die MKV-Videodateien für die Wiedergabe mit dem Samsung-Gerät an:
  1. Ändern Sie die Dateiendung der Videodateien am Computer von ".mkv" in ".avi". Informationen zum Vorgehen erhalten Sie vom Hersteller des Betriebssystems.

AVM schiebt da Samsung den "Schwarzen Peter" zu (Samsung unterstützt angeblich kein mkv über DLNA), warum dass aber so ist wird von AVM leider nie beantwortet und komischerweise hat kein anderer Routerhersteller (mit DLNA...Server...etc Support) oder Mediaplayer solche Probleme mit einem Samsung TV, da funktioniert DLNA Streaming also wird mMn das Problem eher an dem AVM FB DLNA Server liegen.
Alternativ soll wohl ein Wechsel zu miniDLNA als Server funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

markowski54

Gast
Wenn du die Endung .mkv in .avi umänderst, sollte der volle Funktionsumfang gegeben sein.
..das geht nicht. Schwachsinn vom AVM.. Mechanisch wird die Endung zwar neu geschrieben, in der Datei bleibt weiter matroska. Als exif der Datei. Die gesamte Datei muss neu formuliert werden.
Hier ein Beispiel nach der "Umbenennung" und Einzelheiten der unbenannten Datei2018-12-31_012314.jpg..
--
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fplgoe

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
872
Die internen Player unterscheiden sich eben in manchen Bereichen. Selbst die Zugriffe per Samba sind nicht identisch mit den DLNA, nicht zuletzt, weil auch die Abspieler das Vor-/Rück-Spulen unterstützen müssen.

...Das TV Gerät ist "noch nicht" an Yami angeschlossen. Das geht aber, weil Platz da ist. ...
Wie hast Du den Yammi denn jetzt am TV? Einfach per Yammi-Ausgang (falls 2 vorhanden, dann mit dem HDMI-Main) am ARC-HDMI-Eingang des TV.
 
M

markowski54

Gast
TV Gerät ist noch nicht angeschlossen. Wird aber optisch angebunden und Player koaxial. Habe an Yami zwei Ausgänge. Zur Zeit donnert nur über Player.
Receiver hat beste Jahre hinter sich, und kann höchstens Komponenten als Video ausgeben. Ist ein RX-V450 und nutze ihn nur für Audio.
--
 
Anzeige
Top