News Schleichwerbung: G2A reagiert unseriös auf Kritik am Geschäftsmodell

Der Ahnsinnigew

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
96
Warum sollten sie das? Ab welchem Punkt sollte deiner Meinung nach berichtet werden?
Ab Twitter, aber von außen. Das ist Twitter-Berichterstattung, was CB hier macht.

Twitter ist wegen seiner Eigenschaften eine der unseriösesten Quellen, das gilt besonders für Nachrichten. Die Informationmen verbreiten sich in windeseile, meist ungeprüft oder unbestätigt und hysterisch. Das Ganze getrieben von auffallend vielen unseriosen Personen, die ihen Narzissmus im Netz ausleben.

Aber das könnte auch meine Filterblase sein. Ich kenne Twitter nicht von Innen, deswegen kann ich eigentlich nicht urteilen. Also eher eine Filterblase von Außen, denn ich bekomme nur durch solche Nachrichten Einblick auf die Twitter-Oberfläche.

Und was ich sehe kommt mir so vor, als wenn jemand einen geistigen furz loslässt und plötzlich gucken Viele zu demjenigen rüber, urteilend, und vernetzen und machen Hashtags und unseriöse Medien berichten ein oder zwei mal darüber. Und die plötzliche Energie verpufft bald wieder. Vermutlich, weil die meisten Beteiligten schnell einsehen, dass das Schwachsinn war. :p
 

cypeak

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.669
man muss sich - mal unabhängig von dieser g2a affäre - anschauen warum und wann überhaupt key-reseller so attraktiv wurden.
sicher nicht weil die kunden das gefühl hatten das die publisher ihre games auf steam, origin & co. zu "fairen" preisen angeboten hätten. wenn man zu einem 60-euro vollpreisspiel schon vor dem releasetag 1-2 dlc ankündigen und einen nochmals 30-euro teueren season pass anbietet, dann bin ich als kunde not amused.
das ist ein muster dass sich erst in den letzten wenigen jahren etabliert hat.
bei manchen games kann man 50€ für das"basis" spiel und im laufe von 10-18 monaten nochmals locker über 100€ in dlc's & co. reinpumpen.

insofern habe ich null schlechtes gewissen einen günstigen key aus der russischen hemisphäre oder ähnlichen regionen zu kaufen. ich habe bisher bei keinem reseller kauf ein problem gehabt; kaufe jetzt aber auch nicht excesiv titel nur um sie in der bibliothek zu haben, sondern wenn ich mal konkret etwas bestimmtes spielen möchte...

ps: ungeschickt ist das von g2a trotzdem.
 

DocWindows

Commodore
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.039
Mindfactory verkauft dir den Monitor wie er vom Hersteller kommt. Wie eigentlich jeder Händler.
Hersteller machen nun einmal nur eingeschänkte Garantien, die besagen, dass eine gewisse Anzahl an toten Pixel OK ist.

Es ist eine echte Mehrleistung (auch verbunden mit personellen Aufwand) 0 tote Pixel zu garantieren.
Wenn ich es ein bißchen allgemeiner formuliere, passt der Vergleich meiner Meinung nach ziemlich gut. Jedenfalls habe ich schon schlechtere Vergleiche gesehen.

Mindfactory verkauft dir ein Produkt eines Dritten und bietet dir gegen Zahlung eines Betrags eine Garantie an dass der Monitor zu 100% funktioniert. Also auch ohne Pixelfehler.

G2A verkauft dir einen Produktkey eines Dritten und bietet dir gegen Zahlung eines Betrags eine Garantie an dass der Produktkey zu 100% funktioniert. Also auch ohne nachträgliche Deaktivierung des Produkts.

In beiden Fällen kann ich als Käufer nichts für das eventuell nicht zu 100% funktionierende Produkt und ich kaufe mir einen Schutz dazu den ich eigentlich gar nicht bräuchte wenn sich alle korrekt verhielten.

Aber das sind eh alles nur rein theoretische Gedankenspiele. Macht aber Spaß sich auf die Art damit zu beschäftigen.
 

Tuxgamer42

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
168
Bei ComputerBase-Teammitgliedern gibt es aber mindestens einen, der in Abrede stellt, dass seine Äußerungen stets auch auf ComputerBase zurückfallen...
Ein Forums-Moderator. Der nicht einmal beim ComputerBase angestellt ist. Das ist wohl leicht etwas anderes als "My name is Adrian and I represent a global digital marketplace called G2A.com".

In beiden Fällen kann ich als Käufer nichts für das eventuell nicht zu 100% funktionierende Produkt und ich kaufe mir einen Schutz dazu den ich eigentlich gar nicht bräuchte wenn sich alle korrekt verhielten.
Und dabei kehren wir schön unter den Tisch, dass

* Mindfactory Produkte einwandfrei wie vom Hersteller vorgesehen verkauft. Und du als Aufpreis eben noch höhere Qualität garantiert bekommst, als dir der Hersteller garantiert (also ja: Jeder verhällt sich korrekt. Sowohl Mindfactory als Händler als auch der Hersteller, der ein Produkt mit einer bestimmten und bekannten Qualitätsgarantie produziert)

* dagegen bei Kinguin (verkauft dir denn G2A überhaupt derartige Versicherungen?) das Produkt alleinig wegen möglicher krimineller Energie des Verkäufers nicht 100% funktioniert

Und du willst mir wirklich erkären, das ist quasi das gleiche?
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.215
Zeugt von viel Rückrat, wenn man seine eigenen Mitarbeiter öffentlich an den Pranger stellt und die arme Sau, die diesen Job bekommen hat, auch noch dafür kreuzigt ihren Job gemacht zu machen, den man ihr auferlegt hatte. Wow! Bravo! Applaus! Im Ranking kommt damit diese Bude gleich hinter EA auf der "Dont buy this shit" Liste.
Klar ... ich wette, wenn du ne Firma hättest und ein Mitarbeiter (ohne deine Anweisung) im Namen deiner Firma strafrechtlich relevantes und/oder unglaublich schadhaftes Zeug verzapfen würde, würdest du auch "Rückgrat" beweisen und dich hinter ihn stellen und sagen:
"Der hat nur seinen Job gemacht!"

Wahrscheinlicher ist, daß du einfach nur ein Heuchler bist.
 

Grumpy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
263
@USB-Kabeljau Viel wahrscheinlicher ist ehr, dass der Mitarbeiter diese Anweisung von oben bekommen hat. Und als dies nun raus kam, wird er als Sündenbock hingestellt. Vermutlich jedoch mit seinem Einverständnis.

Das Gespräch könnte so ausgesehen haben
Chef: Hey, hast du den Shitstorm im Internet gesehen den deine Mail verursacht hat?
Mitarbeiter: Ja das habe ich. Ziemlich blöd das ganze. Was machen wir nun? Du weißt das XX gesagt hat ich soll das schreiben?
Chef: Ach, mach dir keine Sorgen. Wir sagen einfach, dass wir hier oben nichts davon wussten und du das auf eigene Faust gemacht hast.
Mitarbeiter: Ja aber die Leute reden dann über mich.
Chef: Mach dir keine Gedanken. Kein Mensch interessiert sich für dich persönlich. Du bist einfach nur Mitarbeiter 351. Komm, tue uns den gefallen und wir zahlen dir dafür einen einmaligen Bonus von 500€ beim nächsten Gehalt. Dein Name wird nicht fallen. Versprochen!
Mitarbeiter: Okay, deal! Die Kohle kann ich echt gut gebrauchen.
Chef: Alles klar, ich kläre das mit unserer Presseabteilung.
Fertig! Ich bezweifle dass ein Mitarbeiter das auf eigene Faust ohne Absprache gemacht hat. Wieso auch? Nenne mir einen Grund der logischen Menschenverstand verfolgt, wieso er das gemacht hat. Er hat davon nichts.
Ich arbeite seit 10 Jahren für ein und die selbe Firma und weißt du was wir hier schon für absprachen unter Mitarbeitern hatten? Vorne "Hui" Hinten "Pfui" sage ich da nur.

Und im übrigen, ich habe dich schonmal gemeldet weil du hier in jedem Post andere Nutzer beleidigst und ich werde es jetzt wieder tun. Vielleicht solltest du mal deinen Kopf hinten raus ziehen und dich wie ein gesitteter Mensch verhalten wenn du möchtest, dass man dich ernst nimmt!
 
Zuletzt bearbeitet:

mace1978

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.082
Kann man G2A nicht mal ruhen lassen, oder werdet ihr für diese Art von Werbung auch von G2A bezahlt. :D

Zitat von Tatsächliches Gespräch:
Chef: Hey, hast du den Shitstorm im Internet gesehen den deine Mail verursacht hat?
Mitarbeiter: Jupp. 3te mal in einer Woche auf CB. Super!
Ansonsten verstehe ich nicht so ganz, was der Diskurs soll. Der Twitter-Wahnsinn ist durch die Medien gegangen, der Typ hat sich gedacht, das können wir zivilisierter: ich schreibe mal eine sachliche Ausführung zu dem Thema.
Nun brauch ich nur jemanden, der es veröffentlicht....
Wie dem auch sei, gibt diverse Möglichkeiten wie es gelaufen ist, letztlich aber völlig langweilig!
Warum ich trotzdem Poste? Weil ich's kann. :D
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.129
Ist Dir ernsthaft der Unterschied zwischen einer Mail, die man im Namen seines Arbeitsgebers schreibt - oder auch einen journalistischen Artikel auf der Webseite, und einer Meinungsäußerung im Forum nicht klar? Ernsthaft?
Der Unterschied ist mir durchaus klar. Von Bedeutung ist hier aber nicht mein Eindruck, sondern der, den die Öffentlichkeit bekommt.

Ich muss in meinem Privatleben durchaus nicht immer die Position und das Interesse meiner Arbeitgebers verfolgen. Wenn ich in seinem Namen agiere, aber durchaus!
Ein Forums-Moderator. Der nicht einmal beim ComputerBase angestellt ist. Das ist wohl leicht etwas anderes als "My name is Adrian and I represent a global digital marketplace called G2A.com".
Es ist für die Außenwirkung in erster Linie von Bedeutung, dass die Person der Organisation als zugehörig zu erkennen ist. Ob sie anstatt freiwilliger Helfer nun Angestellter ist, das verschärft die Sache höchstens noch weiter.

Das ist übrigens in vielen Lebensbereichen so. Bist du ein XYZ in einer Gesellschaft von (vorwiegend) nicht-XYZ, dann wirst du automatisch zum Botschafter für alle XYZ, ob du willst oder nicht. Jede deiner Handlungen und Äußerungen wird auf die Gruppe/Organisation zurückfallen. Das gilt für Ausländer, religiöse Minderheiten, Beamte, Polizisten oder Politiker genauso wie für CB-Redakteure, CB-Moderatoren, G2A-Angestellte, Indie-Spieleentwickler, usw.
 

DocWindows

Commodore
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.039
Und dabei kehren wir schön unter den Tisch
Naja, wir müssen schon einiges mehr unter den Tisch kehren. Zum Beispiel dass es sich einmal um ein physisches Produkt handelt und einmal um eine Nutzungslizenz, wobei es ja eigentlich noch nicht mal eine Nutzungslizenz ist, sondern eine Art Kaufnachweis mit dem man die Möglichkeit bekommt eine Software zu nutzen.

Da kann man sich dann wieder auf den Standpunkt stellen, dass es ja passieren könnte dass der Anbieter der Nutzungslizenz den Kaufnachweis aus mehreren Gründen nicht zur Einlösung akzeptiert. Müssen nicht unbedingt kriminelle Gründe sein. Geoblocking könnte z.B. auch ein Grund sein.
Dass ein angebotener Key von einem Dritten tatsächlich für die angegebene Region ist, kann G2A nicht sicherstellen, soweit ich weiß. Oder hat Steam dafür mittlerweile APIs? Wenn ja, könnte man auch gleich noch eine Prüfung einbauen wo man als Keyseller prüfen kann ob ein Key legal erworben wurde oder nicht, bevor man ihn im eigenen Marktplatz anbietet.

Und du willst mir wirklich erkären, das ist quasi das gleiche?
Nö, es ist eine Analogie. Da die Güter fundamental unterschiedlich sind, kann es nicht quasi das Gleiche sein.
Man kann halt in der physikalischen Welt ähnliche Garantien finden.
 

Ch0p

Ensign
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
136
Tolle Truppe die von G2A. Die waren mir immer suspekt. Hab aktuell beim Steamsale zugelangt. Zwar sind die Rabatte nicht mehr sooo hoch wie vor ein paar Jahren und mir persönlich fehlen die Daily Deals aber ich hab mein Euro Truck 2 und American Truck Sortiment erweitert und das sogar mit insgesamt zehn Euro Rabatt obendrauf von Steam. Passt... Gute Spiele kosten Geld und sollten bezahlt werden.

Gruß
Holzinternet
Beides tolle Spiele die du da hast, bin die auch nur am suchten 😊
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.386
zu "fairen" preisen angeboten hätten. [...] nochmals locker über 100€ in dlc's & co. reinpumpen.
Ist einem also das Auto X mit Extraausstattung Y zu teuer, dann ist es völlig OK und gerechtfertigt in einer Gasse Hehlereware zu kaufen. Ist ja alles nicht fair und man hat ja schließlich ein Anrecht darauf so ein Fahrzeug zu genau dem Preis zu bekommen, den man selbst gewillt ist zu zahlen. Aber auf keinen Fall einen Cent mehr.



wenn du ne Firma hättest und ein Mitarbeiter (ohne deine Anweisung)
Aber sicher doch. Genau das wird hier passiert sein. :lol:

Ist ja der Normalfall und ständig so, wenn Firmen Mist bauen / versuchen zu betrügen / manipulieren, dann war es immer der Mitarbeiter, der das auf eigene Faust gemacht hat. Wurde selbstverständlich auch nie von höherer Stelle veranlasst und natürlich hat man da nie etwas davon mitbekommen...
 

Holzinternet

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
651
@Ch0p

Heute trudeln mein neues Lenkrad und die Pedale ein :-) Dann wird es ein Fest in VR... Hab bis jetzt extra nicht gezockt um alles komplett dazuhaben. Ich komm mir vor wie 12 und schau immer aus dem Fenster ob der DHL Bote in der Straße ist. Ist wie in den 90zigern^^

@topic

solange die Preise zum Teil utopisch sind wird es immer einen "Grauen Markt" geben. Ich für meinen Teil kaufe einfach nicht für 70 Euro eine Standardversion. Und Deluxe 100 Euro aufwärts. Nein danke. Da kann ich warten. Gerne auch ein oder zwei Jahre. Hat bei FarCry5 und Assassins Creed super geklappt. Beide im Sale für weniger als die Hälfte gekauft. Creed mit extra Rabatz für 25 Euro und FarCry unter 20 Euro. Das ist okay. Bis zu 45 Euro zahle ich gern aber mehr nein danke.

Gruß
Holzinternet
 

cypeak

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.669
dann ist es völlig OK und gerechtfertigt in einer Gasse Hehlereware zu kaufen
genau das ist der punkt; aktuell ist hehlerware eine unterstellung seitens von denen die solche reseller als dorn im auge "stecken haben"...
ich hatte bei keiner einzigen g2a transaktion irgendein problem dass meine keys gesperrt wären oder ähnliches.

ich verstehe ja dass publisher am liebsten den vertriebswerg und bepreisung unter kontrolle haben; genau das wird ihnen hier genommen.
ich drehe den spieß mal um: mit welchem recht schränken sie z.b. die aktivierung gültiger keys aus russland oder südamerika in europa? weil sie es "können".
 
Zuletzt bearbeitet:

Ch0p

Ensign
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
136
@Ch0p

Heute trudeln mein neues Lenkrad und die Pedale ein :-) Dann wird es ein Fest in VR... Hab bis jetzt extra nicht gezockt um alles komplett dazuhaben. Ich komm mir vor wie 12 und schau immer aus dem Fenster ob der DHL Bote in der Straße ist. Ist wie in den 90zigern^^

@topic

solange die Preise zum Teil utopisch sind wird es immer einen "Grauen Markt" geben. Ich für meinen Teil kaufe einfach nicht für 70 Euro eine Standardversion. Und Deluxe 100 Euro aufwärts. Nein danke. Da kann ich warten. Gerne auch ein oder zwei Jahre. Hat bei FarCry5 und Assassins Creed super geklappt. Beide im Sale für weniger als die Hälfte gekauft. Creed mit extra Rabatz für 25 Euro und FarCry unter 20 Euro. Das ist okay. Bis zu 45 Euro zahle ich gern aber mehr nein danke.

Gruß
Holzinternet
Ohh cool welches Lenkrad? Hab leider meine Oculus verkauft makaber habe dafür das Logitech Driving Force GT. Mit Mods ist das Spiel echt riesig, ist ja so schon aber mit ProMods und dann die viele Auswahl an anderen Environment mods und Trucks .. also es hat es echt sucht Potential 😋
 

Holzinternet

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
651
Logitech Driving Force GT :D in Verbindung mit der Rift Hammer... ich werd mir gleich noch Project Cars holen. Irre wie das abgeht. Tolle Immersion. Hab das Logitech DF GT für nen Appel und nen Ei bei Ebay geschossen. Geht super obwohl es nen paar Jahre aufm Buckel hat.
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
946

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.215
Das stimmt halt einfach nicht.
Denn wenn es so wäre, wäre der Laden dicht.

Diese absurde Behauptung, die Entwickler hätten nichts von einem verkauften Spiel auf G2A, ist halt auch nichts weiter als eine ziemlich freche Lüge von einer ziemlich zwielichten Entwickler-Clique.
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
946
Wer sollte ihn denn dicht machen? Die Deutschen Behörden haben keine Handhabe!

Und wie gesagt, die Rechtslage ist mir egal: Wenn die Entwicklers eines Spieles nicht davon haben -und nur um die geht es - dann ist es am Ende für mich immer illegale Hehlerware.

Da man das immer wieder hört, glaube ich das eher als G2A oder Dir.

Was haben denn die Entwickler davon, gegen G2A zu schießen, wenn sie ihren Anteil bekämen?
 
Top