News Shuttle XPC SH170R6: Würfel-Barebone für Skylake ab 263 Euro lieferbar

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
832
#1
Die jüngste Aktualisierung der XPC-Serie von Shuttle ist unter der Produktbezeichnung XPC SH170R6 mit der Unterstützung für Prozessoren der Skylake-Familie und DDR4-RAM mittlerweile im Handel verfügbar. Als klassisches Barebone-Gehäuse im bekannten Design bleibt auch die Ausstattung im Vergleich zum Vorgänger nahezu identisch.

Zur News: Shuttle XPC SH170R6: Würfel-Barebone für Skylake ab 263 Euro lieferbar
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.243
#2
Wäre ein mini-ITX Gehäuse mit den passenden Mainboard nicht flexsibler,
das kann man besser nach seinen wunschen zusammen stellen.

frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:

Tharan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
96
#3
Wäre ein mini-ITX Gehäuse mit den passenden Mainboard nicht flexsibler,
das kann man besser nach seinen wunschen zusammen stellen.

frankkl
Aufgrund der nicht immer gleichen Position der CPU und der Anschlüsse auf dem MB sowie die im Gehäuse angepassten Schnittstellen und Kühllösung ist das so nicht möglich. Im Prinzip ist es ja nicht mehr als ein ITX-Gehäuse mit Zubehör, aber eben spezifisch zusammen abgestimmt.

Ich hatte mal so ein Ding, schon über 10 Jahre her. Vom Konzept und der Verarbeitung echt toll gewesen. Nachdem sich nun ITX durchgesetzt hat nicht mehr ganz so flexibel im direkten Vergleich für jemanden der gerne bastelt, aber als kleine Lösung für PCs bis zum Mittelklassebereich für jedermann eine weiterhin interessante Sache.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
755
#4
Was ist'n das für'n Neztteil? SFX?
Könnte man das auch austauschen, falls das eingebaute zu laut ist?

Finde das Design aufgeräumt und dezent und bei den Anschlüssen kann man sich auch nicht beschweren...
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.243
#5
Aufgrund der nicht immer gleichen Position der CPU und der Anschlüsse auf dem MB sowie die im Gehäuse angepassten Schnittstellen und Kühllösung ist das so nicht möglich.
Quatsch :(
ein mini-ITX Gehäuse mit den passenden mini-ITX Mainboard geht ausgezeichnet zusammen,
da wenig Platz vorhnden ist die instaltion oft etwas fummlig ist aber kein problem.

frankkl
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
900
#6
Hallo,

kann mir jemand die Idee hinter dem Teil erklären.

Man bekommt ein Gehäuse, eine mini-ITX Mainboard + passive Kühlung und ein 300W SFX PSU für ca 260€ oder? Mit eine GPU wird es schwierig, da das Gehäuse wohl keine richtige Belüftung zulässt.

Aber wenn ich mal schaue:
- Fractal Core 500 (55€) (in jede Richtung 2-3cm größer, also meiner Meinung nach nicht die Welt)
- mini ITX Mainboard (50-70€, je nachdem ob man 1150 oder 1551 will)
- CPU Kühler (20-50€, auch je nach Geschmack -> natürlich noch mehr möglich)
- PSU 300W (ca. 35€)

--> Gesamtkosten um die zwischen 160-210€, also günstiger und deutlich flexibler als das Shuttle XPC.

Alternativ könnte man auch eines der mini-ITX inkl. Netzteil nehmen und wäre dann sicherlich nochmal 40€ günstiger.

Oder bin ich jetzt total durcheinander und übersehe etwas??

Bei so ganz kleinen Gehäusen von Shuttle verstehe ich das System noch, aber bei solchen Gehäusen die fast so groß (oder vielleicht sogar größer) als normale ITX Gehäuse sind, sehe ich irgendwie keinen Vorteil.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.805
#7
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.343
#8
Da fehlt dann das Netzteil und das Gehäuse ist bei weitem größer. Spricht also eine andere Zielgruppe an.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
894
#9
Die besten Zeiten der Shuttle-PC's sind meiner Meinung nach vorbei, seitdem es ITX-Systeme gibt, vor allem, wo mittlerweile so viel Auswahl und Komponenten angeboten werden.

Ich hatte auch mal einen Shuttle-PC bis Sockel 775, aber damals war das BIOS nicht mal in der Lage AHCI zu unterstützen, was bei SSD jetzt zwar kein Hindernisgrund ist, aber auch nicht gerade von Vorteil.

Damit hatte ich mich dann ganz von Shuttle-Cubes gelöst, da die nie wirklich leise waren, trotz Shuttle Heatpipe-System, hat das Netzteil 3 kleine Lüfter, die nicht wirklich leise sein können.

Zwar setze ich jetzt auf Micro-ATX im Desktop-Bereich, aber im HTPC-Bereich nutze ich nur noch ITX. Da kann Shuttle einfach nicht gegenhalten.

Die Gehäuse waren mal schick, als die Klappen für 5,25 und 3,5" noch nicht existierten und man die bedienbaren Laufwerke sehen konnte, zumindest gefielen Sie mir damals am Besten.

Jetzt würde ich mir aber kein einziges Shuttle-Cube mehr kaufen, weil ich mit ITX und mit Micro-ATX entsprechend lautlose PC's konfigurieren kann.

Gruß
Marc
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
250
#10
So schauts aus. Hatte bis zum SG45H7 auch den einen oder anderen Shuttle.
Hübsch vom Formfaktor z.B. fürs Wohnzimmer waren sie meist, aber ohne Mod an den Lüftern nie leise genug dafür. Und vom Formfaktor her gibts nun mal mit ITX ordentlich Konkurrenz.
Und als Arbeitsgerät bin ich seit der Core2Duo-Zeit von Desktop auf Thinkpad umgestiegen.

Und höhere Auflösungen als 1920 mit Onboard war ja auch längere Zeit nicht drin mangels Displayport. Wenn ichs richtig seh, kam der erst mit der 97er Generation; bis SH87R6 gabs ja nur HDMI und DVI Single Link.
Und als kleines NAS passen zuwenig Platten rein und es gibt keinen Support für ECC-Ram.

Insofern gabs für mich einfach keinen Bedarf mehr für nen Shuttle XPC.
 
Zuletzt bearbeitet:

Beob365

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
60
#12
Was ist'n das für'n Neztteil? SFX?
Könnte man das auch austauschen, falls das eingebaute zu laut ist?

Finde das Design aufgeräumt und dezent und bei den Anschlüssen kann man sich auch nicht beschweren...
Das Netzteil hört man nicht, da es vom lauten CPU Lüfter übertönt wird. ;) Falls der Lüfter bei den neuen Generationen nicht verbessert wurde, kann ich das Modell nicht fürs Wohnzimmer empfehlen.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
250
#13
In der Tat, der CPU-Fan war bei den letzten Shuttles die ich kenne stets lauter als der des NT. Für die CPU wird bestimmt wieder so ein Sunon-Fön drin sein.
 

ORKnolf

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
25
#14
Hmm sobald man alle Lüfter ausgetauscht hat kam ich gut meinem SZ77R5 zurecht trotz i7 und Radeon 7970. dennoch hab ich jetzt wieder ein normales Gehäuse. Irgendwie ist die Wertigkeit und Qualität einfach nicht mehr so gut wie früher. Mein Shuttle SB75G2 mit Pentium war um Welten besser. Verstehe nicht warum man solche guten Geräte durch mangelnder Materialstärke und miesen BIOS so untergehen lässt... Würde heute kein Shuttle mehr kaufen bei dem Qualitätsniveau.
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.128
#15
Hier fehlt die Information, dass es die XPC Reihe seit einigen Revisionen nur noch mit 300W NT gibt, was sie zum HTPC Bausatz degradiert, wirklich starke GPU fallen somit weg.
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.395
#16
Shuttle ist auch nicht mehr das, was es mal war. Ich selbst habe zwei Shuttles jeweils lange Zeit genutzt und war an sich auch zufrieden. Nur wenn ich sehe, dass die mit ihren neuen Modellen einfach nur das Frontdesign und das Mainboard tauschen, dann kriege ich das Kotzen. Ohne echte Weiterentwicklungen, was die Funktionalität und die Qualität angeht, sind diese Dinger mitlerweile ihr Geld überhaupt nicht mehr wert. Und Kundenfeedback wird komplett ignoriert. Ich habe viel Feedback gegeben und sogar deswegen kleine Werbegeschenke zugesandt bekommen. Umgesetzt wurde NIE irgendwas.

Halten wir fest: Die Verarbeitung ist "OK". Nicht herausragend, aber auch nicht schlecht. Es gibt keine Staubfilter. Das Netzteil ist laut (hält nicht die angegebene Lautstärke ein). Der Lüfter und Kühler ist zu laut/zu klein. Die Abwärme wird durch dieses dicke Wabengitter schlecht abgeführt. Der CPU-Kühler wird seit den letzten drei Generationen nicht mehr verschraubt, sondern mit Pushpins gesteckt (= schlechtere Kühlleistung --> Habe den Unterschied getestet, da ich den Kühler später selbst verschraubt habe). Man hat immer noch kein Slim-Laufwerk realisiert. Es gibt keine 2,5" Laufwerkschächte. Die Frontpanelanschlüsse auf dem Mainboard sind schlecht positioniert. Insgesamt ist der Platz also noch sehr schlecht ausgenutzt. Scheinbar reicht es dem Hersteller, kein Geld in die Entwicklung/Verbesserung zu stecken, da wohl so noch mehr als genug Geld aus dem Produkt geschöpft werden kann..
 
Zuletzt bearbeitet:

Khabaal

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
93
#17
MrChiLLouT hat es eigentlich schon gut zusammengefasst, wer sich von dem Schrott auch nur eine Sekunde beeindruckt zeigt hat definitiv 0 Plan von der aktuell verfügbaren Marktlage und Technik. ABER das wissen die Leute von Shuttle mit Sicherheit, ich würde daher fast schon dazu neigen zu sagen: "Die passende Technik für den passenden Kunden" :)
 
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
157
#18
Um die Fragen zu beantworten:

Das Netzteil hat einen von vorne bis hinten proprietäten Formfaktor. Ich dachte als erstes, es könnte FlexATX sein, aber es scheint einen 50-60mm Lüfter zu benutzen, für 1U oder SFX hat es auch die falsche Form.
Das Motherboard ist Shuttletypisch eine Abwandlung von DTX. Von den Maßen sollte es passen aber die Lochmuster sind anders.

Jetzt warum man sowas einem ITX-System vorziehen sollte:

1. Mehr RAM. Auf dem Mainboard ist platz für 4 DIMMs, mit DDR4 heißt das aktuell bis zu 512GB Arbeitsspeicher. Klar, braucht kaum jemand, aber Nischen wollen gefüllt werden.
2. Zwei Erweiterungskarten. Besonders wenn man eine single-slot FirePro oder Quadro GPU nutzt, kann so ein zweiter slot ganz praktisch sein. Mit WaKü und modding könnte man theoretisch auch ein Crossfire System in dem Barebone aufziehen. (SLI geht nur ab PCIex8)
3. Weitere Erweiterungsmöglichkeiten. Normalerweise nutzt Shuttle den zusätzlichen Platz of dem Board gut aus, wie das in diesem Fall aussieht, ist auf den Bildern aber leider nicht zu erkennen.
 
Top