sinnvolle Firewall?

IzeMan_FRT

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Hallo CB´ler!
ich nutze seit vielen Jahren die Internet Security Suite von Kaspersky, bin damit eigentlich auch ganz zufrieden. Zumindest hatte ich nie bösartige Infektionen oder dergleichen. Die Lizenz läuft jedoch bald ab und ich frage mich jetzt, ob sich eine kostenpflichtige Software auf meinem System eigentlich (noch) lohnt. Dazu folgender Background:

Variante A:
1. Router Speedport W920V mit Hardware-Firewall
2. Netzwerk läuft über den Chipsatz (Nforce 780i) und bietet mit dem "Nvidia Network Access Manager" ebenfalls eine Firewall-Lösung (soweit ich das verstanden habe eine hybride Lösung aus Software und Hardware??)
3. KIS 2012 mit Software-Firewall
Das scheint mir jetzt alles ein bisschen übertrieben zu sein, zumal ich schon öfter gehört/gelesen habe, das SW-Firewalls eigentlich sinnlos sind...?

Meine Überlegung ist jetzt auf die Windows Firewall zu wechseln und zusätzlich nur Avast als Virenscanner zu nutzen, also:

Variante B:
1. Router Speedport W920V mit Hardware-Firewall
2. Windows-eigene Firewall und Defender
3. Avast Free Antivirus
Diese Konfiguration nutze ich schon auf meinem Laptop, Zweitrechner und Arbeits-PC und habe damit eigentlich auch keine Probleme.

Meine Fragen also kurz und bündig:
- Welche Konfiguration bzw. Kombination bietet angemessenen Schutz?
- Welche Vor- und Nachteile bietet Variante A gegenüber B?
- Sollte man überhaupt verschieden Firewall-Lösungen kombinieren (z.B. A1, 2 und 3)?
- Welche Vorteile bieten kostenpflichtige Security Suiten sonst noch?

Ich bin übrigens weder Paranoid noch dumm genug, jeden Spam-Link oder "Gratis-Supertool-Installer" anzuklickt ;)

Danke!
 

bepi74

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
96

Tumbleweed

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.556
- Welche Konfiguration bzw. Kombination bietet angemessenen Schutz?
Dein Plan sieht schon ganz gut aus. Ich selbst bin inzwischen von Avast zu MSE abgewandert. Ist nicht ganz so umfangreich, sondern schön kompakt und schlicht. Zusätzlich kompensiere ich das mit anderen Dingen (wie Surfen in Linux VM und generell ganz gutem technischen Verständnis).
- Welche Vor- und Nachteile bietet Variante A gegenüber B?
Größter Nachteil: dadurch, dass du dafür geblecht hast, könntest du der Illusion erliegen, du könntest deinen Verstand in den Ruhestand schicken. Frei nach dem Motto - die Security Suite wird es schon richten.
Naja und es kostet eben Geld.
- Welche Vorteile bieten kostenpflichtige Security Suiten sonst noch?
Du unterstützt die Wirtschaft und sicherst ein paar Arbeitsplätze.

Wie du schon richtig sagtest, Software Firewalls sind vom Prinzip her relativ sinnlos und dafür Geld auszugeben ist umso sinnloser.
 

IzeMan_FRT

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Ach, ich liebe dieses Forum... nett, kompetent und es gibt immer was zum schmunzeln!
Dann war ich im Prinzip nur dumm genug einen "Bezahl-Supertool-Installer" anzuklicken :lol:

An MSE habe ich auch schon gedacht, da es im Arbeitsnetzwerk benutzt wird. Das wirkt auf mich jedoch so "schlicht und kompakt", das ich den Eindruck habe, es macht gar nichts... :p

Danke, das macht mir die Entscheidung leichter!
 
Top