News Smartphones: Großer Markt für Chiphersteller?

Benny

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
552
Auf dem Gebiet des Desktop-PCs und Notebooks besteht seit vielen Jahren ein großer Wettbewerb zwischen den beiden größten Konkurrenten AMD und Intel. Im Bereich der Smartphones steigt neben bestehenden Herstellern auf ARM-Architektur in diesem Jahr auch GlobalFoundries als Auftragsfertiger von AMD in die Chipproduktion mit ein.

Zur News: Smartphones: Großer Markt für Chiphersteller?
 

Whoozy

Banned
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
4.793
Moment mal, warum sollten derzeitige Probleme plötzlich wie nichts verschwinden, wenn Intel sich in diesem Markt positionieren würde. Hier wird ja wieder so getan, als ob Intel der Chip Messias ist. :)

Ich möchte den schreiber der News nicht angreifen, nur klingt das in meinen Ohren wieder so gehyped für garnichts.
 

fireblade_xx

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.886
Finde ich nicht unbedingt. Intel hat schon weit aus mehr Erfahrung als die "kleineren" Smartphone CPU Entwickler.

Aber Konkurrenz belebt das Geschäft. Günstigere Preise & mehr Leistung :D
 

Rainmaker

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
979
Wahrscheinlich wird hier als "Problem" gesehen, dass ARMs im Gegensatz zum Atom keine x86-Architektur aufweisen. Ich sehe das aber nicht wirklich als Problem. Oder?
 

mdave

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.487
Finde ich nicht unbedingt. Intel hat schon weit aus mehr Erfahrung als die "kleineren" Smartphone CPU Entwickler.

Die "Kleinen" Entwickler kaufen IP-Cores bei den "Großen" Wie ARM ein und modifizieren sie mehr oder weniger.
Der Gedanke Intel sollte in diesem Bereich mehr Erfahrung als ARM haben löst eher Lachanfälle aus . . .

Ich sehe das aber nicht wirklich als Problem. Oder?

Na sicher nicht.
Ein normaler Atom hat in Sachen Rechenleistung und Verbrauch gegen einen A9 keine Chance. X86 machts nicht besser.
Mit dem Ding ist es schon schwer ein annähernd konkurrenzfähiges Produkt zu schaffen, und die Annahme Intel könne damit diesen Mark stark beeinflussen oder gar revolutionieren ist absurd.
Aber vielleicht habe ich es auch nur verpennt und die Leistung vom Atom wurbe bei halber Verlustleistung verdoppelt und Intel bietet dazu auch noch eine sparsame Grafiklösung an. In diesem Fall ziehe ich obige Aussage zurück. :-)

Gruß,
David
 

Der Turl

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.000
Gähhhhn Intel am Smartphonesektor ist ja nix neues !

das HTC/QTEK gerät mit dem Codenamen BLUEANGEL hatte einen Intel Xscale 266mhz Prozzi schon im jahre 2004 verbaut ! hab selbst noch solche einen "wummer" in besitz und auf dem kisterl rennt..oh wunder windows mobile 6.5 ( taufrisch raufgezogen *gg*) und das schneller als auf meinem HTC codenamen herald mit einem qualcomm 200 mhz cpu ( 4 jahre alt ).
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.227
Schön ist es das bei den Markt so viele Hersteller sind die selbst Produzieren und doppelt soviele sogar entwickelt solche CPUs, aber warum nicht bei den Desktop oder Servermarkt so ein großer Druck??? Ok Servermarkt gibt es ja noch 2-3 mehr Hersteller und Laptopmarkt gibt es ja auch noch VIA oder wie die heißen, aber Destktopmakrt wäre ein noch 1 Hersteller nicht schlecht.
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.577
Intel hat mit ihren XScale (PXA) CPUs den Markt lange verlassen und an Marvell abgetreten.
Daher ist diese New York Times News eine leichte Gute Nacht Geschichte. AMD wird mit einem möglichen erfolgreichen Einstieg lange zu kämpfen haben und das liegt schon allein an ihrem Produktmarketing.
Der Markt an Chipsätzen ist gut gesättigt und ich sehe hier in Zukunft höchstens zwei Hersteller übrig bleiben. An Mobiltelefonen beissen sich die Hersteller aufgrund des Kokurrenzkampfes seit langem die Wettbewerbszähne aus und bei Smartphones wird es ähnlich verlaufen.
 
B

BPhoenix

Gast
ber Destktopmakrt wäre ein noch 1 Hersteller nicht schlecht.
Tja das Problem liegt an Intel, Microsoft und den Kunden, da Intel die vollen Rechte an x86 halten und ohne x86 CPU hat man eben keine Chance auf dem Markt zu überleben da vor allem Windows hauptsächlich nur auf x86 Prozessoren läuft und Windows eben das meist genutzte System ist.

Linux das auch auf mehr Architekturen läuft hat aber einen zu geringen Anteil, als dass es sich hier für eine nicht x86 CPU lohnen würde besonders wenn man bedenkt, dass x86 CPUs besonders da dadurch Dual Boots (mit z.B. Windows) möglich sind eine enorm starke Konkurenz darstellen und den ohnehin schon geringen Anteil noch weiter verkleinern würden.

Aber es gibt ja hin und wieder z.B. Notebooks mit ARM CPUs und Linux aber ich denke nicht, dass die ein so großer Erfolg sind.

Damit sich hier etwas ändert, müsste entweder Intel ihre Rechte an x86 aufgeben oder diese verdammt billig verkaufen (damit neue Hersteller überhaupt eine Chance haben), was sicher nicht so schnell passieren wird, da Intel mit AMD und VIA bereits genug Konkurenz besitzt um nicht eine Monopolstellung inne zu haben und so von den Konsequenzen größtenteils verschont zu bleiben und weitere Konkurenz hier für Intel sicher schlecht für ihre Umsetze wäre. Oder aber Microsoft müsste ihre Windowsversionen für Desktops auch auf weitere Systeme portieren, was aber sicher alles andere als rentabel für Microsoft wäre, hinzu kommt, dass etliche andere Software oder Hardwarehersteller (vorallem Treiber) auch noch mitziehen müssten und wie willens viele Hardwarehersteller sind merkte man ja zu beginn von Vista und teilweise momentan noch an Linux. Die letzte Möglichkeit ist, dass Linux ich denke mal so ca. mindestens (eher mehr als) einen 30% Marktanteil erreicht, was aber aus etlichen Gründen in nächster Zeit (5 bis 10 Jahre) eher utopisch ist.

Alles in allem bleibt das wahrscheinlich Wunschdenken, wobei eine weitere Möglichkeit gäbe es und zwar wenn per gesetzlichem Wege Intel die x86 Rechte entzogen werden würden, was aber auch eher unwahrscheinlich sein dürfte (besonders global).



Ich selbst verstehe auch nicht was für Probleme Intel hier lösen sollte. Etwa x86 für Smartphones, damit diese weniger Leistung bringen und dabei mehr verbrauchen? Oder wie alle anderen ARM Chips wo sich mir dann aber die Frage stellt was hier besser oder großartig anders gemacht werden soll?

Auch frage ich mich wie AMD da mitmischen will? Etwa mit x86 Chips oder steigen sie auf den ARM Zug auf? Haben sie vielleicht gar eine komplett neue Architektur?
 
Zuletzt bearbeitet:

iamunknown

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.930
Gähhhhn Intel am Smartphonesektor ist ja nix neues !

das HTC/QTEK gerät mit dem Codenamen BLUEANGEL hatte einen Intel Xscale 266mhz Prozzi schon im jahre 2004 verbaut ! hab selbst noch solche einen "wummer" in besitz und auf dem kisterl rennt..oh wunder windows mobile 6.5 ( taufrisch raufgezogen *gg*) und das schneller als auf meinem HTC codenamen herald mit einem qualcomm 200 mhz cpu ( 4 jahre alt ).
Die Xscale-Reihe hat übrigens eine ARM-Architektur ;).

Intel-CPUs für wirklich sparsame Mobilgeräte ist derzeit nicht mehr als ein guter Witz...
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.227
@BPhoenix: Habe nicht so den Plan von Software, aber warum laufen dann unterschiedliche Betriebssysteme auf unterschiedlichen Handys? Gibt ja Massenhaft Handys.
 
B

BPhoenix

Gast
@BPhoenix: Habe nicht so den Plan von Software, aber warum laufen dann unterschiedliche Betriebssysteme auf unterschiedlichen Handys? Gibt ja Massenhaft Handys.
Weil es dort keine quasi Monopolstellungen im Bereich Software und Hardware gibt, so dass die Leute gezwungen sind verschiedene Software auf verschiedener Hardware lauffähig zu machen. Ich frage mich gerade wie sehr sich die Prozessoren auf ARM Basis unterscheiden, wenn kaum könnte es auch daran liegen. Auf jedenfall hat hier Microsoft keine Wahl als so zu entwickeln, dass ihr System auf allen möglichen Plattformen läuft, da sie kein (quasi) Monopol genießen wie im Desktopbereich und sich das einfach nicht erlauben können. Auch spielt hier Linux (und alles was darauf aufbaut wie zum Beispiel Android) hier nicht gerade eine vollkommen untergeordnete Rolle.
 

Benny

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
552
Moment mal, warum sollten derzeitige Probleme plötzlich wie nichts verschwinden, wenn Intel sich in diesem Markt positionieren würde. Hier wird ja wieder so getan, als ob Intel der Chip Messias ist. [...]
Nach Angaben der New York Times und der Tatsache, dass Intel der einzige Entwickler und gleichzeitig Hersteller von Prozessoren ist sowie über viele Jahre der Erfahrung verfügt, soll es möglich sein, dass Intel im Vergleich zu seinen Konkurrenten Probleme schneller lösen kann.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.384
...Na sicher nicht.
Ein normaler Atom hat in Sachen Rechenleistung und Verbrauch gegen einen A9 keine Chance. X86 machts nicht besser.
Mit dem Ding ist es schon schwer ein annähernd konkurrenzfähiges Produkt zu schaffen, und die Annahme Intel könne damit diesen Mark stark beeinflussen oder gar revolutionieren ist absurd.
Aber vielleicht habe ich es auch nur verpennt und die Leistung vom Atom wurbe bei halber Verlustleistung verdoppelt und Intel bietet dazu auch noch eine sparsame Grafiklösung an. In diesem Fall ziehe ich obige Aussage zurück..
Die Möglichkeit ARM basierte Produkte bei GF zu fertigen wurde nicht nur geschaffen um die Fabs besser auslasten zu können. Ein weiterer wichtiger Grund, Intel ist was die Fertigungstechnologie betrifft eindeutiger Marktführer. Gerade was neue Fertigungstechnologien betrifft ist TSMC (die einen Großteil ihres Umsatzes eben nicht in diesem Bereich erwirtschaften) weniger konkurrenzfähig.

Je kleiner die Fertigungsstruktur, desto obligatorischer sind die paar Millionen an zusätzlichen Transistoren die für x86 im Gegensatz zu ARM aufgewendet werden müssen. Bezieht man nun noch einen um eine Stufe moderneren Fertigungsprozess mit ein stellt sich in nächster Zeit der Gleichstand ein.

Genau dieser Punkt ist für ARM als Worst Case zu betrachten denn x86 ausgeführt als SoC bietet für viele Produkte einen gewichtigen Vorteil: Kompatibilität zu bestehenden Platformen. In erster Linie betrifft das natürlich Tabletts, Netbooks, Thin Clients etc. Damit ist man dann allerdings auch bei den größeren Smartphones angekommen. Nicht zu vergessen sind auch die exzellenten Marketing und Vertriebskanäle auf die Intel zurückgreifen kann.

Um es zu verdeutlichen, es geht hier nicht um den Atom in seiner jetzigen Form sondern um SoCs. Also das komplette System auf einem Stück Silizium. Eben genau das ist übrigens auch die Richtung von Fusion bei AMD.

Das ist auch wieder einer der Gründe warum der Einstieg von Nvidia in den ARM SoC Markt mit einem großen Fragezeichen behaftet ist. Es gibt nicht nur massenweise Konkurrenz durch die wirklich großen Hersteller (mit eigener Fertigung) bzw. durch Entwickler mit großem Patentpool aus dem GSM/UMTS Bereich, in absehbarer Zeit wir der Markt durch x86 SoCs noch weiter zersplittet.
 
Zuletzt bearbeitet:

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.212
und der Tatsache, dass Intel der einzige Entwickler und gleichzeitig Hersteller von Prozessoren ist sowie über viele Jahre der Erfahrung verfügt, soll es möglich sein, dass Intel im Vergleich zu seinen Konkurrenten Probleme schneller lösen kann.
Ähm Erfahrung ist nicht gleich Erfahrung. Intel hat keine besondere Erfahrung mit solchen hochintegrierten Systemen. Und man sieht an Larabee doch ganz gut, dass es auch für einen Giganten nicht so leicht ist, durch Eigenentwicklung in einem neuen Umfeld zu landen.
 

Der Turl

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.000

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.384
Ähm Erfahrung ist nicht gleich Erfahrung. Intel hat keine besondere Erfahrung mit solchen hochintegrierten Systemen. Und man sieht an Larabee doch ganz gut, dass es auch für einen Giganten nicht so leicht ist, durch Eigenentwicklung in einem neuen Umfeld zu landen.
Ein SoC ist zum einen nichts wirklich besonderes, zum anderen sind die Einzelkomponenten (IP Cores) weitläufig im Einsatz. Das abgesehen davon das neuere Intel CPUs bereits einen hohen Integrationsgrad aufweisen. Es fehlt praktisch nur noch die Southbridge und eine GPU auf dem Trägermaterial.

Larrabee ist da ein ganz anderes Kaliber und überhaupt nicht zu vergleichen. Komplette SoCs auf Basis des Atom werden bei Intel bereits seit längerem gesampelt und auch immer wieder auf Messen öffentlich in Prototypen (wie Smartphones) gezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top