News Snapdragon: Qualcomm entwickelt erstes 5-nm-Design für Autos

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.614
Qualcomm bringt seine speziell für den Einsatz im Auto entwickelten Snapdragon Automotive Cockpit Platforms für Infotainmentsysteme mit der 4. Generation auf das Niveau des jüngst vorgestellten Snapdragon 888. Erstmals bietet der Chip-Entwickler damit 5-nm-SoCs im Auto an. Der Produktionsstart ist für kommendes Jahr geplant.

Zur News: Snapdragon: Qualcomm entwickelt erstes 5-nm-Design für Autos
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
14.281
Hier 5nm für Autos, VW usw werden auf modernere Prozesse verfrachtet, weil die alten Prozesse die von denen genutzt werden nicht genügend Volumen haben...

(zugegeben nicht ganz vergleichbar, hier geht es ja um Infotainment)
 

Sun_set_1

Captain
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.779
DIe können doch aktuell schon in 12-14nm und 22nm kaum die Nachfrage bedienen. Wann wollen die dann 5nm in auch nur ansatzweise ausreichender Zahl produzieren?

Aber keine Frage, die Entwicklung dafür muss trotzdem starten. Allerdings tummeln sich da in dem Markt aktuell schon sehr starke Wettbewerber, welche die Anlagen voll auslasten. Selbst wenn noch drölf neue Entwickler dazu kommen, hat das nur bedingten Einfluss auf die verfügbare Menge.

Es sei denn, es kommen mal noch Firmen mit eigenen Foundrys dazu.

Zum anderen muss aber auch erst die Software noch nachziehen. Beispiel BMW, mit trifokalen Kameras von MobilEye, Front, Seiten- und Heckradar von Bosch gepaart mit Ultraschall für den Nahbereich aktuell ganz vorne mit dabei.

Das ist von der Hardware her schon deutlich über 2; ausgenutzt von der Software wird aktuell aber lediglich maximal 2+. Weiterhin hemmt das Recht.

Audi und BMW hatten beide jeweils schon partielles Level 3 aktiv. Wurde dann jedoch leider im letzten Jahr mittel Softwarupdate auf 2+ zurück gestuft (Autonom ohne Hände nur noch bis 30km/h, automatischer Spurwechsel deaktiviert)

Allerdings muss man auch ganz klar sagen, innerstädtische Kurven haben sie aktuell alle noch Probleme.
Mercedes, VW, BMW, sogar nen Tesla bekommt die Erkennung vorderer Fahrzeuge nach engen Kurven nicht gut gemeistert. Das kann teils zu arg heftigen Notbremsern führen, oder man greift halt selber abrupt ein. Beides jedoch unschön. Vllt hilft ein klein wenig Mehr an Rechenleistung also doch noch auf dem Weg zu Level 5 :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
31.503
Ich kann mich damit nicht anfreunden. Ich mag meine Schalter wo man drücken muss und nicht alles elektrisch per Touch geht. Vor allem wer soll das noch alles reparieren? Auf der einen Seite soll alles Nachhaltiger werden und nun gehts bei Autos genau so los wie bei Unterhaltungselektronik wo man nichts mehr selber reparieren kann außer man hat Hardware für 20.000 € zu Hause.
 

Palomino

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.360
Ich mag auch lieber ein paar Knöpfe im Auto behalten, die kann man auch ohne hinzusehen ertasten und bedienen. Außerdem Frage ich mich warum man 5nm SoCs fürs Auto braucht? Das frisst doch auch wieder knappe Kapazitäten. Hier würden es doch auch locker ältere Designs tun.
 

7H0M45

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
603
Ist das jetzt nur für Infotainment oder auf für die Steuerung des Autos?

Schildererkennung hätte ich jetzt eher weniger zum Infotainment dazugezählt
 

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.450
Diagramme müssen sie aber noch üben. Ein wenig unübersichtlich. Ich wäre interessiert an einer Übersicht, welches System bei welchem Hersteller verbaut wird.
 

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.024
Das frisst doch auch wieder knappe Kapazitäten. Hier würden es doch auch locker ältere Designs tun.

Und dann meckern wieder alle, warum beim 100.000€ Auto das Infotainment langsamer ist, als beim 80€ Aldi Tablet. Moderne Prozesse machen da durchaus Sinn, da man die Architekturen darauf leichter anpassen kann. Wenn man eine Architektur jetzt von 5nm wieder auf 14nm backporten muss, dann kostet das auch nur Ressourcen und verlangsamt die Entwicklung.

Langfristig führt eh nichts daran vorbei, dass mehr Ressourcen geschaffen werden müssen. Und daran arbeiten alle Hersteller zur Zeit.

Zumal man auch bedenken muss, dass die 5nm Chips die heute vorgestellt werden in fahrzeugen landen, die heute noch nicht auf dem markt sind und die einen typischen Bauzeitraum von 5,6, 7 oder mehr Jahren haben.
 

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.450
Auch wenn es die Technik schon seit Jahren gibt, so richtig flott ist kein Infotainement, oder hat jemand ein Beispiel? Also Motor an, sofort auf Navi stellen und Adresse eingeben, Berechnung und los. Vielleicht muss ich einfach nur das dreifache an Geld ausgeben?
 

Hayda Ministral

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
6.766
Dass Qualcomm keine frühere Entwicklung neu für das Auto verpackt, lässt sich daran erkennen, dass bei den neuen Snapdragon Automotive Cockpit Platforms erstmals von einem 5-nm-Design die Rede ist.
Der Zusammenhang erschließt sich mir auch nach mehrmaligem Lesen des Absatzes nicht.
Ergänzung ()

Audi und BMW hatten beide jeweils schon partielles Level 3 aktiv.

So wie Emma Watson schon partiell schwanger war?

Blödsinn! Ein bisschen schwanger gibts nicht, ein bisschen Level 3 ebensowenig.

Wurde dann jedoch leider im letzten Jahr mittel Softwarupdate auf 2+ zurück gestuft

Level 3 bedeutet das im Falle des Unfalls der Hersteller die Haftung übernimmt. Entweder er übernimmt im Fall des UNfalls die Haftung (Level 3) oder er übernimmt sie nicht (bis Level 2).
Ein bischen mehr als nicht schwanger gibts nicht, ein bisschen mehr als Level 2 ebenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.024
Also Motor an, sofort auf Navi stellen und Adresse eingeben, Berechnung und los. Vielleicht muss ich einfach nur das dreifache an Geld ausgeben?

Na ja du kannst auch an keinem PC der Welt den Anschaltet drücken und sofort den Browser öffnen. Auch bei Smartphones deren Technik ja recht Verwand ist geht das nicht.

Keine Ahnung was für ein Powerstate bei einem Auto das Infotainment hat, wenn der Wagen wirklich längere Zeit steht. Aber das kann man bei modernen Fahrzeugen meist verschmerzen. Mit dem Fahrzeugpreis hat das nicht unbedingt etwas zu tun. Das Infotainment bei Hyundai ist beispielsweise in den meisten Modellen vergleichsweise flott, obwohl die Fahrzeuge relativ günstig sind. Auch bei Kleinsagen ist das oft der Fall. Aber kein Wunder. Je weniger Hardware dran hängt, umso schneller geht so ein Boot auch und umso weniger lutscht an der Leistung :)
 

das_mav

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6.022
DIe können doch aktuell schon in 12-14nm und 22nm kaum die Nachfrage bedienen. Wann wollen die dann 5nm in auch nur ansatzweise ausreichender Zahl produzieren?

Können sie schon, wenn aber Wochen- bis Monatelang kaum einer abnimmt was da produziert wird sucht man sich eben andere Wege seine Firma rentabel produzieren zu lassen. Das schon beinahe geweine der Autobauer über leere Lager hinterher haben Sie sich, wie so viele Firmen, Jahrelang selbst kaputt gespart. Aber dafür gibt's ja den direkten Draht zum Wirtschaftsminister, der regelt das dann schon. Was in der Automobilbranche abgeht und wie "gern" man deren Lieferant ist sollte allseits bekannt sein. Die kleinste Abweichung, die geringste Fehlmenge und du bekommst die komplette Lieferung samt Vertragsstrafe zurück. DIESE Suppe haben Sie sich selbst eingebrockt, nur anscheinend fehlen mal wieder die Löffel.

Auf Halde produzieren und teuer einlagern weil man denkt das wird schon irgendwann mal jemand abnehmen hat TSMC auch wenig nötig wenn man sich deren Auftragslage mal vor Augen führt.
 
Zuletzt bearbeitet:

engineer123

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.282
Na spitze 👍 🤪

und da soll noch einer sagen, CPU und GPUs werden nicht von Autochips negativ beeinflusst in Sachen Verfügbarkeit, vlt. nicht mehr dieses Jahr, aber nächstes bestimmt wenn AMD absehbar auf 5nm schwenkt. Auch Nvidia wird da nicht mehr ewig auf sich warten lassen.
 

Terrschi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.794
@das_mav

Stimmt die Corona Entwicklung ist auch allseits bekannt und völlig prognostizierbar. Am besten wir produzieren 24/7 auf Halde und verbrauchen Ressourcen ohne aktuelle Nachfrage. Und ja die armen Automobilzulieferer, im Vergleich zu den Discounter Lieferanten geht es denen ja wirklich dreckig. Und wie kann man nur eine komplette JIS-Charge zurück schicken, für die es ja eine 100 Prozentkontrolle am Band gibt. Der Kunde wird es schon verzeihen, wenn die Airbags mal wieder nicht funktionieren. Und die Lieferverträge bei denen man eine geringe ppm Fehlerrate zusagt müssen auch nicht eingehalten werden. Ist doch selbstredend. Scheiß Autoindustrie....zum BIP trägt sie eh absolut nichts bei.
 

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.450
Na ja du kannst auch an keinem PC der Welt den Anschaltet drücken und sofort den Browser öffnen. Auch bei Smartphones deren Technik ja recht Verwand ist geht das nicht.
Das ist klar, aber wenn ich den Desktop sehe, dann geht alles recht schnell - genauso wie beim Smartphone. Erstmal auf dem Homescreen poppen die Apps nur so auf. Leider verbaut nicht jeder Auto-Hersteller schnellen Speicher.
 

projectneo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
723
Auch wenn es die Technik schon seit Jahren gibt, so richtig flott ist kein Infotainement, oder hat jemand ein Beispiel? Also Motor an, sofort auf Navi stellen und Adresse eingeben, Berechnung und los. Vielleicht muss ich einfach nur das dreifache an Geld ausgeben?
Bei Tesla ist dem so, beim Türöffnen startet sofort das System und kann genutzt werden. Ansonsten ist mir kein Hersteller bekannt der schneller Mediasysteme hat. Selbst die neuen MBUX bei Mercedes sind gefühlt langsam und vor allem träge - leider :(

@ Topic: es sollte kein Problem mit 5nm geben, da wie es im Text steht, erst irgendwann 2022 damit produziert wird. Bis dahin sind die Kapazitäten ausreichend gestiegen.
Es ist gut, dass mehr Hersteller in den Markt drängen. Es kann nur Besser werden.

@Nachhaltigkeit: Siet locker 1520 Jahren wird an Autos nichts mehr repariert was nicht die Karosserie betrifft. Es werden nur noch Teile getauscht. Die autos sind so konstruiert und technisch ist natürlich auch immer schwieriger geworde. Es wird auch heute niemand hergehn und eine defekte Platine löten. Was aber nachhaltig ist, wenn es statt 10 Steuergeräte nur noch eine Zentraleinheit gibt. Denn das senkt Kosten und schon Ressourcen. Natürlich wäre es das Beste, wenn man tatsächlich ein defektes Steuergerät löten könnte und damit reparieren. Das wird so aber niemals passieren.
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.866
5 nm im Automotive-Bereich? Ich bin gespannt, ob alle Umwelt-Qualifikationen und EMV-Tests nach härtesten Automotive-Normen erfolgreich bestanden werden. Nicht umsonst haben viele aktuelle Prozessoren im Automotive-Bereich immer noch Strukturbreiten von 45 nm oder mehr.
 
Top