News Solaris 10 wird Freeware

Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
756
#2
die gpl wäre mir lieber, und das sun damit eigentlich auch auf linux schiesst ist mir auch egal bzw. recht, konkurrenz belebt das geschäft (gegen microsoft ^^) :-)

ich sauge es mal, einfach so aus interesse (auch wenn ich es schachsinnig finde so was wie solaris mit x86 gefrickel zu vergewaltigen) :-)
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.609
#3
Die Neuigkeit hat dem Kurs ganz schon Aufwind verschafft. :D
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
974
#4
fett, wenns dann noch looking glas vieleicht als freeware gibt...
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
2.769
#5
ja wird zeit dieses monopol u durchbrechen..

kann doch net sein das wir nun seit mehr als einem jahrzehnt immernoch 1,5 Betriebsysteme haben, für welches es die meiste software programmiert wird.
 
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
756
#6
wieso redet hier eigentlich jeder von freeware ?!
euch ist schon klar das solaris 10 zu großen teilen später unter eine open-source lizenz kommen soll, zeitweise war auch die gpl im gespräch, wenn ich nicht irre
 

Blaubierhund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
355
#7
ach leutz, solaris ist auch nur ein unix, genau wie mac os x und bsd auch...
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.334
#8
Ist Sun nicht eh schon lange auf dem absteigenden Ast und verschwindet bald in der Versenkung ?
Da wird es auch nix nützen ein OS freizugeben was eh keine Sau nutzen wird.
 

Stan

Diskussions-Zerstörer
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
2.346
#9
@Blaubierhund: Solaris != OS X
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
199
#10
Blaubierhund: Um es genau zu nehmen ist OS X nur ein Darwin was wiederum nur ein FreeBSD ist und somit ein BSD. Einen direkten Weg zu Unix gibt es in diesem Fall nur bei BSD. Und Solaris ist nicht 'nur' ein unix sondern ein Komplettes System von einem sehr namhaften Hersteller der einen massiven technischen Background zur Verfügung hat. Jeder der mal mit der Sparc Architektur arbeiten durfte müsste wissen was ich meine. Solaris für x86 ist leider noch immer Slowlaris... natürlich nur in Realtion zur Sparc Version.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
2.769
#12
ich glaub eher nicht.

ich weiss auch net wo es die schwierigkeit ist eine konkurenz für Microsoft's Windows zu bieten

ich damit net sagen, dass es leicht ist, aber es muss und gibt doch 100%ig genug Programmierer auf der Welt und bei größeren SoftWare firmen die das realisieren könnten
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.210
#13
Aber ist nebenbei gesagt schon klasse, dass diese News unter "Microsoft Betriebssysteme" eingeordnet wurde. :D

Bei Gelegenheit mal aufm iSeries 800 Server austesten.

mfg Simon
 
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
756
#14
Sun befindet sich weniger auf dem absteigenden Ast,
eher hat Linux (ein Unix) im Jagdgebiet von Solaris (ein Unix) gewildert, Konkurrenz belebt ja das Geschäft und das stimmt auch, Sun versucht, wie man sehen kann Linux zu nutzen, es nicht sinnlos zu bekämpfen (wie so auch?). Aber SUN wird einfach von Windows und seiner "Möchtgern RISC x86 Archi erdrückt, und SUN macht derzeit das einzige was Vernünftig ist:

-JAVA nicht unter die GPL stellen -> das hätte IBM zwar gerne so, aber JAVA ist das beste Pferd im Stall (neben Solaris und Sparc)
-Looking-Glass: Um das alleine durchzuziehen hat Sun nicht genügend Power/Programmier/Geld/Kunden, wenn das jemand für Sun erledigen kann dann die Jungs rund um das Gnome-Projekt, wenn klappen täte wäre dass der modernste Desktop zum Nulltarif (man müsste ihn zwar mit anderen Teilen, aber Microsoft würde sicher nichts unter der GPL anrühren)
-Sun muss neben Unix/Linux auch mit Windows umgehen könne, Microsoft ist übermächtig...deswegen auch der Kurswechsel, Sun hätte vor Gericht nicht den Atem um das durchzuhalten. Friss Windows, oder stirb...da frisst man lieber ;)
Außerdem hat Sun noch genügend Zeugs zum Klagen gegen MS *gg*
-Solaris ist unter Sparc, ein wahres Killer-Unix (so habe ich den Eindruck), es ist das was man langläufig unter dem Versteht was den Namen Unix wirklich verdient hat (keine Angst, Linux hat das auch), dieses Unix muss kompatibel sein zu anderen Unix, und da führt kein Weg an Linux vorbei. Gerade weil Linux quasi auf allem schnell, sicher und sauber arbeitet, angefangen beim Server bis runter zur Taschenuhr, was ist besser?
Ein Freund aus dem eigenen Lager, oder ein "Bürgerkrieg" gegen einen aus dem eigenen Lager

Solaris jetzt so an den Start zu führen ist das einzig Vernünftig, ich wünsche Sun viel Glück.
Vielleicht klappts und sie können auf den Unix/Linux-Zug aufspringen.

Den AMD64 Support hätten sie MS schon mal voraus
 

Blaubierhund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
355
#15
is soweit richtig, aber linux ist KEIN unix, sodern nur unix-ähnlich. zwar funkioniert es oberflächlich weitgehend wie unix, unter der haube ist es aber ein eigenstänidiges betriebssystem - deshalb tut sich sco ja auch so schwer zu beweisen, dass linux unix-code enthält... weils eben keinen gibt...
 
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
999
#16
@ Blutschlumpf

Richtig Ahnung, was?
Nehmen wir mal an Du willst ein sicheres System schaffen.
Was nimmst Du? Ein gesaugtes Linux ohne Support? Ein selbst kompiliertes Solaris ohne Support? Ein vollstädniges OS wie z.B. Solaris inkl Support bei Problemen?
ZFS und die Containerfähigkeit von Solaris überzeugen auf ganzer Linie.
Bei dem OS geht es um den fortbestand Deines Arbeitgebers, also wenn die Daten zerstört sind war es das.

MFG
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.650
#17
Zitat von sun-man:
@ Blutschlumpf

Richtig Ahnung, was?
Nehmen wir mal an Du willst ein sicheres System schaffen.
Was nimmst Du? Ein gesaugtes Linux ohne Support? Ein selbst kompiliertes Solaris ohne Support? Ein vollstädniges OS wie z.B. Solaris inkl Support bei Problemen?
Man kann auch Mandrake oder RedHat Enterpirse-Linux erwerben, dann hat man auch guten Support, der Staat Israel hat zB. einen starken Vertrag mit Mandrakesoft, auf amerikanischer Seite ist RedHat noch mit gutem Vorsprung Nummer Eins unter den Enterprise-Linux-Ditributoren, deswegen erwähnt Sun Ms. hier in erster Linie nur RedHat.

Zitat von sun-man:
ZFS und die Containerfähigkeit von Solaris überzeugen auf ganzer Linie.
Bei dem OS geht es um den fortbestand Deines Arbeitgebers, also wenn die Daten zerstört sind war es das.

MFG
Jap, das ist es, man lernt nicht nur von Linux sondern auch von Zeta, man pflegt also vernünftigen Fortschritt, kombiniert Technologien aus verschiedenen Einsatzgebieten von verschiedenen Quellen in dem eigenen Einsatzgebiet und schafft dadurch ein neues Ergebnis das in diesem Falle besser ist als Lösungen anderer Anbieter im gleichen Einsatzgebiet.
 

Hystrix

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
42
#18
Zitat von MountWalker:
Jap, das ist es, man lernt nicht nur von Linux sondern auch von Zeta, man pflegt also vernünftigen Fortschritt, kombiniert Technologien aus verschiedenen Einsatzgebieten von verschiedenen Quellen in dem eigenen Einsatzgebiet und schafft dadurch ein neues Ergebnis das in diesem Falle besser ist als Lösungen anderer Anbieter im gleichen Einsatzgebiet.
lol? natürlich hat SUN das FS von Zeta geklaut...weil Zeta ja auch das High-End-Server-Os schlechthin ist.

Das FS heißt in Wirklichkeit Zettabyte FS und hat mit dem Mannheimer RTL-Shop-Teil etwa soviel zu tun wie Reiser4 mit FAT.
 
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.334
#20
Zitat von sun-man:
@ Blutschlumpf

Richtig Ahnung, was?
Nehmen wir mal an Du willst ein sicheres System schaffen.
Was nimmst Du? Ein gesaugtes Linux ohne Support? Ein selbst kompiliertes Solaris ohne Support? Ein vollstädniges OS wie z.B. Solaris inkl Support bei Problemen?
ZFS und die Containerfähigkeit von Solaris überzeugen auf ganzer Linie.
Bei dem OS geht es um den fortbestand Deines Arbeitgebers, also wenn die Daten zerstört sind war es das.

MFG
Aehm, es gibt genuegend Distrubitionen wo du bei deren Produkt eigentlich nur den Support zahlst.

mfg
 
Top