News Sony Alpha 7S III: Video-DSLM mit BSI und Rekord-OLED-Sucher

#basTi

Commodore
Dabei seit
Aug. 2005
BeitrÀge
4.454
@-Daniel- :
Auch an dich: nach dem ich die Lösung gesagt habe ist es einfach die Unterschiede anzuprangern 😊
FĂŒr zandermax war zB Bild 3 unmöglich ein Smartphone Bild.
Und die Auflösung von Instagram als unseriös zu bezeichnen ... kannst du machen aber hilft der Diskussion nicht 😉.

Aber wir können dasselbe Spiel gerne morgen nochmal wiederholen wenn ich meine Urlaubsfotos ein wenig sortiere 😊 (gerne in voller Auflösung wobei das bei einer 42MP Kamera das RĂ€tsel zu einfach macht 😅)
 

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
BeitrÀge
737
Ist dir vielleicht entgangen, aber ich habe Zandermaxes Beitrag lange vor deiner Auflösung geliked.

Zandermax hat auch nicht geschrieben, dass das 3. Foto "unmöglich" mit einem Smartphone ist, sondern dass man bei einer vernĂŒnftigen Kamera den Spielraum hat, das Motiv auch ordentlich darzustellen (ist in deinem Bild nĂ€mlich aktuell nicht der Fall). Ziemlich großer Unterschied zu dem was du in seine Aussage interpretierst.
 
Zuletzt bearbeitet:

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
BeitrÀge
1.894
Ich nehme immer seltener meine A7R3 mit, weil das iPhone oft reicht.
Wenn dir der QualitĂ€tsanspruch vom Smartphone ohnehin reicht, dann frage ich mich aber ernsthaft, wieso du 3.000€ in eine A7 und nochmal ein paar Euronen ins Glas investiert hast...klingt dann fĂŒr mich auch eher so, als wĂ€rst du an Knipsen mehr interessiert als an gestalterischer Fotografie, was auch gar nicht wie ein Vorwurf klingen soll - aber ich verstehe den Sinn halt nicht.
 

#basTi

Commodore
Dabei seit
Aug. 2005
BeitrÀge
4.454
Ist dir vielleicht entgangen, aber ich habe Zandermaxes Beitrag lange vor deiner Auflösung geliked.
Damit teilst du also sein Urteil und lagst bei zwei von drei Bildern falsch!?

@M.Ing :
Ich hab schon meine Anwendungen fĂŒr die Kamera, keine Sorge ;) (sind mit Objektiven ĂŒbrigens im fĂŒnfstelligen Bereich. WĂ€re schön das fĂŒr 3000 zu bekommen).
Aber fĂŒr Alltagsleben undauch teils tolle Fotos reicht oft das Smartphone. Auch wenn es um geringe Belichtungszeiten etc. geht.
Das ist mein Argument.
 

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
BeitrÀge
737
Es wĂŒrde dir ganz gut tun, nicht so viel zu interpretieren, sondern vernĂŒnftig zu lesen.

Ich schĂ€tze mal Bild 1 ist aus der Sony. Da konnte jemand nicht richtig fokussieren, oder du hast es derart runterskaliert, dass jegliche BildqualitĂ€t ĂŒber den Jordan ist.
Seine Aussage ist: Richtig schlechtes Bild / Post Processing -> Vermutlich versuchst du uns hier die DSLR unterzujubeln, es lĂ€sst sich aber nicht wirklich erkennen. -> WĂŒrde voll zustimmen.

Bild 2 ist vom Iphone: Sieht man an der nicht vorhandenen DOF-Intelligenz (gesamter Torso ist gleich scharf, keinen SchĂ€rfeverlauf) und unten links am Ärmel ist ein Bokeh-Fehler.
Völlig richtig analysiert. -> Volle Zustimmung

Was hat Bild 3 mit Iphone vs. Kamera zu tun, außer dass ich bei der Kamera jetzt noch die Wahl hĂ€tte ob der Oberkörper noch Zeichnung hat, oder nicht? Versuch das mal beim Iphone. Viel Spaß.
Was diese Aussage eigentlich bedeutet, habe ich dir in meinem vorherigen Post ja schon erlÀutert. -> Volle Zustimmung.

In die Irre geleitet hast du somit höchstens durch die fragwĂŒrdige QualitĂ€t der Bilder. Und das ist nicht der Punkt auf den du ursprĂŒnglich hinauswolltest, oder etwa doch?
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
BeitrÀge
1.894
Aber fĂŒr Alltagsleben undauch teils tolle Fotos reicht oft das Smartphone. Auch wenn es um geringe Belichtungszeiten etc. geht.
Das ist mein Argument
Ja, das bestreitet auch keiner. FĂŒr ein schnelles Foto vom Abendessen oder einen Schnappschuss von irgendwas passt das Handy eh - aber grade den ersten 2 Fotos hĂ€tte man einen großen Sensor und ein lichtstarkes Objektiv schon angesehen.

Man muss auch immer die AnsprĂŒche vergleichen, ich sehe auch z.B. im Fernsehen fehlerhafte Schnitte oder technische Hoppalas etc. relativ schnell, weil ich selbst in der Branche tĂ€tig bin. Die Mehrheit des Publikums bekommt das nichtmal mit. Genau wie z.B. ein guter Freund von mir extrem pingelig bei seinem Auto ist, wĂ€hrend mir reicht, dass der KĂŒbel von A nach B fĂ€hrt und verkehrssicher ist.
 

EmViO

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
BeitrÀge
1.299
Ich teile einfach mal zwei fremde IG-Accounts, die ich spontan gefunden habe wo man sieht was ich meine :
1. www.instagram.com/rosso_abarth
2. www.instagram.com/yellow_i30n

Die beiden stehen stellvertretend dafĂŒr, es gibt natĂŒrlich noch hunderte Weitere.
Da sieht man doch auf den ersten Blick welcher von beiden seine Bilder mit einer vernĂŒnftigen Kamera/Objektive macht und welcher ein Smartphone benutzt. Und das auch auf Instagram, wo die Auflösung ja soweit runterskaliert wird. Es geht mir auch btw. nicht um die Auflösung sondern der ganze Look ist ganz anders beim Smartphone, wo alles komplett durch digitalisiert bzw. automatisiert wird und eine ganz andere SchĂ€rfe vorhanden ist.
NatĂŒrlich erkennt man den Unterschied oft auch einfacher daran, dass Leute die eine Kamera benutzen meist auch etwas mehr Ahnung von der Bildgestaltung/Aufbau etc. haben, wĂ€hrend Smartphone-User meistens SchnappschĂŒsse teilen.
 

isostar2

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
BeitrÀge
779
Aber fĂŒr Alltagsleben undauch teils tolle Fotos reicht oft das Smartphone. Auch wenn es um geringe Belichtungszeiten etc. geht.
Das ist mein Argument.
Stimme dir voll und ganz zu!

Noch krasser wirds wenn wir die Evolution des Iphones betrachten:
Sony A7ii ist im September 2015 rausgekommen genauso wie das Iphone 6S
Im September 2020 ist die A7iii zu kaufen, dann wird auch das Iphone 12 rauskommen.

Wenn wir jetzt die BildqualitĂ€t zwischen der A7sii und A7siii mit der BildqualitĂ€t des Iphones 6S mit dem 11/12 Vergleichen fragt man sich was Sony die letzten 5 Jahre gemacht hat.đŸ€Ł
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
BeitrÀge
1.894
Der Herr Hyundai kann halt auch fotografieren, das macht fast noch mehr aus. Aber ja, den Look einer Telebrennweite mit der Kompression und physikalisch korrektem SchÀrfeverlauf kann kein Smartphone auch nur annÀhernd fÀlschen - auch die mit dem Periskopkrempel nicht.
 

isostar2

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
BeitrÀge
779
aber ja, den Look einer Telebrennweite mit der Kompression und physikalisch korrektem SchÀrfeverlauf kann kein Smartphone auch nur annÀhernd fÀlschen - auch die mit dem Periskopkrempel nicht.
Ernstgemeinte Frage: Macht dir Fotografieren eigentlich noch Spass wenn du jedes Bild auf Kompressionen und Physikalischen korrektem SchĂ€rfeverlauf absuchst und stĂ€ndig ĂŒberlegst ob man es nicht mit einer Vollformat Kamera hĂ€tte besser machen können?
 

zandermax

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
BeitrÀge
2.221
Wenn wir jetzt die BildqualitĂ€t zwischen der A7sii und A7siii mit der BildqualitĂ€t des Iphones 6S mit dem 11/12 Vergleichen fragt man sich was Sony die letzten 5 Jahre gemacht hat.đŸ€Ł
Gute Kameras gebaut. Siehe A9 und A7r IV.
Ich habe heute noch eine A7 II und mache damit Bilder, die QualitÀt und Wiedererkennungswert haben. Wozu brauche ich da ein Iphone? Telefonieren konnte auch schon ein Siemens A50.
 

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
BeitrÀge
737
Ernstgemeinte Frage: Macht dir Fotografieren eigentlich noch Spass [...]
Spaß ist es, ein Foto zu erzeugen, das den eigenen Ă€sthetischen AnsprĂŒchen genĂŒgt. Wenn es den Geschmack anderer trifft noch besser.

Letztenendes ist es also eine Frage des eigenen Anspruchs, ob das Spaß macht oder eben nicht.

Jemand mit Erfahrung und einem Auge fĂŒr solche Dinge, entlocken die Fiat-Bilder nunmal kein: "Fantastisch, Spitzenarbeit", sondern maximal ein: Ja ist ein ganz nettes Auto, solide Fotos. Bei den Hyundai Bildern steigt der fotographische Anspruch im Vergleich dramatisch und das macht dann noch viel mehr Spaß fĂŒr den Kenner und lĂ€sst dann auch das Auto noch wertiger erscheinen.

Leute mit geringerem Anspruch / weniger Sachkentniss können die Handy-Bilder ja gerne als die Krönung der Fotographie-Kunst bejubeln, spricht ja nichts dagegen. Aber bitte nicht den subjektiven Eindruck als objektive Wahrheit gegenĂŒber einem breiten Publik darstellen. Das verzerrt dann schon ein wenig die objektiven Standards.

Es ist vielleicht ein bisschen wie bei Wein: Auch billiger Wein kann manchmal ganz hervorragend schmecken ("unter bestimmten Rahmenbedingungen und in spezifischen Szenarien produzieren auch Handies ausgezeichnete Bilder, vor allem wenn der Fotograph ein gewisses Skillniveau hat"), typischerweise ist das aber eher die Ausnahme von der Regel, da die richtig hochwertigen Rebsorten grundsĂ€tzlich bessere Anlagen haben sowie fĂŒr den Kenner Nuancen offenbaren die ein Laie vielleicht gar nicht bemerkt ("DSLMs/DSLRs können in Kombination mit den richtigen Objektiven in den richtigen HĂ€nden in fast jedem Szenario ausgezeichnete Ergebnisse liefern, wenn man denn ein Auge dafĂŒr hat"). :-)

Hier noch ein kleines RĂ€tsel fĂŒr euch: In dieser Situation hĂ€tte ich fĂŒr ein schnelles Foto an die Familie (Social Media / Whatsapp) definitiv keine Vollformat-Kamera benötigt. Eines der Bilder ist mit einem Smartphone (~350€), eines mit einer APS-C Kamera (~350€) und eines mit einer Vollformat-Kamera (~3500€) aufgenommen. Die Bilder (A, B, C) sind absichtlich etwas komprimiert und auflösungsreduziert um "Social Media" zu simulieren.
A.jpgB.jpgC.jpg
Welches Bild wĂŒrdet ihr welchem System zuordnen?

Und um das direkt einzuordnen: Die Möglichkeiten der Vollformat-Kamera wurden hier natĂŒrlich nicht ausgeschöpft. Betrachtet man die Originaldateien, wird sehr schnell deutlich was Sony die letzten 5 Jahre so getrieben hat. Das Smartphone Bild zerbröselt relativ schnell an einem ordentlichen Monitor.
 
Zuletzt bearbeitet:

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
BeitrÀge
1.894
Das hat mit Spaß weniger zu tun als mit kĂŒnstlerischem Anspruch...manche Motive schauen mit manchen Brennweiten einfach besser aus, darum macht ja auch kein Schwein Bewerbungsfotos mit einem 16mm Weitwinkel, weil man dann einen Zinken wie Pinocchio bekommt...

Zum Thema SchĂ€rfeverlauf: hier ist ein Motiv, wo das Handy richtig Scheisse gebaut hat: die MittelsĂ€ule des Stativs ist vielleicht 1cm weiter weg von der Handykamera als der Kugelkopf und wird gnadenlos gleich stark und dazu noch schlecht verschmiert wie der Hintergrund, und auch die Kamera selber ist unsauber ausgeschnitten. Hier gilt auch wieder, fĂŒr schnell ins Internet gekotzt reichts, wĂŒrde mir das bei einem Portrait passieren und das Foto ist irgendwie persönlich oder beruflich wichtig, dann wĂ€rs doof...
8FFAB8C5-53E9-49F2-9FDF-40453BAAD95F.jpeg
 

zandermax

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
BeitrÀge
2.221
Hier noch ein kleines RĂ€tsel fĂŒr euch: In dieser Situation hĂ€tte ich fĂŒr ein schnelles Foto an die Familie (Social Media / Whatsapp) definitiv keine Vollformat-Kamera benötigt. Eines der Bilder ist mit einem Smartphone (~350€), eines mit einer APS-C Kamera (~350€) und eines mit einer Vollformat-Kamera (~3500€) aufgenommen. Die Bilder (A, B, C) sind absichtlich etwas komprimiert und auflösungsreduziert um "Social Media" zu simulieren.
Anhang 949831 betrachtenAnhang 949832 betrachtenAnhang 949833 betrachten
Welches Bild wĂŒrdet ihr welchem System zuordnen?
Auch eine Vollformatkamera kann man in solchen Situationen benutzen:

DSC09528_1.jpg


Und wie man an meiner Tasche sieht, habe ich mich nicht zu Tode geschleppt und sogar mein Kumpel, der noch nie eine Kamera in der Hand hatte, konnte damit ein Bild machen ;).

Das ist vermutlich auch der Vorteil einer A7s. Ich schleppe mich nicht zu Tode wie mit einer FX9 und kann trotzdem Material mit Wiedererkennungswert schaffen.
 

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
BeitrÀge
3.968
also ich denke bei solchen LichtverhĂ€ltnissen ist es fast wurscht, was fĂŒr eine Kamera zum Einsatz kommt.
 

Rockcrusher

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2019
BeitrÀge
79
Das dumme Spiel "Welches Bild ist mit dem Handy und welches mit der 5000€ Kamera Aufgenommen" kann man sich gleich schenken. Man kann jedes Bild aus einer teuren Kamera aussehen lassen wie ein Bild aus einem Handy umgekehrt geht das nicht immer. Manche Handys kosten zu dem 1000+€ und sind somit keine gĂŒnstigen Kameras.

Ich sag es mal so: "Man kann mit jeder Kamera gute Fotos aufnehmen, aber nicht mit jeder Kamera jedes Foto" Ich Fotografiere seit mehreren Jahren mit DSLR Kameras und weiß auch warum ich sie verwende. Meine Foto könnte ich nie, bzw nur sehr sehr schwer oder mit extremen Aufwand mit einem Handy erstellen.
 

isostar2

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
BeitrÀge
779
Ja, das bestreitet auch keiner. FĂŒr ein schnelles Foto vom Abendessen oder einen Schnappschuss von irgendwas passt das Handy eh
👇
Leute mit geringerem Anspruch / weniger Sachkentniss können die Handy-Bilder ja gerne als die Krönung der Fotographie-Kunst bejubeln, spricht ja nichts dagegen. Aber bitte nicht den subjektiven Eindruck als objektive Wahrheit gegenĂŒber einem breiten Publik darstellen. Das verzerrt dann schon ein wenig die objektiven Standards.
👇
Manche Handys kosten zu dem 1000+€ und sind somit keine gĂŒnstigen Kameras.
Naja Ein Smartphone hat man sowieso, somit ist eine extra Kamera immer zusĂ€tzlich als Kostenfaktor zu sehn. Wobei ein 1000€ Smartphone ja nicht nur eine bessere Kamera hat sondern alles andere auch besser ist und es muss auch nicht immer ein 1000€ Smartphones sein um ausgezeichnete Fotos zu machen.

Weil ich hab beim Fotowettbewerb Juli - Der Blick nach oben mit einem 2 Jahre altem, 300€ Smartphone 16 Fotos/Teilnehmer ĂŒberholtđŸ’â€â™‚ïž
 

~HazZarD~

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
BeitrÀge
78
Zum Thema SchĂ€rfeverlauf: hier ist ein Motiv, wo das Handy richtig Scheisse gebaut hat: die MittelsĂ€ule des Stativs ist vielleicht 1cm weiter weg von der Handykamera als der Kugelkopf und wird gnadenlos gleich stark und dazu noch schlecht verschmiert wie der Hintergrund, und auch die Kamera selber ist unsauber ausgeschnitten. Hier gilt auch wieder, fĂŒr schnell ins Internet gekotzt reichts, wĂŒrde mir das bei einem Portrait passieren und das Foto ist irgendwie persönlich oder beruflich wichtig, dann wĂ€rs doof...
Die Bokehsimulation bei Smartphones steht und fĂ€llt mit dem Depthmapping. Ist das Depthmapping MĂŒll wird auch das Bokeh nicht ĂŒberzeugend aussehen. Nutzt man z.B. die Tiefeninformation, die ein Dual Pixel AF Sensor neben den Bilddaten bereitstellen kann, so wird das Ergebnis schonmal deutlich besser. Mit entsprechendem Depthmapping wĂ€re der Unfall in deinem Beispiel nicht passiert. Die Pixel Reihe von Google kamen vergleichsweise lange Zeit mit nur einer Kamera aus, haben aber trotzdem in den meisten FĂ€llen ne Bessere Bokeh Simulation hinbekommen haben als die Konkurenz mit mehreren Linsen. Je mehr Informationen man fĂŒr die Szene sammelt (z.B. mehrere leicht verschobene Kameras), desto genauer wird die Simulation.
 

myLooo

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
BeitrÀge
750
Ich bin auch Hobbyfotograf. Ich empfinde bei solchen Themen eher Unmut, warum wird immer kritisiert. Die Hauptsache ist das hier Spaß habt mit was fĂŒr einer AusrĂŒstung auch immer. Ich denke gerade bei der Fotografie gibt es kein richtig oder falsch.
Ob Sony , Nikon, Canon ob Android oder iPhone.

ich freue mich schon sehr tollen Content - 4K 120fps auf meinem OLED zu bestaunen.
 
Top