News Sony plant „iTunes für Filme“

Tobi

Vater v2.0
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.861
Im Rahmen der „Digital Hollywood Conference“ hat Filmriese Sony Pictures bekannt gegeben, eine eigene Version von iTunes zu entwickeln um Filme über das Internet zu verkaufen. Das Unternehmen plant die Digitalisierung von vorerst 500 Top-Filmen, die dann bereits im nächsten Jahr im Internet erhältlich sein sollen.

Zur News: Sony plant „iTunes für Filme“
 

Benji

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
974
Die Idee Filme legal vom I-Net laden zu können finde ich nicht schlecht.
Bin mal gespannt wie sich das in sachen DRM entwickelt.

BTW:
Was soll der Firefox und Mozilla link unter dem Thread?
 

steffen2010

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.012
Wichtig ist dann, das man auch den Film mehr als einmal anschauen kann bzw. das man ihn abspeichern kann.
Und ich frage mich auch was der Mozilla-Link unter dem Topic sucht?
 

Tobi

Vater v2.0
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.861
Schon ist Mozilla wieder weg ;)
 
S

Spacy

Gast
Meinen die jetzt, einmal-anguck-Filme zu verkaufen oder ganze Filme mit Recht auf Kopie?
 

FH16

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
688
Ich fände es okay, wenn man den Film nur einmal gucken darf, dafür aber auch nur ein paar Euros berappen muss. Dann bekommt man die gleiche Leistung wie in der Videothek, bloss dass man erst gar nicht aus dem Haus muss, um sich den FIlm zu besorgen.
 

Wolfenstein 2k2

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.889
Ich persönlich würde es trotzdem weiterhin vorziehen, in die Videothek zu gehen. Dort bekomme ich den gewünschten Film in voller Bild und Tonqualität auf DVD und kann ihn mir so oft anschauen, bis der Film wieder in die Videothek zurückgeht.

Ich leihe und kaufe mir eh nur wenige Filme. Wenn es dazu kommt, dann möchte ich aber bitteschon kein noch weiter komprimiertes Bild und nicht auf Dolby Digital / DTS im Heimkino verzichten. Ansonsten schmälert das den Filmgenuss doch erheblich. Weiterhin glaube ich kaum, dass die runterladbaren Filme mehrere GB große Datenmengen sein werden. Die werden die Filme mit Sicherheit soweit verkleinern müssen, so dass man trotz DSL nicht einen ganzen Tag downloaden muss. Nicht jeder hat eine DSL Flatrate oder ein unbegrenztes Datenvolumen. Und verkleinern = Qualitätsverlust bei Bild und Ton, oder etwa nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfenstein 2k2

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.889
Meinste? Hm, aber wenn in Zukunft irgendwer Filme legal und kostenpflichtig zum Download anbieten sollte, dann sicherlich in verkleinerter Form => Einschränkungen bei Bild und Ton gegenüber der DVD.
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.382
wichtig wäre nur, dass hier sony nicht ihr eigenes ding durchzieht sondern mit allen anderen hollywood-studios und film-konzernen zusammenarbeitet. zu wünschen wäre es, wenn es am ende wirklich nur eine plattform gibt, wo dann wirklich ALLE filme angeboten werden. wenn aber wieder jeder konzern seine eigene website incl. programm hochzieht, sehe ich schwarz für diese vermarktungsstrategie.

es könnte interessant werden, wenn man auch konfigurieren kann, was man für eine filmqualität will. also mit oder ohne 5.1, mehrere sprachen usw.
 

UnCNT

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
172
Das wäre voll das EIGENTOR des Jahres. Man bekommt einen Film (wahrscheinlich für wenig Geld) in guter Qualität, man "cracked" das DRM oder weg
und schon ist der FILM im Internet. Das wäre die REALITÄT.
 

FH16

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
688
@UnCNT: du kannst genauso einen Film in der Videothek holen, ihn auf die HD kopieren und ins Netz stellen. Es gibt eben auch Leute, die bereit sind, für etwas zu bezahlen, das sie konsumieren.
 
1

1668.mib

Gast
So wie Music Shops ein Eigentor sind? Ich denke nicht, dass das zu mehr illegalen Kopien von Filmen führen wird, eher das Gegenteil.

April Scherz? Könnte auch sein, aber dann ein ganz gemeiner. Sowas sollte zwar nicht zu offensichtlich sein, aber trotzde klar erkennbar (wenn es sich um einen April Scherz handelt).
 

WhiteShark

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.912
ich denke nicht das es ein witz ist. wäre irgendwie sinnlos.

aber solang die filme nicht in einem standardformat, wie vcd, svcd, divx, usw sind, sondern mit DRM und sonstwas daherkommen, wäre es nix.
sowas will keiner.
und es darf pro film nicht mehr als 5-10€ euro kosten. alles andere wäre überteuert. egal ob es dnan dvdquali ist oder nicht.
es fehlt schließlich cover, die dvd und man benötigt lang zum ziehen.

itunes halte ich persönlich auch zu teuer. finds schade das es soviele nutzen. sonst würde es vll noch billiger werden. oder die MI schiebt es wieder auf die raubkopierer.
 

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
Es klang ja wirklich interessant. Bis ich dir drei Buchstaben "DRM" gelesen hab. Das reicht schon als Ablehnungsgrund. Wozu Filme mit Einschränkungen großartig runterladen, wenn man einfach ne DVD kaufen kann. Ich glaube, wo eine DVD nur noch 9.99 Euro kostet, lohnt sich das viel eher. Da hat man den Film in Topqualität und kann ihn so oft gucken wie man möchte. So wie ich diese Aktionen von Großkonzernen gegen Filesharer kenne, darf man damit dann wieder nichts machen, außer dafür zu bezahlen.
 

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
alleine die Downloadzeit bewegt mich dann schon in den Laden zu gehen. DRM unterstütze ich sowieso nicht. Deswegen lieber die Videothek als beschnittene Filmchen...
 

pho3niX

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.748
Ich bin nicht so der Fan von sowas... wenn ich mir nen Film anschauen will, dann leih ich ihm mir entweder von Freunden oder kauf ihn mir. Weil wenn ich schon für etwas Geld ausgebe, dann will ich auch was in den Händen haben ;)

So sachen wie musicload.de haben ja ne schöne Idee, aber für mich ist das nichts :cool_alt:
 
Top