News Sony TX2-Serie: Lautlose 7-Stunden-Läufer

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Mit der im September 2005 vorgestellten TX1-Serie hat Sony den Nerv vieler Kunden getroffen, die ein leichtes Notebook mit langem Durchhaltevermögen ohne Kompromisse suchten und dabei über die nervige Lüfteraktivität hinweg sehen konnten. Mit der neuen TX2-Serie stellt man sich dieser Kritik.

Zur News: Sony TX2-Serie: Lautlose 7-Stunden-Läufer
 

Dj-Mika

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
127
... aber Schweineteuer! Da kauft man sich doch für Office lieber so nen 15,4" Teil für 800 €, da schleppt man zwar nen bisschen mehr aber hat die gleiche Leistung und jede Menge Kohle gespaart. (Von der man sich noch nen zusätzlichen Akku kaufen kann, dann hat man auch so ne Akkulaufzeit)
 
L

Lord Nemesis

Gast
super Daten, aber viel zu teuer!
Und der Aufpreis für die 512MB RAM und 100MHz extra ist tierisch überzogen!
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Na ja, man muss sich mal klarmachen, wie klein diese Geräte eigentlich sind. Da muss halt alles nochmal verkleinert oder besser arrangiert werden, was natürlich wiederum den Preis in die Höhe treibt. Mein Thinkpad X41 hat auch schon knapp 1.800 Euro gekostet und da ist nicht mal ein optisches Laufwerk drin. Die Miniaturisierung hat halt ihren Preis...
 

BodyLove

Commodore
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
Bei Sony ist die Qualität einfach mies. Aber ich muss sagen, dass sie langsam von ihren Fehlern lernen. Ein Kritikpunkt weniger. Die Lautstärke wurde ja bei dem Geräten immer bemängelt.

@Chris

Tja, ich habe 300€ weniger gezahlt, dafür die DockingStation inkl. DVD-Brenner mit bekommen.;)

Wobei ich sagen muss, dass ich das Teil max. nur 10mal benutzt habe.
 

Nelson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
270
Ich denke mit dieser notebook reihe soll auch eine Zielgruppe angesprochen werden, die das nötige Kleingeld dafür hat. So wie Geschäfstleute die das teilchen locker im aktenkoffer mitnehmen können.

Die brauchen in dem Fall keine Grafikleitung sondern Ausdauer und wie schon vorher erwähnt wurde, spielt sich alles auf einem kleinen raum ab. Das kostet halt!

Nelson
 

XXXLBurger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
322
Gibt es eigentlich Notebooks unter 1kg?
 

sas.baumann

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
87
da kommt mir lieber ein Thinkpad x60s in haus. kostet weniger. hat dual core und bewerte IBM QUALI. zudem 8 stunden akkulaufzeit
 

Holodan

Commodore
Dabei seit
März 2004
Beiträge
4.497
@sas.baumann: Aber das Design ist gewohnt übel und zudem ist es ein 12,1" Notebook und kein 11,1". ;)
 

Bates83

Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.076
Sehr gut für mobile Office, zum Beispiel an der Uni, aber der Preis!
Vor allem die Akkulaufzeit wird von vielen unterschätzt, und nachher schlagen sich alle um eine Steckdose. ;)
 

Cheechako

Commander
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.472
Schön das manchen Hersteller noch den eigentlichen Sinn von Notebooks erkennen und auch wieder mehr Kraft in die Entwicklung von Notebooks für den seriöseren Gebrauch stecken.

Damit meine ich nicht, das Zocken Schwachsinn ist. :cool_alt:
 

bummelch

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
91
Dieses "weniger ist Mehr" und "small is beautiful" scheint ja gut anzukommen. [ich weiss der beitrag ist sinnlos. sry]
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.593
gut ist auch die prozessorwahl
in so ein teil gehört kein dualcore
das ding soll ne lange akkulaufzeit haben
die yonah sind vll genügsam aber an nem ulv dothan kommen sie nicht ganz ran
 
M

mat3000

Gast
@ 18

nicht ganz ran?
vergleich mal bitte die Spannungangabe für 800 sowie die 1100/1200 Mhz.

Ich brauche mit meinem Dothan 533mhz FSB für 800MHz nur 0,7V
und für 1066MHz nur 0,732V.
Für 1733MHz auch nur 0,924V ;)
 

internetgoat

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
51
Kleine Kritik am Schreibstil:

Der Artikel selber ist recht objektiv gehalten doch der Kommentar am Ende unpassend.

Es ist ein Laptop für Geschäftsreisende, an dem gearbeitet werden und nicht ständig die "tolle" graphische Oberfläche bestaunt werden soll. Desweiteren reicht für das Tippen von Geschäftsbriefen, etc. die Leistung vollkommen aus.

Meine Meinung: Nicht immer alles unter dem Gesichtspunkt "taugt zum Spielen" betrachten, es gibt noch mehr, was man mit einem Rechner machen kann.
 
Top